» »

Rückenschmerzen, Bruststechen links, Rippe etc.

iZnzwixdri hat die Diskussion gestartet


hallo,

ursprünglich wollte ich im bereich ortho/chiro/physio posten aber ich habe kein passendes forum gefunden, ich hoffe ich kann das hier dennoch stehen lassen.

folgendes problem,


aber zunächst infos vorab :

-männlich

-ich bin 30 jahre alt

-körperbau normal

-mixed asthma

-allergiker

-seit 3-4 monaten rauchfrei

-beckenschiefstand

-wirbelsäule wie ein "S"

-ordentlicher esser

-kein alkohol

-kopfmensch

-wenig bewegung

-viel büro


ich habe vor etwa 3-4 monaten das rauchen aufgegeben, das hat allerdings nur in der inneren panik vor lungenkrebs wärend einer stärkeren bronchitis geklappt welche auch vor 3-4 monaten von statten ging. also ich hatte quasi angst irgendwie lungenkrebs zu bekommen und das war der berühmte knackpunkt der mir dazu verholfen hat die kippen wegzuschmeissen.

diese angst hat sich soweit manifestiert das ich mich mittlerweile direkt vor kippen ekle bzw eine unheimliche abneigung habe.

bevor ich aber mit zigaretten, krebsangst etwas hier etwas falsch auslege bitte ich es nur als schilderung zu sehen und es nicht als "das problem" zu sehen was ich ansprechen will, denn wenn es danach ginge hätte ich mit den weiterfolgenden schilderungen so ziemlich alle krankheiten die zum tode führen , von daher möchte ich dem geneigten leser nicht vorab etwas unterbewust zu-suggerrieren. :-)

seit ebenfalls etwa 3 monaten habe ich merkbare rückenschmerzen.

vorrangig auf der linken seite und es fing mit einem sehr stichartigen warmen ziehenden schmerze zwischen dem linken schulterblatt an, seit einigen wochen arbeitete es sich gefühlt zur linken brust vor.

linke brust heisst mittig etwa dreifinger breit direkt unter dem linken schlüsselbein.

zusätzlich am linken schultergelenk leichte warme schmerzen.

wenn ich etwas fester auf den schmerz da auf der "brust drücke" merke ich wie sich ein knochen oder knorpel oder was auch immer hinten am rücken sich mitbewegt (nähe beschriebenes linkes schulterblatt).

seit drei tagen scheint sich der schmerz von der brust in die oberen linken rippen abzuwandern (also rippenansatz gleich neben dem schulterblatt beginnend.

beim einatmen habe ich eigentlich weniger schmerzen (hin und wieder knackts im rücken beim einatmen), es sind eher schmerzen die ich im sitzen oder liegen merke, im stehen empfinde ich die schmerzen eher als perifer, also als noch annehmbar.

darüber hinaus muss ich sagen das ich seit jahren sehr viel am computer arbeite und auch so viel gestresst bin und nicht gerade beste körperhaltung habe, sowie ein verspannter typ bin, aber diese symptome sind mir völlig neu.

aktuell habe ich eine leichte bronchitis, was darauf schliessen lässt das die letze bronchitis vor etwa drei monaten sich in eine chronische entwickelt hat und sie sich wiederholt.

da sie aber milder ist als die letzte führe ich das auf das nichtrauchen zurück.

ich werde erst anfang des übernächsten monats wieder versichert sein, wenn ich meine neue arbeit antreten kann, bis dahin versuche ich mein krankheitsbild so gut wie möglich selber irgendwie bestimmen bzw. deuten zu können.

ungeachtet dessen das ich weiß das ein arztbesuch dann priorität haben wird um sicher gehen zu können.

bis dahin wäre ich über infos erfreut was das eventuell und möglicherweise sein könnte da ich mir natürlich doch sorgen mache. ausserdem beschäftigt es mich mittlerweile mehr als zulässig. d.h. ich mache mir den ganzen tag über wochen schon einen kopf.

hatte das jemand auch schon?

was könnte es sein?

vielen dank im vorraus für etwaige hilfen und erläuterungen in diese richtung.

Antworten
P$eter<franQcxe


hallo,

als geneigter Leser (Simmel Stil) ist es trotz der doch sehr gründlich beschriebenen Symptome nicht möglich hier schlüssig die Ursache zu benennen.

Durch die geschilderten äußeren Umstände( Haltung am Arbeitsplatz,wenig Bewegung ex Raucher) ist man geneigt in erster Linie an eine orthopädische Ursache zu denken, besonders können Verspannungen diese Beschwerden verursachen. Eine Bronchiti sollte unbedingt behandelt werden mit Antibiotika und unterstützend mit schleimlösenden Mitteln. Der Arztbesuch sollte auch möglichst bald stattfinden. Ich will in keiner weise Angst machen aber solange diese Unsicherheit besteht wird sich dein Kopf nicht beruhigen.

Grüße

CNon#ny1x967


warme, stichartige

Schmerzen ...yep .... damit schlage ich mich seit Monaten rum. Immer wieder Angst, es ,könnte das Herz sein. Aber an Hand meiner Lebensgescichte könnte es auch die WS sein ....wer weiß

cui conny

sKouludevxil


ich bin mir sicher das es die wirbelsäule ist .. hatte bzw. habe die selben symptome und mein herz wurde zich mal untersucht ... kein befund noch nicht mal ne durchblutungsstörung... bei mir is es sicher der rücken ...

könnt bei dir auch sein ... ?!

iunzwirdri


danke für eure antworten

vielen dank für eure wortmeldungen,

und mir hilft es eh wenn ich weiss das es andere auch hatten, weil es beruhigt.

leute schreiben manchmal um eine chance auf beruhigung zu bekommen, wenn sich solche sachen im kopf abspielen ist es eine extrem hohe psychische belastung.

nennen wir es wir reden darüber, und es tut gut.

will da ganz offen sein.

achja was mir heute auffiel:

wenn ich meinen oberkörper drehe , also rechte schulter nach links dann tut mir die gegenüberliegende rückenseite weh, wie ein dumpfer schmerz der die wirbelsäule entlang geht, also nicht auf sondern neben der wirbelsäule,

dann musste ich heut doch bisschen laufen und tiefer atmen. und beim ganz tiefen atmen viel mir ein dumpfer schmerz auf als würde irgend eine bleikugel (vom gefühl) an meine lunge drücken.

naja will euch hier nicht unnötig mit meiner sache beschäftigen,

ich danke recht herzlich :-)

s`ouldYevixl


.....

dann kommt es ganz sicher von der wirbelsäule ... mach dir net so kopf es ist nicht den herz.. glabu mir ich red aus erfahrung und bin erst 23 ... ich war schon so oft beim arzt wegen der scherzen unddachte immer es sei das herz ..aber es ist es nicht ...

ich wünsche dir alles alles gut e für dein weiteren lebensweg ...

liebe grüße jasmin

CAo&nn^y1Y96x7


mmhh ...

... es tut wirklich gut, wenn man Leute findet, die das Selbe miterleben. Mein Arzt, beruhigt mich immer für ein paar Wochen .... aber im Grunde steht man alleine da. Ich schlage mich damit nun schon 2 Jahre rum. Weil ich Rollstuhlfahrerin bin, habe ich zwar KG aber diffinitiv was sagen tun die auch nicht. Manche Tage "beobachte" ich, das der Schmerz tatsächlich von der Wirbelsäule kommen muß, dann aber gibts Tage, dann sind die Symptome eher Richtung Herz ..... brennender Schmerz (oder besser "warmer" Schmerz .... aber nichts "passiert"@:)

naja vielleicht sollte man ein "Austauschforum" eröffnen ;-D

cui conny

szouldxevil


ich kenne das ...

zu gut kenn ich das sogar ... aber mein arzt hat mir mehrmals versichert das es NICHT mein Herz ist sonder wirklich der rücken egal ob der schmerz nur links bei mir ist dasmuss ja net heißen das es das herz ist gell....

ich wünsch euch alles alles gute und denkt nicht so negativ.... klar tu ich das auch ab und an noch aber man muss da einfach durch...

GANZ LIEBE GRÜße ....

iCnzwidxri


hallo

naja direkt sorgen machen würde ich mir nicht so, wenn ich nicht oft atemnot hätte (fühlt sich an wie asthma nur ohne husten), komischer weise tut mir aber weder das einatmen we noch fühle ich mich in irgendeiner art in meinem bisherigen lungenvollumen im rückstand.

also wenn das nicht wäre un dieser undeutliche dumpfe schmerz auf der linken brust würde ich mir glaube ich weniger sorgen machen.

das komische ist, wenn ich auf die brust drücke fühlt es sich so an als würde der schmerz vom schulterblatt bis ihn zum kreuz kommen, dann aber auch wieder nicht. es ist schon komisch

jetzt hab ich natürlich mittlerweilse schon so oft und fester rumgedrückt das mir jetzt das auch oerflächlich weh tut wie ein blauer fleck halt ungefähr weh tut :-/

so langsam denke ich allerdings an eine psychische komponente die bei mir eventuell die atemnot durch die panik die ich andauernd habe auslöst.

die unsicherheit ist aber auch darauf begründet das sich der laie ja die wirbelsäule ganz klar da vorstellt wo sie ist, entlang des rückens, und da denkt man halt das die wirbelsäule nur da was haben könte, um so mehr ist es dann schwer vorzustellen das sie schmerzen in brust und anderen rückenpartien dermaßen real und beeinflussend auslösen kann.

zuerst dachte ich ja an lungenkrebs, also bronchialkarzinom. aber ich habe weder blut im auswurf, noch bin ich heiser, oder hab fieber, oder husten, ausserdem fresse ich zzt wie ein mastschwein und habe dauernd appetit ;-D , also appetitlosigkeit habe ich auch nicht, ausserdem kann ich mich über abgeschlagenheit und müdigkeit auch nicht beklagen, im gegenteil, durch diese sache ist mein puls auf 1000 und schlafe eher weniger und bin dauernd am was machen.

bin echt froh wenn ich dann mal endlich zum arzt kann.

sWou^ldevixl


hmmm

du solltes vielleicht weniger auf diese schmerzsymptome achten ...

ich kenn das alles nur zu gut ...

i8nzcwidxri


hallo ihr möglichen leidensgenossen

ich weiß nicht obs interessiert , aber vielleicht lesen später leute die das gleiche haben, und möchte aktuelles mitteilen, vielleicht hilfts auch anderen:

anscheinend habe ich den schmerzherd ausmachen können, er liegt links 1-4 cm neben bwk3 und bwk4 (brustwirbelknochen*).

der schmerz geht paralel bis durch die brust ebenfalls links 1-4 cm neben den brustbein (zwischen manubrium sternum und corpus sterni)

hab da grad abdrücken lassen (schmerz per druck ausmachen).

dieser schmerz zieht anscheinend bis zu den rippen über das schulterblatt und vom brustbein in die brust.

könnte sein das da etwas oder eine schwellung auf die rippen drückt(quetscht), und so ebenfalls das permanent klare durchatmen verhindert.

*= [[http://www.dagc.de/images/wirbelsauele_aOrga.jpg]]

grüße und nochmals danke soweit an euch *:)

sPoultdeGvil


??? ?

ich hba die selben probleme wie du aber auf sowas bin ich nicht gekommen .... und ist der schmerz jetzt weg ...?!

iKnzwivdrxi


hello souldevil

naja weg ist es sogesehen nicht, aber mir geht es heute besser, ich habe gestern nacht ganz plötzlich oft räuspern müssen und schleimsekret aufgeräuspert. also schleimsekret mit festerem inhalt, nach einigen minuten konnte ich endlich wieder durchatmen, und hält bis jetzt an.

komische ist das ich nicht aufhusten musste, bzw noch garnicht husten musste.

mein gesamter rücken fühlt sich heute zumindest so im liegen an als hätte ich da muskelkater.

luft bekomme ich auf einmal wieder gut, sogar so gut das ich mich daran gewöhnen muss wie scharf die luft sein kann wenn ich zu tief durchatme.

wenn dieser komische oberflächliche druck auf den brustknorpel nicht wäre wenn ich draufdrücke würde ich sagen ich hab nurnoch irgend eine art rückenschmerz.

ich hoffe diese besserung hält an.

geht es dir denn nicht besser? und erklär mir doch bitte ganz genau wie du dein schmerzempfinden siehst. also wo und wie genau es sich anfühlt, vielleicht haben wir exakt das gleiche.

lg

s oRuld,evixl


hallo

also bei mir ist es ein stechen manchmal auch ein drücken alles auf der linken seite .... meine rippen fangen manchmal an zu stechen /ziehen und dann zieht es mir in die brustwirbelsäule hinein ...

so das man meinen könnt es wäre das herz aber bei mir ist es das nicht ich bi herzgesund ....

es ist nicht wirklich zu beschreiben ... aber sehr unangenehm.... ich hätt es auch gern los .. geht mir auch manchmal an die luft ... aber der scherz spielt sich mehr in den rippen ab ...

hast du ein tipp....

iLnzAwidri


hallo

also meine brustschmerzen sind nur da wenn ich auf den obersten brustknochen am brustkorb neben dem brustbein drücke. beim atmen scheinen sie nicht da zu sein. also ich weis zwar das da schmerzen sind und dann zieht es da auch leicht, aber das beruht darauf das ich schon rumgedrückt habe und dieses ziehen unterbewusst erzeugt wird.

also ich habe tatsächlich einen tipp, kommt drauf an wie du atmen kannst, bei mir ist es aufgrund meines asthmas immer asthma anstatt simple atemnot, einer der kein asthma hat wird wohl halt schwerer atmen können, von daher variiert das sicher:

also ich hab nur rausgefunden das du innerhalb von sekunden super durchatmen kannst wenn du diesen punk auf- oder neben der wirbelsäule findest und dann draufdrückst, bzw. es irgendwie in dem gedrückten zustand lassen kannst.

dieser besagte punkt lässt sich lokalisieren wenn du mit einem finger fest da an der wirbelsäule rumdrückst oder rumdrücken lässt wo du den schmerz vermutest, in meinem fall schulterblatnähe mittig. und diesen punkt musst du halt fester drücken, aber nicht drauf hauen oder ähnliches nur festen druck ausüben am.

ich habe nicht und nie geglaub das atmung durch eine fixierung des schmerzpunktes sofort und dermaßen deutlich verbessert wird.

das mit den rippen hab ich nicht, also hin und wieder zieht es mal da aber das ist eher selten.

ich habe mir echt schon überlegt schnell aus eigener tasche nen chiropraktiker zu zahlen und mir das mistding wieder dahin schieben zu lassen wo es hinsoll , natürlich in der hoffnung das es nur was wirbelsäulenmäßiges ist, und ich hoffe angesichts der symptome das es wirklich "nur" das ist.

ich müsste mich mal erkundigen was so ein "einrenken" aus eigener tasche kosten würde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH