» »

Marcumar- bzw. Coumadineinnahme nach Lungenembolie bei Fakto

mCohTeimxelchen


ASS wirkt nur auf die Thrombozyten, also ganz am Anfang der Thrombusbildung, kann aber keinen Ersatz für Marcumar oder Coumadin darstellen. Im Gegenteil kann es bei einer Thrombose, die trotz ASS-Gabe entstehen kann, zu Problemen einer zeitgerechten Behandlung (Heparintherapie, und evtl. folgender Lysetherapie kommen. Die durch ASS erfolgte blockierung der Thrombozyten ist erst nach einer guten Woche aufgehoben. Bis dahin besteht dann bei einer Heparingabe ein hohes Blutungsrisiko.

F8isc3hblxut


Hey moheimelchen @:)

Danke für die Aufklärung.Ist doch schon gut,wenn man mal etwas genauer hinterfragt...

eVls(e-Knoxrd


Stiimt. Ich hatte übrigens auch mal schnell bei Wikipedia nachgesehen. Man muss ja nicht alles wissen, man muss nur wissen wo es steht!*:)

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH