» »

Nochmalige frage zum Weißkitteleffekt

CSa2mpi hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich schreibe meine Geschichte nochmal kurz auf

Ich habe mit 15 Jahren das erste mal Blutdrucksenkende Medikamente bekommen.Es wurden vorher verschiedene Untersuchungen gemacht aber eine Ursache des erhöhten Blutdrucks wurde nicht festgestellt.Im Laufe der Jahre bei Kontrollbesuchen beim Arzt war der Bludruck oft 160/110 .Deswegen habe ich auch desöfteren stärkere Medikamente bekommen.Seite einigen Jahren nehme ich ( Alter 34 ) folgende Medikamente: Propr retard Ratiofarm 80 mg und Captohexal 25

Von jeder 2 Stück am tag

Nun habe ich seit einigen Jahren auch ein Blutdruckmessgerät daheim.Egal wann ich mir den Blutdruck messe...er ist gut 130/80 im schnitt...selten etwas höher

Nun war ich gestern wieder beim Arzt und hatte mein Blutdruckmessgerät mitgenommen.Bevor der Arzt ins Sprechzimmer kam war mein Blutdruck bei 128/82...nun kommts...er hat mir den Blutdruck gemessen und ich habe mit meinem Gerät gleichzeitig eine Parallelmessung gemacht...und das Ergebniss:170/110!!!!

Er konne es nicht fassen als ich ihm die Werte gezeigt habe die ich vor 10 Minuten gemssen habe...er hätte mir wieder stärkere Medikamente verschreiebn aber nach meine Werten hat er davon abegelassen

Nun habe ich 2 Fragen:

Glaubt ihr dass ich vieleicht seit 20 Jahren umsonst diese starken Medikamente nehme

Mein Arzt meine *nein* weil ich sonst schon kolabiert wäre

was ist wenn ich damalas auch nur erhöhte Werte in Anwesenheit eines Arztes gehabt habe?

ich habe mir gestern nachdem ich aus der Praxis war nochmal meinen Blutdruck gemssen...Ergebniss:132/86

Und die zweite Frage:ich dachte Betablocker senken nur den hohen Blutdruck d.h bei einem normalen Blutdruck wird nicht weiter abgesenkt

Antworten
S!ilbmerm}ondauxge


Hallo Campi,

wurde bei dir irgendwann mal eine Langzeitblutdruckmessung gemacht ?

Oder hat der Arzt dich wenigstens dazu aufgefordert, regelmäßig zu Hause zu messen ???

Alles andere ist IMHO Nachlässigkeit !

Ich weiß jetzt auch nicht, wie du weiter vorgehen sollst, hoffentlich kommen noch "kompetentere" Antworten.

Gruß Silbermondauge

Cfh(a-Txu


Hallo, Campi,

>Nun habe ich seit einigen Jahren auch ein Blutdruckmessgerät

> daheim. Egal wann ich mir den Blutdruck messe... er ist gut 130/80

>im schnitt... selten etwas höher

Das ist ein recht guter Wert. Aber den hast Du ja auch NUR, eben WEIL Du Medikamente genommen hast, wenn ich das richtig verstanden habe. Insofern hast Du die Medikamente nicht "umsonst" genommen, wer weiss, wie die Werte aussähen, wenn Du keine Medikamente genommen hättest. Natürlich kann (nicht muss!) ein Betablocker auch einen normalen und zu tiefen Blutdruck weiter absenken, sonst wäre ja Blutniedrigdruck keine Kontraindikation für die Einnahme eines BB. In den Gebrauchsinformationen ist ja ausdrücklich darauf hingewiesen.

Dass der Weisskitteleffekt nahezu 50 "Punkte" ausmacht, das habe ich allerdings auch noch nicht gehört.

Alles Gute

Cha-Tu

Clampxi


erst al danke

ich habe halt echt den verdacht ,dass damals vor 15 Jahren als ich das erste mal Betablocker bekam,der Blutdruck beim Arzt zwar zu hoch war aber wenn ich damals daheim gemessen hätte ,wäre er vieleicht auch normal gewesen

deswegen meine Frage ob ich vieleicht umsonst diese starken Dinger nehme da er ja gestern vorm rzt 130 / 80 war ,in anwesenheit des Arztes 170/110 und ne halbe stunde dasnach wieder 132/82

Ich habe heute morgen z.b noch nix genommen,gestern abend um 18.00 die letzten Medikamente und eben habe ich 128/84 gemessen

dass das Gerät richtig misst habe ich ja gestern bei der Parallelmessung beim Arzt gesehen

Natürlich nehme ich die Medikamente weiter aber trotzdem werde ich wohl nochmal zu einem anderen Arzt gehen und ihm diese Geschiochte so erzählen

Dass 3 Ärzte ( Kinderarzt ,mein früherer praktischer Arzt und nun mein jetziger Internist ) keine Langzeitmessung gemacht haben dürfte wirklich Nachlässigkeit sein

C:haf-Txu


Ja, das ist nachlässig. Bevor man eine Hochdrucktherapie einleitet, sollte man ein 24-Stunden-EKG machen.

Aber eine Bitte: Wenn Du so lange Betablocker genommen hast, bitte NICHT abrupt absetzen, und schon gar nicht ohne ärztliche Begleitung. Der Blutdruck kann danach extrem überschiessen, mit Werten bis 240:120, und das kann im schlimmsten Fall einen Infarkt auslösen. Bitte sei da SEHR vorsichtig. Das gilt besonders, wenn man die Dinger lange Jahre genommen hat. Mit Hilfe eines Arztes, der einen Ausschleichplan ausarbeitet, kann man das gefahrlos machen, aber niemals abrupt.

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH