» »

Was kann ich glauben und wie gehts weiter (Herzstolpern)

POUSHERx71 hat die Diskussion gestartet


hallo leute!!!

ersteinmal zu mir. ich bin der ronny und bin 35 jahre jung.

und nun zu meiner geschichte.

vor 4 monate fing alles an es war schon spät und ich lag schon im bett als ich auf einem schlag mit herzrasen und atemnot aufgewachte ich hatte panische angst zu sterben meine freundin bekam es auch mit der angst zu tun so das sie schlieslich den notarzt angerufen hat der auch recht schnell da war.sie legten ein ekg an der nichts ergab und gaben mir eine tablette zur beruhigung (opipramol beta 50 mg)und alles hat sich wieder normalisiert und ich konnte schlafen.ich bin dann nächsten tag zu meiner ärztin die mich untersucht und die papiere vom notarzt angeschaut hat.sie gab mir dann metoprolol stada 200mg retard wo ich dann eine halbe früh und eine halbe abents und 20 tabletten von den opipramol beta 50mg die ich nach bedarf einnehmen soll.die erste zeit ging es recht gut mit den beta blockern doch nach einiger zeit ging es dann wieder nachts los wieder diese angst, herzrasen und atemnot.ich bin dann wieder zu meiner ärztin und sie wurde schon komisch und sagte das ich doch eigentlich zu 99% gesund seihe und sie auch nicht wüste wo das herkommt und es ist normal das kann schonmal passieren.und wenn das nochmal so seihen soll dieses herzrasen soll ich doch bitte die opipramol nehmen.und als sie dann noch sagte das ich auch sport machen kann glaubte ich ihr erstmal so garnichts mehr.also bin ich zu einen anderen arzt gegangen.na das is vieleicht ein reinfall gewesen.den kann ich glaube ich wohl nichts glauben.also es war wiedermal so eine nacht 3stunden geschlafen und aufeinmal ging es los herzrasen aber wie ich hab gedacht es wolle raus kommen und atemnot trotz tabletten angst und so weiter ich hab gedacht jetzt wars das meine freundin den notarzt gerufen wie immer waren die auch schnell da. als erstes wollten sie meine krankenkarte sehen und als sie dann feststellten das ich ein kassenpatient bin waren sie so richtig komisch wie z.b. was isn los .haben sie was gertunken(Ich trinke nie)und so weiter.und nach einer weile packten sie dann ihr ekg aus und klebten es so richtig gelangweilt an mich an als sie aber dann ihr gerät anstellten war es ihnen dann doch nicht so einerleih.

denn mein herz raste und wurde immer schneller sie wurden dann freundlicher und nahmen mich mit in die notaufname.der notarzt machte nochmal ein ekg und nahm gleich blut ab .nach einer weile sagte der dock mit meinem herz sei alles io aber mit meinen blutwerten stimmt etwas micht da seihen entzündungswerte die beim hausarzt abgeklärt werden sollen.

und sie schickten mich wieder mit einer tablette zur beruhigung (cassadan0,25mg)nach hause.

ich hab herlich geschlafen.ich zu den arzt wo ich am tresen von der schwester ersteimal aufgenommen wurde sie sagte der arzt sei nicht da und schaute sich ersteinmal die papiere vom notarzt an und gab mir ein termin für den nächsten tag und verschrieb mir gleichmal eine ganze packung von den cassadan.am nächsten tag war ich dann beim dock und der stand schon mit dem krankenschein da und nahm mir blut ab und das wars ersteinmal.eine woche später waren dann die blutwerte da und er sagte es giebt keine entzündungswerte und es seih alles io(Komisch nach ein paar stunden sollen sich die werte verändert haben)er hat noch ein krankenschein ausgefüllt und wollte schon aufwiedersehen sagen da fragte ich ihn was ist denn nun mit den tabletten dich ich von ihrer schwester verschrieben bekommen habe(Cassadan)er sagte die können sie nach bedarf nehmen.ich;und die anderen(opipramol)?die auch nach bedarf.und gab mir die hand und sagte das ist heute ein tag nur stress hab heute viel zu tun.nun stand ich da mit meiner angst herzklopfen und den tabletten wo ich eigentlich immernoch nicht genau weiss wie und welche ich einnähmen soll.da es wieder vor ein paar tagen so schlimm war habe ich die opipramol 3nächte eingenommen die ersten zwei nächte ging es gut doch in der dritten nacht war es wieder so das ich mit herzklopfen aufgewacht bin aber ich denke die tablette war so stark das ich dann doch wieder eingeschlafen bin und bis 15uhr durchgeschlafen habe. nun habe ich gelesen das die tabletten abhänging machen und ich habe sie eine nacht nicht genommen ich konnte gut schlafen aber der tag war irgentwie komisch ich war benommen ,schwindelig und total müde aber schlafen konnte ich auch wieder nicht es war totol komisch.und nun habe ich noch das gefühl das ich irgendwie alles oder vieles vergesse was ist das?irgendwie geht es mir immer schlimmer keiner sagt einen etwas .vieleicht kennt das ja jemand und kann mir seine erfahrungen mitteilen

gruss ronny

Antworten
Cjha-T3u


Hallo, Ronny,

das ist ja eine schreckliche Geschichte. Also so ein ärztliches Desinteresse habe ich ja noch nie gehört.

Ist das ein regelmässiges Herzrasen oder ist der Puls dabei auch unregelmässig, also mal schneller, mal langsamer, dann Stolperer, undsoweiter? Wenn der Puls auch noch unregelmässig ist, könnten das Anfälle von Vorkammerflimmern sein.

Und wie bist Du zur Zeit seelisch drauf? So unwahrscheinlich es klingen mag, aber das, was Du beschreibst, können auch seelisch ausgelöste Rhythmusstörungen sein, z.B. kann das Herzrasen Ausdruck von Panikattacken sein.

Dass die Sprechstundenhilfe (!) Dir ohne ärztliche Indikation ein Beruhigungsmittel verschrieben ist, ist ungeheuerlich, und eigentlich müsste das der Krankenkasse gemeldet werden.

In jedem Fall würde ich an Deiner Stelle mal NICHT zum Hausarzt, sondern sofort zu einem Kardiologen gehen.

Alles Gute

Cha-Tu

YJasssi2x3


Hallo,

ich hatte die gleichen Symptome,es war nichts festzustellen!!

Bis man dann meine Schilddrüse untersucht hat.

Und siehe da,ich hatte eine Überfunktion,was das alles verursacht hatte.

Ich würde dir auch raten,mal deine SD überprüfen zu lassen.

lieben gruß...

POUSHxER*7x1


hallo cha-to und yassi 23!!

Danke für eure schnellen antworten.

wie gesagt das herztrasen tritt meistens abends auf wenn ich im bett bin und schlafe.dabei ist der puls auch so ziemlich hoch.deswegen soll ich ja die metoprolol stada 200mg eine halbe früh und eine halbe abends nehmen.meine ärztin meinte das der puls jetzt besser geworden ist und alles wieder io sei.wobei ich das leider nicht sagen kann denn wie gesagt kommen diese attacken immer nachts und meistens merke ich das schon im laufe des tages das es wieder eine schei.. nacht wird frag mich nicht wie aber irgentwie weiss ich das dann schon.beim langzeit ekg das bei mir auch schon einmal gemacht wurde hat man auch wiedermal nichts festgestellt (Komisch ich bin doch nicht blöd oder bilde mir das doch alles nicht ein)im gegenteil meine ärztin sagte sogar das ich in 22 stunden nur sechs mal ein herztstolpern hatte und das dass garnichts ist es gibt wohl leute bei denen es 6mal in der stunde so ist und selbst das wäre nichtmal schlimm.

zu den blutwerten die meine ärztin dann noch gemacht hat sagte sie nur es seihe alles io nur meine schilddrüsenwerte sind etwas zu niedrich und die cholerstierin wären ein bischen erhöht ich soll etwas auf meiner ernährung achten und jod zu zu mir nehmen ansonsten ist alles im grünen bereich.ich habe dann noch gefragt was das ist und warum habe ich diese herztrasen irgentwo muss das doch herkommen sie sagte nur das ist normal sie wisse nicht wo das herkommt das kann schonmal vorkommen und sie brauchen keine angst zu haben so ein herz kann schon viel ab und das hält schon was aus es ist alls io.sie fragte mich das kann auch mit meiner seele zusammen hängen.ich weiss leider nicht was sie meint ich denke es ist alles beim alten nur das ich seid dem das mit dem herzrasen ist sehr gereitzt bin und bei jeder kleinigkeit ausflippen könnte aber ich denke das dass was mit dem schlaflosen nächten und mit der ungewissheit zusammen hängt.ich muss auch sagen das es mir immer schlechter geht wie z.b. vergesslichkeit ich bin gereitzt schlaflose nächte ständig müde,und diese antriebslossigkeit und immer dieses vorallen abends auftretendes rauschen oder pipsen in beiden ohren und diese angst es könnte wirklich etwas sehr schlimmes passieren.(ich werde noch verrückt oder wahnsinnig)

ich bin wirklich sehr froh das mir hier einer zuhört denn ich weiss nicht ich bin in der meinung das kassenpatienten nicht die behandlungen und das gehör bekommen die sie eigentlich brauchen.

danke nochmal an euch und hoffe ich auf antwort bye ronny

p.s. ich getraue mich schon garnicht mehr zum arzt zugehen da ich das gefühl habe die denken ich bilde mir das ein und wenn man mal zu einem anderen arzt geht kommt man auch bloss zu einem der schon den krankenschein bereit hält wenn er einen aufrufen tut ( kurfuscher oder so was)

WCin"niex1


ich weiß, das gehört nicht hierher, doch möchte ich einfach mal darauf hinweisen: Erdstrahlen? Elektrosmog?

POUSHpERx71


hallo winnie1

danke für deine anmerkung.

aber das was du anregst denke ich nicht das es der grund ist denn ich wohne schon eine weile hier und verändert hat sich eigentlich nichts also anschaffungen von elektrogeräten oder sowas und dazu kommt das ich auch im dachgeschoss also ziemlich weit weg von erdstralen wohne.danke dir trotzalledem bey ronny

C|ha-xTu


Hallo, Ronny,

nein, Einbildung ist das sicherlich nicht, aber wie ja auch die Ärztin sagte, kann das Ausdruck von Angst oder seelischer Not sein. Wenn das der Fall ist, ist es fast schwerer dahinter zu kommen, wie hinter einer körperlichen Ursache.

>6mal in der stunde so ist und selbst das wäre nichtmal schlimm.

Es gibt auch Leute wie mich, bei denen so etwas manchmal ca.60mal (und mehr) pro Stunde stolpert, und das ist normal. Aber jeder empfindet das halt anders, und ich weiss ja selbst, wie grosse Angst das macht.

Dass Du gereitzt bist, müde, schlaflose Nächte hast, hat sicherlich mit der Unsicherheit zu tun. Darum würde ich ja auch empfehlen, einen Kardiologen aufzusuchen. Und dem dann ganz offen und ehrlich alles so sagen, wie Du es hier sagst.

Übrigens führt die Deutsche Herzstiftung ([[http://www.herzstiftung.de/]]) momentan eine Aktionswoche über Herzrhythmusstörungen durch. Vielleicht schaust Du Dir deren Website mal an und findest dort auch noch das eine oder andere hilfreiche. Die Broschüre darüber kannst Du bei denen anfordern, ich habe sie heute bekommen, die Lektüre lohnt sich.

[[http://www.herzstiftung.de/herzmonat06_patienteninfos.php]]

>p.s. ich getraue mich schon garnicht mehr zum arzt zugehen da

>ich das gefühl habe die denken ich bilde mir das ein und wenn

>man mal zu einem anderen arzt geht kommt man auch bloss zu

>einem der schon den krankenschein bereit hält wenn er einen

>aufrufen tut (kurfuscher oder so was)

Da würde ich aber keine Rücksicht drauf nehmen, und dem gehörig auf die Nerven gehen. Ich bin 1995 auch Dutzendmale zu meinem Internisten gegangen, der auch schon "schief geschaut" hat, weil ich ihn genervt habe. Als ich dann meinen schweren Herzinfarkt hatte, war er doch sehr sehr betroffen und hat sich sogar entschuldigt, dass er mich für einen "eingebildeten Kranken" gehalten hatte. Wäre ich damals nicht so hartnäckig gewesen, wäre ich heute tot.

Ich wünsche Dir alles Gute

Cha-Tu

Wwinnwixe1


Vielleicht ist das ein hilfreicher Link:

[[http://www.absolute-arrhythmie-1.de/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH