» »

Blutdruck: Wann hoch, wann niedrig, was ist Blutdruck überhaupt?

N`ico_/Mebiexr hat geantwortet


Nein. Das Herz schlägst schneller, um den niedrigen Blutdruck auszugleichen!

gEnubbeSldi hat geantwortet


Danke!!!:-)

s6onNnbenarxm hat geantwortet


tiefer Blutdruck

Hallo Zusammen

Kann mir jemanden sagen, wie ich meinen Blutdruck

erhöhen kann (109/56/Puls 66) m32/183cm/68kg

Denn ich bin oft einfach Müde. Auch morgens nach acht

Stunden schlaf. Machmal habe ich beim Aufstehen das

Gefühl, was es mir leicht schwarz wird, upps wahrscheinlich

zu schnell aufgestanden.

Ich treibe oft Sport (Joggen/Biken/Velo) ev. mache ich zuviel.

Aber ich denke es liegt am Blutdruck. Bin ja kein Arzt.

Finde es einfach nervig, diese Müdigkeit denn ganzen Tag mitherum zu tragen.

Danke für gute Tips

CCh.a-Txu hat geantwortet


Blutniedrigdruck ist zwar keine Krankheit, aber kann sehr unangenehm sein. Meine Frau hat alle pflanzlichen Mittel probiert, nichts half wirklich. "Chemisches" wollte sie nicht nehmen, eben weil Niedrigdruck keinen Krankheitswert hatte. Eine befreundete Ärztin empfahl ihr dann, morgens Wechselduschen zu machen (also Kalt und Warm und das 3- bis 4mal wechseln), und das hat ihr ein wenig geholfen.

Alles Gute

Cha-Tu

D0re2x hat geantwortet


Wechselduschen kann ich auch nur empfehlen. Das ist für viele Dinge gut. Hatte früher auch große Probleme mit dem Blutdruck. Nun nicht mehr, nachdem ich mich immer nach dem Duschen kalt überbrause. Ansonsten kann es auch sein, dass du zu wenig trinkst. Leider bei mir der Fall. Niedriger Blutdruck allgemein kann dir aber auch zu einem sehr langen Leben verhelfen, denn mit dem Alter erhöht sich meist der Blutdruck sowieso und du hast noch ein geschontes Herz.

SXlont&ty hat geantwortet


Ich finde schon, dass niedriger Blutdruck eine Krankheit ist. In manchen Ländern wird es wohl nicht als Krankheit angesehen, aber hier in Deutschland zählt niedriger Blutdruck zu einem Krankheitsbild. Vielleicht solltest du es auch mit Radfahren, Schwimmen usw. versuchen. Manchmal kann es auch daran liegen, dass man zu viel Stress hat. Ach ja und was den Blutdruck evtl auch in die Höhe treiben könnte ist Koffein

NFico_,Meiexr hat geantwortet


Niedriger Blutdruck schützt sogar vor manchen Herzkrankheiten!

Bei mir liegt niedriger Blutdruck in der Familie, meine mutter hat glaube ich nur 100/50.

Ich habe Bluthochdruck (hatte, besser gesagt)

Gegen zu niedrigen Blutdruck kannst du chemisch natürlich schon angehen, aber bei dir lohtn sich das eher nicht - steh einfach langsamer auf, das hat meine Ärztin zu mir auch gesagt ;-) (Habe durch Betablocker auch einen niedrigen BD)

d.enizse7x7 hat geantwortet


Hallo zusammen,

ich klinke mich mal kurz ein, da ich momentan ein 24 Blutdruckmesser dran habe.

Und zwar ist mein Blutdruck so in der Regel ganz OK. Als in ruhe zwischen 110 und 120 /75 bis manchma 95. Was mich nur komisch stimmt, als ich vorher aufgeräumt habe, mich also ein bisschen betätigt hatte, war der Blutdruck bei 120/44 ???, kann des sein, oder ist das Ding kaputt? Ging mir beim Einkaufen auch schon so, da hab ich aber gedacht ich hätte mich verschaut. Mein Puls liegt ca. in Ruhe bei80 und bei der kleinsten Belastung, kann er bis zu 120 steigen. War beim Kardiologen, der meinte das Herz wäre OK, aber irgendwie kommt mir 44 also der untere Wert doch etwas niedirg vor.

Wäre schön, wenn jemand was dazu sagen könnte.

LG

miausi:0077x1 hat geantwortet


bei mir ist das ganz lustig,

hab niedrigen RR (zb 109/60)und hohen Puls (zb 116)...

l)etetie hat geantwortet


Hallo...

auch ich bräucht mal nen Rat.Nehm seit ca.12 Jahren ne halbe Betablocker gegen Herzrasen.

Aber ab und zu gehts mir so elend das ich denk jetzt is alles vorbei. ...so wie heut morgen.Bekomm120 puls und einen Bludruck von 180/110.( hatte auch schon 210/120)Nehm dann meist noch ne halbe und wen es dann besser ist fang ich das frieren an und werde müde.

Vielleicht hat ja hier jemand ähnliches und man könnte sich austauschen.

lg

lettie

VZinceent[29 hat geantwortet


Eine laienhafte Erklärung

Hallo,

ich habe nicht alle Posts gelesen hier, daher kann es sein das es schon wer erwähnt hat.

Meine Frau und ich fingen vor etwa 3 Jahren an, uns mehr und mehr mit Gesundheit zu beschäftigen.

Zur der Zeit waren wir 26 und 27 Jahre alt, sind also nun 29 und 30.

In der Zeit haben wir viel gelesen über Ernährung, Chemie in der Nahrung usw,und veränderten sehr sehr viel an unserer Lebensweise.

Es fing damit an, das meine Frau einfach nicht einschlafen konnte, weil sie einfach viel zu spät gegessen hatte und ihr sehr übel wurde wenn sie sich dann hinlegte. Also saß sie manchmal die halbe Nacht wach.

So fing sie an Bücher zu lesen und kam schnell auf eine Lösung.

Ok soviel zur Vorgeschichte.

Blutdruck hat etwas mit den Gefäßen zu tun, also den Adern.

Sie müssen sich das wie ein Rohrsystem vorstellen.

Adern sind sehr biegsam und flexibel, werden aber durch Ablagerungen immer härter bis zu dicken festen Rohren werden. Wenn sie harte Rohre sind, ist der Blutdruck auch wesentlich höher.

Das Blut muss mit viel mehr Kraft durch die harten steifen Rohre(Adern) gepumpt werden.

Leider ist das nicht mehr Rückgängig zu machen, man kann es maximal auf dem aktuellen Stand halten, wenn man anfängt sich einer gesunden lebenswese zu unterziehen, die eigentlich zu 90% von der Ernährung ausgeht.

Nun verschreiben viele Ärzte Blutdrucksenker oder ähnliches, was dem Körper aber ehrlich gesagt gar nicht hilft, sondern seine natürliche Maßnahme gegen die verschlossenen Adern noch zusätzlich erschwert.

Der Körper ist schlau und weis warum er das Blut mit stärkeren Druck durch die Adern pumpen muss, wenn man dagegen wirkt, kann das auf lange sich bei gleichbleibender Lebensweise zum schlimmsten führen.

Man arbeitet mit den Medikamenten also gegen den eigenen Körper.

Medizin ist eigentlich kleine Mengen Gift, die meist Auswirkungen bekämpfen aber praktisch nie die Ursache.

In der Ursache einer Krankheit, liegt auch dessen Heilung, zumindest bei fast allem.

Also sollte man sich fragen, warum sind meine Adern denn zu und warum habe ich dadurch erhöhten Blutdruck.

Die Antwort findet sich sogut wie immer bei den Lebensweise.

Wie ernähre ich mich? Sitze ich den ganzen Tag? Habe ich vielleicht zu viel Strahlung abbekommen über Jahre, durch elektrische Geräte usw.

Das sind die Ursachen und dort muss man den Hebel ansetzen, ansonsten bekämpft man immer nur die Auswirkungen aber es wird sicherlich nicht besser langfristig gesehen.

Tja Ernährung ist ein ziemlich wichtiges Gebiet.

Was esse und trinke ich tatsächlich im Laufe des Tages über Wochen gesehen.

Was genau ist in diesen Nahrungsmitteln denn enthalten.

Schaut man sich einge Speisen in einem Supermarkt an, sollte man manchmal besser die Verpackung essen als den Inhalt.

Wir sollten uns auf die Natur zurück besinnen. Was essen denn die stärksten Lebewesen auf unserem Planeten? Elefanten, Nashörner usw.

Sie sind Pflanzenfresser, wie der Mensch auch.

Viele Leute wissen gar nicht, das ihre Nahrung fast auschliesslich tierisch ist.

Milch, Eier, Fleisch, Wurst, Butter, Fisch, Käse etc. wird sehr viel gegessen als Hauptnahrung, aber wieviel Obst nimmt man zu sich in reiner Form, frisch vom Strauch oder Baum? Gemüse ungekocht frisch aus dem Garten als Hauptnahrung, nicht als Beilage, oder hinterher, sondern tatsächlich als Nahrung?

Milch zb ist eigentlich fürs Kalb gedacht und nicht für jemanden anders, schon gar nicht dem Menschen.

Kühe geben ja nicht einfach so Milch. Sie sind künstlich schwanger gehalten, denn dann geben sie auch ihre Milch.

Wer Calcium möchte, sollte einen Banane essen oder auch 2 oder 3, aber nicht als zusatz, sondern als Hauptnahrung am Morgen, wenn man unbedingt morgens gleich was essen muss.

Aber so etwas muss halt jeder selbst rausfinden.

Hier zu predigen stösst erstmal auf Ablehnung.

Grüsse

a)oxtn hat geantwortet


Medikament xipagamma

Hallo

kann mir jemand helfen? Ich nehme dieses Medikament laut arzt gegen Wasser, jedoch nach durchlesen Anwendung steht da nur:

Arterielle Hypertonie. Kardiale, renale u. hepatogene Ödeme

Und damit kann ich nichts anfangen. ??? Für was ist den das Medikament jetzt nun?

danke

aotn

rcollmö?pschexn hat geantwortet


Ich habeseit einigen Wochen einen zu hohen Blutdruck. Dachte immer, ich habe zu niedrigen. Denkste. War heute wieder messen: 140/96. Dabei ist wohl der zweite Wert das Problem. Hatte früher mal immer so 125/80. Und jetzt so hoch...Habe eine Zeitlang ein Medikament genommen, was Blutdrucksteigernd wirkt. War ein Appetitszügler der vom Arzt verschrieben wurde. Habe das Medikamet nach 15 kg Abnahme jetzt seit 1 1/2 Wochen abgesetzt. Mein Blutdruck ist trotzdem noch zu hoch. Höre auch immer so meinen Herzschlag - kennt das jemand. Als wenn ich die Treppen hochgerannt wäre, dabei liege ich zum Bsp. imBett und mache gar nix. Kann daduch schlecht einschlafen. Bin jetzt noch 2-3 zum Messen gebeten und ggfls. muss ich so ein Langzeitblutdruckmessgerät umschnallen. Bin mal gespannt.

m8arkx2 hat geantwortet


Definition Blutdruck

Es gibt verschiedene Definitionen zum Bluthochdruck ( Hypertonie)

Z.B. eine Definition nach der WHO, der New York Heart Association, der European Heart Association.

Die WHO - gibt den höchsten Normalwert mit ( ohne körperliche Belastung gemessen ) mit 145 / 85 mm/Hg an.

NYHA gibt an, dass die Erhöhung des zweiten, also des niedrigeren Wertes kritischer zu betrachten ist als die Erhöhung des ersten Wertes.

Der Grenzwert für den 2. Wert liegt bei 86 mm / Hg ( Hypertonie)

spooenscxhein hat geantwortet


Hallo

Bin neu hier. Habe am Montag ein 24Stunden RR getragen, da mein RR am Freitag zu hoch war. Bin außerdem noch Typ1 diabetikerin. Mein durchschnittlicher RR liegt bei 140/80. Frage muß der eigentlich schon behandelt werden? Normalerweise sollte der RR, doch eigentlich bei einem Diabetiker nicht über 130/90 liegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH