» »

Panische Angst vor Vollnarkose

h8erzgerl


Hallo Mellimaus,

hab meine Narkose damals über die Maske bekommen. Fands einfach genial, wie ich immer lockerer wurde und die Situation irgendwie immer unwirklicher.

Weiß nicht, man bekommt die Maske auf, kann plötzlich so leicht atmen und fühlt sich immer wohler dabei.

M%ellbimauxs


Ich bin nur einmal über Maske eingeleitet worden und das ist schon 20 Jahre her. Toll fand ich das nicht, ich hab die Luft angehalten und wollte partout das Zeug nicht einatmen ;-D

Aber ich aknn mich dinkel erinnern das alles sich irgendwann anfängt zu drehen bis man dann eingeschlafen ist.

Die anderen beiden Narkosen waren alle i.v eingeleitet und bei der vorletzten hab ich da gelegen und hab mir Gedanken gemacht was passoert wenn die Narkose nicht wirkt ... irgendwann war es dann dunkel. Ja und die vor 4 Woche war im Hauruck Verfahren. Von jetzt auf gleich gingen die Lichter aus. Das fand ich weniger schön, hab nichtmal was gemerkt, gerade noch geatmet und dann zack weg

h erze]r$l


Hallo Melli,

hab deine Geschichte schon gelesen. Aber immerhin hast du auch die Maske aufbekommen zum Einatmen. Ich weiß noch, wie ich auf dem OP-Tisch lag und dann voll neugierig war, wie das dann sein wird mit der Maske. Das war so spannend, als ich gesehen habe, wie sie sich auf mein Gesicht senkt...

M$elli{mauxs


Ja ich hatte diesmal echt kaum Zeit noch wa wahrzunehmen, von dem Moment vor der Tisch eingerastet ist bis zum einschlafen waren es vieleicht max. 60 Sek. Irgendwie ging mir das alles ein wenig zu shcnell, das war vermutlich die Zeit die fehlte dadurch das die vorherige OP länger gedauert hat ...

h#erz!erl


tja,Mellimaus, schade aber auch. Aber wirst ja auch eins bestätigen können, daß die Maske nicht so schlimm ist. Nur weil weiter oben davon die Rede war. Also Steffi kann sie sich ruhig auch aufsetzen lassen, auch, wenn sie noch wach ist....

MBe lliwmauxs


Nö die Maske ist nicht shclimm. Zumal wenn über die Venen eingeleitet wird die Maske ja meist auch nur über Nase und Mund gehalten wird und noch nicht mal das Gesicht berühren muss. Richtig aufgestezt wird die dann ja erst in Narkose

hper"zerxl


Melli, weißt du, mit welchem Medikament du eingeleitet worden bist?

M*ellim,auxs


Soweit ich weiß mit Propofol ...

hFerzeGrl


Das hat ja schnell gewirkt dann. War das eine TIVA oder eine Kombinationsnarkose aus intravenöser Einleitung und dann Gas?

MLel5li(mauxs


Das kann ich dir nicht sagen, ich weiß nur das die neben mich einen Perfusor mit Profol und nochwas gestellt haben, ob die noch ein Narkosegas dazugegeben habe weiß ich nicht. Das kann ich erst sagen wenn ich dei Rechnung von der Anästesie bekommen habe, da stehen ja danna uch meist die Medikamente mit drauf die gegeben werden

T@urnAsc{huhmxaus


@ Herzerl

Vor meiner ersten OP(Mandeln) im Herbst bekam ich auch eine Maske mit Gas,wodurch ich mich auch mit jedem Atemzug weiter von der Realität entfernte.

Vor meiner zweiten OP(Blinddarm) Anfang April gab mir die Schwester Sauerstoff über die Maske(die aber auch dicht auf mein Gesicht gedrückt wurde)und der Anästhesist gab mir die Spritzen,irgendwann merkte ich,dass meine Beine anfingen zu kribbeln und im nächsten Augenblick wurde es dunkel ;-)

Ich fands mit dem Gas das schönere Erlebnis.Das man über die Maske leichter atmen kann ist mir auch aufgefallen,das wird wohl an dem leichten Überdrück in dem Narkosegerät liegen.

@Mellimaus

Wenn man mir als sechsjährige eine Maske aufgesetzt hätte,hätte(2xhätte :=o)ich wahrscheinlich auch erstmal die Luft angehalten.In dem Alter war es für meine Eltern sowieso eine echte Aufgabe mich zum Arzt oder Zahnarzt zu schleifen und keine zehn Pferde hätten mich in den OP gebracht.

Aber inzwischen bin ich erwachsen und mache ganz artig was mir gesagt wird.

M0elldimauxs


Ja besonders damals gab es ja noch nicht de transparenten Masken. Die warne damals ja noch schwarz. Da bekommt man als Kind ja Angst!!

T<urns~chuhmMauxs


Vor so einem Schwarzen Vollgummiteil hätte ich auch als Erwachsene ziemlichen Respekt vor gehabt."Meine" Maske war aussen hellblau und in der Mitte durchsichtig,so wie hier:

[[http://www.khdf.de/khdf/kliniken/kai/extern/kai2001/images/narkose_induktion_small.jpg]]

MDelliemaus


Ich hab heute meinen OP Bericht bekommen. Jett weiß ich auch warum ich nach dem aufwachen so soll Scherzen in dem Schnitt am Bauchnabel hatte und warum es vermutlich auch so schlecht geheilt ist. Beim herausziehen der Gallenblase ist selbige eingerissen und Galle ist in die Wunde gelaufen. Hab dan auch gleich mal Antibiose bekommen, von der ich bis Dato auch nichts wusste :-/

Warum sagt einem sowas eigentlich keiner??

TBurnsc<huhmaxus


Hallo Mellimaus,das ist natürlich blöd,dass dir die Ärzte nichts von dem kleinen Zwischenfall erzählt haben,die wollten dich sicher nicht beunruhigen.Das gerade bei laparaskopischen OP's,wie Blinddarm oder wie in deinem Fall Gallenblase mal ein Tröpfchen daneben geht habe ich schon öfters gehört,vor meiner lap. Appendektomie wurde ich von dem Chirugen auch darauf hingewiesen.Bin aber Gottseidank davon verschont geblieben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH