» »

Gesamter körper kribbelt, blutdruck erhöht etc. rat ges.!

R\oge?r>Rab hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen! *:)

Bin neu hier und hoffe das vielleicht einer von euch rat oder schon mal dasselbe gehabt hat.

Bin in der nacht vom letzten dienstag auf mittwoch ins KH eingeliefert worden mit verdacht auf allergie gegen nolvagin (starkes schmerzmittel). Das musste ich auf grund meiner schmerzen im kiefergelenk nehmen weil das hin ist. symptome waren herzrasen, starke hitze von innen, am ganzen körper gezittert, hoher blutdruck, gefühl das mir gleich die luft wegbleibt und ich umklappe. EKG war nicht auffällig.

Gestern, auf dem weg zu schwiegereltern, hatte ich fast dasselbe obwohl ich nolvagin nicht mehr nehme. Mein gesicht hat angefangen zu kribbeln, arme, beine... Zudem hatte ich das gefühl das ich nix mehr bewegen kann. meine augen sind immer schwerer geworden und als ich sie zugemacht hatte überkam mich wieder das gefühl gleich umzuklappen und mir wurde heiß von innen. abends, auf der rückfahrt, wurde das alles noch schlimmer... :°( der gesamte körper hat gekribbelt, das gefühl das alles eingeschlafen und steif ist. augen noch schwerer, herz stark geschlagen, blutdruck wieder erhöht und puls. der notarzt hatte mir dann calcium und ein beruhigungsmittel gespritzt und dann ging es wieder so halbwegs. heute hatte ich noch keinen so derartigen anfall, aber mal kribbelt das körperteil und dann mal das und der blutdruck ist auch erhöht (140/99 und puls schwankt zw 80 und 95). Vielleicht sollte ich noch erwähnen das ich auch seit freitag absolut keinen hunger habe und mir trockenes toastbrot "reinzwänge".

Wer weiss rat? oder wer hat schon mal dasselbe oder das so in der art gehabt? Weiß net mehr weiter und die ärzte auch net... :-(

über sämtliche Infos etc wäre ich echt dankbar!!!

Antworten
Czha-xTu


Hallo, Roger,

wurde in der Klinik Dein BLUTZUCKER untersucht. Was Du da beschreibst, kenne ich aus 1999, als ich mit einem bereits fortgeschrittenen Diabetes rumlief und es nicht wusste. Über- UND (!) Unterzuckerungen können sich auf diese Art bemerkbar machen. Allerdings ist damit meistens neben Appetitlosigkeit ein riesengrosser Durst verbunden. Hast Du besonders viel Durst? Besonders das ganzkörperliche Kribbeln könnte auf Diabetes hinweisen. Ich würde das mal abklären lassen.

Schönen Gruss

Cha-Tu

R{oge9rRaxb


danke für die antwort :-)

Huhu

Danke für deine Antwort. Bin ich schonmal etwas beruhigt das ich mit dem prob "net alleine bin".

Nee, die hatten da nur ein kleines blutbild gemacht. beim ery und hk wert war jeweils nen sternchen hinter und die schienen nicht ganz in den jeweils vorgesehenen bereichen zu liegen. hm... Durst... *grübel* ich habe vorher nie wasser getrunken und seitdem ich den ersten "anfall" letzte woche gehabt hatte trinke ich 2-4 pullen am tag weg.

Arzt ist ja der meinung das das nervlich bedingt ist, was ich aber nicht glaube. hat mir beruhigungstropfen aufgeschrieben die gegen angst-und panikattacken sind. ???

was hast du bei solchen "anfällen" gemacht? gibt es etwas das man selber machen kann damit er weggeht? hab nämlich tierisch angst schlafen zu gehen weil alles so am kribbeln is und ich mich absolut net gut fühl... :-(

C,h&a-wTHu


Hallo, Roger,

wenn das wirklich Diabetes ist (die Änderung des Trinkverhaltens ist schon auffällig), solltest Du dringend zum Arzt gehen und ihn auch auf diese 2-4 Liter Wasser und auch auf den Verdacht "Diabetes" hinweisen. Meist geht dann bei vielen Ärzten ein Lämpchen an ;-) Ich will ja keinem Arzt hier zu nahe treten, aber leidergottes ist der Diabetes eine Krankheit, an der so mancher Hausarzt schon bei der Diagnose scheitert. Mein früherer Hausarzt liess mich mit einem HbA1c (Langzeitzuckerwert) von 10,8 rumlaufen (normal ist 5,5-6,0), und fand das "nicht relevant"...

Um wirklich etwas dagegen zu tun, muss man als Diabetiker diagnostiziert sein und Medikamente oder Insulin nehmen. Daher empfehle ich dringend, zum Arzt zu gehen.

Schönen Gruss

Cha-Tu, der kein Arzt ist, aber selbst Betroffener.

RhogerxRab


juhu huhu

Woher kann ich die denn bekommen haben (falls es denn eine ist)? von der schwangerschaft kann es doch eigentlich nicht sein, oder? (hatte vor 9 wochen entbunden und der verlauf der schwangerschaft war normal).

Ja, ich soll morgen früh um acht zur blutabnahme da sein. so wie ich ihn verstanden habe will er hauptsächlich auf schilddrüse testen.

Finde das alles halt nur ziemlich merkwürdig weil ich das erst habe seitdem ich das nolvagin genommen hatte. vorher war alles top in ordnung. und im körper drin sein kann des ja auch net mehr weil ich das ja nu scho ne woche net genommen und im kh ja kortison als gegenmittel gespritzt bekommen habe.

Hattest du auch schwitzige hände gehabt?

Liebe Grüße

CVha-@Tu


Ich will Dir keine Angst machen, aber Du lieferst immer mehr Argumente, dass es Diabetes sein könnte: Ungewöhnliches Schwitzen ist z.B. eines, und SCHWANGERSCHAFT ein weiteres: Viele Schwangere haben Diabetes, der dann aber nach der Schwangerschaft wieder verschwindet. Aber bei manchen eben auch nicht.

Woher das kommen kann, ist vielfältig: Typ-1-Diabetes kann aus heiterem Himmel kommen, das ist eine Krankheit, die vermutlich genetische Ursachen hat und die das körpereigene Immunsystem angreift. Typ-2-Diabetes ist vermutlich auch genetisch mitbedingt, wird aber durch äussere Faktoren ausgelöst, z.B. durch langjähriges Übergewicht.

Alles Gute

Cha-Tu

R\ogerxRab


Morgäääähn *:)

Heut Nacht wieder nen "anfall" gehabt und eben beim HA auch. Der meinte er könne da nix machen solang die Blutwerte nich da sind und das ich bis morgen "durchhalten" muss bis die da sind und das ich ja nix lebensbedrohliches haben kann weil die mich sonst net ausm KH entlassen hätten.

Nachdem ich deine letzte Nachricht gelesen hatte, hab ich mal anstatt wasser ne fanta getrunken. Der anfall ging zwar net komplett weg, aber wurde doch etwas besser. *grübel*

Was der nun genau im Blut untersuchen lässt weiß ich gar net. *grummel* Wenn da nix gefunden wird will er ne Urinprobe auf Abfallstoffe untersuchen wegen der Nierenfunktion oder so. Und wenn da auch nix is kann das dann wohl (laut seiner aussage) nur nervlich bedingt sein was ich aber nicht glaube, da alles ok ist.

Weißt du zufällig ob DAS bei Blutuntersuchungen mit untersucht wird oder ob es da Werte gibt die darauf hinschließen lassen können? Weil der HA hatte so nen kleinen zeddel mit kram draufstehen und hat kreuzchen gemacht. ???

Auf jedenfall tut's gut und beruhigt einen sich auszutauschen, drüber zu reden und zu wissen das man das ähnliche erlebt hat bzw in meinem fall zu erleben.

Liebe Grüße @:)

CqhOaG-Tu


Hallo, Roger,

ob der Arzt auch die Blutzuckerwerte mit untersuchen liess, weiss ich natürlich nicht. Aber mittels zweier Blutwerte (aktueller Blutzucker und Langzeitzuckerwert (=HbA1c) und einem Test (Glukosetoleranztest) kann man definitiv einen Diabetes feststellen.

Dass es Dir nach der gesüssten Limonade sofort besser ging, könnte allerdings auch auf UNTERzuckerungen hinweisen (quasi das Gegenteil eines Diabetes). Auch das kann zu solchen Symptomen führen.

Wenn der Arzt das in seinem Blutuntersuchungsauftrag nicht abgeklärt hat, könntest Du eine Glukosemessung (Blutzuckermessung), aber auch einen HbA1c in der Apotheke machen lassen. Letzteres kann dann erste Auskunft geben, ob ein Diabetes vorliegen könnte, ob eine ständige Unterzuckerung vorliegt usw. Der kostet zwischen 6 und 15 EUR in den Apotheken. Wenn das Ergebnis in irgendeiner Form bedenklich ist, könntest Du mit dem Testergebnis dann zum HA gehen.

Ich bin gespannt, was bei der Blutanalyse rauskommt, wäre schön, wenn Du es hier schreiben würdest.

Alles Gute,

Cha-Tu

tche-cav<exr


Hm...

Diabetes ist natürlich grundsätzlich möglich, aber nicht soooo wahrscheinlich: Da es sich um sehr plötzliche Anfälle handelt, kommt als Ursache ein zu hoher Zucker kaum in Frage (der entwickelt sich nicht so blitzartig), sondern eher ein Unterzucker. Der wäre allerdings nicht sehr wahrscheinlich, solange Du keine Zuckermedikamente nimmst. Ausgeschlossen ist es natürlich nicht, deswegen ist Zucker-Diagnostik (Blutzuckerwert im "Anfall", zusätzlich HbA1c-Wert, wenn das negativ ist und man *sehr* sicher gehen will, evtl. noch oraler Glucosetoleranztest) sicher nicht verkehrt. Denn Appetitlosigkeit und verstärkter Durst sind in der Tat Warnzeichen für Diabetes.

Ansonsten klingt das, was Du schreibst, durchaus vereinbar mit Panikattacken. Hierbei nehmen viele Menschen nicht wirklich Angstgefühle wahr, sondern eher die körperlichen Auswirkungen davon, wie Herzrasen, Schwindel, Zittern, Gefühlsstörungen am Körper, Luftnot - hmm, ich glaube, so eine Liste habe ich in dieser Diskussion schon mal gelesen ;-)

Das haben viele Menschen, und es ist nicht unüblich, dass sich so etwas in einer veränderten Lebenssituation (wie bei Dir nach Geburt) entwickelt. Das gibt es durchaus auch bei Leuten, denen an sich selber keine "psychischen Probleme" auffallen. Helfen denn die Beruhigungstropfen vom Hausarzt?

Gute Besserung

C8ha-xTu


Ansonsten klingt das, was Du schreibst, durchaus vereinbar mit Panikattacken. Hierbei nehmen viele Menschen nicht wirklich Angstgefühle wahr, sondern eher die körperlichen Auswirkungen davon, wie Herzrasen, Schwindel, Zittern, Gefühlsstörungen am Körper, Luftnot

Siehst Du, Caver, so etwas wage ich kaum noch hier zu schreiben, weil man mir schon mehrfach vorgeworfen hat, ich würde "alles" psychologisieren *:)

Schönen Gruss :-)

Cha-Tu

Rqoger.Rab


Naböööönd *:)

Von den Tropfen hatte ich nur 5 genommen, da ich seit dem nolvagin ziemlich vorsichtig mit medis geworden bin. Zudem habe ich ja seit samstag kaum etwas gegessen. ABSOLUT keinen Hunger, der Magen ist durchgehend am grummeln und hinzu kommt auch noch wässriger Durchfall :-( Komischerweise aber keine Schmerzen, Krämpfe oder so.

Ich denke eher nicht das das bei mir mit stress etc zu tun hat. Bin innerlich auch nicht aufgeregt oder nervös. Gegenteil. Ganz ruhig.

Ich bin ja jetzt seit ca 4/5 Wochen auf medis. Eine Woche, bevor ich vom Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen die nolvagin bekommen hatte, habe ich mich durchgehend auf so gut wie nüchternem Magen von Ibuprofen, paracetamol und dolomo "ernährt" auf Grund der Schmerzen die das Kiefergelenk verursacht hat. Konnte wegen der Schmerzen nicht schlafen, essen, um die Kinder kümmern etc.

Warnsignale des Körpers sollte man ja nicht einfach "bei Seite schieben" und ernst nehmen. Man spürt ja wenn etwas nicht stimmt. Und mir geht es ja erst so seitdem ich die Nolvagin 14 Tage durchgehend genommen hatte. :-|

Das mit dem Test in der Apo ist auf jedenfall gut zu wissen. :-) Sollte der HA das nicht mituntersuchen lassen haben im Blut, ist es mir das Geld Wert und ich lass das zur Sicherheit abchecken wenn morgen nix in den Werten zu finden ist.

*Greetz* ;-D

argnexs


Ich hätte auch auf Panikattacke getippt.

RoogerARxab


Mal angenommen das sind Panikattacken... Was kann ich dagegen tun? Die Tropfen will ich nach Möglichkeit vermeiden. Muss wegen Verdacht auf bestimmte Mediallergien erst zum Allergologen...

Cqha-T4u


Hallo, Rab,

bei Panikattacken gibt es zwei Möglichkeiten: Nicht so dramatische vergehen von selbst, wenn man ihnen nicht zu viel Bedeutung beimisst. Wenn das aber chronisch wird, ist eine Verhaltenstherapie zu empfehlen. Dazu geh am besten zu Deiner Krankenkassen-Filiale und lass Dir die LIste der Psychotherapeuten geben, mit denen die Kasse in Deinem Ort zusammenarbeitet. Darin sind die Adressen nach Psychoanalyse, Verhaltenstherapie usw. unterteilt. Meiner Meinung nach ist die Verhaltenstherapie die für Panikattacken effektivste Therapieform. Oft genügen nur wenige Stunden, um das Problem in den Griff zu bekommen, besonders dann, wenn die Chronifizierung noch nicht lange anhält.

Alles Gute

Cha-Tu

RBog.erRa&b


huhu Cha-Tu :-)

Das ist natürlich ne gute Idee falls es welche sein sollten. ;-) Nur wundert es mich grad das ich seit heut morgen nix gehabt hatte (war eigentlich alles relativ normal [auch blutdruck] bis auf den magen) und nun merke ich das es so langsam wieder losgeht (herzrasen gehabt, hitze von innen, hände kalt und etwas verschwitzt). :-|

Versuche mich nun schon die ganze zeit irgendwie abzulenken und zu entspannen was auch noch ganz gut hilft. Nur hab ich wieder mal angst ins bett zu gehen (auf grund dessen weil es da gestern abend richtig los ging). :-(

... und so nen quatsch bekommt jemand der mal sportlich sehr aktiv gewesen war... :-/ *grummel*

Liebe Grüße ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH