» »

Herzstolpern, Herzrasen, Vorhofflimmern

kQmichxl


@ supergroby1

So ist es.

In den Befunden schreiben sie heute noch. "Thoraxschmerzen nicht klar zuordenbar". Weil die Ärzte stur behaupten, dass es da keine Schmerzen geben kann, - "das muss was anderes sein". Irre.

Gruß, Klaus

H{ibblSi


Hallo,

ich habe keine Stolperer, aber mein Freund war letztes Jahr im KH wegen Vorhofflimmern (damals war vermutlich Alkohol der Auslöser).

Seit dem hat er immer wieder Panik, dass es wieder kommt. Ich glaube, dass er sich da ein wenig "rein steigert" und durch die Panik schlägt das Herz schneller und der Teufelskreis beginnt.

Nun hat er aber auch so ein seltsames Stechen in der Solarplexus-Gegend bzw. an der Brust auch.

Kann das damit zusammen hängen? Die Ärzte sagen immer, es sei alles OK. Aber wenn man Schmerzen hat, ist doch unmöglich alles ok :-/

Danke schon mal für eure Hilfe!

MMarcxoG


Hallo an alle, ich heute 33 leide seit meinen 13 oder 14 Lebensjahr( genau weiß ich es nicht mehr) an Extrasystolen, Supra so wie ventrikuläre, anfänglich nur alle paar wochen mal, dies steigerte sich aber im laufe der Jahre, es wurde immer mehr auch in ruhe, aber auch bei belastung, es gab phasen da hab ich es wochen lang, und dann gibt es wieder wochen wo keine oder nur sehr wenige auftreten,im moment hab ich es seit wochen wieder sehr extrem, so das es sich hinsteigert bis zu Angstattacken oder Panik, da kann man mit mir nichts anfangen, bin deswegen auch in Therapeutischer behandlung seit ca 1 jahr, lebe in ständigewr Angst Tot umzufallen, aus diesem grund habe ich eine vermeidungstaktik entwickelt die ich so nicht gewollt habe, ich fahre z.b keine langen strecken mit dem Auto über die Autobahn oder Landstrasse schon mal gar nicht, dies wirkt sich alles komplett auf meinleben aus das es kaum auszuhalten ist, habe kaum freunde,was heißt kaum ich habe keine mehr, da mit mir ja auch nichts anzufangen ist kann ich es auch nachvollziehen, meine freundin fühlt sich oft genervt weil sie mit mir nicht so viel unternehmen kann wie sie es gerne hätte, das alles ist nicht von kmir gewollt aber die extrasystolen haben mein leben sehr stark zum negativen verändert, ich rauche nicht mehr und habe sie trotzdem ich dachte wenn du das auch noch sein läßt wird es besser, das war vor 3 monaten, und ich muß sagen die Extrasystolen sind schlimmer geworden, im moment wecken diese mich auch in der Nacht., was mir auch aufgefallen ist, wenn ich nur ein Glas Cola zu mir nehme kann ich davon ausgehen in der nächsten Stunde extrasystolen verschlimmert zu bekommen, das es mir wirklich schwindelig wird und meine Kniee sich so weich wie Butter anfühlt. naja ich weißt, jedenfalls besteht mein leben schon zur hälfte nur aus Angst. ???

k1no\wbodxy


Hallo Leidensgenossen,

Wenn ich hier mal meine Meinung kund geben darf. Also, ich begründe das darauf, dass ich mittlerweile aus bekannten Gründen einige Disertationen zum Thema gelesen habe, desweiteren habe ich mit einer Psychotherapeutin gesprochen und mit einigen Ärzten und Medizinstudenten. Deshalb denke ich, dass ich mir eine Meinung hier über ES erlauben kann....

Mein Tip bei Beschwerden wie Herzrasen, Extrasystolen, Empfindungsstörungen oder Herzsensationen im Allgemeinen immer zum Arzt zu gehen und diesem die Abklärung zu überlassen. Weil jeder Arzt zumindest mal mehr Ahnung hat als jeder noch so belesene Laie.

Findet der Arzt nach EKG, evtl auch Langzeit-Ekg oder Herzecho und Blutabnehmen, Belastungsekg, Lungenfunktionstest........ (je nachdem was abgeklärt werden soll - nicht immer alle, hier genannten, Tests sind von Nöten....) keine gesundheitsgefährdende Veränderung o.Ä so ist davon auszugehen, dass man gesund ist und kein medizinischer Handlungsbedarf nötig ist.

Wenn man das so nicht akzeptieren kann so ist es immer noch möglich sich eine zweite Meinung einzuholen. DANN ist allerdings der Punkt gekommen ab welchem der Besuch beim Arzt keine Notwendigkeit mehr ist sondern langsam aber sicher zu Sucht werden kann.

Sollte also keine Auffälligkeit am Herzen etc festgestellt werden muss man sich damit abfinden. Schaft man das nicht sollte man sich Hilfe bei einem Therapeuten holen.

Die meisten hier haben keine Herzprobleme sondern eine Herzneurose oder aber eine Angststörung. Auch das sind ernsthafte Probleme, welche die Lebensqualität sehr heftig beschneiden. Es ist also keine Schande sich an dieser Stelle Hilfe zu holen.

Ich baue diese Aussage z.T auf eigene Erfahrungen wie auch auf eine gründliche Recherche in medizinischen wie auch psychologischen Quellen.

Früher z.B hat man bei Extrasystolen schneller zu Medikamten gegriffen als heute - es hat sich allerdings herausgestellt, dass eine medikamentöse Behandlung bei einem technisch unauffällig arbeitenden Herzen die Sache hauptsächlich schlimmer und nicht besser machen....

Jeder, der solche Probleme hat wird feststellen, dass diese Symptome nach und nach besser werden wenn man sie einfach vergisst. Sei das durch Ablenkung, Therapie, Lebensumstellung oder was auch immer.

Es gibt tausende von wegen aus dieser Sache herauszukommen.

Das wichtigste was euch helfen kann ist doch: Seid ihr nicht froh, ohne Marcumar, Betablocker und Digitalispräparate auszukommen? Und das auch noch von einem Arzt gesagt zu bekommen ist doch Gold wert.

Denkt darüber nach und scheut euch nicht bei einem Therapeuten um Hilfe zu bitten. :-)

Mrefjxu


wie kann ich das testen lassen ob es vom magen kommt?

also ich hab jetzt 3 monate keinen alkohol mehr getrunken weil ich es halt auf den alkohol geschoben hatte.

nun hatte ich in den 3 monaten nur 3 mal ein starkes ruckeln gespürt..

DOCH donnerstag nacht wachte ich mit herzrasen und einem quietschendem herzgeräusch im ohr, auf und das herz stolperte ca 8-10 mal..seitdem stolpert es jeden abend und jede nacht und weckt mich immer mal auf. außerdem bei ner bahnfahrt,wobei es ziemlich stark zog und wehtat :( naja alles ungefährlich..aber dennoch...WOHER kommt das??

ich mein 3 monate,in den das herz tausendfach schlägt hab ich ein paar mini stolperer (hatte sogar 2 LZEKGs OHNE stolperer) und nun in den letzten 4 tagen plötzlich mind.40 wobei ich alle arten dabei hatte.lang,kurz,ziehend..

ich mein,irgendwas muss doch in meinem körper nicht stimmen oder einen einfluss darauf nehmen ??? nur was kann es sein :( alle ärzte sagen nur "HERZ ist gesund..psychosomatische störung" ..aber wenn das alles nicht wäre,dann hätt ich ja auch keine angst. ich will lieber die ursache herausfinden und bekämpfen anstatt damit zu leben und irgendwie damit klarzukommen.ein therapieerfolg wäre wahrscheinlich erst in jaaaaaaaaaaaaahren und solange soll ich mich damit abquälen ?!

also in der nacht wo es auftrat hatte ich nen albtraum..aber EIN GESUNDER MENSCH kriegt doch nicht bei nem albtraum herzstolpern!! das kann doch alles nicht wahr sein :(

wegen meiner rachenentzündung (leicht) hab ich das gefühl,als wenn es eine allergie ist.. vllt auch was mit amalgam oder sowas..oooooooder es kommt irgendwo aus der magengegend oder beim darm,milz oder soo..

aber dann hätte ich ja noch andere symptome denk ich..

oooder ein nervenschaden irgendwo oder sowas.. kann es nicht sein dass irgendwas nen impuls an das herz sendet und es deshalb so schlägt??

außerdem muss ich ständig pinkeln wenn diese tage kommen an denen ich das stolpern habe!

(mir wird auch superschlecht und ich zitter ne kurze weile..aber das liegt wohl daran dass ich mich bei den starken ziehenden stolperern sehr erschrecke)

ich weiß echt nich mehr weiter..nur dass das doch alles nicht "normal" sein kann!

ok,es ist ungefährlich aber NORMAL doch keineswegs!

hat jmd vllt ideen wie man das alles testen lassen kann,wie zb nervenschäden?

außerdem hab ich dass seitdem ich ein sofa hatte von dem ich entzündungen im gesamten schleimhautbereich hatte..vllt wurde dabei irgend ein nerv geschädigt der leicht reizbar ist oder so.. BITTE helft mir!

in psychotherapie bin ich trotzdem nebenbei..das leben ist echt hart mit diesem stolperern :(

viel glück und kraft euch allen!

Mpontikna65


knowbody

:)^

M#onikas6x5


Mefju

Warum sollte es nicht normal sein, dass man bei einem Alptraum Herzstolperer bekommt? Gut, das hat nicht jeder, aber deshalb ist es doch nicht total unnormal. Das Herz ist eben mehr als nur ein Muskel.

Allerdings gehts mir auch manchmal so, dass ich zu zweifeln beginne. Jeder hat vielleicht ein Organ, dass stark reagiert oder eben anfällig ist, der Eine hat Magenprobleme, ein Anderer eben Herzstolperer. Wieder andere werden bei jedem Lufthauch krank. Damit muss man sich tatsächlich abfinden.

M=eRfju


ich habe mir im krankenhaus,in panik,mal ein paar dinge aufgeschrieben die mich stutzig machen.

Doktor : "Herzstolpern ist völlig normal und kann von nichts anderem kommen,außer SD-Hormonen,Elektrolythaushalt oder Herzerkrankungen. Da bei ihnen nichts zutrifft, könnte es auch psychosomatische ursachen haben"... dazu mein beitrag : "Wieso kann die psyche darauf auswirkungen haben aber nicht allergien/unverträglichkeiten,wechselwirkungen oder andere reize?" Doktor : "Hören sie auf sich sowas zu fragen,sowas kann man nicht herausfinden,finden sie sich damit ab"

außerdem...

"Es ist also "ZUFALL" dass ich die letzten wochen NULL extraschläge hatte und nun innerhalb von 4 tagen mehr als in dem ganzen jahr in dem ich die bisher verspürt hatte!! alles "ZUFALL"? (dass müsste man mal ausrechnen..mehrere tausend schläge ohne beschwerden und dann plötzlich alle 5-10 oder 30 minuten..und dafür soll es keinen grund geben??)

und es ist "zufall" dass ich 21 jahre nichts hatte (auch nicht nach alkoholgenuss oder albträumen) und nun extraschläge?

deshalb denke ich dass das nicht ganz normal ist..

naja abfinden muss ich mich so oder so,da man es wahrscheinlich echt nicht herausfinden kann woher das kommt,außerdem ist es der SICHERE weg damit leben zu können.

danke für deinen beitrag monika65 und liebe grüße!!

M&efjwu


außerdem war es wie ein anfall... bzw kam es bei mir oft anfallartig.. ganz viele auf einmal und dann lange ruhe..

naja dass sind so die dinge die ich an der ganzen sache merkwürdig finde..

jetzt ist ablenkung angesagt und heia machen :)

GUTE NACHT ALLE!

k\nowYboxdy


@ Mefju :

Das Problem an der Sache ist, dass es natürlich einen Grund für das Herzstolpern gibt. Nur gibt es keine bzw nur höchstaufwendige Methoden diese Gründe herauszufinden. Es wird keinen Arzt auf der Welt geben, der wegen völlig ungefährlicher (ich weiss, dass es sich trotzdem höchst beunruhigend anfühlt) einen Herzkatheter mit 3D-Mapping machen wird. Diese Methode könnte sicherlich feststellen in welchem Teil des Reizleitungssystems diese Extrasystolen ihren Ursprung haben und man könnte diese evtl auch mittels Strom ausschalten.

Nur überwiegen hier einfach die Risiken. Wenn alles gut läuft, was es nicht immer tut, hast du danach deine Ruhe und keine ES mehr. Nie wieder.

ABER: es gibt risiken wie zb eine herzbeuteltamponade durch den Katheter( absolut lebensbedrohlich) oder evtl. brauchst du danach einen Herzschrittmacher weil die verödeten Nerven eben doch noch für etwas anderes gut waren...

Deshalb wird dir kein Arzt eine Behandlung dieser Art anraten und geschweige denn durchführen.

Ich hab es selbst versucht nach zweimaligem Vorhofflimmern(Holiday-Heart-Syndrom bei mir) wenigstens eine Katheteruntersuchung zu bekommen. Selbst das ist noch viel zu harmlos als das man so eine Untersuchung durchführen würde.

Damit abgefunden hab ich mich selbst deshalb noch lange nicht. Aber was solls?

Wir müssen froh sein, dass man damit genauso hundert Jahre alt werden kann wie alle anderen, die das nicht haben auch. (Wobei mir gesagt wurde, dass jeder ES hat nur eben von manchen unbemerkt..... )

Mir geht´s darum, dass ich auf keinen Fall chronisch krank sein möchte und ich will auch keine Medikamente nehmen müssen.

Da das beides nicht der Fall ist, versuch ich einfach diese Sache zu vergessen und glücklich zu sein. Ich meine, hey: ich bin nicht körperlich krank. :)z

MMaBrc}oxG


Nun ja nachdem ich hier mal einiges gelesen habe, überleg ich gerade ob es was mit dem Magen-Darm Trakt zu tun haben könnte, wenn ich voll gegessen bin( was ja mal vorkommt) hab ich auch ES nicht immer halt manchmal. Ich denke das leute die ihre ES stark verspüren halt sensibele Menschen sind, die auf äußere Reize extrem reagieren, andere bekommen Migräne beim wetter umschwung ich eventuell ES, hab auch bemerkt das es bei mir bei kälte auch stark vermehrt vorkommt, oft brauch ich nur tief einzuatmen und die ES sind da,ich habe eine zeitlang versucht nicht mehr tief einzuatmen, was ja nicht geht logischerweise, was ich auch schlimm finde, es kommt bei mir auch vor wenn ich mich bücke, oder wenn ich im Bett liege und einen positionswechsel mache, wie kann man das alles erklären, hab es meinen Kardiologen auch schon erzählt der ging aber nie wirklich drauf ein.seitdem war ich auch nicht mehr bei ihm. Wie ich schon mal schrieb leide ich seit über 10 jahren daran, hab etliche Krankenhaus aufenthalte hinter mir, bei mehreren Kardiologen war ich auch, Kenne auch viel Notarztwagen von innen weil ich oft einen rufen mußte weil es so schlimm war und ich dachte ich sterbe, naja muß auch sagen das man sich in sowas reinsteigern kann, aber man ist machtlos in diesen momenten von meiner umwelt bekomm ich immer nur zu hören ist ja nicht so schlimm sterben tust du ja nicht dran, (Das sagen menschen die es nie hatten) die berufen sich immer drauf das Ärzte mir sagen das es nicht gefährlich sei, nur ich glaub das nicht gesund kann es auch nicht sein, und es wurde mir auch immer gesagt das ich damit leben muß. Nur ich nenn das nicht leben, wenn ich in ständiger angst lebe, Phasenweise auch Depressiv werde, Angst und Panik erleidem,ich mich eigentlich als der einsamste mensch auf dieser welt fühle, nicht immer aktiv am leben teilnehmen kann, es ist oft so das ich meinen beruf ausübe unddanch zuhause bin und ängstlich bin, mit meiner freundin fahre ich mal weg, aber auch da hab ich immer im hinterkopf hoffentlich passiert dir nichts, und wenn hoffentlich kann dir geholfen werden., naja wie gesagt bin 33, und dieses mach ich schon über 10 jahre mit.konnte oft nur einfach nur heulen. :°(

B&el<la60x00


Nicht weinen Marco........ :)_

Ich habe die ES auch schon seit 7 Jahren täglich und lebe damit. Meist sogar recht gut. Es gibt Phasen wo ich sie kaum spüre und auch welche wo ich sie ständig spüre, wie meist abends im Bett. Ich merke sie dann bei jedem 3., 4. Herzschlag. Und es sind täglich um die 15.000 ES im Schnnitt.

Marco........ man muß lernen damit zu leben und sie als nicht lebensbedrohlich zu empfinden. Wenn man nicht so viel an sie denkt spüre ich sie auch nicht mehr so oft und stark. Abre das ist auch ganz Situationsabhängig. Geht es mit seelisch und körperlich gut, geht es auch meinem Herz gut........

Da ich zwar medikamentös untersützt werde, und gut durchgecheckt bin, kann ich sehr gut damit leben.

Man muß es lernen und sich sagen, das man gesund ist. Wir müssen viel gelassener damit umgehen, nur muß man das erst über Jahre hinweg lernen....... sowas geht nicht von heute auf morgen.

Schau, ich wäre über die langen Jahre hinweg sicher schon tausend Tode gestorben, wenn organisch was nicht OK wäre, aber mich gibt es immer noch!*:) - Und dich ganz sicher auch noch gaaaanz lange!

Verfalle nicht in Panik und Angst wenn die ES kommen, sondern versuche dich abzulenken, das hilft auch schon etwas. Wenn du kannst, dann schwing dich aufs Rad und radel bisschen rum, das tut deinem Körper gut (die Herzschläge normalisieren sich), und deiner Seele auch. - Versuchs mal,

alles liebe und gute

Mlonixka65


Ich habe sie schon seit gut 20 Jahren, mehr oder weniger stark, momentan sehr häufig, auch oft bei jedem 4. - 6. Schlag. Auch gelegentlich Salven.

Ich weiß auch, dass es phasenweise die Lebensqualität einschränkt, aber das wird besser, wenn man es so wie Bella sieht. Einfach akzeptiert, dass sie vorhanden sind und man eben damit leben kann. Wie gesagt, seit 20 Jahren. Du brauchst keine Notärzte und dich auch nicht daheim verkriechen. Denn es ist egal, ob du sie daheim oder sonstwo hast, sie werden dir nichts tun, auch wenn es sich zugegebenermaßen manchmal beschissen anfühlt. Aber Ablenkung ist dann ja immer noch besser. Und Bewegung! Ganz wichtig.

MZefxju


an knowbody:

"Mir geht´s darum, dass ich auf keinen Fall chronisch krank sein möchte und ich will auch keine Medikamente nehmen müssen. "

Genau so sehe ich es auch,ich will auf keinen fall beta-blocker oder irgendwas nehmen und im grunde genommen bin ich auch froh dass es "nur" ES sind.

nunja, nun gibt es leider zeiten in denen die sehr oft auftauchen und dann halt wieder tagelang verschwinden. zum beispiel heute und heute nacht hatte ich NULL (wurde 2mal wach,einmal sogar nach nem albtraum,hatte aber trotzdem keinen stolperer)..

man muss auf jeden fall seine lebensqualität erhalten,auch wenn man sie spürt! ich kann mir dies zur zeit nicht vorstellen. bei mir kam immer erst die lebensqualität zurück,wenn ich die stolperer ein paar tage oder ne woche nicht hatte. ich denke jedes mal wenn es holpert "oh man,bitte jetzt nicht noch mehr" oder "boah das war ja noch schlimmer" die letzten 4 tage hatte ich sie so oft wie noch nie zuvor,selbst wenn ich alle vorherhigen zusammenzählen würde.

also du meinst,die einzige methode ist IM herzen,um die entstehung herauszufinden?

ich hab echt das gefühl als wenn es was äußeres ist,oder ich irgendwas eingeatmet habe und es reagiert mit irgendwas in meinem körper. ich hatte ziemlich oft gleichzeitig zum stolpern einen entzündeten hals und atemwege.. (diesmal habe ich auch eine "landkarten-zunge" wobei ich das dem stolpern eigentlich nicht zuordnen würde)

an lebensmitteln kann es bei mir nicht liegen oder am vollen magen. ich hab die letzten wochen immer mal 1-2 tafeln schokolade verputzt oder mikrowellen futter gegessen und die tage/stunden danach keine ES verspürt.

vllt hat es die unterschiedlichsten ursachen und gerade deshalb ist es so kompliziert oder unmöglich herauszufinden woher es kommt. daher sollte man sich diese frage nicht mehr stellen und lernen damit zu leben. leichter gesagt als getan..

liebe grüße!

MieFfju


hmm ich bin grad über etwas gestolpert (;-D ich hasse diese wort inzwischen)..

undzwar "dass der Magnesiummangel für diese Lust auf Schokolade verantwortlich sei"

an dem tag als ich die stolperattacke hatte, hatte ich SEHR SEHR hunger auf schokolade! ich wollte noch was kaufen gehen und konnte aber nicht mehr,da ich zu meiner freundin gefahren bin. ich wollte sogar beim umsteigen noch schnell irgendwo was kaufen,konnte aber nicht weil ich den anschluss nicht bekommen hätte..

und seit 2 tagen nehme ich eine magnesiumtablette pro tag und das stolpern ist heute weg..

hmm..wieso wird der magnesiumwert im krankenhaus eigentlich nicht überprüft,jetzt hab ich keinen anhaltspunkt ob es dass vllt war :-/ (in der nacht hatte ich sogar einen superleichten kaliummangel,der aber im krankenhaus sofort wieder ausgeglichen wurde :)) und die tage vorher war ich sportlich sehr aktiv.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH