» »

Stechen im Brustkorb: Diagnose Herzklappeninsuffizienz

C&ha-Twu


Liebe Yakumo,

nun hast Du schon eine Woche hinter Dir, das ist doch SUPER. Selbst mir ging es 1995 so, als ich in der Reha war: Ich war zwar "schon" 42, aber meine Mitpatienten waren so "ab 70 aufwärts", das war schon hart. Um wieviel härter muss das für eine 19jährige sein, Du Ärmste!!! Aber die nächsten zwei Wochen gehen auch rum ;-) Geniesse die Zeit einfach als "Urlaub für Dich". Lies viel, oder höre Musik, sofern Du einen CD-SPieler da hast. Hast Du Deinen eigenen Laptop mit?!

Sei lieb gegrüsst und halt durch. In zwei Wochen bist Du zuhause!

Herzlich:

Cha-Tu

c0arme)n11211x970


Hallo Yakumo

Schön von dir zu hören. @:)

Ich freue mich,das es dir gut geht.

Seid ihr auch eingeschneit?

Ich war gestern eine Freundinn in der Klinik besuchen und bin mit 40kmh über die Straße geschlichen.Kein Durchkommen mehr möglich.Den ganzen Tag Schneesturm.

Heute wieder Sonne und fast der ganze Schnee ist zum Glück weg.Das reinste Aprilwetter. :-D

Sonst gibt es eigendlich nichts neues.

Ich freu mich immer von dir zu hören.

Die zwei Wochen schaffst du noch.Wir denken alle an dich.

Erhol dich gut.Jetzt hast du mal Zeit ganz allein für dich.

Sorry,das ich mich noch nicht wieder gemeldet habe.Ich dachte,du kommst dort nicht ins Net.

Ich hol es nach-Versprochen.

Sei ganz lieb gegrüßt und lass es dir gut gehen.

Liebe Grüße Carmen *:)

yOak"umox88


huhu, klar hab ich meinen laptop dabei, was für eine frage ;-)

mein ständiger begleiter....

ja ist aber schon ziemlich schwer hier, gespräche sind hier fast unmöglich. ich werde nur von allen bemitleidet wie man in so einem jungen alter schon probleme mit dem herzen haben kann und bla bla bla! ich habe diese woche schon die stunden gezählt, wann ich wieder heim darf :-) und ich hoffe wirklich, dass die zeit schnell vergeht. die anwendungen sind ja ganz in ordnung, da sag ich ja nichts gegen, aber die freie zeit ist wirklich unerträglich.

also hier bei uns ist das wetter auch nicht gerade das beste, es hat aufgehört zu schneien, aber es ist eisig kalt und es geht ein heftiger wind. darum hab ich auch momentan wenig lust nach draußen zu gehen...

lg Yakumo

C hax-Tu


Guten Abend, Yakumo,

ja, das habe ich mir schon gedacht, dass Du ohne Laptop nicht in die Reha gehst :-) Selbst auf der Intensivstation hattest Du das Ding ja dabei ;-)

Sag mal, habt Ihr dort eigentlich auch therapeutische Begleitung? Herzsachen machen ja oft ziemliche Angst.

Kommt Dein Freund am Wochenende?! Grüss ihn mal von mir,

und sei selbst auch ganz lieb gegrüsst

Cha-Tu

yUaku5mo8x8


hi cha-tu,

ja wir haben hier in der reha auch therapeutische begleitung.

alle zwei tage habe ich eine "einzelsitzung". dort wird das ganze geschehnis besprochen und die ängste auf den tisch gebracht, wie es weitergeht und was ich beachten muss...

diese sitzung geht dann immer zwei stunden mit je ner stunde pause dazwischen, ist ganz ok.

ne olli kommt dieses wochenende leider nicht, da er viel im geschäft und mit dem studium zu tun hat. ich richte ihm aber deinen gruß aus, wir telefonieren ziemlich oft.

meine eltern kommen morgen kurz auf besuch vorbei, da es andscheinend hier nicht gerne gesehen wird, wenn man besuch empfängt. die abschiede machen das aus...

wie verlief die reha denn bei dir so cha-tu?

C;ha?-Tou


Liebe Yakumo,

ach, meine Reha verlief ähnlich wie bei Dir. Ich wollte übrigens keinen Besuch, denn ich wäre GARANTIERT nicht in der Klinik geblieben, wenn meine Frau wieder nach Hause gefahren wäre ;-) Aber ich habe durchgehalten, und in der Rückschau muss ich sagen, dass mir das schon gut getan hat. Vielleicht ist es gut, dass man es bei Euch dort nicht so gerne sieht, wenn Besuch kommt. Der Abschied ist wirklich oft doof...

Deine Einzelsitzungen sind ja klasse. Bei mir gab es damals 2 Therapeuten für ca. 180 Kur-Patienten, da kannst Du Dir vorstellen, wie oft die einzelnen dran waren. In der Regel 2x während ihres gesamten Aufenthaltes :-(

Ich fand damals in der Kur die Bäder und Packungen sehr gut. Aber auch das Ergometertraining hat mich deutlich stabilisiert. Ich glaube, dass ich nun seit 12 Jahren relativ beschwerde-arm bin, verdanke ich auch dieser Rehakur. Da Du ja auch vor der OP sportlich warst, wirst Du sicher bald auch wieder was entsprechendes machen, und das wird sicherlich sehr hilfreich sein. Ich muss mich leider nach wie vor zum Sport "prügeln" (naja, sagen wir mal, ich muss mich "überreden"), da ich kein sportlicher Typ bin, aber ich mache brav mein Walking, und wenn ich's dann hinter mir habe (5mal pro Woche) merke ich auch immer sehr deutlich, wie gut mir das getan hat. Schade, dass es kein Walking im Liegen gibt ;-D

Liebe Grüsse

Cha-Tu

SrtfScxh


Jetzt muss ich mich auch mal dazu äußern...

Dewnn irgendwie kommt mir dein ganzer Weg irgendwie so total bekannt vor... :°_

ywakum4oX8x8


hi stsch,

ich nehm dich erst mal in den arm :°_

willst du vllt erzählen wie es bei dir war/ ist?

ich würde m ich über deine, wenn auch tragische geschichte sehr freuen.

lg Yakumo

y%akeumox88


Schönen Abend euch allen

ich bin leider immernoch in der rehaklinik :-(

solangsam habe ich wirklich keine lust mehr und ich will nur noch nac hause. ich habe das gefühl dass ich hier total versauere und daheim einiges verpasse.

das schlimmste ist aber momentan das marcumar, ich komme damit irgendwie nicht zurecht. ich habe immer das gefühl und auch die angst, dass die menge zu hoch oder zu niedrig ist.

hatte von euch oder euren bekannten auch solche probleme damit?

ich wache manchmal sogar nachts auf und mache mir gedanken darüber... aber ich hoffe das legt sich mit der zeit!

ich wünsche euch noch eine angenehme und ruhsame nacht,

lasst mal wieder was von euch hören...

lg Yakumo

C;ha(-nTu


Liebe Yakumo,

Deine Sorgen und Gedanken bezgl. Marcumar sind ganz normal und ich denke, alle haben sie, die das Mittel erstmals nehmen. Es dauert ja auch seine Zeit, bis das richtig dosiert und eingestellt ist, bei meiner Mutter hat das fast ein halbes Jahr gedauert, bis man es raus hatte, wieviel sie nehmen muss. Auch meine Medikation war nicht vom ersten Tag an sofort optimal, da wurde experimentiert und abgesetzt und mal dieses versucht, mal jenes. Und das macht Angst, denn man will natürlich Sicherheit haben, optimalen Schutz. Bei Dir kommt hinzu, dass Du nun seit mehr als zweieinhalb Monaten in Krankenhäusern und Kliniken bist, dass das an den Nerven und an der Seele zerrt, ist doch auch klar. Wie lange wirst Du noch dort bleiben müssen? Sind nicht heute zwei Wochen rum? Oder schon drei? Und welche anderen Medikamente musst Du nehmen?

Halte durch. Ich weiss, dass sich das leicht sagt. Aber Du hast im letzten viertel Jahr SOOOO viel geschafft, das kriegst Du auch noch hin.

Sei lieb gegrüsst, schlaf gut, gute Nacht

Cha-Tu

yzakuBmVo88


@ cha-tu,

ich habe hier eine verlänerung von einer woche erhalten, also habe ich gerade mal halbzeit :-(

ich muss noch nitroglycerin einnehmen (gegen angina pectoris- anfälle) und auch isoket retard (verbessert die durchblutung des herzens), eben eine menge tabletten für den anfang.

nur das marcumar macht mir wirklich angst...

c.armRe,n11211n970


Hallo yakumo

Hab grade dein Posting gelesen.

Kann mal wieder nicht schlafen. ;-)

Ich kann verstehen,das du unbedingt nach Hause möchtest.

Zumal du ja jetzt wirklich sehr lange insgesamt im KH und Reha bist.

Aber versuch die Zeit jetzt noch durchzuhalten.

Was bringt es dir,wenn du eher zu Hause bist,der Alltag wieder anfängt und du bist nicht richtig fit?

Du hast jetzt Bergfest und jeder Tag mehr bringt dich jetzt dem Entlassungstermin näher.

Besuch uns so oft es geht hier im Forum.Geniess die Ruhe,die du jetzt noch hast und erhol dich gut.

Der Alltag kommt noch früh genug.

Ich weiß,ich kann gut reden,aber vielleicht hilft es dir zu wissen,das wir alle hier an dich denken.

Alles alles Gute von mir.

Liebe Grüße Carmen @:) :)*

C<h`a-Tu


Liebe Yakumo,

guten Morgen. Wie Carmen schon schrieb: Der Gipfel ist erreicht, jetzt geht es wieder hinunter ins Tal (aber nur bildlich gesprochen ;-)), und bald hast Du es hinter Dir. Die Hälfte ist ja schon um 1 Tag überschritten, und den rest schaffst Du auch noch.

Ein Nitrat nehme ich auch, allerdings eine andere Firma. Und Nitrospray ist mein ständiger Begleiter, den ich GOTTSEIDANK nur seltenst brauche, aber es beruhigt, das Fläschchen in der Taschen zu spüren...

Liebe Grüsse und schönen Sonntag

Cha-Tu

U?we_XD


warum so Angst vor Marcumar?

Ich nehme jetzt schon seit bald 4 Jahren Marcoumar...und werd es auch die nächsten 30, 40, 50 oder mehr Jahren nehmen müssen (ausser es gäbe bis dann was Neues ;-)).

Ich merke bislang kein negativen Auswirkungen, kein häufigeres Bluten. Ich arbeite im Garten, hacke Holz, werke zu Haus mit allerlei Maschinen und Werkzeugen herum, ich treibe viel Sport, kraxle in den Bergen herum. Ich schneide mir ab und zu in den Finger, haue mir mal ins Bein...so wie früher auch.

Ich denke, vieles ist nur Kopfsache ;-)

Gruss

y:akum2o8x8


hallo uwe_d,

ich kann diese angst auch nicht wirklich beschreiben, es ist nun mal eine ganz neue erfahrung für mich. ich habe angst davor, dass die dosis falsch ermittelt wurde. ich kann es nicht wirklich bschreiben, ich habe auch ein gefühl der abhängigkeit von dem zeugs....

naja, aber ich werde wohl damit klarkommen müssen. monentan nehme ich auch neben der reha an einer marcumar-schulung teil und ich hoffe dass ich danach besser damit klar komme!

hattest du anfangs damit keine probleme?

liebe grüße und gute nacht

Yakumo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH