» »

Herzstolpern- verschiedene Formen

c2atzi)lla hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal.

Ich habe das Forum schon so gut es geht durchsucht, jedoch nicht wirklich das selbe gefunden, wie ich habe.

Seit etwa 7 Jahren habe ich immer mal wieder Herzrasen bei einem Puls von etwa 200. Deswegen war ich auch schon öfter im Krankenhaus, auch schon bei einer EPU. Leider konnten die nie was finden. Jetzt habe ich seit einem halben Jahr immer wieder herzstolpern. Am Anfang war es immer mal wieder, eigentlich auch nicht weiter wild. Dachte es war stress oder so. Aber als ich im August wiedermal herzrasen hatte -muss dazusagen, dass es fast immer aufhört wenn ich die Luft anhalte, so auch an diesem Tag- hat sich danach mein Herz gar nicht beruhigt. Es hat gestolpert wie blöd. Hatte danach eine richtige Panikattake, also bin ich zum Arzt. Die meinte es komme vielleicht vom Stress und ich habe mich aufgeregt.Bin trotzdem zum Kardiologen und es war wie immer nichts. Seit dem Tag habe ich nun regelmässige Herzstolperer, egal ob ich mich aufrege oder Ruhe habe. Es sind aber nicht immer die gleichen. Manchmal ist es ein einfaches Poltern und an manchen Tagen habe ich das Gefühl, als ob mir jemand das Herz zusammendrücken würde, dabei wird mir auch ein wenig Schwindlig. Ab und zu stolpert es auch mehrere Male hintereinander. War also nochmal beim Kardiologen, und der hat die normalen Polterer auf dem EKG, hab ihm von den anderen erzählt und er meint es ist nicht schlimm. Wollte also nur mal fragen, ob es irgendjemand noch so geht ??? ?

Meine Ärztin hat mir nun Doxipin gegeben. Besser ist es trotzdem nicht.

Antworten
Mqomo3x1


Hallo

Also ich habe so einen Ähnlichen werdegang in Sachen Herzstolpern. Ich habe seit etwa 9 Jahren Herzrasen was aber bis 2005 nicht so dramatisch war da es meist nach 5 Minuten weg war. 2006 war alles anders. Ich habe mehr als 6 mal Herzrasen gehabt wobei die letzten mal sich über eine halben Stunde hinausgezögert haben. Als ich beim letzten direkt zum Arzt ging (EKG) hat er nur den rest aufzeichnen können (was dabei wichtig war der Herzmuskel war nach einer halben Stunde anhaltendes Herzrasen schwach). Damit fing alles an. Im November war ich beim Kardiologen der mir offenbarte das mein EKG normal wäre. Hmmm... und was heißt das ??? {:( Nun denn er sagte mir aber das die symptome auf eine AV-Knoten Tachykardie hinweisen und das man diese durch eine Herkathter Eingriff beseitigen kann.

[[http://www.ejk.de/bt3/ephysio/elektrophys/erkrankungen/avnrt.htm]]

Das habe ich dann auch machen lassen. Die Untersuchung selber war Katastrophal erst die Linke Leiste Elektroschocks dann direkt die rechte Leiste der Eingriff selbst. (Nie wieder) Aber dann war der Knoten weg, und das Herzrasen soll abgestellt sein. Nach dem ich auf mein Zimmer kam war das erste Herzstolpern und aussetzen des Herzens für kurze Zeit inklusive einer Panikattake. Der Arzt sagte das es normal sei nach solch einem Eingriff. Nur habe ich das Herzstolpern immer noch und es kommt in ruhiger wie auch in Stressigen Phasen. Jetzt trage ich ein 7 Tage EKG, da ein normales EKG nur eine momentaufnahme liefert. Nun so war das ähnlich wie bei dir

Frage: Hast du das Herzstolpern nach der Untersuchung gehabt und vorher nicht??

cFatzilxla


Re.

Das Stolpern an sich habe erst sei Juli. Anfang August hatte ich dann wieder Herzrasen. Seit dem habe ich die Panikattaken.

Leider wurde bei der EPU nichts auffälliges gefunden, obwohl die bald 3 Stunden gesucht haben. Sowas mach ich auf alle fälle nie weider. Seit einigen Monaten ist mein Ruhepuls auch sehr hoch, immer bei 100 bis 110.

Gruss Catzilla

cdaotzxilla


Re.-

Die Epu war vor 5 Jahren

U8VM


Hallo,

ich bin 37 Jahre jung und habe diese Symptome seit ca. 32 Jahren. Mein Puls schnellt dann und wann auf ca.180/min hoch. Zwischendurch habe ich auch monotope Extrasystolen. In den Griff bekomme ich das durch Auslösung eines Vagusreizes, z.B. durch ein kaltes Getränk obder indem ich tief mit dem Kopf nach unten gehe ( so als wollte ich mir im Stehen die Schuhe zubinden). Im Alter von 17 Jahren wurde ich auf den Kopf gestellt ( 24Std.EKG, Echo, usw.). Es wurden zwar die Tachycardien festgestellt aber sonst nichts. Ich bekam Betablocker, hörte auf zu rauchen und trieb extrem Sport. Brachte alles nichts. Mittlerweile ist es mit zunehmenden Alter weniger geworden. Zwischendurch merke ich mal wieder eine Extrasystole und alle paar Monate eine Tachycardie. Ich hatte schon den Verdacht auf WPW-Sydrom, aber bei mir fehlt die Delta Welle. Ich habe mal mit einem Kardiologen darüber gesprochen und der meinte das die Extrasystolen solange sie monotop sind und nicht unter Belastung auftreten harmlos wären. Die hätte fast jeder Mensch, nur muß er sie nicht merken.

Ich lasse jetzt jedes Jahr ein Belastungs EKG durchführen und solange dort alles in Ordnung ist belasse ich es auch dabei. Ohne Medikamente.

Das wichtigste ist, daß man beim auftreten der Tachycardie ruhig bleibt und nicht in Panik verfällt.

Versuch es mal mit einem Vagusreiz wie z.B.ein kaltes Getränk ( aber nicht zu wenig).

hEeli22x04


Re:

Hallo!

Seit wann habt ihr dieses Herzstolpern? Ist eine Krankheitsgeschichte vorangegangen (z.B. Grippe...)? Bin selbst Betroffener was das Herzstolpern angeht. Auch ich durchlief ein gigantisches medizinisches Procedere, herausgekommen ist dabei nichts. Das Stolpern habe ich seit gut zwei Jahren. Mal weniger, mal stärker. Ich konnte noch keine Zusammenhänge finden, wann diese ES auftreten. Liebe Grüße,

DtQt#mhauxs


Also ich kann von mir aus sagen, das es bei mir sicherlich nervlich ist. Totaler Streß. Aber das Stolpern nervt total. Mach gerade eine Trennung durch und mein Herz stolpert alle 2 min. Da helfen nicht mal meine Beta- Blocker. Hoffe das endet bald!

c;armeSn1L12>119x70


Hallo UVM

Ich habe schon seit langem eine supraventrikuläre Tachykardie mit bis zu 10000 ES im LZ EKG.

Nach einer Tennisarm OP und darauf folgender stundenlanger Tachykardie mit HF 180,nach einer Belastung, geht es mir sehr schlecht.Ich komme nicht wieder auf die Beine.Schwindel,starkes Schwitzen,kann mich nicht auf den Beinen halten und starkes Schwitzen und Luftnot bei Belastung.

Laut HA sind die ES sowie die Tachykardie nicht schlimm.Jetzt fiel mir auf,das gerade die Stolperer erst bei Belastung auftreten.Oft habe ich auch blaue Lippen.

Du schreibst,das ES solange sie nicht unter Belastung auftreten nicht gefährlich sind.

Wie ist das dann bei ES die bei Belastung auftreten?Kannst du mir da vielleicht weiter helfen?

LG Carmen

dvanIiexla333


Hallo zusammen,

ich finde Eure Diskission sehr interessant, denn mir geht es ähnlich.

Ich bin 31 Jahre und habe im Oktober 2003 mein Kind bekommen. Im Mai 2004 fingen meine Probleme an. Herzrase, Schwindel...Panik... Es kam der Notarzt. Aber nix kam bei raus. Aussage des Arztes -Stressbedingt durch Kind-. Nur leider fühlte ich mich nicht gestresst, mein Kind war ziemlich brav (zu diesem Zeitpunkt) :-)

Es ging dann immer zu --Herzrasen, Herzstolpern, Aussetzer u.s.w.

Es folgten sämtliche Aztbesuche und 2 Klinikaufenthalte.

Letztendlich stellte man fest, dass meine eine Herzklappe "nicht dicht" ist und dadurch diese Probleme verursacht werden können.

Damit muss man erst mal zurecht kommen... ist nicht ganz einfach, als junger Mensch und Mama... Nun leide ich unter ständiger Angst, bishin zu Angstattacken, was die Stolperer nicht gerade positiv beeinflusst.

Aber auch wenn ich nicht dran denke, habe ich diese Aussetzter, Stolperer etc. und dann schockiert mich dann immer wieder aufs Neue und die Angst steigt...

Das ist wohl ein Kreislauf, der nur schwer zu durchbrechen ist und ich wünsche jedem hier, dem es ähnlich geht, dass er es besser im Griff hat und damit besser umgehn kann als *:), denn anscheinend sind diese Probleme wirklich "harmlos", zumindest aus Sicht der Ärzte!

Liebe Grüße Daniela

cdatziellxa


Hallo

Also ich habe in den letzten zwei wochen wieder einen Ärztemarathon hinter mir. Und laut denen wäre ich gesung. Jetzt soll ich zum Neurologen.

Bei mir ist in letzter Zeit was neues Aufgetreten :°(

Wer hatte so was auch schon mal?? Und zwar fängt mein Herz aus heiterem Himmel -egal ob ich was mache, oder nur so dasitze- an irgendwie zu flimmern. Es fühlt sich an, als ob es nicht mehr richtig durchschlägt. Dann schlägt es ganz kurz irre schnell und der ganze Spuk ist nach etwa einer Minute vorbei. Danach komme ich mir vor, als ob ich einen hundert Meter lauf hinter mir habe. Leider konnte es noch nicht aufgezeichnet werden, denn als ich den event Recorder dabei hatte waren nur ES, die laut meinem Arzt harmlos wären. Ich habe mittlerweile aufgegeben Kaffe, schwarzen Tee oder sonstiges mit Coffein zu trinken, nehme Elektrolyte usw.

Kennt sonst noch jemand von euch solche Anfälle ??? ? Ich weiss langsam nicht mehr weiter und traue mich schon gar nix mehr machen :(v

Liebe Grüsse

c:atz[iHll6a


Re: Carmen

Hallo

Ich wollte dir noch antworten. Wenn du häufig blaue Lippen hast und die ES auch bei Anstrengung auftreten kann das schon ein anzeichen für einen Herzfehler sein. Zb. Herzklappe oder wirklich Herzschwäche. Du solltest da auf alle fälle dran bleiben, denn blaue Lippen und ständige Schwäche hören sich wirklich nicht sehr gut an. Liebe Grüsse Catzilla

h_eli2x204


Re: daniela333!

Ich erkenne mich in Deinem mail wieder. Auch ich bin 31j, schlank, Nichtraucher und Antialkoholiker. Meine Herzstolperer traten erstmals im Herbst 2004 auf. Ich gelte - nach zahlreichen Checks - laut Ärzten als völlig herzgesund. Im Jänner 2004 hatte ich die echte Grippe (Influenza). Ich wurde mehrmals medizin. gecheckt (auch mehrmals Herzecho) - alles o.k. Also hier bekam mein Herz nichts ab. Allerdings begann ich im Mai 2004 mit dem Hausbau. Als Perfektionist nahm ich mir alles sehr "zu Herzen". Nun bin ich im Finale und kurz vor dem Einzug. Im Moment häufen sich meine VES wieder. Aber, ich habe gelernt mit ihnen umzugehen. Sie sind zwar unangenehm, aber ich sehe sie mittlerweilen als unbedrohlich an. Es ist aus meiner Sicht eine psychisch-stressbedingte Reaktion des Herzens (ich habe viel zu organisieren und selbst zu machen). So wie Andere durch Wetterumschwünge oder sonstiges Kopfschmerzen bekommen, verspüre ich vermehrte ES. Auch die Einnahme von Magnesium und Kalium führte keine Besserung herbei. Erst als eine Ärztin mir einmal sagte, "dass ich im Unterbewusstsein Angst habe, in meinem Leben nicht alles erreicht zu haben, bevor der Tod mich ereilt", stellte sich eine längere absolut VES-freie Zeit ein (während der Bauphase, als ohnehin alles prächtig lief). Scheinbar machte ich mir unbewusst starken Druck. Besteht bei Dir diese "undichte Herzklappe" schon seit der Geburt? Wie wurde das festgestellt und was kann man dagegen tun? Gute Besserung und liebe Grüsse Heli

d6anicelax333


@heli

ja klingt wirklich sehr ähnlich :-)

Bei mir fing es nach der Geburt meines Sohnes an (9 Minate später).

Und seit dem hab ich es ziemlich oft. Manchmal mach ich mir auch nicht so viele Gedanken -ich rauche nicht , ich trinke nicht, habe kein Übergewicht und lebe sehr gesund- also gäbe es auch keinen Grund. Aber es gibt Tage wie diese, wo ich vo Angst nicht weiß wohin mit mir. Dann denke ich an meinen Kleinen und habe Angst "ihn allein zu lassen" , wenn Du weißt was ich meine.... Mein Arzt meint auch, das eben das Letztere zu den Stolperen führen könnte... Doch alles nur die Psyche ???!!! Schon komisch oder?? Übrigens kenne ich das mit dem Perfektionismus nur zu gut :-) Das ist quasi mein 2. Vorname.

Das mit der Herzklappe habe ich seit etwa 2 Jahren. In Verbindung mit den Stolperern und Panik war im Krankenhaus, da war die Herzklappe "noch dicht", sie hing nur durch. Als ich ein Jahr später zur Kontrolle war, war sie bereits undicht. Seitdem ist die Situation unverändert; ich muss abwarten. Eventuell folgt irgendwann mal eine OP.

Nimmst Du was gegen die Stolperer? Mir helfen in üblen Situationen Betablocker ganz gut, zwar schwach dosiert, aber es hilt.

Freu mich von Dir zu hören!

LG. Daniela

h1eliO2204


- daniela

Hab' etwas an Deine Mailbox geschickt!

Lg, Heli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH