» »

Herzstolpern, Herzrasen, Vorhofflimmern

L1umb3erPixe


Ich merke doch wohl selber auch das es in dem Moment nicht richtig schlägt und sehr wohl stimmt es einigermaßen überein mit dem was ich sehe. Ne beweisen möchte ich garnichts. Ich habe nur eine Frage gestellt und verstehe nicht warum ich gleich so angemacht werde, lediglich wollte ich zeigen das es weg geht sobald ich Tief durchatme...

K6a_ngxa


Wer hat dich denn angemacht?

Hab nur gesagt das deine Messungen blödsinn sind und dein Tief durchatmen hat keinen Erfolg erzielt. Er war schon vorher bei der zweiten Messung schon auf 66 wieder.

Das die Psyche den Herzschlag beeinflußen kann ist dir nicht geläufig hm?

Jedenfalls ist es Unsinn den Puls 3 mal in 2 Minuten zu messen ..

L3umbierPixe


Ok, naja gerade deshalb habe ich ja die Frage gestellt weil ich keine Ahnung habe. Ich probiere ja schon alles um Streß zu beseitigen. Und stimmt es wurde schon von allein besser aber tief Atem hilft immer. Mache mir nunmal nen bischen sorgen. Wenn ihr experten sagt ist ja noch wenig dann würde es mir ja schon besser gehen..

L,ummberBPie


Ausserdem geht es hier nicht um den Wert sondern um den Monitor.

TNazzxi


Hallo Zusammen,

wow, was für ein Beitrag! Danke @gerhard!

Ich habe noch nicht alles durchgelesen, wollte jedoch auch meine Erfahrungen mal mitteilen:

Zu mir: Ich bin 40, 1,79 groß und wiege 80 KG. Ich habe Neurodermitis und kann fast keine Lebensmittel vertragen, muss also zwangsläufig mit Blähungen zurecht kommen. Zusätzlich nehme ich täglich 5 mg Ramilich da ich leichten Bluthochdruck habe. Mein Ruhepuls liegt bei unter 50. Also wirklich super.

Ich habe seit ca. 2 Jahren Herzrythmussstörungen. Allerdings schickt mich mein Arzt zu keinem Kardiologen, da dieser die LZ EKG's auswertet und immer sagt das kein Besuch nötig sei. Ich habe einige hundert ES bzw. Aussätzer am Tag. Mehr zum aktuellen Stand kann ich nächste Woche nach der Auswertung des LZEKG sagen.

Ich bin beruflich sehr viel im Auto unterwegs (85.000 KM/ Jahr). Hier ist die Haltung für die Verdauung natürlich sehr schlecht und das Essen auch nicht immer besonders gut.

Ich spüre die HRS auch im Bereich des Magens. Auch ca. 30 Min. nach dem Essen ist es immer besonders schlimm. Ich habe dann salven von ES, die aber nie länger als ein paar Minuten anhalten. Somit schiebe ich es auch auf den Verdauungstrakt bzw. die Nerven dort. Mein Arzt vermutet dass das Herz durch den Magen gestört wird. Jetzt werde ich Ihm allerdings auch mal von diesem Beitrag berichten. Zum Glück ist er sehr offen und wird sich das durchlesen.

Zusätzlich habe ich das Gefühl das meine Körperhaltung sehr viel dazu beiträgt. Ich bin sehr verspannt im BWS und HWS bereich. Dies versuche ich mit Sport zu lösen.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich glaube auch fest daran das die HRS vom Magen / Darm und vom Rücken kommen können.

Leider macht mir das jedesmal Angst. Ich habe immer direkt leichte Panik die sich selten steigert. Hier kommt dann natürlich noch der psychische Faktor dazu und die HRS werden schlimmer...

Ich bin sehr froh über den Beitrag damit ich sehe das ich nicht alleine bin und sicher daran nicht sterben werde... Hoffe ich zumindest...

Bin doch ein bisschen verzweifelt wegen der ganzen Sache und es schränkt mich wirklich ein...

Ich werde alle Beiträge in den nächsten Tagen lesen, darum verzeiht wenn ich irgendwas doppelt geschrieben habe.

LG

Tazzi

Sbchorgschi7x4


Hallo Zusammen, nach langem Mitlesen möchte ich mich jetzt auch mal einbringen:

Ich bin 43 Jahre und bei mir wurde 2015 esrtmalig VHF diagnostiziert. Die erste Kardioversion war erfolglos dann nach 4 Wochen Aufsättigung mit Amiodaron hat es geklappt. Nach weiteren 4 Wochen durfte ich Amiodaron und Eliquise auch wieder absetzten, auch den Betablocker konnte ich gegen Ramipril (leichter Bluthochdruck) eintauschen.

Soweit so gut bis März 2018 hatte ich dann auch keine längeren Episoden mehr. Dann bei etwas schwererer Gartenarbeit bei kalten Wetter kam es plötzlich zurück hielt dann ca 30 Stunden an und ging wieder weg.

2 Wochen später kam es dann ohne erkennbaren Auslöser wieder und ging nicht mehr weg. Nach der erneuten Kardioversion (dieses Mal ohne Amiodaron) kam es direkt in den ersten Tagen zu kurzen Episoden, dann nach ca 5 Wochen ging es gar nicht mehr weg.

Also wieder ins KH dort wurde mir direkt eine Ablation vorgeschlagen.

Ich möchte jedoch erst Mal Pill in the Pocket testen. Herzkatheder (zur Kontrolle der Herzkranzgefäse) und Kardioversion wurden durchgeführt und es wurde vereinbart, dass beim nächsten Auftreten Flecainid als Pill in the Pocket am Monitor getestet wird. Der ziemlich arrogante Oberarzt meinte dann allerdings, er halte nichts davon, nur eine PVI würde etwas bringen. :-o

Nun seit 9 Tagen kein Flimmern mehr, ab und zu vor allem in Verbindung mit Blähungen einzelne ES die ich aber durch Bauchmassage unterdrücken kann.

Zumindest hier scheinen Gerhards Beobachtungen auch auf mich zuzutreffen.

Ich habe jetzt nächsten Monat in einer anderen Klinik einen Beratungstermin für die PVI gemacht, würde dies jedoch als letzten Schritt in Erwägung ziehen, falls das VHF jetzt zu häufig auftritt und auch die Pill in the Pocket keinen Erfolg bringt. Gleichzeitig versuche ich weiter abzunehmen: bin jetzt dieses Jahr immerhin von 129 Kg auf 121 Kg runter (bei 1,89 cm).

Der Kardiologe den ich kurz beim Langzeit EKG sprechen konnte meinte auch, das wäre die Sache die ich selbst in Angriff nehmen könnte und bei vielen hätte das VHF durch konsequentes Abnehmen nachgelassen bzw. sei ganz verschwunden.

So das soll es für den ersten Post dann auch gewesen sein.

LG Schorschi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH