» »

Blutspenden trotz Betablocker?

mmalo?onD105 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal =)

seit meinem 18. Geburtstag im letzten Jahr bin ich beigeisterter Blutspender da ich auch ne selten Blutgruppe hab^^, d.h. gehe alle 2 Monate, öfters darf oder soll man ja nicht. Diese Woche ist es wieder soweit, jetzt habe ich nur ein kleines Problem. Ich habe bis vor 5 Tagen Beta-Blocker (Nebilet, 1,25g/Tag) genommen. Darf ich in 3 Tagen Blutspenden gehen oder nicht?

Ich hab schon diverse Foren durchgeschaut, gegoogelt, Packungsbeilagen gelesen, aber ich habe nirgends auch nur eine ansatzweise klare Antwort auf meine Frage bekommen.

Ich würde mich sehr freuen wenn mir hier geholfen werden könnte!!

Viele liebe Grüße

die lene

Antworten
S"eIaGnet7xor


Jo, wenn sonst nichts dagegen spricht.

Gruß

lxordm?iggel


Erwähnenswert

Hallo Lene,

erkundige dich doch bitte bei deinem zuständigen Blut- und Plasmazentrum (oder wo auch immer du Blut spenden gehst ;-)) einmal diesbezüglich.

Betablocker werden schnell hepatisch und renal eliminiert, aber ob du jetzt spenden darfst, weiß ich leider nicht.

Wäre aber lieb, wenn du schreiben könntest, was die Herren der Schöpfung dir dort gesagt haben :-).

m(alolon1605


erstmal danke für die Antworten =)

Ich denke ich werde einfach mal hingehn und schaun ob ich darf. Das Ergebnis gebe ich dann natürlich gern bekannt :-)

kbetHt,enxralf


ja man darf blutspenden

man muss nur eine gewisse anzahl von stunden zhwischen

einnahme und blutspende vergehen lassen

mqal!oon 105


jop ich durfte spenden, genau das gleiche wurde mir auch gesagt =)

vielen dank nochmals

WBölfIi4n]89


Hey!

Ich stelle mir gerade die gleiche Frage! Ich nehme zur Zeit immernoch Betablocker, heute morgen die Letzte. Wie viele Stunden müssen zwischen Einnahme und Blutspende sein? Ich wollte eigentlich heute Abend zum Blutspenden...

LG Wölfin

Wgölfmin`89


Ahja, ich habe die Hotline vom DRK angerufen und die nette Frau sagte mir, dass ich trotz Betablocker spenden darf :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH