» »

Thrombose oder was Orthopädisches?

Btabbyclouxd hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hatte im Orthopädie Forum schon gepostet, dort wird auf eine Baker-zyste (genau wie beim Notdienst) getippt.

Aber erstmal die Vorgeschichte:

Seit Freitag habe ich Schmerzen in der Kniekehle (links). In Ruhe waren sie fast völlig weg, schlimer wurde es, sobald ich aufgestanden bin und mich bewegt habe. Wenn ich längere Zeit gehe, dann werden die Schmerzen wieder weniger.

Ich habe auch einen kleinen Huckel in der Kniekehle.

Irgendwie habe ich tlw. das Gefühl, das ganze Bein tut weh. Es strahlt bis in die Wade und den Oberschenkel aus. Mal sticht es im Knöchel, dann mal in der Leiste (dann zieht es bis in den Bauch). Alles keine dollen Schmerzen, aber vorhanden.

Keine Überwärmung, keine Verfärbung, Bein ist nicht geschwollen und nur in der Kniekehle druckempfindlich.

Nehme allerdings die Pille und rauche. Bewege mich auch nicht viel, da ich studiere.

Habe aber auch schon vorher Probleme mit dem Knie gehabt.

Bin einfach nur unsicher, wie groß könnte die Wahrscheinlichkeit einer Thrombose sein?

Soll ich vorsichtshalber zum Phlebologen oder besteht dazu kein Grund?

Danke!

Antworten
m&imi8jeMssi


Hallo!

Ich hatte vor 2 Jahren auch das Problem im rechten Bein. Bei mir strahlte der ziehende Schmerz auch vom Knie aus. Mal in die Wade, mal in den Oberschenkel. Verdacht war auch eine Bakerzyste. Hatte dann eine Athroskopie(od. wie man das schreibt), und es war eine Zyste. Zwar keine Baker, aber eine andere Flüssigkeitsansammlung.

Hab das Problem jetzt im linken Knie, werd mich wieder operieren lassen müssen. Dein behandelnder Arzt soll dich zur Magnetresonanz schicken, auf diesen Bildern sieht man sowas sehr genau. Und danach ist auch dieses Rätselraten vorbei, ob es Zyste oder Krampfadern sind.

Alles Gute!

BdabyQcxloud


Hab für Freitag einen Termin zur Kernspin-Tomographie.

Nur tut mir wie gesagt das ganze Bein weh und falls es eine Thrombose ist, ist bis Freitag eine lange Zeit.

Hab Angst, dass sich da was löst und ich ne Embolie bekomme...

Der Schmerz ist jetzt mittlerweile dumpf geworden und irgendwie tief drin, wie nach einem Muskelkrampf. Nicht so oberflächlich wie die Stelle in der Kniekehle...

m,imi&jexssi


Dann wäre es das beste du begibst dich so schnell wie möglich ins Krankenhaus (Notaufnahme) und läßt das abklären. Wäre mir bis Freitag auch zu lange. Alles Gute! :)^

Rweivsenxder2


so war es bei mir auch vom notärtztlichen dienst wurde ich nachause geschickt mit dem rat mein bein einzureiben da es eine muskelverspannung wäre am nächsten tag ging ich in die notaufname

da der schmerz schlimmer wurde und wurde eingewiesen da eine thrombose und lungenembolie festgesellt wurde

Gruss Frank

B+aby0clouxd


Sowas will ich vermeiden, aber ehrlich gesagt, ins KH will ich auch nicht, möchte nicht, hab immer etwas Schiß, dass sie mich da behalten.

Momentan konzentriert sich der Schmerz beim Auftreten so ca. eine handbreit über dem Knöchel - innen so wie außen.

Seltsamerweise kann ich aber das ganze Bein drücken wie ich will. Druckempfindlich ist nach wie vor nur die Kniekehle, an der STelle wo die Zyste vermutet wird.

Man sieht und fühlt eigentlich nichts...

Warum ist heute nur Feiertag? Paßt ja wieder...

R{ei5sen*derx2


die behalten dich nicht gleich bei mir wurde damals blut abgenommen da wurde die thrombose erkannt irgendwas ist dann im blut was die thrombose anzeigt geh besser heute noch bei einer embolie kannst du sterben

Gruss Frank

Biab|ycloxud


Wie wurdest du denn behandelt?

R&eitsende?r2


ich habe eine woche liqiem oder so ähnlich über einen tropf bekommen ich weiss den namen nicht mehr genau das hatt die blutgerinsel aufgelöst und wurde auf marcumar eingestellt das ich ein jahr nehmen

musste und halt einen kompresionsstrumpf tragen

die ärzte sagten damals wenn ich nicht ins kh wäre hätte ich warscheinlich nicht überlebt

Gruss Frank

BPaby%clorud


War gerade da gewesen.

Laut dem Arzt im KH, der mein Bein abgetastet hat, ist meine Baker-zyste geplatzt. Das würde meine Schmerzen verursachen.

Er sieht keinen Anhalt auf Thrombose.

Ist ja schon mal was...

M5oax27


Hi Babycloud,

ist ja schon mal schön, dass es keine Thrombose ist!!

Bei mir waren nämlich sehr ähnlich Symptome wie bei dir. Vor allem die Schmerzen in der Kniekehle. Bin dann noch am Abend in die Notaufnahme und was ist passiert??

Die haben mich gleich da behalten, ohne wenn und aber. Allerdings erst nach dem Kontrastmittel-Röntgen im Bein.

Wünsche dir viel Glück!!

Bdaby6c,louxd


Also im Kurzbericht steht:

Diagn.: geplatzte Bakerzyte

Schmerzen med. Tibiaplateau und dist. medial Unterschenkel.

Wade weich.

Therapie: lokale Kühlung, Arthroskopie angeraten

Bakerzyste nicht mehr nachweisbar

Es tat auch nicht mehr weh, als es in die Kniekehle drückte und das Bein kann ich auch wieder strecken.

Nur die Wade schmerzt. Dieses käme von der Flüssigkeit, die schwerkraftmäßig in die Wade wandert.

Klingt jedenfalls logisch für mich.

Freitag habe ich ja auch noch das NMR, aber wenn ein KH-Arzt das sagt, dann sollte das schon stimmen, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH