» »

Herzstolpern/ Herzrasen

Y%vonn/e xK. hat die Diskussion gestartet


Hallihallo ;-)

Ich bin echt froh, dass ich dieses Forum entdeckt habe... zeigt mir wenigstens, dass es mir nich allein so geht.

Es fing vor 6 Wochen an: Plötzlich bekam ich abends Herzrasen (Puls 100 in Ruhe), das die ganze Nacht anhielt. Außerdem kamen noch Stolperer hinzu, die ich zwar kenne, aber bis dahin nur 1-2 mal die Woche für wenige Sekunden hatte. Am nächsten Tag bin ich zum Hausarzt, EKG war ok, es waren natürlich auch keine Stolperer zu sehen. Er verschrieb mir Beta-Blocker, aber das Stolpern blieb. Daraufhin ging ich zu einem super netten Internisten, der hat mich auf den Kopf gestellt (EKG, Langzeit-EKG, Belastungs-EKG, Herzultraschall, Blut). Er hat die Extraschläge gesehen (kamen aus der Herzkammer und aus dem Vorhof und lagen bei 1-3%). Er sagte, sie seinen harmlos und es könnte sein, dass ich eine Herzmuskelentzündung hatte. Er hat mir daraufhin einen anderen Beta-Blocker (beloc zoc herz) verschrieben, aber die Stolperer blieben. Vor 2 Wochen war es dann ganz schlimm: das Herz stolperte nur noch, so dass er mir ein Antiarrythmikum Sotahexal 80 verschrieb. Ich nahm 2 x 1/2 und es gin mir gut -bis gestern. Ich hatte mich bei 30°C im Schatten etwas angestrengt und mein Puls raste... Mein Arzt erhöhte die Dosis auf 2x1 und heute hatte ich den ganzen Tag wieder diese Herzhüpfer (Herzschluckauf nenne ich das, weil es sich so anfühlt).

Wer weiß Rat oder kann mich beruhigen ? Denke immer wieder ich falle gleich um oder überlebe den Tag nicht ! Was denkt ihr über die Theorie der Herzmuskelentzündung ?

Viele Grüße, Yvonne

Antworten
p syc{hodaad


Hallo,

erstmal "herzlich Willkommen" im Club. Ich immer mit meiner Ironie... ;-D. Nein ganz im Ernst, ich leide auch schon seit Jahren an Herzbeschwerden. Bei mir handelt es sich um das sogenannte "hyperkinetische Herzsyndrom". Das ist eine vegetative Störung, die sich so äußert, dass das Herz zu schnell schlägt. Aber mein Herz ist gesund. Es sind meine Nerven. Früher hatte ich gelegentlich einen Puls von 160 als ich auf meiner Couch saß. Mittlerweile nehme ich seit fast drei Jahren ein Medikament, das mit der Zeit immer in der Dosis erhöht wurde. Extrasystolen wie du, hatte ich nicht.

Du solltest Dienstag nochmal zum Arzt gehen und fragen, ob es sinnvoll wäre, die Schilddrüse mal untersuchen zu lassen. Eventuell liegt es daran. Denn da dich der Internist ja schon so eingehend untersucht und nichts ernstes gefunden hat, sollte die Ärzte doch mal woanders suchen.

Übrigens, hat dir der Hausarzt gleich nach deinem ersten Besuch die Beta-Blocker verschrieben? Welche waren es denn? Also meine scheinen immer weniger zu wirken. Ich nehme Atenolol - 2 x 50mg. Ich habe damals mit einmal 25 mg angefangen, was am Anfang auch ganz gut lief. Bei mir haben die übrigens erst nach acht Wochen angefangen, zu wirken. Wie ist das genau mit den Herzhüpfern? Schlägt es zuerst ganz gleichmäßig und dann kommen zwei Scläge direkt nacheinander? Also ich seh mein Herz auch immer hüpfen. Bei mir liegt es aber daran, dass es so stark schlägt. Dabei ist die Frequenz relativ normal. Ich schätze sie im Schnitt auf 80. Also über 100 geht es kaum noch, dafür manchmal unter 60. Ich war letztens zum Langzeit-Blutdruck-Messen. Ich habe das Scheißding aber schon nach sechs Stunden abgerissen, da ich voll die Panik hatte. Ich konnte nämlich die Werte ablesen. Das war wirklich unschön, den Druck bei 190 zu sehen. Danach musste ich nochmal zum Belastungs-Ekg. Der Internist meint, es sei ok mit den Tabletten. Ich frag mich nur, warum die so einen Scheiß erzählen. Der Blutdruck entsteht bekanntlich durch das Herz. Ich hatte beim Blutdruck-Messen auch mal einen Wert von 176/75, aber der Puls war nur bei 68. Also wenn das Herz den Druck erzeugt, muss der Druck doch eigentlich ok sein, wenn das Herz normal schlägt. War er aber eben nicht. Und die erzählen mir, es sei alles ok. Ich erzähle jetzt ziemlich viel von mir. Das mache ich nur, um zu verdeutlichen, welche ganzen Untersuchungen bei mir gemacht wurden. Die Ärzte meinen, es sei ok und ich bin völlig anderer Meinung. Ich schätze, dir geht es ähnlich. Eventuell liegt es bei dir ja auch an den Nerven. Denn untersucht wurdest du ja. Ich habe gerade in einer Online-Psychotherapie-Zeitung gelesen, dass man sich in solchen Fällen einmal gründlich untersuchen lassen sollte und wenn die Ärzte meinen, man sei gesund, sollte man einen Therapeuten aufsuchen. Das habe ich aber auch schon vor einem Jahr gemacht - leider ohne Erfolg. Die Therapie brachte mir überhaupt nichts. Nur die Therapeutin ist dadurch wieder reicher geworden. Also, einmal würde ich noch hingehen und die ganze Sache schildern. Wenn dann nochmal untersucht wird und man kann nichts ernstes feststellen, würde ich zu einem Therapeuten gehen. Ansonsten, wenn du nicht daran glauben kannst, dass es etwas mit den Nerven zu tun hat, kannst du dich auch hier in den Foren ausgiebig umsehen. Es gibt auch immer wieder Fälle, wo man lange nichts organisches finden kann und demzufolge zuerst zum Therapeuten geschickt wird, wobei dann später, nach Verlangen des Patienten nochmals Untersuchungen von andern Ärzten durchgeführt wurden, die dann "endlich" zu einem organischen Befund führten.

Also dann Yvonne - Good luck!

Adios

YLvonn@e K.


Das hatte ich vergessen zu erwähnen: meine Schilddrüse ist bereits untersucht, und natürlich alles ok. Habe wirklich direkt beim Hausarzt beim ersten Mal Beta-Blocker bekommen (Atebeta 50). Ich sollte 2x 1/2 nehmen, konnte danach aber nicht schlafen. Der Internist hat mir beloc zoc verschrieben, die waren echt o.k., aber haben gegen das Stolpern nicht wirklich geholfen.

Wenns stolpert merke ich das schon vorher im Hals. Bescheuert, oder ? Es kommen dann 2 Schläge kurz hintereinander und dann verzögert der dritte. Die Schläge merke ich gar nicht, ich merke nur die Pause, da sie so lang ist. Das ist wie dieses Gefühl wenn man beim Einschlafen plötzlich denkt, dass man fällt oder so und sich dann erschrickt. Mein Blutdruck ist auch zwischendurch mal hoch, allerding nur der 2. Wert, der geht dann auf die 100 zu. Wenn ich aber wirklich ruhig bin, ist mein Blutdruck auch normal.

Es kann aber wirklich sein, dass der Beta-Blocker nach einiger Zeit erhöht werden muss oder dass man eine andere Sorte braucht. Mein Vater hat einige ausprobiert, bis er die richtige gefunden hat (er hat Bluthochdruck, aber keine Probleme).

Machst du denn Sport? Denn gerade gegen Bluthochdruck ist das ja mega wichtig. Ich mache normerweise sehr viel Sport, aber mit den Tabletten und den Stolperern mache ich ein wenig langsam. Ist bestimmt besser.

Vielen Dank für die prompte Antwort und viele Grüße !

c5hris xb


hallo yvonne,

schau dir auch meinen beitrag dort: [http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/26712/] an!

ich scheine absolut identische probleme zu haben, also herzstolpern und herzrasen des nächtens usw.

das herzstolpern bemerke ich "richtig eindrucksvoll", d.h. erst hat der puls eine lücke, dann erfolgen zwei schläge direkt hintereinander. insbesondere diese "lücke" fühlt sich sehr dramatisch an, so eine art unterdruck + stromstoss oder so.

ich habe aufgrund meiner sport-vergangenheit einen sehr niedrigen ruhepuls, so um die 36beatz/min. ab und an war der aber (des nächtens) auf ca 110beatz und blieb dort auch. an schlaf war nicht zu denken.

auch ich habe dann ERST RECHT keinen sport mehr gemacht. die beschwerden wurden stärker, die ärzte waren mehr als gelangweilt...

erst ein forciertes sportprogramm hat die geschichte wieder eingerenkt! ich war innerhalb einer woche beschwerdefrei!

momentan glaube ich jedoch mir das pfeiffersche drüsenfieber eingefangen zu haben (hatte das zwar schon mal recht heftig und langwierig, kann es also eigentlich nicht mehr wieder bekommen, aber die symtome sind absolut identisch und halten schon seit wochen an) und musste dass sportprogramm aufgrund schwäche und beschwerden wieder abbrechen --> die herzbeschwerden kamen wieder... mist.

grüsse,

c=hrxis b


ach so...

habe vergessen:

schilddrüse wurde auch gescheckt, 1a werte, der arzt meinte zu mir er könne mit den ausdrucken in die werbung gehen...

;-D

f*ichnte


Herzrythmusstörungen

Kann mir jemand sagen was Sinusarrythmien sind und ob diese gefährlich sind ?

YRvonhnpe Kx.


Danke für die Info

Vielen dank für eure Antworten. Ich habe mir auch schon überlegt, ob es was mit Sport zu tun hat. Mache normalerweise 3-4mal die Woche Sport (hauptsächlich Spinning, Inlinen und andere Studio-Kurse). Habe auch gerade beim Spinning eigentlich einen super guten Puls und nie Probleme. Im März habe ich mir dann einen Magen-Darm-Infekt eingefangen, der 3(!) Wochen blieb. Sport habe ich da natürlich nicht gemacht. Danach war ich Skifahren, aber das ist ja nicht wirklich Sport (macht aber Spaß). Die Woche danach hatte ich auch keine Zeit für Sort, so dass ich ca. 5-6 Wochen kein Ausdauertraining gemacht habe. Zusätzlich kam Stress hinzu und prompt fing das Stolpern und Rasen an. Der Arzt meinte, ich könne mir auch durch den Magen-Darm-Virus eine leichte Herzmuskelentzündung eingefangen haben, da er auf dem Ultraschall noch eine Vernarbung an der Herzklappe gesehen hat. Er meinte jedoch es sei nicht schlimm und die Tabletten würden mir nur helfen, den Kopf frei zu bekommen. Dann sehe ich es auch mal so. Werde auch die Woche mal wieder ein bisschen trainieren...

Gruß

cJh2risx b


yep,

das mit den 5-6 wochen kein ausdauertraining kommt mir bekannt vor. eine leichte herzmuskelentzündung ist sicher nicht ganz einfach zu diagnostizieren, sollte aber auffallen durch untypische pulsfrequenz / schwäche beim sport. ich empfehle bei dem schönen wetter jedoch radfahren/laufen an der frischen luft und nidde im studio ;-)

YPvoncne K.


Hi Chris

Hab dir hier was in deine Mailbox geschickt. Kannst ja aml gucken ! ;-)

Ymvo?nnes xK.


:-o Das "aml" sollte natürlich "mal" heißen

cphrisn b


dankeschön!

kann nur sagen: DITO

b+laa


betablocker

ich habe auch beim ersten arztbesuch gleich betablocker (belozcock) verschrieben bekommen und mir war die wichtigkeit mit dem regelmäßig einnehmen nicht so bewußt. folglich wurde alles noch schlimmer und mein herz kam minutenlang total aus dem rhytmus, kam mir vor wie herflimmern... nachdem das so 3mal passiert ist habe das zeug nicht mehr angerührt. die rhytmusstörungen hatte ich eigentlich die ganze zeit über gehabt.

mittlerweile hat sich eigentlich alles so eingeränkt das ich mit leben kann und bleiben die betablocker für mich ein teufelszeug. gestern ist eine bekannte an herzkreislaufversagen mit 40 jahren gestorben und micht hat es nicht allzusehr gewundert, da sie auch auf betablocker war./

c'leo


Hallo Yvonne

Schau mal unter Roemfeldsyndrom...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH