» »

Wie bemerke ich eine Thrombose?

L[imone'neis hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich würde gerne wissen, wie ich eine Thrombose bemerke, bzw dass es vielleicht darauf hinausläuft?

Ich bin etwas übergewichtig und nehme die Pille und hatte vor einer Woche und heute wieder so Wadenschmerzen, die bis in die Oberschenkel ziehen, egal was ich tu, der Schmerz, so ein unangenehmes Ziehen, bleibt ??? Nun habe ich Angst, dass es vielleicht am Übergewicht liegt.

Könnt ihr mir helfen?

Antworten
b-eliiveIxnLove


hallo,

eine Trombose merkt man eigentlich nur dann, wenn man sie schon hat. Ich zum beispiel hatte eine, die ärztin dachte es wäre eine zerrung. wenn dein bein geschwollen ist und sich rötlich verfärbt ist das ein anzeichen dafür.

Ich habe auch oft ein Druckgefühl und ziehen in den beinen, meist dann, wenn mein Quickwert etwas höher ist.

Wenn es nicht besser wird, solltest du vielleicht deinen Arzt aufsuchen, nicht dass etwas schlimmeres geschieht. Das muss aber natürlich nicht sein. Mach dir nicht zu viele gedanken.

Liebe Grüße!:-)

s6aba_71


Hallo,

eine Thrombose kann ganz unterschiedliche Symptome haben. Bei mir war von außen z.B. gar nichts zu erkennen, ich hatte nur sehr starke Schmerzen. Hast Du die Schmerzen in beiden Beinen oder nur in einem? Wird der Schmerz weniger, wenn Du das Bein hochlagerst?

Da Du schon einige Risikofaktoren (Pille, Übergewicht) hast, würde ich zur Sicherheit einfach zum Arzt gehen.

Alles Gute

Ivvonn-e1978


Bei mir war das Bein nicht geschwollen. Rot oder blau oder heiß war es auch nicht. Es gab eigentlich keine typischen Beschwerden, deshalb wurde die Thrombose über 2 Wochen lang nicht erkannt und stattdessen wurde ich gegen einen Muskelfaserriss behandelt, den ich natürlich nicht hatte.

Ich hatte starke Schmerzen in der Wade. Das fing an wie Muskelkater, wurde dann doller. Ich konnte nach 2 Tagen nicht mehr richtig auftreten und den Fuß nicht abrollen. Das Bein konnte ich dann auch nicht mehr ausstrecken. Es war im Knie leicht angewinkelt und ging vor lauter Schmerzen nicht mehr gerade.

Erkannt wurde die Thrombose letztlich nur von einem Phlebologen. Das ist ein Spezialist für Gefäßerkrankungen. Wenn du Sorge hast, es könnte eine Thrombose sein, gehe am besten zu so einem Arzt, denn nur dort kann eine Thrombose definitiv ausgeschlossen oder aber diagnostiziert werden. Ich drücke die Daumen, dass er sie ausschließen kann!

LG *:)

L;imonexneis


Der Schmerz ist schon wieder weg, wenn es da ist, dann nur einen Abend lang.

Da hilft auch kein Hochlegen, gar nichts, es schmerzt in beiden Beinen und zieht entweder in beiden oder in einem bein bis in die Oberschenkel hoch.

Danke für die Antworten!

Kann man nicht auch so eine Blutuntersuchung machen, ob man anfällig ist?

Ich sollte das mal machen lassen laut einer Beratungsstelle, weil ich dachte, mein Opa hätte mal eine Thrombose gehabt, dem war aber nicht so.

Und als ich dann meine alte Frauenärztin darauf angesprochen habe meinte sie, dass ich da bis kA wohin reisen müsste in ein Labor, weil das Blut ganz frisch sein muss ???

swabta71


Du kannst Dein Blut auf Gerinnungsdefekte hin untesuchen lassen. Das wird aber in der Regel nur gemacht, wenn Du aus heiterem Himmel, in jungen Jahren eine Thrombose bekommst. Die Untersuchung ist wohl recht teuer (da es eine genetische Untersuchung ist). Deswegen wird sie von den Ärzten auch nur dann gemacht.

Mein FA macht sie allerdings auch bei jungen Mädchen die das erste Mal die Pille haben möchten (weiß ich, weil meine beiden Nichten auch bei ihm sind, und das bei Ihnen gemacht wurde). Damit ist er aber wohl eher eine Ausnahme. Die Untersuchungen macht z.B. eine Gerinnungsambulanz, kann aber auch von jedem anderen Arzt oder KKH veranlasst werden, die schicken das Blut dann eben in ein Labor welches diese Untersuchungen machen kann.

Gruß

EPscad=a [STCx]


ich hatte nur sehr starke Schmerzen

ich auch...

L"one~l$ySoul1x985


Kann der Arzt auch einen Ultraschall machen um eine Thrombose zu erkennen?

Evsca!dpa [STxC]


ja ne phlebographie nennt man sowas

LIonelyrSouol19x85


Geht das schnell?Wird da nur so ein Gel auf das Bein gemacht un dann mit diesem gerät drüber gefahren?

EnscaCdan [STxC]


ja so in der art, keine ahnung wie lange das dauert. erinnere mich kaum. habe das am montag nochmal.

LJonelySooul198x5


Also ich bin vorhin aufgewacht,da tat mir ganz schön die linke Wade weh.Das wechselt sich immer ab bei mir.Heißt das,ich hab 2 Thrombosen? :-(

IKvonxne19x78


Der Ultraschall geht schnell - vielleicht maximal 10 Minuten. Blöd ist aber die Wartezeit davor. Denn nur ein Facharzt (Phlebologe/Gefäßchirurg) kann das machen. Leider ist es bei so einem Arzt extrem voll. Ich habe da ohne Termin schonmal 4 Stunden warten müssen (und das mit akuten Beschwerden wegen einer Thrombose).

I>vonxne19x78


Thrombose in beiden Beinen gleichzeitig ist eher unwahrscheinlich. Vielleicht sind's ja auch Durchblutungsstörungen in beiden Beinen - so wie im Sommer die Beine schwer und dick werden... Das kann auch ein Gefäßmediziner abklären.

d{uTnucuxt


Hallo

wollte nur schnell mal in den raum werfen das NICHT nur ein gefäßchirug diesen ultraschall machen kann, sondern auch jeder internist...der macht es öfters mal bei mir weil ich zimlich änglich bin....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH