» »

Sehr schlecht Luft bekommen, schon seit längerem

STarkox85 hat geantwortet


hallo

ich habe auch das gefühl nicht richtig durchatmen zu können ist echt sehr nervig dann denkt man man bekommt nicht richtig luft durch denn hals weil es da so komisch drin ist als würde da was sitzen und wenn mann tief einatmen will ist es als würden die muskeln vom rücken so weit verspannen das gleich gar nix mehr geht..und auch so wenn man sitzt ist es als würde man immer tief einatmen müssen umluft zu bekommen und so...dann bekommt man angst zu ersticken wenn man kurz vor dem einschlafen ist...oder auch so die panik wenn man das tagsüber bekommt...ich kenne das auch zu genüge denke dann auch es kommt vom herz war auch bei jedem erdenklichen arzt würde auch nix gefunden.....

lungen fach arzt war ich...und ich habe ein lungenvolum von 5,16 literndas ist sehr gut...und auch so ist nix... das sind die nerven und die psyche ..es kann aber auch vom rücken kommen..also ich merke das immer wenn ich tief einatme dann ist das immer alswürden meine rücken muskeln das nicht zulassen als würden die richtig verkrampfen.....oder als würde was auf der brust liegen..und dann wird man unruhig und hibelig und nervös.....

geht mal zum hausarzt und sagt dem das alles der wird euch zum psychotherapeuten schicken.....ich werde da auch jetzt bald hin gehen..weil es einfach nur noch nervt....

Mfg sarko

SSarEko85 hat geantwortet


ach ja und wenn man wirklich atmennot hat und so..dann würde man das auch daran sehen weil man bläulich verfärbte lippen, fingernägel , fussnägel und nase haben würde.....

ldisawi`ese8x2 hat geantwortet


kenne ich auch. denke das ist wirklich psychisch.

aber eine kleine sache kann man auch noch ausschliueßen bzw sollte man: eine brustwirbelblockade.

einfach mal beim orthopäden vorbei gehen und darauf hindeuten.

übrigens: ich habe die erfahrungen gemacht, dass sich psychische krankheiten in luft auflösen wenn man die angst vor ihnen verloren hat.

d-allce hat geantwortet


Wow ich bin echt froh das hier zu lesen, die gleichen Probleme habe ich auch seit längerer Zeit

ich mache seit 5 jahren kampfsport, bis ich letztes jahr im frühling plötzlich beim joggen zusammen gebrochen bin.

seitdem ging garnichts mehr

ich war bei einem arzt nach dem nächsten, auch beim physiotherapeut, beim Lungenfacharzt und beim Kardiologen der mein Herz untersucht hat

keiner konnte etwas feststellen

da ich im Büro arbeite habe ich immer sehr viel kaffee getrunken, als ich den plötzlich weg ließ ging es mir auf einmal prima!

bin seitdem wieder regelmäßig beim sport..

vor einer woche plötzlich ging es wieder los.. ich dachte, dass ich es los bin, weil ich keinen kaffee mehr trinke, leider aber geht es gerade wieder aufs neue los!!

die atemnot ist weniger mein problem, aber ich möchte nicht schon wieder mit dem sport aufhören müssen :-(

ich wüsste leider auch nichts von Psychischen problemen... evtl unterbewusst...

allergieen habe ich nur hausstaub, das löst aber kein atmah aus bei mir, meine lungenfunktion war 1A.

was mir aber auch auffällt ist, dass man sich da tatsächlich reinsteigert!!

wenn ich hier so sitze und an nix denke atme ich ruhig, dann irgendwann gehts plötzlich wieder los und man versucht einfach nur mit aller gewalt durchzuatmen!!

mal sehen was mein hausarzt sagt, vielleicht gibt es ja kuren etc die man dagegen machen kann.

vielleicht ist hier auch mal jemand, der schildern kann, wie er / sie das problem behoben hat

das würde vielleicht ein wenig hilfe in die richtige richtung geben

Gruß Dalle

BNrustbieilnstolpxerer hat geantwortet


An deiner Stelle würde ich den "Powerbreath" einsetzen. Das ist ein kleines Gerät welches du in den Mund nimmst und dann gegen einen Wiederstand einatmest. Wenn du dabei zuerst in den Bauch atmest und dann hoch in die Brust, trainierst du dein Zwerchfell so stark wie mit keiner anderen Technik. Das würde ich dir dringend raten!!! Wenn dein Zwerchfell mal richtig stark ist, wirst du viel viel besser Luft bekommen. Und es ist eine natürliche, sehr gesunde Methode ohne Medikamente etc.

L'uzin:de_x76 hat geantwortet


Ich bin grad ein wenig erleichtert, dass ich diesen Thread gefunden habe :) Mir geht es mit dem Atmen auch so, dass ich immer das Gefühl habe, nicht richtig durchatmen zu können. Ich hatte schon dran gedacht, dass das ganze psychosomatische Ursachen haben könnte, weil ich da 'anfällig' bin. Ich hatte bis vor kurzem auch unheimliche Herschstiche und Herzrasen. Als der Arzt zweimal ein EKG gemacht hatte und auch eine Sonografie gemacht hatte und alles mit bestmöglichen Werten abgeschlossen hatte, verschwanden die Symptome komischerweise. Blutwerte waren "bestens!" und es gab keine Anhaltspunkte für irgendwas ernsthaftes. Nun warte ich auf meinen Lungenarzttermin. Ich habe fürchterliche Angst davor, weil ich mir absolut nicht vorstellen konnte, dass die Seele mir auf diese Weise sagen will, dass es ihr nicht gut geht. Ich stehe auch unter Stress derzeit allerdings unter psoitivem (Mutter geworden, Elternzeit, etc.) wie ich dachte. Die Probleme fingen auch an, als eine liebe Freundin und Kollegin an Lungenversagen (als Folge ihres Alkoholkonsums) verstorben ist. Das ist jetzt gut drei Monate her. Schwindel und zittrige Beine sind an der Tagesordnung. Ich war jetzt schon soweit, nur noch dran zu denken, wie mein Kind ohne Mutter gross wird, weil ich mir sicher war, der Lungenarzt sagt mir etwas was sehr schlimm ist. Ich hatte null Antrieb mehr und seit ich mir gestern 'selbst in den Hintern getreten' hab ging es mir zumindest seelisch etwas besser. Natürlich steht der Termin noch aus, aber nun habe ich den Thread gelesen und es geht mir ein wenig besser und ich habe die Hoffnung, dass meine Todesangst unbegründet ist :) So kann ich die Zeit bis zum Termin wohl doch einigermassen überstehen, ohne Kloss im Hals und ständige Angst. Ich hatte gedacht, ich halte es niemals aus! :) lg

R)icha\rd ,Fried*el hat geantwortet


Bei der Empfehlung von dem einigermaßen erfolgreichen Powerbreathe und ähnlichen Geräten mit ventilgesteuerter Saugdrucksteigerung "zur Kräftigung der Atmungsmuskeln" habe ich als eifriger Cybereinmischer folgenden Einwand.

Bei der natürlichen Einatmung bleibt der Saugdruck nicht beim gleichen Niveau. Trainieren auf ein konstantes Niveau hin wie beim Powerbreathe , Ultrabreathe, Ypsi etc. hin wäre dann gegen die Vernunft.

Bei der Einatmung gegen einen während eines Atemzugs willkürlichen einstellbaren Widerstand (nämlich Spalt zwischen Finger und Lippen), bringt eine Änderung dieses Widerstands die maximale Auffüllung der Lungen mit Atemluft. Bei mir führt eine Steigerung der Saugwirkung, also ein Engerstellen des Spaltes, gegen Ende der Einatmung zu den besten Ergebnisse, Es kommt zur im manchen Fachkreisen gern gelobten Bauchatmung.

Siehe Beschreibung siehe insbesondere Seite 56 des Buches "Heilung der Atmung" [[http://www.lrz-muenchen.de/~s3e0101/webserver/webdata/ParowHDA.pdf]] Hier bei Dr. Julius Parow geht es um eine Korrektur des Widerstandes in der Nase und nicht um einen Apparat. Die Zielsetzung ist dieselbe.

RF.

CIarbunxcle hat geantwortet


Ich habe siet einem jahr in regelmäßigen abständen kurzatmigkeit mit Reizhusten. habe damals eine bronchitis gehabt, die ich nie richtig auskuriert habe.

was mir aber seit kurzem auffäällt ist, dass ich extreme rückenschmerzen davon bekommen.

als sei alles verspannt. kann die kurzatmigkeit auch von dieser "Verspannung" im rücken kommen? normalerweise habe ich soetwas nämlich nicht.

würde eigentlich auch autogenes Training helfen?

danke für eure Hilfen

Z}itrTone2ng)ras_ hat geantwortet


hi .

ich habe das auch vorallem wenn ich allein zu haus bin also wenn mein mann mal wieder 1-2 wochen auf geschäftsreise ist oder wenn ich im stress bin.

JzulSis252 hat geantwortet


So schnell zum Arzt wie möglich! Des Gesundheit geht vor!

Nloctxum hat geantwortet


Also ich hab das beschriebene Problem jetzt seit 2 Monaten, hatte das schon vor ein paar Jahren mal und damals konnte der Orthopäde abhilfe schaffen. Nach 2 EKG´s, Lungenfunktionstest und Blutuntersuchung (alle Werte TOP!) war ich jetzt bei 2 Orthopäden. Der erste hat gehofft mir Linderung zu verschaffen durch etwas einrenken, leider ohne Erfolg. Gestern war ich dann bei dem Orthopäden, der mir damals helfen konnte. Blockade in der Schulter...und wieder einrenken. Heute geht es mir schlechter als gestern bevor ich beim Arzt war. Es ist ja nicht so das ich da ständig dran denke und da kann ich den meisten hier widersprechen. Ich schaffe sogar es weitestgehend auszublenden. Es ist nur so, das ich vor ein Paar Wochen noch einen Marathon gelaufen bin, kurz davor fing das mit der schlechten Atmung schon an und mittlerweile ist es soweit das ich, wenn ich einen Berg hoch gehe in der Hälfte stehn bleibe und ne kurze Pause brauche um zu verschnaufen. Ich fühle mich, wie sich ein Kettenraucher fühlen muss und ich bin Sportler und hab noch nie geraucht. An Training ist nicht zu denken. Vorgestern hab ich mal ne Lauf-Versuch gestartet, war die reinste Katastrophe. Und natürlich schlägt das ganze auch auf die Psyche, mit der ich im übrigen vorher nie Probleme hatte. Nur wenn ich schlecht Luft kriegen geht die Herzfrequenz hoch und wenn die hoch geht kann ich nicht laufen und wenn ich nicht laufen kann fehlt mir ein Stück Lebendsqualität.

Es ist wirklich zum verzweifeln!

P.S: Sorry, hatte grad mal das Bedürfniss zu jammern.

Czha-xTu hat geantwortet


Wurde der Lungenfunktionstest beim Hausarzt oder beim Lungenfacharzt gemacht? Meine LuFus beim Hausarzt waren immer in Ordnung, aber die Bodyplethysmographie beim Lungenfacharzt hat ergeben, dass ich eine "untypische" Form von Asthma habe. Seitdem ich Kortison spraye ist es deutlich besser (Diagnose war im Juli d.J.).

Alles Gute!

Cha-Tu

N{octuxm hat geantwortet


War beim Lungenfacharzt, der mir im übrigen das Gefühl gegeben hat das ich mir das alles nur einbilde. Sie sind jung...atmen sie durch und so. Ist doch schön wenn man sich als Patien ernst genommen fühlt. Ich kenne jedenfalls meinen Körper sehr gut, gerade durch den Sport weiß ich Signale zu erkennen und ich war glaube ich in den letzten 5 Jahren nicht mehr so oft bei verschiedenen Ärzten wie in den letzten 2 Wochen.

Ich versuche es jetzt mit Atemübungen in den Griff zu kriegen, wenn das auch nicht hilft bin ich mit meinem Latain am Ende. Yoga wär noch ne Idee, aber innere Unruhe verspüre ich eigentlich nur wegen den Problemen und sehe sie nicht als Ursache.

h^earOtchrxis hat geantwortet


Hi meine lieben leidensgenossen....

Also ich habe die gleichen symptome wie es hier auch von euch beschrieben wird...versuche ständig tief durchzuatmen, was selten klappt...dann muss ich gähnen was damals noch funktioniert hat..mittlerweile breche ich sogar automtisch das niesen ab...naja..dazu kommen vermehrt herzprobleme..ziehen..stechen ..zwicken...meist in ruhe..also abends im bett oderso.

Neuerdings hab ich auch noch kalte ,taube füsse die schlecht warm werden.sobald das herz

Dann abends im bett wieder anfängt zu poltern, ist kann ich wieder tief durchatmen... ??? bin völlig am verweifeln was das sein kann...bei sämtlich ärzten bin ich schon gewesen..aber weiter helfen können die mir auch nicht ..denke da eher an venenproblemen oder vom herzen durchblutungsstörungen...kvielleicht knickt ja irgendwo ne vene ab ..oder weiss der geier...sobaldic was enges trage..also motorradkombi und mich damit bücke habe ich vermehrtes herzstolpern und so..hm..vielleicht hat ja jemand sowas gehabt..oder auch schon an sowas gedacht wie abgequetsxhte venen etc...nir komisch das man dann nachts auch wach wird weil das herz anfängt auf einmal schwach zu schlegen 3-5 schläge...da erschrecje ich mich immer tierisch und denke ok...das wars ...kann da jrmand was zu sagen?..mfg..chris

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH