» »

Blutdruck: Wann hoch, wann niedrig, was ist Blutdruck überhaupt?

A'vi7motxh hat geantwortet


vielleicht verträgst du die Medi auch einfach nicht... :-/ ich würd mal zum Arzt gehen und das Abklären lassen.

bUilatxo hat geantwortet


Hallo,

kann mir jemand sagen was ich noch machen kann, um meinen Blutdruck hoch zu bekommen ":/ habe einen blutdruck von 90/60 war auch schon 80/50. Arzt hat mir Efortil Tropfen verschrieben nehme ich jeden morgen 10-15 tropfen, Trinken tu ich viel, Rauchen habe ich eingeschränkt, machen auch kalte Wasser güsse, Bewegen tu ich mich auch, so gesehen ist ja niedriger Blutdruck nichts schlimmes aber der Schwindel macht einen doch zu schaffen :°( >:( .

Über antworten würde ich mich freuen.

Gruss,

bilato

7e7er,greixs hat geantwortet


wie ist denn dein Puls?

Mal ein EKG gemacht?

Viel machen kannste erstmal nicht.... ausser dem üblichen, Bewegung, trinken etc...

AzvFim>otxh hat geantwortet


vielleicht noch neben dem Trinken Nahrung konsumieren, die man bei Bluthochdruck nicht konsumiert, mal die Suppe versalzen oder so...ist dein Blutdruck generell so niedrig, oder nimmst du blutdrucksenkende Mittel?

mparjv<v83 hat geantwortet


Mein Bluthochdruck liegt bei konstant 100 zu 50. Das ist zu wenig.

Rzien?gelnatxter hat geantwortet


Meinen Bluthochdruck habe ich durch Einnahme von Magnesium und Vitamin D in Griff bekommen.

b7iolomgieePxperte hat geantwortet


Blutdruck ist das Ergebnis der Verbindung von Systole und Diastole (Anspannung und Erschlaffen des Herzmuskels)

P{iggyNlexin hat geantwortet


Hallo,

ich denke, es ist sehr wichtig, genau zu schauen, ob man wirklich Bluthochdruck im "ungesunden Sinne hat" – ob es einem also nicht gut geht oder man schon Risiko bei sich z.B. durch Übergewicht hat. Wegen z.B. eines kleinen "Hochdruckes", der aus einer Tabelle ohne Berücksichtigung der eigenen Lebensumstände und des Körpers hervorgeht, soll man sich sicher nicht verrückt machen. Einige Grunde-Regeln (hier schon gesagt worden: Sport, gesunde Ernärung, auch gute Psyche ... ) sollte man beachten und wichtig: auf seinen Körper hören, was einem gut tut.

:-)

Aalvin?ax25 hat geantwortet


Hallo, ich wollte auch was erzählen und anschließend brauche ich auch euer Hilfe gebrauchen.Ich bin Schwerhörig und schreibe auch nicht so deutlich,hoffe das verstehe ihr :-)

So...seit April wurde mir passiert der plötzlichen Herzrasen, Zittern am Körper, Schwitzen, blasse in Gesicht, Panik und fast schwarze vor Augen dann bin ich zu Klinikum geliefert. Der Ärzte hat mich Kopf bis Fuß Untersuchung außerdem auch Blutabnehmen, EKG usw. Nach 4 Stunden der Ärzte wundert sich und sagte, das ich kern Gesund bin und keine Befunde dann nach kann ich nach Hause fahren. Ich kann nicht so glauben das mir wirklich schlecht geht. Am nächste Tag alles gut aber dann nach das passiert wieder gleiche außerdem nicht so grob wie letzte mal. Seit April bis jetzt fühle mich immer noch nicht besser. Ich habe schon insgesamt 11 verschiedenen Hausarzt besucht und alle sagten gleiche das mir wirklich gut geht. Einmal war ich bei Herzzentrum untersucht, der Arzt sagt, ich habe einbisschen Herzstören sonst ist harmlos. Da bin trotzdem weiterhin andere Ort Hausarzt hingefahren & besucht, ein nette und Intelligenz Arzt hat gefunden das ich niedrig Blutdruck hat deshalb bekomme ich häufig kaltes Füße & Händen, Blasse Gesicht, Herzrasen durch Schwäche Kreislauf. Der Arzt verschrieben mir Medikament für Magnesium. Und jetzt trotzdem fühle mich nicht besser und immer noch Herzrasen usw. Ich finde echt Komisch, keiner könnte mir helfen um mir besser geht und sehe das alle Hausärzte sind Ratlos :-(

Aber ich denke, ich muss Sport regelmäßig, Rauchen verzichten,viel Trinken, gesundes Ernährung sowie Obst &Gemüse dann kann mir wieder besser geht?

Habt ihr Vorschlag wie das besser wird oder ein Tipp.

Danke vorraus wenn ihr antworten schreibt

Lg alvina25

Und übrig ein noch, ich lache mich weg und finde lächerlich weil ein bescheuerter Arzt glaubt das ich Depression bin weil keine Befunde ist. Ich bin kein Depressionen. Ich weiss und fühle mich das ich irgendwie Krank bin z.B Herzrasen, niedrig Blutdruck usw trotzdem bleibe ich stark, positiv und muss schaffen um mein Gesundheit besser aufbauen und weiterhin kämpfen der Böse Erkrankung zu lösen

s<niffxyz hat geantwortet


Hab letztens mal gehört, dass der optimale Blutdruck von 120/80 auf 130/90 geändert wurde.

m2ne8f hat geantwortet


Der optimale Blutdruck lag und liegt darunter. 120/80 gilt als Norm, nicht als Optimum.

Da musst du was verwechseln, 130/90 ist nicht der neue optimale Blutdruck.

s]n:iffxyz hat geantwortet


Irgendwas habe ich letztens mal gehört. Wie ist denn eigentlich ein Blutdruck von 140/70 zu bewerten?

s<niffxyz hat geantwortet


ok. hab die antwort selber ergoogelt:

Professor Dr. Horst Brass antwortet: Die so genannte isolierte systolische Hypertonie ist seit vielen Jahren eine bekannte Erscheinungsform des Bluthochdrucks. Dabei ist der systolische Wert relativ hoch, der diastolische Wert dagegen relativ niedrig, zum Beispiel 160 / 50 mm Hg. Damit ist die so genannte Amplitude erhöht, das ist die Differenz zwischen systo lischem und diastolischem Blutdruck. Im genannten Beispiel beträgt sie 110 mm Hg. Sie sollte aber 60 mm Hg nicht überschreiten. Es gibt vor allem zwei Ursachen für eine isolierte systolische Hypertonie. Zum einen kann die Aortenklappe, die das Herz von der Hauptschlagader trennt, eine Funktionsstörung haben. Zum anderen kann eine fortschreitende Verkalkung der Blutgefäße die Ursache sein. Dadurch verlieren die Arterien ihre Flexibilität und können nicht mehr dämpfend auf die Druckerhöhung des Blutflusses reagieren, die beim Zusammenziehen des Herzens entsteht. In neueren Untersuchungen zeigte sich, dass durch die starren Gefäße ein Rückstrom des Blutes zum Herzen stattfindet. Früher wurde angenommen, dass bei Hypertonie mit niedrigen diastolischen Werten die Notwendigkeit zur Therapie nicht so dringend ist. Dies ist ein Irrtum. Auch die isolierte systolische Hypertonie muss konsequent behandelt werden, denn auch die erhöhten systolischen Werte bergen Gefahren. Gleichzeitig sollte ein Arzt die Gefäßverkalkungen untersuchen und ebenfalls behandeln.

i5rgend)wi&e_axnders hat geantwortet


Wie ist denn eigentlich ein Blutdruck von 140/70 zu bewerten?

Naja, also wirklich dramatisch ist dieser Wert nicht.

Im übrigen hat ein einziger Blutdruck-Wert alleine nahezu keinerlei Aussagekraft. Vereinzelte zu hohe / von der Norm abweichende Werte sind kein Problem. Es muss über mehrere Tage mehrmals am Tag gemessen werden und davon ein Durchschnittswert gebildet werden, um beurteilen zu können, ob eine Hypertonie vorliegt.

Mkoschxe hat geantwortet


Ich werde 85 Jahre akt und habe 12 Jahre das Blutdruckmittel Baymycard RR 10

einmal morgens genommen.Diese Fabl. stellt Beier alleine her. Bis EndeApril sind

keine mehr da. Alternative gibt es nicht, nur die Baynycard 5 oder 10 mg. Diese Tabl.ist hauptsächlich für das Herz drückt aber den Blutdruck auch nach unten.

Nach dem aufstehen messe ich und habe einem Blutdrock von 150 bis 155 zu 85.

nach dem Einehmen nach 1,5 std. 130 bis 135 zu 75 bis 82.Gegen 17 Uhr wieder um die 150. Um18,30 noch eine Tabl. dann wieder 130 bis 135 zu 80 .

Ist das in Ordnund ??? Mosche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH