» »

Herzprobleme/ Neurose nach/ beim Kiffen

EKcuaSdornianxo hat die Diskussion gestartet


wer die ganze geschichte nicht lesen will kann sich am ende eine kurze zusammenfassung ansehen.

;-)

also: ich bin 17 jahre alt und habe bis vor ca 2 monaten regelmäßig was geraucht ( so alle 3 tage). eben bis vor 2 monaten.

es war ein üblicher samstagabend ich lag total eingeraucht neben meiner freundin im bett, wir schaute den film city of god. ich fühlte mich eigentlich wohl.... doch dann bekamm ich auf einmal einen schmerz in meiner linken Brust der einem krampf ähnlich war.

ich dachte sofort dass es mein herz sei und wurde panisch. ich wollte meiner freundin nichts sagen also meinte ich mit knapper luft dass ich nach hause müsse.

ich stieg auf mein rad und fuhr langsam in richtung nach hause doch der schmerz wurde nicht besser. es tat richtig weh. also legte ich mich am straßenrand in die wiese und versuchte mich zu beruhigen. es wurde einfach nicht besser. ich hatte kein handy und eigentlich auch angst davor die rettung zu rufen. also fuhr ich voller angst nach hause immer noch mit dem schmerz.

zuhause weckte ich meine mutter auf,. sie beschloss den notarzt zu rufen. der kam dann circa nach 10 minuten. ich erzählte ihm panisch was ich hatte, natürlich auch das mit dem kiffen. er schaute mich an als hätte ich jemanden umgebracht... er steckte mich ans ekg. dann meinte er das alles ok sei und mein herz ganz normal schlage. zum glück war ich so eingeraucht dass ich schnell einschlafen konnte nachdem ich mich beruhigt hatte.

nachuntersuchungen beim internisten ( ultraschall ekg ) ergaben dass mein herz eiwandfrei sei. also wurde ich langsam beruhigt. der arzt meinte das hätte ein eingezwickter nerv sein können.

also probierte ich ca ein monat dannach wieder ängstlich ob ich nocheinmal was rauchen könnte. anfangs gings gut doch dann kam der krampf wieder also ging ich heim und legte mich schlafen.

ich zweifelte daran dass es nicht mein herz sei, ich hatte angst. ich bemerkte aufeinmal bei alltäglichen aktivitäten dass mein herz schlug. das wiederum beunruhigte mich. dannach hatte ich es nocheinmal probiert was zu rauchen. diesmal war es nicht der gleiche schmerz es tat anders weh es stach bei jedem herzschlag. wieder versuchte ich mich zu beruhigen und schlief ein. am tag dannach schwor ich mir nie wieder etwas zu rauchen. wahrscheinlich zu spät seitdem hatte ich diesen krampf öfters ohne etwas geraucht zu haben außerdem hatte ich auch noch stechende schmerzen in der herzgegend. nun "lebe" ich täglich mit mehreren stunden gedanken an mein herz und habe das gefühl dass mein herz viel zu stark schlägt. die ärzte meinen mit meinem herz sei alles in ordnung. es fehlt nur noch ein belastungs-ekg. ich habe deswegen schon 5 tage im spital verbracht. die ärzte meine nur: " ihr herz ist vollkommen in ordnung". sie sehen einen psychischen grund dahinter. scheiße ich hatte mal ein sorgloses leben hatte trotz kiffen eine gute kondition, nun bekomme ich herzklopfen wenn ich die stiegen raufgehe, dass mir in dieser intensität 100% früher aufgefallen wäre doch ich spürte mein herz früher nie.

Ps: diese schmerzen waren nie mit extrasystolen ( Herzstolpern) verbunden.

Zusammenfassung:

ich war regelmäßger kiffer, bis ich einen starken schmerz in der linken brust im bekifften zustand hatte. dieser schmerz kehrte seitdem immer wieder wenn ich etwas rauchte. nachher schon ohne etwas geraucht zu haben. ärzte meinen mein herz sein ok. doch ich glaube es einfach nicht, da ich mein herz jetzt immer wesentlich stärker spüre als früher.

bitte schildert ähnliche erfahrungen

mfg

Antworten
LGowLxita hat geantwortet


doch ich spürte mein herz früher nie.

Na is doch völlig klar, die Schmerzen in der Brust (die sicher nicht vom Herzen kamen, das Herz schmerzt meistens bei einer Minderdurchblutung die bedingt ist durch gefäßverengungen o.ä, da bist du sicherlich nicht betroffen mit 17 Jahren und das haben ja auch die Untersuchungen ergeben) dich so sehr geängstigt hat, dass du dadurch aufmerksam gmacht wurdest und verstärkt das Herz beobachtest hast. Natürlich merkst du es da mehr...

Ich hatte auch nie Beschwerden, und dann bei einer Feier habe ich durch zu viel Alkohol und Kippen tierisch Herzrasen bekommen... hat mir echt Angst gemacht. Seitdem hatte ich auch dauernd Beschwerden wie Herzklopfen, Herzrase etc. die ich vorher nicht hatte.

Eine typische Herzneurose bahnt sich an (Beschwerden, die nicht organischer Natur sind, sondern durch eine Überbelastung des veg. Nervensystems, welches u.a. Herzaktivität steuert, verursacht werden. Sprich die Beschwerden sind nicht eingebildet, aber selbstgemacht) tu schnell was dagegen, vergiss eine organische Erkrankung, du hast nichts. Ärzte machen sich strafbar wenn sie dich als gesund entlassen und du es nicht bist.

Hör mit dem Kiffen auf, und versuche Möglichkeiten zu suchen, die dir helfen wieder über andere Dinge als über dein Herz nachzudenken.

Ganz vorne steht endlich zu glauben, dass dein Herz gesund ist. Vorher wird das nix...

LG Carla @:)

E cuadoyrki4ano hat geantwortet


danke, ja ich versuch das eh is aber nicht so leicht...

ja ich hab eh nen termin bei der psychologin ....

lg

L>owLti;txa hat geantwortet


danke, ja ich versuch das eh is aber nicht so leicht

Ich weiß ;-)

CXlaJudix29 hat geantwortet


hi,

Ich war auch mal so dumm und habe über einige Wochen regelmässig gekifft. Ich bereue es, und würde es nie wieder tun.

Naja, muss auch jeder für sich selber entscheiden....

Ich hatte jedesmal das Gefühl das mir das Herz aus der Brust springt und ich hatte Schmerzen bis in den rücken.

Ich hatte einen richtigen Flash, das ich TodesAngst bekommen hatte.

Sofort habe ich das Kiffen aufgegeben und nie wieder angefangen damit.

das ist jetzt schon etliche Jahre her, aber hat mich schwer geprägt

.

Danach hatte ich das nie wieder.

ich denke die beste Möglichkeit ist einfach damit aufzuhören.

Lg Claudia

eWMan2dy hat geantwortet


Herzangst

Hatte schon vorgestern einen Beitrag zum Herzstolpern geschrieben. (Jede Minute ES)

Heute geht es mir etwas besser die Extrasystolen sind weniger geworden. Die ES hatte ich 3 Tage gehabt-wahnsinn. Bin gespannt was am Dienstag bei der EPU herauskommt.

Die Angst, dass es jeden Moment wieder los geht ist enorm, das zehrt am Nervenkostüm. Man hört nur noch in sich hinein und hat angst-verkrampft. Kennt das auch jemand.

Man spürt sein Herz ständig.

XoDyo8nisxosX hat geantwortet


Brustkorbschmerzen = Herz-Übersäuerung?

Vielleicht passt das hierher:

Mein Schwager (29, jahrelanger Kiffer/Raucher, Alk, wenig Schlaf) hat vor ein paar Wochen einen Herzinfarkt bekommen. Er hatte auch solche Symptome wie ihr, das ganze Wochenende Samstag, Sonntag starke Brustkorbschmerzen, ist mehrmals ins KH, die haben EKG gemacht usw. und nix gefunden. Montag früh dann wieder ins KH, dann Ultraschall, und dann die endgültige Diagnose. Waren also wahrscheinliche mehrere (unerkannte) Infarkte das ganze Wochenende über.

Er trank bis dahin eigentlich nur Cola und ernährte sich in dieser Woche nur von Fleischkäsbrötchen und anderen Mist. Und auch sonst nie Obst und Gemüse.

Erkennt ihr euch da wieder?

Habe es bis heute nicht geschafft, ihn dazu zu bringen, mal versuchsweise Urin-pH zu testen mit Indikatorstreifen von der Apotheke. (Da pinkelt man in irgendein Becher und hält den Streifen 1 Sekunde rein und der verfärbt sich dann entsprechend)

Könnte es also sein, daß eure Schmerzen von einer ischiämischen Azidose verursacht werden ??? Also Übersäuerung der Herzkranzgefäße?

Weil ich glaub nicht, daß der Ecuadoriano mit 17 schon Arteriosklerose hat, Propfen usw.

Hier gibts Informationen dazu:

[[http://www.melhorn.de/Schlaganfall/index.htm]]

E!witg Knüllxe hat geantwortet


Ja das kenne ich ganz genau,

war langjähriger Kiffer, bis es soweit kam, dass ich eines Nachts vermengt mit noch anderen Substanzen, tierisches Herzrasen bekam, umgefallen bin und dachte ich verbrenne.

Ich habe mich dann halbnackt rausgelegt bei 5 Grad und danach soviel Angst bekommen, dass ich meine Eltern aufgeweckt habe.

Kurze Zeit später war der Notarzt da. Die Herzproblematik hat dann erst 2 Jahre später aufgehört und erst 3 Jahre später wurde bei mir ein Mitral-Klappen-Prolaps entdeckt. Ist nicht gefährlich aber ab und an mit ES verbunden.

Ich habe noch heute Probleme durch meinen langjährigen Drogenkonsum und ich bereue es zutiefst das alles getan zu haben. Interessanter Weise geht es mir immer Recht gut, wenn ich soviel zu tun habe, dass ich an nichts anderes als meine Arbeit denken kann.

Trotzdem werde ich mir einen Termin beim Psychologen machen, da ich auch meine Freizeit geniessen möchte :-D

E,cua5doriaxno hat geantwortet


Könnte es also sein, daß eure Schmerzen von einer ischiämischen Azidose verursacht werden Also Übersäuerung der Herzkranzgefäße?

das hätten die ärzte doch glaube ich bei 4 verschiedenen bluttests, 2 herzultraschalluntersuchungen, einem belastungsEKG und unzähligen anderen Ekgs gemerkt oder ???

grüße dj

X[DyXon.isxosX hat geantwortet


nö, eine ärztliche Anamnese , Ursachenforschung auf ischiämische Azidose kannst du bei Brustkorbschmerzen/Herzinfarkt usw. vergessen, bei meinem Schwager haben die nur mitleidig gelächelt.

Das ist totale Aussenseiter-Meinung, verstehst du.

c!handxro hat geantwortet


hallo ich bin 15jahre alt habe mit 13angefangen zu kiffen und das rewgelmäßig in der woche und am wochende und immer nur bong und blunts und ab und zu dazu gesoffen dann habe ich öfter mit antibotika gekifft des erste mal mit antibotika mit bong und sonst nur joint und mich fickts end her es verzerrt alles und ich bin nervös und griek fast ein zusammenbruch besonders in der s-bahn rauch auch normal seid ein paar monaten hab ich kein joint angerührt und geschweige den bong und dazu bin ich noch eine früh geburt 3monate und ich denke jetzt immer es is was an mein herzen in meiner linken brust spr ich die ganze zeit einn ganz leichten schmerz hoffe jemand kann mir helfen danke in voraus und ich mache mir oft sorgen am abend im bett das was mit mir nicht stimmt.wenigstens weis ich das es noch mehr so geht

A|neurzysm-/verum hat geantwortet


Wieder so ein Kandidat:

[[www.duden.de]]

Das ist erstmal dein größtes Problem...

Cqhaa-Txu hat geantwortet


Er trank bis dahin eigentlich nur Cola und ernährte sich in dieser Woche nur von Fleischkäsbrötchen und anderen Mist. Und auch sonst nie Obst und Gemüse.

Dann war das vermutlich ausschlaggebender für seinen Infarkt als das Kiffen (womit ich Kiffen keines bagatellisieren möchte!).

>ischiämischen Azidose.

Also, ich bin selbst von Ischämie betroffen, bin seit 13 Jahren in Herzsportgruppen und Herzselbsterfahrungsgruppen, habe diverse Ärzte in meinem Freundeskreis, und weiss, dass dieses Phänomen "ischämische Azidose" EXTREMST selten ist. Vor allem muss vorher schon eine Ischämie vorliegen (die man in jedem Belastungs-EKG leicht erkennen kann, sofern man ausreichend hoch belastet), bevor es UNTER GROSSEM STRESS zu einer "ischämischen Azidose" kommen kann. Ich glaube, ein 6er-Jackpot im Lotto dürfte leichter zu bekommen sein, als eine ischämische Azidose.

Gruss

Cha-Tu

Nyer2ven*bündexl hat geantwortet


Was mich an solchen Beiträgen immer ein wenig stört ist, dass die Leute sich irgendwelchen Scheiss reinziehen und sich wundern, wenn es ihnen hinterher dreckig geht. Drogen sind aus gutem Grund verboten und dann braucht man sich nicht wundern, wenn das körperliche Schäden nach sich zieht. Ich reg mich dann auch immer ein wenig auf, wenn ich dann hier das Gejammer lesen muss.

C~hla-Tu hat geantwortet


Nervenbündel,

mir geht das zwar auch so, aber letztendlich war ich als Jugendlicher auch nicht besser. 80-100 Zigaretten am Tag sind genauso bekloppt, insofern kann ich die Leutchen ein wenig verstehen. Glücklich diejenigen, die schon im jugendlichen Alter so vernünftig sind, und diesen Mist aus ihrem Körper lassen. Ich meine das ernst, nicht ironisch.

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH