» »

Nicht ganz schließende Herzklappen?

ckordSu2 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin eigentlich Stammgast im Magen-Darm-Forum, da ich aufgrund einer massiven Bindegewebsschwäche eine Transportstörung im Dickdarm habe (sind auch schon 70 cm entfernt worden).

Letzte Woche bin ich auf der Arbeit zusammengeklappt, zum einen wegen schlimmer Bauchkrämpfe (die ich leider sehr häufig habe), zum anderen aber auch wegen einem komischen Gefühl in der Brust und Schwindel. Bin dann zur Hausärztin, die mir einen halben Betablocker gegeben und nach einer Stunde ging es mir besser. Am nächsten Tag hat sie mich abgehorcht und meinte, da stimmt was vielleicht nicht. Gestern war ich dann beim Kardiologen, der hat ein Herzecho gemacht und sagte, dass zwei Herzklappen nicht richtig schließen würden, das sei aber erstmal noch kein Drama ??? Dann Belastungs-EKG, da stimmte auch was nicht, aber er hats nicht weiter erklärt sondern wollte ein LZ-EKG machen.

Lange Rede, kurzer Sinn: LZ-EKG zeigte sehr niedrigen Blutdruck, sehr wechselhaften Puls und ein paar Extrasystolen, Blutwerte waren alle in Ordnung, hat mir eine Broschüre über Kreislaufschwäche mitgegeben (??? z.B. sollte man ein bisschen Sport treiben, ich jogge aber schon zwischen 30 und 40 km in der WOche ???) und will nächste Woche ein Stress-Echo machen.

Ach so, er meinte, das Nicht-Schließen der Herzklappen kann durchaus auch mit der Bindegewebsschwäche zu tun haben.

Ich weiß überhaupt nicht, was ich von dem allen halten soll. Meint er jetzt, ich solle einfach mal öfters kalt Duschen und "bisschen Sport" treiben oder besteht tatsächlich Grund zur Sorge? Will der nur viel abrechnen können? Was passiert denn, wenn zwei Klappen nicht richtig schließen? Ich bin total ratlos und wäre froh, wenn irgendjemand hier mir weiterhelfen könnte!

Schon mal vielen Dank und sorry für den langen Text!!

Viele Grüße

Antworten
ceor`d!u2


Ach so,

was ich noch vergessen hatte, er sagte beim Ultraschall auch noch, dass meine Aorta an der Stelle wo sie aus dem Herz kommt (irgenwie kann ich das nicht mehr so fachlich korrekt wiederholen, sorry) sehr weit sei, also haarscharf auf der Grenze der Toleranzwerte, und er meinte dass bei meiner Statur eher die mitteleren Bereiche der Toleranzwerte zu erwarten gewesen wären.

Mich frustriert ja bloß, dass ich jetzt eine Woche Zeit hab, mir Sorgen zu machen (bis zur Untersuchung), nur weil ich mal wieder zu chaotisch und auch zu feige war, richtig nachzufragen.

Bitte um Hilfe!!:-/

JMane-S+us"anne


Bloß nicht zu viele Sorgen machen!

Hallo!

Ich selbst bin Herzkrank und lebe zur Zeit auch mit einer Herzklappe die nicht richtig schließt.

Dein Arzt macht die ganzen Untersuchungen um zu sehen, wie sehr dich die Insuffizienz (also die undichte Stelle) belastet.

Wenn eine Klappe nicht richtig schließt, dann wird der Körper nicht richtig mit Blut versorgt. Zum Beispiel kann es sein das die Lunge nicht richtig durchblutet wird oder so. Das heißt du hast Luftnot wenn du dich anstrengst. Es kommt halt auch ein wenig darauf an welche Klappe nicht richtig schließt. Ob es mit deiner Bindgewebsschwäche zu tun hat weiß ich nicht.

Aber mach dir erstmal nicht zu viele Gedanken. Wenn du die ganzen Test´s gut überstehst und keine starken Einschränkungen im Alltag hast, werden sie dich sicherlich mit Tabletten behandeln und das ganze beobachten. Nur wenn du starke Probleme hast oder haben solltest, dann werden sie dich operieren. Aber da gibt es heutzutage so viele Möglichkeiten solche Herzdefekte zu beheben.

Sport ist eine gute Idee! Damit kräftigst du dein Herz (Herzmuskel).

Aber du solltes es vorher mit deinem Arzt reden in welchem Umfang. Und vor allem übertreib es nicht.

Jane

c,otr2du2


Hallo jane,

danke erstmal für deine schnelle Antwort. Was für Tabletten kriegt man denn da? Ich nehm schon so viel zeug wegen meins Darmes, dass ich eigentlich nicht noch mehr nehmen will. Ich komme mir manchmal schon vor wie ein wandelndes Chemiewerk!:°(

Jetzt werd ich gleich erstmal wieder ein bisschen joggen gehen, das kann ja eigentlich nicht schaden, solange ich mich ok fühle. Mein Kreislauf ist auch ziemlich im Keller, so dass etwas Bewegung genau richtig kommt.

Hast du denn noch andere Probleme außer der herzklappe? Weil du schreibst, dass du herzkrank bist. Das ist alles ein völlig neues Metier für mich, dachte immer, mit meiner Darmsache bin ich ausreichend gestraft!:-/

Viele Grüße,

cIorKdux2


*hochschieb*

weiß sonst noch jemand was dazu ???

L9owLixta


Hallo,

Es gibt minimale Klappenschwächen die keinen Krankheitswert haben!!

Um das allerdings sagen zu können müsste man die genaue Diagnose wissen. Wenn der Arzt allerdings kein weiteres Vorgehen plant (medikamentös oder so) kann es so schlimm nicht sein...

Warte das Stress echo ab dann weißt du mehr.. @:) *:)

c\ordcu2


Vielen Dank euch!

Hoffe mal, dass du recht behältst!

Alles Gute an alle *:)

J#ane7-Susaxnne


Keine Ahnung was für Tabletten

Guten Morgen Cordu!

Ich weiß nicht was für Tabletten man da bekommt. Bei mir überlegen die Ärzte nämlich auch noch, ob sie mir welche geben wollen oder nicht.

Also insgesamt hatte ich ein Loch im Herz (durch OP behoben), habe eine künstliche Herzklappe, einen Herzschrittmacher und mein neustes Leiden ist eine Insuffizienz der Tricuspidalklappe 3. Grades (4 Grade gibt es).

Da ich aber körperlich keine (bzw. kaum) Einschränkungen habe und meine Werte im Grenzbereich liegen, machen die Ärtze auch nichts. Ich will auch gar nicht ;o) Außer halt vielleicht Tabletten.

Also Kopf hoch!

cwordxu2


Hallo Jane,

also, ich finde das alles sehr befremdlich. Wie kannst du denn so schlimm klingende Sachen haben und keine großen Einschränkungen ??? Ich bin ja inzwischen echt erfahren und Fachfrau für alles, was mit den Verdauungsorganen zu tun hat, aber diese Herz-Kiste ist mir echt unheimlich.

Sag mal, hängt das mit meinen undichten Herzklappen zusammen dass ich beim Joggen immer sofort, also direkt nach dem Start, mit einem Puls von 180 laufe? Obwohl ich gut trainiert bin und seit drei Jahren wirklich regelmäßig laufe. Oder mit der erweiterten Aorta? kann da was passieren ???

Und ich habe immer beim Sport das sogenannte "zyanotische dreieck" um Mund und Nase (war mal krankenschwester, deshalb ist mir der Begriff noch geläufig). Hängt das auch damit zusammen?

Vielen Dank für die Antworten!!

Liebe Grüße

J8aneG-Susyannxe


Warum deine Herzklappen undicht sind kann ich dir leider auch nicht sagen. Dazu bin ich nicht Fachmann bzw. Fachfrau genug.

Am besten du nervst deinen Arzt mal so richtig, bis er dir alles ganz genau und haarklein erzählt hat. Das mach ich immer, will ja schließlich wissen was ich habe und wieso weshalb warum ;-)

Ich bin mit meiner Herzkrankheit aufgewachsen und lebe deshalb so gut damit.

Ich meinte ja auch eigentlich das ich keine großen Beschwerden aufgrund der Insuffizienz der Herzklappe habe. Die Ärtze meinen typische Symtome in dem Fall wären Atemnot, dicke Beine und/oder geringe Belastbarkeit. Aber mir geht´s gut! Ich gehe zweimal die Woche zum Sport, fahre Fahrrad...Natürlich alles nicht ganz so doll wie vielleicht ein kerngesunder Mensch. Aber wer ist heutzutage schon noch kerngesund?!?

Wenn du merkst das dein Puls hoch schießt, dann mach erstmal langsam. Ist bei mir auch so. Er braucht erste ne Weile um sich zu stabilisieren.

CtSX_p37


Insuffizienz kann auch angeboren sein, so wie bei mir. Und festgestellt wurde es erst 1996, also 31 Jahre später ;-)

Und ich war (und bin es fast wieder) eine Sportskanone, und das zum Schluss sogar mit Insuffizienz IV. Grades. Da staunten sogar die Fachärzte ;-D .

Jetzt habe ich eine Kunstklappe und meine Ausdauer ist fast wieder auf Niveau vor der OP :)^

Gruss

cZor5du2


Hallo CSX,

danke für deine Antwort.

Wie kam man denn bei dir aud die Insuffizienz? Hattest du irgendwelche Beschwerden oder war das ein Zufallsbefund?

Angeboren kann ich mir bei mir nicht vorstellen, da ich schon mehrere große Ops hatte und während der Vollnarkosen und vorher bei den Voruntersuchungen werden doch auch EKGs geschrieben. Hätte man das dann nicht schon bemerken müssen? Oder stellt man das nur fest, wenn man richtig danach sucht?

Was ist denn Grad IV? Und weißt du vielleicht, wie das mit dem hohen Puls beim Laufen bei mir ist? Und mit diesem bläulich-weißen Dreieck um Mund und Nase? Ich bin nicht in Sorge, da ich ja auch nächste Woche wieder zum Kardiologen gehe, aber es interessiert mich, ob es da Zusammenhänge gibt.

Warum ist denn bei dir die Insuffizienz immer schlimmer geworden?

Viele Grüße

CXSX_3x7


@cordu

Mein Hausarzt hatte bei einem Routineuntersuch ein komisches Geräusch am Herz gehört und mich zum Kardiologen überwiesen. Dort war dann der Ultraschallbefund der eindeutige Beweis (EKG genügt nicht).

Bei mir war es eine Aorten-Insuffizienz. Man unterscheidet Schweregrad I bis IV. Zuerst war es Grad II, das konnte man mit Medikamenten eine zeitlang (+/- 5 Jahre) konstant halten, dann verschlimmerte sich die Klappenlähmung wieder weiter, bis ich 2003 eine Kunstklappe bekam.

Eine Herzklappe, die zu lahmen beginnt (krankheits bedingt, angeboren oder aber ab einem gewissen, hohen Alter, was "fast" normal ist), kann meist nicht mehr aufgehalten werden.

Ob der Puls bei einer Insuffizienz höher ist, kann ich Dir nicht bestätigen, da es bei mir nicht spürbar der Fall war. Ich denke, da spielen versch. Faktoren mit.

Gruss

Kxl-einesA#ll


Huhu!

Auch ich hatte einen Herzfehler (VSD+ASD + Aortenstenose) und jetzt noch einen Herzklappenfehler (undichte Aortenklappe). Damit kann man zumindest am Anfang aber noch ganz normal leben :-) Ich gehe z.B. 1 x pro Woche zum Uni Sport, 1x pro Woche reiten und ansonsten fahre ich recht viel mit dem Rad (hab leider kein Auto). So lange man sich dabei gut fühlt, braucht man sich laut meinem Arzt keine Sorgen zu machen. Alle 2 Jahre geh ich zur Untersuchung um zu sehen, ob es velleicht schlimmer geworden ist. Bisher war das zum Glück noch nicht so...

Was du aber auf jeden Fall deinen Arzt/Kardiologen fragen solltest: Ob du die Endokarditisprophylaxe beachten musst!!

Und dann noch zu den Schweregraden:

Quelle: [[http://www.kardionet.de/beschwerden/schweregrade.php?site=20&sub_id=23]]

NYHA Stadium I: Herzerkrankung ohne Einschränkung der körperlichen Belastbarkeit. Bei normaler körperlicher Tätigkeit wie z. B. Hausarbeit spüren Sie keine Luftnot oder Schwäche und auch kein vermehrtes "Herzklopfen". Nur bei einer genauen Untersuchung finden sich z. B. Auffälligkeiten im EKG oder beim Ultraschall des Herzens (Echokardiographie).

NYHA Stadium II: Leichte Einschränkung der körperlichen Aktivität: In Ruhe und bei leichter Belastung sind Sie beschwerdefrei. Doch bei normaler, körperlicher Aktivität wie z. B. bei längerem Treppensteigen über mehrere Etagen bemerken Sie Luftnot, Müdigkeit und Schwäche. Zudem haben Sie die Empfindung einer verstärkten, beschleunigten Herzaktion (Fachbegriff: Palpitation).

NYHA Stadium III: Deutliche Einschränkung der Belastbarkeit: In Ruhe fühlen Sie sich wohl. Doch schon bei geringer körperlicher Tätigkeit wie Treppensteigen über eine Etage spüren Sie Beschwerden wie Luftnot und Schwäche.

NYHA Stadium IV: Beschwerden treten schon in Ruhe auf. Sie verstärken sich erheblich bei körperlicher Aktivität.

LG, KleinesAll

K*leiinesAlxl


zusatz

Ich seh grad, dass der Text mit den Schweregraden eigentlich für eine Herzinsuffizienz gedacht ist. Soweit ich weiß, gilt das gleiche aber auch für Herzklappenfehler.

Wenn sich jmd besser auskennt, bitte bescheid sagen, falls ich hier was falsches schreibe ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH