» »

Lungenembolie

GJros1sixe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hatte kürzlich ne tiefe Beinvenenthrombose und da ich ahnungslos bis zum geht nicht mehr damit rumgelaufen bin, hab ich gleich noch 2 Lungenembolien draufgelegt.

Bekomme jetzt Marcumar und da ich mich eh noch nicht anstrengen darf, habe ich keine weiteren Probleme mit der Lunge, allerdings hatte ich neulich ganz leichte Atemnot kurz nach dem aufstehen.

Wie lange kann ich denn jetzt leichtere Beschwerden als normale Folge abtun und wann muss ich Angst haben, dass es sich um eine neue Embolie handeln könnte?

Wie schnell erholt sich die Lunge? Wer hat damit Erfahrung?

Übrigens hab ich gestern meine Regelblutung bekommen. Wußte ja, daß sie stärker werden könnte, aber so?? Nun hab ich hier irgendwo was gelesen von Anämie nach Regelblutung?? Woran merkt man das?

Grüße aus dem hohen Norden

Antworten
kqokakxoka


wie hat sich deine Lumnegnembolie geäußert?

Gsros^sie


Eigentlich kaum, hatte beim Spaziergeng mit den Hunden plötzlich Atemnot und musste mehrere Male stehenbleiben, um wieder zu Atem zu kommen. Bin dann einfach langsamer gegeangen und hab mich konzentriert, gleichmäßiger zu atmen.

In Ruhe war dann alles ok. War sogar noch schwimmen und hab mich auch da gewundert, daß ich kaum was schaffe und voll außer Atem war, wär aber nie auf Embolie gekommen.

Bin erst 2 Tage später zum Orthopäden, weil meine Schmerzen in der Wade immer schlimmer wurden und auch schon geschwollen war. Der hat mich zum Internisten weitergeschickt und der dann sofort ins Krankenhaus, aber erst da hat mal jemand gefragt, ob ich Atemprobleme habe oder hatte und erst dann machte es auch bei mir langsam klick...

dann durfte ich eh erst mal 3 Tage gar nicht mehr aufstehen und hab dann auch nichts mehr gemerkt. Erst, als ich wieder hoch durfte, schnell außer Atem, wurde aber immer besser.

Pxet+erfraxnce


Hallo Grossie,

Zunächst einmal kann ich dich verstehe hatte 2006 im Nov. unerkannte Lungenembolie die ich zu Hause im Glauben es sei meine Wirbelsäule mit Schmerzmedis behandelte bis sich hohes Fieber einstellte und Blut spuckte.Dann ins KKH sofort intensiv und 3 Tage später 2 weitere heftigste Embolien mit Abtreten.

Bin heute wieder OK und achte sehr darauf denn nochmals möchte ich das nicht erleben müsse.

Es bibt unterschiedliche Anzeichen für eine L.Embolie ein leichtes Zwicken und drücken in der Brust brauch noch nichts zu heißen. Sollten diese Beschwerden länger wie 10-15 Min anhalten und stärker werden und sich auch noch unbegründete Schweissausbrüche einstellen mit einem,nennen wir es KOMISCHEN Gefühl(Druck i.Magen, Übelkeit, Schwindel) und sich die Schmerzen i.d.Brust verstärken sollten SOFORT OHNE Verzögerung den RETTUNGSDIENST rufen und sofort sagen es handelt sich möglicherweise um eine Lungenembolie.

Du bekommst sicherlich einen Blutverdünner (MARCUMAR) und bei regelmäßiger Kontrolle des INR Wertes (nach L.Embolie zwischen 2 u.3) sollte eigentlich eine erneute Embolie verhindert werden.Auch solltest du wegen der Thrombose Stützstrümpfe tragen die auch eine Vorbeugemaßnahme sind.

Wegen der verstärkten regelblutung und der evt.damit zusammenhängenden Anämie solltest du beim HA deine Laborwerte bestimmen lassen was ja sowieso mit der Kontrolle des INR Wertes erledigt werden kann.

Alles Gute

v)errübckte}sHuhxn


Hi Grossie!

Keine Sorge, solange du Marcumar nimmst (und deine Werte im Zielbereich sind), kriegst du sicher keine neue Lungenembolie, genau deshalb nimmt man es ja. :-)

@ Erholen der Lunge:

ich hab nach 6 Monaten Marcumartherapie ein neues CT gemacht: alle Gerinnsel waren weg, und die Lunge damit voll funktionsfähig & normal. Wahrscheinlich waren sie aber eh schon viel früher weg. Ist sicher bei jedem unterschiedlich und hängt davon ab wie groß die waren/sind...

@ Regelblutung:

seltsam, die war bei mir (fast) genauso wie sonst, nur ein kleines bisschen stärker. Red mal mit dem Arzt darüber wenn du Angst hast.

gute Besserung!

das Huhn

DNanipela1S178


huhu! ich hatte mindestens 5 lungenembolien. ob die sich inzwischen aufgelöst haben (habe bis vor 4 jahren 1 jahr lang marcumar genommen), werde ich ende juni wohl erfahren. ich glaueb aber eigentlich nicht, dass es so ist. komme auch heute noch schneller ausser atem als vor der geschichte.

ich hatte unter marcumar eine verstärkte und auch längere regelblutung. eigentlich habe ich neun monate komplett durchgeblutet.

Gir<ossixe


Daniela1178

Ach du Scheiße, und das war nicht bedenklich? Oder hast du dem Arzt gar nichts erzählt?

Wie kriegt man 5 Lungenembolien ??? Die Ärzte waren bei meinen 2 schon erstaunt, dass ich das nicht früher bemerkt habe und noch so "fit" war...

Kommt sicher auch drauf an, wie groß und wo genau die sind, aber trotzdem...

Habe auch das Gefühl, schneller außer Atem zu sein, aber bei mir ist es ja auch noch nicht lange her :-/

Hab im Bein mit der Thrombose noch öfter mal Schmerzen, gerade jetzt wos so warm ist und ich viel laufe, wahrscheinlich normal oder :-/ ? Hält sich aber in Grenzen...

Viel Glück für deinen Lungencheck!

MBik0e10x10


tragt ihr eigentllich bzw. wie lange habt ihr nach der embolie thrombosestrümpfe getragen ???

mike

DCanie!la117x8


klar war das bedenklich. ich hab dann auch noch nen dicken eisenmangel gekriegt. war alles nicht so lustig. aber es war halt das kleinere übel.

5 embolien kriegt man, wenn man ne genetische gerinnungsstörung hat, nix davon weiss und 5 jahre die pille nimmt... und wenn man dann luftnot hat und zum arzt geht und gesagt bekommt, man bilde sich das ein...

alles in allem habe ich wahnsinnig viel glück gehabt, dass mir nicht mehr passiert ist.

grossie, ich denke schon, dass es normal ist, wenn so kurz danach noch das bein weh tut. das muss sich aber irgendwann geben, wenn die thrombose in der vene keinen schaden angerichtet hat.

ich habe die strümpfe ein jahr lang tag und nacht getragen. heute trage ich sie noch bei langen autufahrten (in den urlaub oder so). dann muss ich auch heparin spritzen.

G_rosHsie


wenn man dann luftnot hat und zum arzt geht und gesagt bekommt, man bilde sich das ein...

Ganz toll!!! Manche Ärzte....

Dachte, bei ner genetischen Gerinnungsstörung muss man lebenslang Marcumar nehmen?

Bei mir haben sie zum Glück nix genetisches gefunden, als Gründe haben sie dann die Pille und Adipositas angegeben. Leider hab ichs zu spät gesehen um nochmal vor Entlassung nachzufragen, seit wann man mit 3kg Übergewicht schon Adipositas hat ??? ??

tragt ihr eigentllich bzw. wie lange habt ihr nach der embolie thrombosestrümpfe getragen

Soll sie ein Jahr lang tragen, nachts allerdings nicht. Hab mich schon halbwegs daran geöhnt, nur jetzt mit der Wärme ists manchmal schon scheiße! Will mich aber schon dran halten.

LG

v~errrückt`esHuhn


tragt ihr eigentllich bzw. wie lange habt ihr nach der embolie thrombosestrümpfe getragen

mike

In meinem Fall gar nicht, weil in meinen Beinen überhaupt nichts zu finden war, ich hatte also eine LE ohne Thrombose. Keine Ahnung wo die dummen Gerinnsel dann hergekommen sind. Vielleicht eh aus den Beinen, aber sie waren alle schon von dort weg in die Lunge "gewandert" als ich untersucht wurde. Vielleicht gehöre ich aber auch zu den absurden 2% der Patienten bei denen die in den Armen entstehen? :-) Wie auch immer.

Jedenfalls macht's in so einem Fall keinen Sinn, nur falls ich mal wieder mit einem Flugzeug unterwegs sind, soll ich mir welche anziehen, wurde mir gesagt.

Schöne Grüße!

D%ani`el a11x78


es kommt auf die art der genetisch bedingten störung an. ich habe die faktor-V-leiden-mutation nur heterozygot. das bedeutet, dass ich ein gesundes und ein krankes gen habe. die, die die störung homozygot haben (also beide gene defekt), haben noch ein viel höheres risiko und müssen meistens lebenslang marcumar nehmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH