» »

Blaue Lippen, Atemnot, Schwindel

aBgneDs


???

man hat einfach angst schwer krank zu sein... weil man sich so beschissen fühlt. und erhofft hier gleihgesinnte die einen verstehen nicht dauernd dagegen reden!!!!!!!!

Möchtest Du, daß die Leute hier sagen "Ja, Sandy, Du bist physisch schwer krank?"

s&andry30\angst


les meine beiträge richtig agnes. du weisst auch immer alles besser was...es ist einfach schön zu hören das man nicht spinnt das es andren gleich geht.du gibst überall deinen senf dazu aber warum redest nicht einfach mal was mit dir nicht stimmt!!!!!!oder warum du meinst alles zu wissen...

AYrsaxnias


@ Agnes und Co. KG,

Ich weiß, dass ihr mich bereits in eine Schublade gesteckt habt. Ich meine, wenn von den ganzen Sätzen, die ich geschrieben habe, nur der Satz "...ich glaube ihr habt 'nen Knall..." in eurem Kopf übrig geblieben ist, dann kann ich mir schon vorstellen, wie genau ihr euch mit eurer eigenen Krankheit und den Möglichkeiten befaßt habt.

@Sandy30Angst

Bitte verzeih mir meine Ausdrucksweise... das mit dem Knall war zwar vielleicht direkt, aber sowas sagt man auch unter Freunden mal.

Ich meine, ich möchte dir weniger einreden, dass du physich krank bist, als Agnes dir einreden möchet, dass du es psyschich bist. Aber scheinbar sucht sie sich gleichgesinnte... auf die Weise kann sie ihren eigenen Leid besser ertragen, von dem ich ganz sicher bin, dass es nicht vorbei ist.

Ich meine, es gibt auch bestimmt Probleme, bei denen ein Psychologe wirklich helfen kann. Aber ehrlich gesagt, gefällt mir diese "Ab in die Angst-Ecke" nicht mehr und da tummeln sich nach meiner Meinung bereits zuviele Menschen rum und die Erfahrungsberichte im Internet sind nicht gerade vielversprechend.... immer so seltsam umschrieben....

Daher glaube ich fest daran, dass die Psychologen einfach nur versuchen, das zu unterdrücken (medikamentös), was der gute alte Hausarzt nicht lösen kann.... deine Beschwerden.

Und zu guter Letzt möchte ich dir schreiben, dass ich mich bereits fast zu 90% als geheilt betrachten kann. Nur durch Fitness und weniger Stress.

@ Alle

Beobachtet mal bitte - wenn ihr die Möglichkeit habt - wie z.B. ein schwacher und ausgehungerter Hund reagiert, wenn er plötzlich einer fremden Situation (stress) ausgesetzt wird.... ER ZITTERT! Ich habe durch meine Krankheit viele Dinge beobachtet, die ein "normaler" Mensch nicht sieht.

Ja, Hunde haben auch Angst-Anfälle (nicht Störungen... Angst ist keine Krankheit). Gerade dann, wenn sie schwach sind.... Der SELBE Hund, wenn er denn wieder zu kräften gekommen und fit ist. reagiert in der selben Situation nicht mehr ängstlich. Das habe ich übrigens an meinem eigenen Hund beobachtet und ihn "THERAPIERT".

@Sandy30Angst

Vielleicht leidest du einfach an einem "gebrochenen Herzen". Vielleicht unterdrückst du viele Gefühle, die eigentlich aus dir rauswollten. Du besitzt keine Energie mehr. Vielleicht hat dich deine Tochter zu stark belastet. Du hast die letzetn Jahre wahrscheinlich vieles aufgegeben. Dein Partner ist vielleicht das letzte, du jedoch siehst ihn mit anderen Augen und läßt ihm zuviel durchgehen. Du bist eine seelisch starke Person, die viel Geduld hat. Du gibst nicht auf und bist verbissen.... bettelst ungern um Hilfe und bist ein Einzelgänger.

Das alles - und noch viel mehr - hat dein Herz gebrochen. Dein Herz ist dadurch krank geworden. Die einzigste Möglichkeit, die du vielleicht noch hast, ist, dich wieder ein wenig mehr um dich selbst zu kümmern. Gehe wieder ins Fitness-Studio... oder gehe draußen laufen.... Kauf dir im Notfall einen Kinder-Jogger, damit du dein Kind mitnehmen kannst.... oder gehe Joggen, wenn er nachts schläft (ab 22:00 Uhr....warum NICHT ???) oder oder oder..... aber tue ab- und zu mal was für dich !!!!

AwngstB_onnixe


Hi Sandy.

Na siehste, du wurdest durch gecheckt und es wurde nichts gefunden, war bei mir genauso, Auch jetzt noch denke ich öfters "Boah geht es mir beschissen, da muss dich was sein". Z.B. jetzt gerade, mein Herz rast, Tunnelblick etc.....solche Symptome lassen einen oftmals schwer glauben, körperlich Gesund zu sein. Ich hatte sogar schon Phasen, da habe ich mir gewünscht krank zu sein, damit sie was finden und mich heilen können, tja..so kranke Gedanken entwickeln sich. Aber auch wenn wir körperlich Gesund sind, gibt es trotzdem für uns Hilfe. Ist dir mal aufgefallen, wann du immer solche symptome bekommst? Ist das von irgendwas abhängig? Wenn ja ist das ein guter Schritt, dort anzufangen mit der Heilung. Ich hab da leider Pech..bei mir kommt und geht es...manchmal hört es gar nicht mehr auf, kann das nirgends dran fest machen.

@Arsanias

Versuche mal uns Herzneurotikern zum Joggen zu bringen, muahahaha

Klar soll man sich bewegen, es wurde auch schon belegt das Sport bei Psychischen Problemen mehr als Positiv wirkt. Nur sind "wir" so mit unserem Herzen beschäftigt aus Angst es könnte stehen bleiben o.ä. Tja, und da spricht man wieder von der Krankhaften Angst. Klar hat jeder Angst, nur nicht in diesen Ausmaßen.

Und da ist dann halt der Psychologe gefragt, der einen helfen kann, schritt für schritt an sowas ran zugehen, seinen Körper wieder vertrauen etc. Denn das ist es ja, "wir" vertrauen unseren Körper nicht mehr, aus Angst er könnte schlapp machen. Extreme Angsterkrankte und Herzneurotiker schaffen es nicht alleine, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Nicht alle, aber die meisten nicht.

Und Medikamente kommen erst dann zum Einsatz, wenn es erst gar nicht mehr anders geht. Ein guter Psychologe verschreibt nicht mal eben einfach so. Eine Bekannte von mir konnte das Haus nicht mehr verlassen, 1 Jahr lang. Bis sie endlich zum Psychiater ging und sich helfen ließ. Nun geht es ihr besser als mir. Obwohl sie die Medikamente schon seit 2jahren nicht mehr nimmt und die Therapie auch beendet ist.

Gruß Bonnie (die den mist auch erst seit Juni hat)

sYandwy30anxgst


danke angst bopnni

ja aranisist richtig das ich nie um hilfe bettel obwohl ich sie manchmal arg bräuchte. sagte mein arzt auch oft zu mir...

aranis ich bin allein erziehend der typ hat mich oder besser gesagt uns wegen ner andren verlassen nachdem er mich 8 wochen paralell betrogen hat....

klar ist mein herz gebrochen.

im fitness war ich mit kids betreuung musste aufhören da meine kleine theater machte...

naja

L%up8o04!9


@ arsenius

Eigentlich wollte ich mich zurückhalten, aber sorry, Arsenius, Du erzählst einfach zuviel Zeugs, ohne Ahnung zu haben.

Ich schreibe es euch nochmal: Die Angststörung ist KEINE Krankeheit, sondern eine Schutzfunktion !!!

Du bevorzugst ja das klare Wort... Das ist einfach nur Schwachsinn. ANGST an sich dient auch als Schutzfunktion, eine AngstSTÖRUNG jedoch liegt vor, wenn z.B. Angst sich - über diese Schutzfunktion hinaus - z.B. verstärkt und/oder verselbstständigt, so dass sich hierfür eben keine Gründe (wie z.b.Schutzfunktion) mehr nachvollziehen lassen und zudem noch körperliche Symptome auftreten, die wiederum zur Verstärkung der Angst führen (=Teufelskreis)

Die Psychotherapie bekämpft also nicht die Krankheit, sondern bringt einem Menschen nur bei, die Symptome (Ängste) zu unterdrücken.

Es gibt verschiedene Arten der Psychotherapie, genauso wie es verschiedene Arten von Angsterkrankungen gibt. In den meisten Fällen ist Angst die Krankheit (Angststörung), nicht das Symptom. Es gibt Fälle von Angsterkrankungen, wo sich die Angst einen bestimmten - spezifischen - Kanal sucht. In diesem Fall könnte man vielleicht von "Angst als Symptom" reden, allerdings ist diese spezifische Angst (z.B. Krankheitsangst, wie bei Sandy) auch meist nur Ausdruck eines grundlegenden Angstproblems, dass spätestens dann behandlungswürdig ist, wenn man (darunter) leidet.

Könntet ihr beiden mir in die Augen schauen und behaupten, dass ihr durch Psychotherapie zu 100% geheilt seid?

Ich glaube es nicht. Ihr habt durch psychotricks und Medikamente nur gelernt, eure Krankheit zu 90% zu unterdrücken.

Ich habe keinerlei Veranlassung, Dir oder sonstwem "in die Augen schauen" zu müssen, das Thema ist viel zu individuell und persönlich, als dass man irgendjemand - ausser sich selbst - etwas beweisen müsste.

Nur soviel... da es mich nach 35 Jahren ohne Angststörung mehr oder weniger von heute auf morgen erwischt hat, würde ich vor dem Ende meines Lebens nie von einer "100%-tigen Heilung" sprechen wollen.

Im übrigen ist eine Psychotherapie bei psychischen Krankheiten nur einer von vielen Bausteinen einer Heilung, die letztendlich nur über den Betroffenen selbst erfolgen kann.

Ich meine, ich möchte dir weniger einreden, dass du physich krank bist, als Agnes dir einreden möchet, dass du es psyschich bist. Aber scheinbar sucht sie sich gleichgesinnte... auf die Weise kann sie ihren eigenen Leid besser ertragen, von dem ich ganz sicher bin, dass es nicht vorbei ist.

Eine ziemlich tiefe Schublade hast Du da gewählt und dass ich nicht das gleiche Niveau wähle und uns jegliche Analysen und Prognosen für Deinen Fall erspare, habe ich wahrscheinlich sogar meiner Verhaltenstherapie zu verdanken. ;-)

Viele Grüsse

Lupo

LZu;poC049


@ sandy

es ist einfach schön zu hören das man nicht spinnt das es andren gleich geht.

Natürlich "spinnst" Du nicht, aber genau dieses besch.... Vorurteil lässt Menschen mit psychischen Problemen (gleich welcher Herkunft) immer wieder in die falsche Richtung rennen, anstatt das naheliegendste zu tun und sich von Fachleuten helfen zu lassen, so wie man das bei körperlichen Krankheiten ganz selbstverständlich auch tut.

Alles Gute für Dich.

Viele Grüsse

Lupo

s1andy[30angsxt


ja danke lupo das sollte ich wirklich mal tun

sXimcxa


Hallo an alle!

Ich habe ein ähnliches problem. Also vorerst, ich bin gesund, top blutwerte, bin allerdings schlank und zierlich!

Seit einiger zeit bemerke ich in stresssituationen, dass es mir schwindlig wird und ich wie ein kurzes rauschen in den kopf bekomme, das geht aber schnell wieder weg. Heute mittag war ich mit meinem freund einkaufen und ich machte mir gerade über etwas gedanken und da fing es wieder an. Ich bekam panik und hatte furchtbare angst umzukippen und bekam durch diese angst herzrasen! Jetzt bin ich zum glück auf diesen thread gestossen und so froh, dass es leidensgenossen gibt. Ist das bei mir auch psychisch oder eher doch etwas schlimmeres? Hab immer angst vor schlaganfällen und so, habe aber eher zu niedrigen blutdruck und nehme auch keine pille, ok ich rauche, aber hab schon gut reduziert und will auch bald ganz aufhören, bin jetzt 26! Wiegesagt mein arzt mein auch es sei psychisch. Aber warum dreht sich dann beim stress immer alles? Das ist so ekelhaft und dann noch diese panik. Auch am sa in der disco ging es mir so und wenn ich über ne brücke laufe, das kann ich schon garnicht mehr alleine. :-( Würde mich über eine antwort freuen, bitte helft mir!

Lieber gruss

sqandy30jangxst


hallo simca... hat dein arzt eine diagnose gestellt... wie lautet sie....

ALrsanxias


@ Sandy30Angst,

Also ich weiß wirklich nicht, was du hier suchst. Ich meine, du reagierst auf keinen einzigen Tipp. Mir selber geht es seit 4 Tagen prächtig. Bin wieder ein ganz normaler Mensch. Habe auch die Ursachen für meine "Krankheit", die alle Jahre mal vorkommt, gefunden. Daher habe ich für die Zukunft keine Angst mehr, weil so etwas sich nicht von heute auf Morgen entwickelt, sondern über Jahre hinweg. Ich pass ab jetzt auf :-)

Aber ich habe soviele Dinge geschrieben, die ich selbst ausprobiert habe. Was hast DU selbst gemacht? Nur im Forum lesen und schreiben ist nicht wirklich kreativ. Und dass du zum Psychologen sollst, das würde dir dein Nachbar auch sagen, wenn du mal mit ihm redest. Dazu brauchst du keine Ratschläge aus dem Forum hier.

Und falls du hier bist, um einfach nur zu lesen, dass es anderen auch schlecht geht, dann solltest du dich wenigstens mal mit Leuten unterhalten, die auch mal selbst etwas unternommen haben.

@Lupo

Also erst einmal: Um auf mein Niveau zu kommen, müßtest du deins ganz schön steigern. Überanstreng dich nicht ;-)

Ich meine, ich habe Sandy und anderen soviele Tipps gegeben, von denen ich bisher immer noch kein Feedback habe. Also gehe ich davon aus, dass viele Menschen sich nur Leidensgenossen suchen, um ihr Leben eträglich zu gestalten und nicht wirklich Hilfe im sinne von "Hilfe". Ob das der richtige Weg ist, wage ich zu bezweifeln.

Und was dein möchtegern Psychologe bei dir diagnostiziert hat, würde mich wirklich gerne interessieren. Wieso schreibst du es nicht? Was hast du genau? Warum hast du es bekommen? Was hast du falsch gemacht? (irgendwas muss ja passiert sein, wenn du es erst so spät - wie du selbst schreibst - bekommst). Was hat dein Psychologe für eine Therapie vorgeschlagen? Und was gibt dir die Sicherheit, dass es der Psychologe war, der dich geheilt hat und nicht einfach nur die Zeit, so, wie bei meinen letzten 3 Ausbrüchen.

@Allgemein

Wieso schreibt hier nie jemand genau was ER SELBST dagegen getan hat. Ich kann dieses "Gehe zum Psychologen" wirklich nicht mehr hören. Wo bleibt die Eigen-Initiative.

Wieso lese ich nie, dass sich privat ein paar Leute getroffen haben, um sich gegenseitig zu stützen. Oder einfach nur mal über Telefon täglich zur Seite stehen.

Und kann mir endlich mal bitte jemand korrekt antworten, anstatt sich über mein Nieveau aufzuregen ??? Meinem Niveau gehts gut....Danke der Nachfrage... zzz

Arrsanxias


@ Simca,

Vor lauter lauter habe ich vergessen, dich zu grüßen... Wohnst ja direkt um die Ecke.

A/ngstOBonn|ixe


@ arsanias

Ich selbe mache gegen die angst: Autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Tagespläne usw.

Hättest ja einfach mal fragen können dann hätte ich dir das schon gesagt.

Lsupox049


@arsanias

Ich meine, ich habe Sandy und anderen soviele Tipps gegeben, von denen ich bisher immer noch kein Feedback habe.

Man sollte akzeptieren, dass ein solches Forum zwar dazu da ist, um sich Ratschläge und Tips zu holen, sich aber nicht gleichzeitig verpflichtet, diese Ratschläge anzunehmen - und schon gar nicht, dem Ratgeber darüber Rechenschaft abzulegen.

Und was dein möchtegern Psychologe bei dir diagnostiziert hat, würde mich wirklich gerne interessieren.

Es geht hier zwar nicht um mich, aber zunächst mal erfolgt die Diagnose durch einen Arzt, idealerweise durch einen Facharzt (Neurologe/Psychiater). Aufgrund meiner anhaltenden Zweifel wurde in meinem Fall die Diagnose "hypochondrische Angststörung" von mehreren Fachärzten und Uni-Kliniken gestellt und von Spezialambulanzen (Schwindel) bestätigt.

Was hast du falsch gemacht?

Die typisch "falsche" Frage... Die Entstehung psychischer Störungen ist so vielschichtig, man muss dazu nichts "falsch machen". Jedenfalls weiss ich nach 2 Jahren Verhaltenstherapie ziemlich genau, wie es dazu kommen konnte, aber das ist nur begrenzt auf andere übertragbar.

Der grösste Fehler überhaupt war, zu lange nach einer körperlichen Ursache zu suchen - vor allem im Internet, aber das ist schon ein Teil der Erkrankung/Störung selbst. Deswegen reagiere ich auch etwas empfindlich, wenn hier offentsichtlich Angsterkrankte immer wieder in die falsche Richtung geschickt werden, und das vornehmlich von Leuten, die mit der Diagnose "psychisch" ein persönliches Problem haben.

Und was gibt dir die Sicherheit, dass es der Psychologe war, der dich geheilt hat und nicht einfach nur die Zeit, so, wie bei meinen letzten 3 Ausbrüchen.

Habe nie behauptet, dass mich ein Psychologe geheilt hat. Die "Heilung" erfolgt immer über den Betroffenen selbst, aber eben mit profesioneller Hilfe.

OK, wenn man in der glücklichen Lage ist, sich selbst und ohne diese Hilfe zu heilen, braucht man weder Arzt noch Psychologen - und auch nicht dieses Forum.

Übrigens, wenn das jetzt bereits Dein 4. "Ausbruch" ist/war, würde ich mit dem Wort "Heilung" ohnehin etwas vorsichtiger umgehen.

Alles Gute & Grüsse,

Lupo

AWrswanias


@ Lupo

Ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten. Aber ein wenig die Diskussion mit "sticheleien" anregen ist manchmal nicht schlecht... das ist eine "Krankheit" an mir, die ich wahrscheinlich nie loswerde... sorry.... ;-)

Ich bin ein Mensch - auch wenn du es nicht glauben wirst - der gerne und viel durch die Erfahrung von anderen Menchen lernt. Mich würde es sehr interessieren, was du beruflich gemacht hast, wie dein Familienstand zum Zeitpunkt des Ausbruchs war, deine körperliche Kondition, welche Hobbies du hattest...

Ich bin wirklich seriös daran interessiert... weil ich an einer kleinen "Statistik" bastele... (ein kleiens Hobby von mir).

Glaub mir, auch ein "Arsch" wie ich hat seine guten Seiten. Wenn du mal willst, lass uns bitte chatten oder telefonieren... arsanias@freenet.de für MSN oder 251-350-657 für ICQ.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH