» »

Homviotensin/ Resperin - Nebenwirkungen?

S%e]c`rPetMe hat die Diskussion gestartet


hallo

*:),

da ich mir schon den ganzen tag die finger wund gegoogelt habe - hier meine anfrage im forum:

aufgrund stressbedingten erhöhten blutdrucks (ausnahme nachts, wie eine 24 h messung ergab) nehme ich seit august nach rücksprache mit dem arzt das homöopathische präparat HOMVIOTENSIN ein (2x 1 tablette täglich). im gegensatz zu betablockern schien es die bessere lösung - im beipackzettel steht "keine nebenwirkungen bekannt".

seit der einnahme hat sich der blutdruck wirklich normalisiert. allerdings bilde ich mir ein, seit einnahmebeginn eine sporadisch "verstopfte nase" zu haben, emotionaler zu reagieren und sporadisch eine leichte übelkeit zu empfinden. laut untersuchungen bin ich aber gesund.

nun meine frage: das o. g. mittel enthält u. a. Reserpinum Trit. D3 32,0 mg. reserpin? dies kann - laut recherchen im internet - u. a. o. g. symptome auslösen und das dieser bestandteil umstritten ist. ist das möglich? hat jemand erfahrungen mit diesem arzneimittel und sind betablocker u. U. doch besser?

eigentlich würde ich das mittelchen gerne mal weglassen, werde aber lieber erst mal den arzt befragen, ob man das so einfach absetzen kann (obwohl pflanzlich). ich hoffe dann nur, dass der blutdruck so bleibt wie er ist und ich ihm mit aut. training, sport, gesunder ernährung in schach halten kann.

über infos würde ich mich freuen

:)^

Antworten
B5urgbrSennxen


Hallo SecretMe

Reserpin wurde früher bei Depressionen eingesetzt, allerdings in höheren Dosen. Homviotensin enthält Reserpin D3, also völlig unbedenklich da zur Behandlung von Depressionen D5-D10 eingesetzt wird.

Darf ich mal fragen wie hoch dein Blutdruck denn ohne Homviotensin ist und in wieweit er sich verbessert hat.

Lg

Burgbrennen

PS. Jeder der Medikamente gegen Herzbeschwerden nimmt reagiert emotionaler, beobachte mal Patienten nach einem Herzinfarkt,die können plötzlich losheulen ohne irgendwelchen Grund

CTha-_Tu


Hallo, Burgbrennen,

Du schreibst "Jeder der Medikamente gegen Herzbeschwerden nimmt reagiert emotionaler, beobachte mal Patienten nach einem Herzinfarkt, die können plötzlich losheulen ohne irgendwelchen Grund".

Das würde ich aber nicht auf die Herzmedikamente zurückführen, sondern auf die emotional-seelische Erschütterung, die so eine Infarkterfahrung mit sich bringt. Man wird bei dieser Krankheit an den Rand des Todes geführt (ich "durfte" das zweimal erleben), und das verändert einen Menschen von Grund auf. Mit dem Medikamenten hat das vermutlich nur sekundär etwas zu tun, die seelische Erschütterung wiegt viel mehr.

Schönen Gruss

Cha-Tu

BYurgbr/ennxen


Hallo Cha Tu

Danke für deinen Beitrag.Ich lass mich gerne belehren. Natürlich verändert so eine Krankheit den Menschen. Ich hatte noch nie direkt mit Herzinfarktpatienten zu tun,mir ist halt nur aufgefallen dass Leute die Herzmedikamente nehmen sehr oft weinen.Ich hoffe es geht dir inzwischen gut und lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH