» »

Kann nicht richtig tief einatmen

P:eteqrsixlie6x7


ich könnte mir auch gut vorstellen das stress ein grund sein kann. mir hilft autogenes training und vitamin c gut. beim psychologen bekam ich den rat mir eine andere arbeit zu suchen. das löste bei mir missmut aus. solche dummen sprüche kann ich nicht gebrauchen! dieser rat kam mir vor, als wenn man einem alkoholiker rät, von cognac auf vodka zu wechseln. :(v

ich werde jetzt teilzeit beantragen um so mehr ruhe zu finden und nicht alle brücken einzureißen. das erspart mir auch denn gang zum a-amt. leider gibt es neid wenn man in teilzeit geht und man muss darum kämpfen.

tMomasxz


hallo zusammen..

ich habe seit ca 4 monaten dieses problem auch. ich bin mir eigentlich ziemlich sicher dass dieses problem psychisch bedingt ist.. ich habe den grund es zu glauben, weil es bei mir nicht da ist wenn ich sehr abgelenkt bin.. doch leider denke ich viel zu oft an meine atmung und kontrolliere sie, wobei ich es gerne vergessen würde.. morgens ist es bei mir auch nicht da und kommt erst nach einigen stunden.. vielleicht weil ich morgens gezwungener weise daran denke mich fertig zu machen und pünktlich zur arbeit zu kommen und es "vergesse" meine atmung zu kontrolieren? es wäre schön wenn die, die die ersten beiträge vor 5 jahren erstellt haben etwas schreiben würden – wie und ob sie mit dem problem fertig geworden sind.. mira 1990, agnes, ivonne 1978 .... ??

pAat2[1


Hallo

Bei mir ist das auch so seit 1,5 monaten ca. ich habe mir damals einen termin zur vorsorgeuntersuchung geben lassen.

1 Tag später hat das begonnen danch habe ich ein termin beim lungenarzt gemacht weil ich mir auch gedacht habe (ich war eh noch nie bei einem lingenarzt,und ausserdem habe ich eine nicht so gute kondition)

Die Ärtztin hat festgestellt beim lungenfunktionstest das ich für mein alter und grösse eine eingeschränkte Lungenfunktion habe.(allergietest und Röntgen in Ordnung)

die vorsorrgeuntersuchungen haben ca. 1 monat gedauert wegen die ganzen Arzttermine usw.

danach (wo alles in Ordnung war bei denn checks) hatte ich es nicht mehr.

Da habe ich mir gedacht, das war halt nur der stress.

Ich bin bei gesundheits sachen etwas ängstlich glaub gleich an was schlimmeres usw.

vor 1-2 wochen hat es manchmal wieder angefangen.

beim Sport is nix oder wenn ich beschäftigt bin und nicht daran denke.

Die Lungenärtztin hat gesagt ich soll das beobachten wann ich das habe und in ca.2 monaten soll ich wieder kommen..

dGjjbenxa


HY leute habe auch seit einer woche das problem nicht richtig durch atmen zu können,wie schon viele von euch beschrieben haben.

Würde gern wissen ob schon jemand sein problem gelöst hat wenn ja wie?

danke djjena :)z ???

Iwna,Rexm


Hallo zusammen...

bei mir ist es auch so, dass ich in der Nacht und am Tag manchmal richtig Atemnot habe.

Ich arbeite im Krankenhaus und vor kurzem hab ich mal wieder angeblich keine Luft mehr bekommen und so rote Flecken am Hals bekommen...

Einer Kollegin ist aufgefallen das es mir nicht so gut geht und dann hat sie mich zur Notaufnahme gebracht. Ein Arzt hat mich untersucht und hat festgestellt, dass mit meiner Lunge und meinem Herz alles Ok ist. Dann hat er gemeint, dass es vielleicht sein könnte, dass ich gegen irgendetwas aus dem Krankenhaus eine Allergie habe.

Dann hat er mir eine Tablette gegen Allergien gegeben und hat zu mir gesagt, dass es in einer Stunde vorbei sein sollte... ich hab mich hingelegt und gewartet. Es wurde einfach nicht besser, oder so hab ich es zumindest im Gefühl gehabt.

Später bin ich wieder runter gegangen zu dem Arzt und der hat auch gemeint, dass ich gestresst bin...ich wusste nicht ob ich des glauben soll, weil ich zu dem Zeitpunkt nicht unter Stress stand.

Aber jetzt weiß ich, dass es nur wegen dem Stress ist... oder, dass es einfach nur Einblidung ist.

Ich bin froh über unsere Ärzte :[] die sind sehr aufmerksam und sind immer besorgt, wenn es uns Krankenschwestern mal nicht gut geht!

m6r.shPoem{aker0x1


hi Leute

Ich habe dieses problem auch.Seit ungefär 3 Monaten jetzt ist es bei mir nicht mehr so schlimm weil ich bei der lungenfunktionsprüfung war.die haben gesagt es sei alles okay und das hat dann auch irgendwie meiner psyche geholfen.Jetzt ist es wieder ganz normal.ich glaube das es an der psyche liegt nicht an irgendwelchen körperlichen problemen

C&L65 `AMG


ich habe genau dasselbe Problem denke ständig ich muss tief einatmen etc leide allerdings auch unter Asthma was eigentlich unter kontrolle war sprich ich hatte dieses Problem mit dem tief einatmen bis vor 4 wochen nicht!

war heute beim lungenfachartz, es wurde zurerst ein lungenfunktionstest gemacht,dann eine Röntgenaufnahme und noch eine bronchoskopi!

Den eigentlich Lungenfacharzt bekam ich nur beim amnanese Gespräch zu gesicht wurde kurz ins gesprächszimmer geholt, dort ratterte er schnell eine Diagnose runter bzgl. meines Asthmas etc. , viel verstand ich nicht! Der Arzt ist sehr kompetent und wurde mir von vielen empfohlen, ist aber sehr grob, und gibt den Eindruck als waere er unfreundlich da er sehr sachlich und klare Anweisungen gab und nicht gerne Zwischenfragen hatte. Es ging zu wie bei einem Verhör in der Polizeikaserne, "das habe ich schon gesagt", "das habe ich nicht gefragt", "das haben Sie erhalten etc.!

Wie dem auch sei ich will den Arzt nicht bewerten und kann es auch nicht,die Untersuchungen gingen ja alle ziemlich fix und man kam quasi von einem Untersuchungszimmer ins andere, das war alles nicht schlecht und ohne Termin ging es bei diesem artz! :)^

klar eine leichte Unterfunktion der lunge habe ich das bestätigte auch der Arzt aber dieses gefühl teilweise zu ersticken hatte ich wie gesagt bis vor 4 Wochen nie!!!

Trotzdem bleibt mir die frage was hat der wert: "FEV<70%" bei einer Lungenfunktionsprüfung überhaupt zu sagen ???

w-arenDandxi


Moin...

Mir geht es zur Zeit nicht anders...

Das ganze geht bei mir aber schon ziemlich lange. Ein knappes Jahr jetzt.

Bestimmt nicht jeden Tag, aber doch schon oft.

Bei mir ist es so das ich, wenn ich tief einatmen möchte und es nicht geht, Gähnen muss dabei und dann klappt es meistens. Aber, eine Dauerlösung ist es nicht.

Ich habe am 05.12. einen Termin bei meiner Lungenärztin. Dort werde ich es mal ansprechen.

Geht es denn hier jemanden genauso und hat evtl. schon eine Diagnose?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH