» »

Herzstolpern, Herzrasen, Vorhofflimmern

L1uka-sx2


Herzrasen ohne Befund

Hallo , bin 14 Jahre und habe immer bei plötzlicher , großer sportlicher Belastung starkes Herzrasen , welches sogar bis zur Ohnmacht führt. War bei vielen Herzkliniken und habe verschieden Test´s durchgeführt , aber niemand hat einen Befund gefunden. Kennt irgendwer ähnliches?

lg

B,ertWlinxo


Weißdornextrakt

Ich möchte das auch noch einmal in diesen Beitrag posten:


Hallo Ihr Lieben,

wollte mich auch mal wieder zu Wort melden, weil ich glaube etwas Gutes gefunden zu haben - rein pflanzlich:

Weißdornextrakt!

Eigentlich ist das für Herzinsuffizienz-Patienten gedacht aber es hat insgesamt herzduchblutungs-fördernde Wirkung und hilft auch gegen Herzrhythmusstörungen. Seitdem ich seit einigen Wochen Weißdornextrakt nehme, geht es mir (subjektiv) besser. Natürlich ist das schwer zu sagen aber seitdem hatte ich keine nächtlichen Störungen mehr. Nur einmal ein paar unbedeutende Arhythmien, kleine Extrasystolen aber da ging's mir auch vom Magen-Darmtrakt her nicht so gut und das Problem haben wir ja schon lang und ausführlich diskutiert - wahr eher nicht der Rede wert.

Probiert es doch einfach mal! Rein pflanzlich, ohne Nebenwirkungen und nicht teuer! Allerdings soll die Wirkung erst nach ein paar Wochen richtig einsetzen.

Ich nehme jetzt:

morgens:

1 Pille Crataegus Stada (Weißdornextrakt)

1 Pille Tromcardin Forte (Magnesium, Kalium)

100mg Aspirin (zur Blutverdünnung, ich habe einen Stent)

abends:

ebenfalls 1 Pille Crataegus Stada (Weißdornextrakt)

ebenfalls 1 Pille Tromcardin Forte (Magnesium, Kalium)

2,5mg Bisoprolol (Betablocker)

Mir geht es momentan prächtig! Ich hoffe, das bleibt so...

Probiert doch einfach mal Crataegus Stada - schadet auf keinen Fall!!

PS: Keine Bange, ich arbeite nicht bei einem Pharmakonzern! :-)

Gruß,

B3e,rtlixno


@Lucas2

Sorry, dass ich auf Deinen Beitrag nicht eingegangen bin aber ich habe dafür keine Erklärung. Vielleicht solltest Du einfach mal abwarten, bis Du erwachsen bist...in Deinem Alter können Hormone / hormonale Veränderungen sicherlich auch eine Große Rolle spielen...

Gruß,

V%idgxi


Hallo, Petra-Ursula

dass die Befunde alle in Ordnung waren, ist ja an sich erst einmal beruhigend und besser, als wenn man etwas gefunden hätte. Du hast dann jedenfalls gute Voraussetzungen, dass dein Herz, falls wieder so etwas auftreten sollte, gut mit dieser Belastung zurechtkommt (unter medizinischer Aufsicht). Und dass man unter solchen Umständen Angst bekommt, ist völlig normal, es würde mir auch so gehen und wahrscheinlich jedem anderen in diesem Forum. Das Herz ist ein lebenswichtiges Organ und wenn damit etwas nicht in Ordnung ist, kann man mit Recht ordentlich Angst bekommen. War denn eine Panikattacke der Auslöser für diesen extremen Zustand oder war es umgekehrt oder etwas anderes? Und hast du schon etwas ausprobiert, um die Angst in den Griff zu bekommen? Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich mich eventuell noch mal vom Kardiologen gründlich beraten lassen, denn je mehr du weißt und deine Lage einschätzen kannst, desto mehr Sicherheit bekommst du. Und wenn die Panikattacken das Hauptproblem sind, wäre da nicht die Hilfe von einem erfahrenen Psychotherapeuten sinnvoll? In diesem Forum von Betroffenen schreibt jeder von seinen Erfahrungen und Vermutungen zum Nutzen aller, konkrete Ratschläge sind dagegen weniger zu erwarten. Wir wüssten selbst alle nur zu gerne, was uns helfen kann. Ansonsten verweise ich auf meinen Beitrag vom 13.08., den du anscheinend schon gelesen hast. Ich wünsch dir, dass du einen guten Weg für dich findest.

Hallo, Lukas,

vielleicht haben deine Probleme ja tatsächlich etwas mit der hormonellen Umstellung zu tun, vielleicht hat dein Körper Schwierigkeiten, da die richtige Balance zu finden. Ich weiß nicht, ob das so sein kann, aber vielleicht reguliert sich das mit der Zeit. Es schaut ja so aus, als ob du sehr gründlich untersucht worden bist. Ansonsten kann ich nur sagen, was ich oben auch zu Petra-Ursula gesagt habe: es ist ja sehr gut, dass an deinem Herzen nichts zu finden ist. Von meinem Bruder weiss ich, dass er seit seiner Jugend ähnliche Probleme hatte. Er hat immer gesagt, "ich brauche nur vom Tisch zu springen oder einmal um den Wohnblock zu rennen und schon habe ich Herzrasen". Wenn er es aber beim Kardiologen demonstrieren wollte, hat es nie geklappt. Dieses Phänomen hat er nun bestimmt schon seit 40 Jahren, ohne dass ein Kardiologe es je mit dem EKG erfassen konnte. Es ist unangenehm, aber hat ihm bisher nicht geschadet, angegeblich hat er immer noch ein äußerst gesundes jugendliches Herz (er ist jetzt 60). Im übrigen würde ich halt mit abrupten sportlichen oder anderen körperlichen Aktivitäten etwas vorsichtiger umgehen, manches weglassen oder die Sportart wechseln. Das ist natürlich ärgerlich, aber du musst irgendwie ein Gefühl dafür entwickeln, was dein Herz toleriert. In diesem Forum geht es ja vor allem um einen Zusammenhang zwischen Magen-Darm und Herz. Vielleicht kannst du durch Beobachtung herausfinden, ob Sport der einzige Auslöser ist oder ob etwas anderes dein Herz sozusagen schon vorher in Unruhe gebracht hat, so dass die körperliche Belastung dann das I-Tüpfelchen ist.

Schöne Grüße,

v>oti7x6


hallo ihr herzleidenden

In vielen eurer berichte erkenne ich mich komplett wieder. Ich habe das Problem das ich auch oft extrasystolen habe die auch in minutenlangen salven übergehen. Das gezedere sämtliche Ärtzte aufzusuchen hat mir auch nicht wirklich geholfen. Bei einem Herzspezialisten habe ich mich vor ca 12 jahren das erste mal untersuchen lassen und ergebniss war 4000 extrasystolen beim 24 stunden EKG und trotzdem wurde mir ein gesundes Herz bestätigt auch nach einem Farbultraschall wurde nix festgestellt. Herzklappen sind sehr gut in schuss wurde mir gesagt und das es keine organischen erklärungen für die extrasystolen gibt. Habe jetzt schon ca 12 jahre mit dem Problem zu tun und lebe immer noch. Allerdings sehr beeinträchtigt. Es gibt auch tage und manchmal wochen an denen ich keine Probleme habe. An dieser stelle will ich Gerhard recht geben da ich auch das gefühl habe das die rytmusstörungen zum grössten teil mit meinem Magen Darm trakt zusammenhängen. Ich muss dazu sagen das ich bei einer Körpergrösse von 183cm ein gewicht von 112 kg habe. Auch wenn ich diese salven bekomme die echt extrem unangenehm sind und mir dann auch jetzt noch angst machen habe ich bemerkt das sie wieder verschwinden wenn ich eine andere haltung einnehme so wie gerhard schon beschrieben hat. Also ich habe auch immer bei den störungen das gefühl das es direkt vom Magen kommt. Auch das beben und gluckern kenne ich zu gut. Ich hatte auch schon einmal die erfahrung gemacht das ich nach starker gewichtsabnahme ca 20 kilo kaum noch beschwerden hatte. Auch lebensmittel wie tütensuppen und fertig gerichten machen mir sehr zu schaffen. Meist tritt dann bei mir eine Übelkeit auf und etwas später kommen auch die extrasystolen. Ich bin auch der Überzeugung das diese erkrankungen viel mit dem essen zu tun haben da man ja heut zu tage nur noch müll und Schädliche inhaltsstoffe zu sich nimmt. Das meiste ist ja eh alles chemie. Früher gab es diese erkrankungen sehr selten was eventuell genau mit dieser problematik der zusatzstoffe erst angefangen hat. Denke ich zumindest. Mitlerweile ist es ja so das ich bekannte haben die selbst darunter leiden und es werden immer mehr. Seit ca einem halben jahr hat meine frau auch starke rytmusstörungen und sie isst am tag beruflich bedingt viele tütensuppen. Also ich weis auch nicht was man davon halten soll. Übrigens war ich vor ca 1 jahr mal wieder beim Internisten und der hat alles gamacht. EKG Top, Blutwerte trotz übergewicht Top und keine erhöhten fettwerte im Blut. Ultraschall sämtlicher organe auch alles top. Und trotz dem hatte ich ab dieser zeit immer wieder starke rytmusstörungen. Was soll es denn nun sein? Ich jedenfalls unterstütze Gerds These zu 100%. Achja und Betablocker nehm ich auch schon seit 9 jahren aber wirklich helfen tun die nicht. Und ich muss an dieser stelle noch sagen das ich an einer generalisierten angststörung leide die ich aber jetzt gut im griff habe. Teilweise wollten mir die Ärtzte schon einreden das es auch psychisch sein könnte. Allerdings versuchen viele Ärtzte es damit zu erklären wenn sie nicht weiter wissen. Ich wünsche euch allen die dieses Problem _Haben gute besserung und steckt nicht den Kopf in den Sand. Denn das Leben ist durchaus lebenswert. Falls jemand mal Privat schreiben möchte...im Bezug auf die erkrankung kann das gerne tun. Voti76@aol.com

v+oti7x6


Hatte noch vergessen zu sagen das ich immer beim einatmen einen sofortigen ansteig der Herzfrequenz spüre. Meine internistin konnte das auch sehr gut sehen beim ekg sowie hören beim abhorchen. Sie meinte es ist nix schlimmes und das es bei vielen menschen bis ca zum 20. lebensjahr so ist und sie nannte das ein junges Herz. Allerding bin ich 35. Aber trotzdem habe ich ein junges Herzsagte sie. Wer hat schon mal davon gehört und kann mir dieses erklären. ich habe keine ahnung

puupp(eUle


herzrasen

hallihallo,

habe seit 5 jahren herzrasen (puls 140 und höher ca. alle 2 monate)

bin 60 jahre alt. nun habe ich einen termin im krankenhaus.

es soll eine katheter-ablation gemacht werden.habe natürlich

angst! hat jemand erfahrung damit ??? ?würde mich über tröstende

zeilen freuen. grüße an alle " herzen"

PUPPELE

n~ala7x7


Hallo Puppele

Hab mal eine Frage und zwar wie beginnt das bei dir das Herzrasen kommt das aufeinmal oder wie ist das bei dir.Habe das Problem auch ab und zu.Die Betablocker die ich nehme helfen aber eigendlich ganz gut.Bin aber noch jünger gerade 30 geworden und mache mir auch meine Gedanken.Rauchst du ich leider ja,will aber unbedingt aufhören weil ich glaube das,das ganze davon noch schlimmer wird.Viele Grüsse

e`vch>en 5x7


Unregelmäßiger Herzschlag

Hallo

bin neu hier hab mal ne Frage an euch.

Habe seit einer Woche vermehrt Herzrythmustsörung das heisst: beim Puls messen von 1 Minute habe ich manchmal Doppelschläge oder Aussetzer. Dann wieder normal. Aber immer öfter diese Störungen.

War am Vergangenen Donnerstag beim Hausarzt EKG machen, er hat Extrasystolen festgestellt mich aber beruhigt das es nicht gefährlich ist und so was praktisch jeder zweite Mensch hat, manche merken es gar nicht.

Habe aber trotzdem für Donnerstag einen Termin beim Kardiologen.

Meine letze Untersuchung im Feb. Ultraschall und EKG war in Ordnung.

Bin 59 alt 60 Kilo kein Bluthochdruck Durchschnitt max 118/75

Habe die Panik das ich das bis Donnerstag nicht aushalte.

Für schnelle Antwort wäre ich dankbar.

LG Evchen

U*scha


Hallo ihr Lieben!

Das mit dem schnelleren Puls beim einatmen kenne ich auch. Dieses Herzstolpern habe ich auch, wenn ich mal tief durchatmen möchte, allerdings vermehrt in der 2. Zyklushälfte.

Ich bin Raucherin, habe aber keinen Zusammenhang dazu bemerkt.

Hatte die letzten Tage(kurz vor der Regel) wieder vermehrt mit Rhythmusstörungen zu tun gehabt, vor allem beim tiefen einatmen. Heute morgen hat es beim Frühstück in meinem Bauch total gepoltert und da dachte ich auch, daß es wieder los geht, hat sich aber zum Glück wieder beruhigt.

Meine Betablocker nehme ich nicht mehr, mir gehts im Moment ohne auch nicht anders wie mit diesen Tabletten.

Wenn mein Darm Probleme macht und zu Krämpfen neigt, dann habe ich auch vermehrt diese ES. Ich versuche immer tief ein- und auszuatmen - ein paar Mal - dann gehts mir meistens besser. Manchmal greife ich auch auf Magnesium zurück, aber ob das hilft kann ich auch nicht so genau sagen.

Ich persönlich denke, daß es bei mir mein starkes Übergewicht ist. Nicht erschrecken, aber bei 1,55 m Körpergröße wiege ich momentan 95 kg. Mein Kampfgewicht lag bei 107 kg. War schon immer stark übergewichtig. Aber mit 82 kg vor 9 Jahren waren die Beschwerden weg - sowohl das Herzstolpern als auch das anschließende Herzrasen mit einem Puls von 180.

So, das wars erstmal wieder von mir

Liebe Grüße aus der Uckermark

UNscIhxa


Veilleicht hat jemand Interesse an diesem Link

[[http://www.angstportal.de/07---Ueberblick-ueber-die-Atemtherapie.html]]

e|vch:esn 5x7


Na ging ja schnell mit der Antwort

v9otxi76


Hallo Uscha

Also ich hab mich nicht erschreckt wegen deinem Gewicht. Es kann nun mal nicht jeder Mensch dünn sein. Mein Motto....Du bist wie Du bist. Ich denke auch das es bei den Herzproblemen an dem Gewicht liegt bei Dir genau wie bei mir. Ich werde jedenfalls erst mal abnehmen und mich besser ernähren und dann mal gucken obs besser wird. Kannst es ja auch mal probieren. Aber bitte nimm nur ab deiner Gesundheit zu liebe und nicht weil wir dicken einigen in unserer Gesellschaft nicht passen. Ich wünsch dir das es besser wird. Alles Gute

U$scha


Halli Hallo!

Das mit dem abnehmen ist so ne Sache. Bei mir liegt es nicht mehr am Essen, sondern an der mangelnden Bewegung. Die mangelnde Bewegung kommt von der Angst, unterwegs Herzstolpern mit anschließendem Herzrasen(Puls 180) zu bekommen. Bei mir steht also vordergründig die Angst - die ist aber nicht Schuld an meinen HRS.

Wegen der Gesellschaft würde ich nicht abnehmen, sondern nur für mich. Selbst mein Freund erwartet das nicht von mir. Aber abnehmen ist schwerer als zunehmen. Damals ( mit 17 - 107kg) habe ich noch gesagt, ich fühl mich wohl). Heute weiß ich, daß ich es gesagt habe, um mich selbst irgendwie zu schützen. Ich könnte auch heute so einige Leute aus dem Fernseher ziehen, die doppelt so schwer sind wie ich, und sich in eine Talkshow setzen und sagen, die fühlen sich wohl, obwohl sie schon nach 3 Stufen schnaufen. Das kann ich einfach nicht glauben.

Das wars erstmal wieder

Liebe Grüße aus der Uckermark

PLetGraP-Ursula


Hallo zusammen,

dieses Forum iss das beste was ich je gelesen habe...

Kompliment an alle...

Meine PA fangen meisten mit meinem Herzstolpern an und wenn ich dann nicht aufpasse habe ich gleich wieder mein Vorhofflimmern...

Ich nehme für meinem Blutdruck Diovan 80 mg

und wenn ich Herzrassen bekomme nehme ich Verapamil 120 mg...

Ich sollte die Verapamil täglich nehmen aber der Arzt sagte mir gleichzeitig es würde eh nichts bringen...

Also nehme ich sie nur in Notfälle...

Ich wünsche allen gute besserung und viel Kraft...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH