» »

Pulsaussetzer und ihre Ursachen

p$et~rxili hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin erst seit heute in diesem Forum registriert und es scheint mir ein sehr umfangreichen fundus zu bieten habe auch zu genanntem thema schon threads gelesen die aber geschlossen(da älter )waren und eröffne deswegen einen neuen.Ich habe seit ca 2 Jahren das Problem das ich bei mir Pulsaussetzer feststelle.Zuerst war es nur irgendein komisches Gefühl bis ich den Finger mal an die Halsschlagader legte und bemerkte das der Schlag eine Runde aussetzt.Natürlich Riesenmuffen bekommen ab ins Krankenhaus und die haben "gott sei dank" nix festgestellt mich aber zu einem kardiologen geschickt der ein Ultraschall machte und ein Belastungs EKG.Er sagte organisch sei alles in Ordnung ich sollte nur mehr Sport treiben.(Womit ich immer noch nicht begonnen habe)

Das einzige worum ich mich nun Sorge ist wenn ich Sport mache,diese Aussetzer bekomme und tot umfalle.Hört sich blöd an aber einbilden tut man sich mit diesen aussetzern vieles!Kann man das nach der kardiologischen Untersuchung kathegorisch ausschliessen?Gibt es irgendwelche natürlichen Produkte die das nervensystem beruhigen können(scheint ja daher zu kommen)ohne das man den ganzen tag todmüde ist und was kann man sonst noch tun um diese aussetzer zu vermeiden?

hoffe das sich eine rege Teilnahme einstellt denn oftmals wirkt eine diskussion mit gleichbetroffenen wunder!

gruss Petrili

Antworten
pPe*trixli


leider find ich keinen editier button!sry..................ich war auch danach mal beim hausarzt wegen dieser Aussetzer und der sagte alles psychisch bedingt haben sie Stress usw.Ich halte das persönlich nicht einmal für unwahrscheinlich aber jetzt die Frage.Wenn mich etwas psychisch belastet was diese Aussetzer verursacht wäre es dann nicht sinnvoll einen psychologen aufzusuchen?denn besorgniserregend hin oder her mich machen diese Aussetzer wenn ich sie denn habe regelrecht verrückt!

C&haP-Tu


Hallo, Petrili,

wenn es ärztlich oder kardiologisch abgeklärt ist, und keine organische Ursache gefunden wurde, wäre wirklich daran zu denken, dass das psychisch bedingt ist. Und um da keine Angststörung sich draus entstehen zu lassen, sollte dann auch eine Verhaltenstherapie gemacht werden. Je früher in so einem Angstentstehungs-Prozess man damit anfängt, umso schneller hat man Erfolge damit. Tot umfallen wird man aufgrund von Extrasystolen nicht, denn sie sind meistens harmlos, aber sie können so grosse Angst machen, dass das ganze Denken und Fühlen nur noch um diese "Aussetzer" kreist, und dafür ist das Leben einfach zu schön :-)

Alles Gute

Cha-Tu

pLetrxili


also da ist sicher etwas dran aber ich frage mich wie ich meinem hausarzt so etwas am glaubwürdigsten darlege das eventuell ein gespräch mit einem psychologen sinnvoll wäre!denn es ist schon irgendwie so das ich mich schäme ihm zu sagen das es mich beunruhigt bzw er weiss es ja scheint ihn abe rnicht zu stören.er schiebt es auf die psyche aber unternimmt nix weiter!

C]laufdi}ne20x10


Hallo Petrilli!!!

Dein Bericht ist war schon etwas her aber ich kann da acuh ein Lied von singen. Mir geht es genauso und besonders heute wieder. Das mit den Phsychologen ist keine schlechte Idee. habe auch eine Verhaltensterapie gemacht weil die Aussetzer bei mir Panikattacken verursacht haben. Nun kann ich damit umgehen. Aber wenn ich viel Stress habe oder ich mich über vieles aufgeregt habe kann ich die Uhr nach stellen dauert es einen Tag und die Aussetzer sind da.

Habe auch sämtliche Untersuchungen hinter mir und Sie haben nichts festgestellt. Es sit ein blödes Gefühl aber man muß damit leben. Würde mich freuen wenn Du schreibst weil es interessiert mich wie es Dir jetzt so geht.

Gruß Claudine :)^ :-)

p4etrxili


Hi Claudine,

sry aber ich war sehr lange nicht mehr hier und kann deshalb erst heute antworten. Pulsaussetzer habe ich gelegentlich immer noch aber mir kommt es so vor als ob es weniger geworden sind oder ich kriege sie evtl garnicht mehr so mit. Was ich sagen kann ist, dass ich seit Januar arbeite und seitdem ausgeglichener bin und es vielleicht daher kommt, dass es nicht mehr so häufig ist. Habe ich sie belastet es mich immer noch aber ich versuche einfach damit umzugehen.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH