» »

Hoher Puls, starke Nervosität, Übelkeit

s+ilveLrsuqrf6erx28


Hi achim

Bei mir fing es genauso an, allerdings ohne übelkeit.

Ich konte aber ab sofort kein Boxen mehr im Fernsehen sehen, keine OPs etc.

Schwindel, Herzrasen Sehstörungen, Hitzewallungen und Hohen Blutdruck kannte ich vorher nicht.

Wenn du so um die 30 Jahre alt bist gucke mal bitte unter:

[[http://www.panik-attacken.de/]]

Das kriegt man au heiterem Himmel ohne ersichtlichen Grund !

Wenn du dir aber Sorgen machst ...(und das machast du ja schon seit über zwei Jahren) verstärkten sich Sympome anhand der Selbsbeobachtung!

Wichtig ist, wenn alle medizinischen Untersuchungen ohne Befund sind (Herz, Ohren, Augen, Blut, ...) hast du wahrscheinlich auch die "neue" Voklskrankheit !!!

Gruß

Christian

gLastsrodosxe


Meiner Meinung nach bin ich einfach nicht der Typ für sowas. Ich hatte nie Probleme in den Bereichen und auch als es angefangen hat, hatte ich keinen großen Stress. Früher konnte ich auch Problemlos mit Stress umgehen. Mittlerweile schließe ich allerdings nichts mehr aus.

Zu meinem Alter: Ich bin nicht um die 30, sondern erst 22 ;-)

Kann es nicht doch etwas mit einer Jodunverträglichkeit zu tun haben. Ich habe etwas darüber gelesen und von den Sympthomen passt es haargenau. Das einzige was mich irretiert ist, dass ich fast schon Voraussagen kann in welchen Situationen meine Probleme auftreten. z.B: Geburtstage, Kneipenbesuch, Partys etc. Allerdings gehe ich auch oft dorthin und habe keinerlei Beschwerden.

Am Mittwoch werde ich in der Tübinger HNO Klinik wegen dem Knoten opperiert. Ich hoffe einfach das man mir viellicht dort auch in die andere Richtung ein wenig weiterhelfen kann.

LyowoLitxa


Das deine Symptome schlimmer sind wenn du allein bist, ist aber definitiv ein Psychisches Ding....

g.astsrod8ose


Das deine Symptome schlimmer sind wenn du allein bist, ist aber definitiv ein Psychisches Ding...

nein nein, eben nicht ... es kommt eher wenn ich unterwegs bin, so wie ich es geschrieben habe. Wenn ich alleine bin kommt es zwar auch, aber unregelmäßiger

LhowLixta


.. wie auch immer ;-) Wenns ne krankheit ist, interessiert es sie nicht ob du allein bist oder unterwegs,...

Lass dich gründlich untersuchen und wenn da nix raus kommt bist du gesund. Dann liegt die Ursache woanders.

dJani8dani


das kommt mir ja alles so genaustens bekannt vor, und ich habe schon gedacht. bin der einzige mit diesem problem. haben sie in zwischenzeit eine lösung gefunden?

B{ast+tti


Also ich bin auch erst 19 Jahre und hatte von heute auf morgen plötzlich Atemnot. Hinzu kamen Schwindel, Übelkeit nach dem Essen und nun Herzrasen! Bei mir wurde eine Herz-Rhytmus-Störung festgestellt. Auch ein Schrittmacher wurde implantiert. Heute weiß man, das es daran nicht gelegen hat ( du hast keine Störung des Herzens, weswegen du keinen Schrittmacher fürchten musst ). Jedenfalls war ich dreimal hintereinander im Krankenhaus und es ging nicht weg ( Sympthome wurden sogar schlimmer ) - bis heute.

Nun deutet alles auf die Psyche hin.

Selbst als ich einem Psychologen die Symphtome per Mail geschildert habe, meinte er gleich, dass das Krankheitsbild hinhaut. Auch ich war immer viel draußen, habe großen Freundeskreis und war eig. nie groß krank oder so was... Und von jetz auf gleich war die Luft weg... Ich hatte jedoch in letzter Zeit viel Stress, was wohl ein Teil der Ursache sein könnte... Auch ich hatte, so wie du, noch nie Probleme mit Stress ( ganz im Gegenteil: Ich habe mit 16 ne Firmenidee gehabt und entworfen, mit 18 dann das dazu gehörige Gewerbe angemeldet und bin nun Firmeninhaber ). Ich glaubte auch nie an die Psyche, weil die Sympthome so deutlich vom Körper kamen und so heftig sind!

Doch nun glaube ich so langsam auch dran... War bei dir z.B. kurze Besserung, als du das Arztbüro wieder verlassen hast? Sehr wahrscheinlich hat sich der Stress gesammelt... hinzu kommt die Angst, dass "es wieder passiert" plus die Psyche, die aus einem einfachen kleinen Muskelkrampf gleich ein Gefühl eines Infarktes macht.

Sprich mit deinem Arzt darüber und mach dir einfach mal nen Termin bei einem

Psychologen in deiner Nähe. Es werden eh erst Tests gemacht, ob es überhaupt an der

Psyche liegt. Kostenlos ist es auch - und zu verlieren hast du doch nichts!

Ganz im Gegenteil!

Zum Schluss noch: Mein Kumpel hatte ein ähnliches Krankheitsbild wie du.

Er hat "geistlich gebrochen". Sprich sich Übergeben, obwohl er nicht krank war.

Ihm war auf einmal immer Schlecht und Schwitzig. Dann ging er zum Psychologen und mittlerweile is er mehr

unterwegs als ich :-) Ihm gehts wieder Spitze!

kEitt#i0


könnte auch eine angststörung sein bzw eine panickattacke, da die werte in ordnung waren ist ja eher davon auszugehen das es psychisch ist, auch das unterbewusstsein stellt mit einem die verrücktesten dinge an ;-)

wenn du mit dem herz was hättest hätte man das auch schon am blutbild gesehen

lg

B}astetti


Grad nochma fix Wikipedia geguckt:

ANGSTSTÖRUNG:

Herzklopfen, Pulsbeschleunigung, Schwindel, Schweißausbruch, Zittern, Beben, Mundtrockenheit, Hitzewallungen, Sprachschwierigkeiten. Dazu Atembeschwerden, Beklemmungsgefühl, Brustschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Auch Bewusstseinsstörungen, zum Beispiel das Gefühl, verrückt zu werden, das Gefühl, dass Dinge unwirklich sind oder man selbst "nicht richtig da" ist, dass man nicht mehr die Kontrolle über die eigenen Gedanken hat, Benommenheit, Schwindel, Angst zu sterben, allg. Vernichtungsgefühl. Jeder vierte Patient mit Angststörung klagt über chronische Schmerzen.

Hinzu kommt wie bei dir die "Angst vor der Angst".

P.S.: Du musst nicht anfällig für so etwas sein. Das kommt laut Wikipedia "plötzlich" und ist da.

Und auch wenn du vorher Superstar gewesen wärst, es kommt eben. Wird sogar "neue Volkskrankheit" genannt. Vergleiche einfach deine Sympthome mit denen...

SaasOchKa_xS


War/ist bei mir ebenso. Alles wurde gemacht. Herzultraschall, Herzkatheter, Blut intensiv (auch 24h Urin), Gefäße am Hals, Schilddrüse, 2 x CT Schädel (1 x mit Kontrastmittel), 1 x MRT mit Kontrastmittel, Sono aller Organe, 24 h EKG, 24 h Blutdruck. Was alle diese Untersuchungen angeht, da können körperliche Ursachen ausgeschlossen werden. Ein großer Aufwand, aber wenigstens ist alles ausgeschlossen.

Jetzt über 1 Jahr alle (wirklich alle) erdenklichen Blutdruck Medikamente inkl. Betablocker ausprobiert. Half wenig oder nichts, aber auch nie länger als 3 oder 4 Wochen genommen.

4 Wochen Tagesklinik (Psychiatrie), auf eigenen Wunsch abgebrochen. In dieser Zeit Stangyl genommen, selbst abgesetzt. Blutdruckmedikamente auch selbst weggelassen.

Ich bin auch ein schwieriger Patient, Ärzte verzweifeln an mir. Vor 5 Wochen hab ich mir einen Hund gekauft (Französische Bulldogge) und vor 4 Wochen dann nach Monaten wieder eine übelste Panikattacke, die sich nicht über 20 Minuten oder so hinzog, sondern gleich 3 Tage. Ich wollte die 5 Diagnosen aus der Tagesklinik nicht einsehen, aber aktuell treffen 2 auf jeden Fall zu. Depressive Anpassungsstörung und Panikattacken. Der Hund ist eine große Veränderung, fehlender Schlaft, Blutdruck wieder schlecht. Ich bin nie traurig oder so, aber bei mir äußert sich das alles extrem körperlich. Unerträgliche Kopfschmerzen, Schwindel, Herzrasen, abgenervt und dann kommt die Unruhe/Angst noch dazu + Angst vor der Angst. Und irgendwie ist die lange Vorfreude (Hund) dann fast weg.

Ich hab mir aber selbst irgendwie beigebracht, damit umzugehen. Und ich sehe nun auch ein, ohne was geht es nicht. Seit 4 Wochen nehme ich deshalb nun Nebivolol (Betablocker) und ne Wassertablette. Die erste Woche hatte ich noch Stangyl genommen, weil ich sonst von Betablocker komisch drauf war, also zur Unterstützung. Jetzt geht es aber ganz gut, Betablocker reicht. Blutdruck ist annehmbar, hab aber trotzdem fast täglich Kopfschmerzen und manchmal ist mir schwindelig.

Morgen fange ich Psychotherapie an (Verhaltenstherapie) und ziehe das jetzt auch durch. Zum Psychiater gehe ich auch wieder regelmäßig, sie hat mir vor 2 Wochen Cipralex und Mirtazapin verschrieben, nehme ich aber nicht, weil es mir dann wieder ganz gut ging. Hoffe nur, die Ärztin ist übermorgen nicht sauer. 8-)

Die Sache ist ganz einfach die, man muss das alles auch erstmal akzeptieren. Das fiel mir sehr schwer. Es kommt vom Kopf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH