» »

Krampfadern

m$er-mYesxha


grundsätzlich würd ich erstmal sagen: da es nur minimale abweichungen vom normalwert sind brauchst du dir keine gedanken machen..dafür müsste es schon zu größeren abweichungen kommen.

lymph sind die lymphozyten, teil der immunabwehr, ich hab in meinem schlauen buch hier stehen dass 20-50% gut im normbereich sind.

segk kenn ich leider nicht..aber da da nur 1 über norm is kann es nichts schlimmes sein

:)^

c%e#b


Kommt glaube ich vom....

... lat. Venus.

Alles Gute für die OP.

Liebe Grüße ceb

t4he-icaxver


Beides sind Werte, die für die OP-Vorbereitung ohnehin egal sind - die stehen nur auf dem Zettel mit drauf, weil moderne Blutbildautomaten halt automatisch ein Differentialblutbild mitmachen. Diese Werte sind nur bei speziellen hämatologischen Fragestellungen interessant, ansonsten sind sie für die Tonne, minimale Abweichungen wie bei Dir sind sehr häufig und bedeutungslos.

Grüße

M?acy2x6


Danke

für die beruhigten Worte. Jetzt muss ich nur noch den Kreuzstich und die 6 Wochen Strumpf überstehen. Dafür hat mir der Arzt Hoffnungen gemacht, dass ich so eine OP nicht mehr ein zweites Mal brauche und die Folgekrampfadern mit einfacheren Methoden behandelt werden können. Am Freitag um 10 bitte Daumen halten. Wenn ich dann wieder daheim bin (1 Woche Krankenstand) dann melde ich mich wieder....

M-acyx26


hey

So am Freitag um 10 Uhr ist es soweit. Meine Arbeitskollegen haben mir irgendwie schlecht vorgeredet und gesagt es wäre nicht so harmlos das Ganze, aber ich habe ja zum Glück nur eine kranke Vene. Die schaut aber wirklich schiach aus......

M acQy2x6


Venenklappenproblem und Rauchen?

Habe jetzt ein ziemlich schlechtes Gewissen. Der Arzt hat mich gefragt, ob ich rauche. Darauf habe ich nein gesagt. Ich habe zwar vor einigen Wochen aufgehört, rauche aber noch einige in der Woche. Jetzt weiß ich nicht, ob ich dem Arzt das vor dem Eingriff noch beichten soll. Habe mich im Internet schlau gemacht. Einige sagen, dass man die Krampfadern massiv durchs Rauchen schädigt. Andere sagen, dass es damit nichts zu tun hat und nichts mit der venösen Verschlusskrankheit zu tun hat. Natürlich werde ich nach der OP auch noch dieses Laster ablegen. Bin ja fleißig beim Abnehmen, und habe halt Angst dann wieder zu zuzunehmen, aber ist das für den Eingriff wichtig, dass ich das vorher sage? bzw. kommen sie da sowieso durch die OP drauf, dass ich rauche/te?

Myacyx26


Rauchen und Venen

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Rauchen und Problemen mit den Venenklappen?

Werde am Freitag operiert. Beide Venenklappen in der Leistengegend sind schlecht. Habe ca. 8 Jahre geraucht. Immer wieder 2 Monate unterbrochen und nie mehr als 10-15Zigaretten pro Tag geraucht. In letzter Zeit nie mehr als 5. Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich jetzt schon einen Seitenstrang die VAL entfernen lassen muss und beim anderen Fuß die Venenklappe lahm gelegt wird.

Der Arzt hat gefragt, ob ich rauche nicht ob ich raute! Ich habe nein gesagt, das war allerdings ein bischen geflunkert. Jetzt habe ich Angst, dass ich ihm das noch am Mittwoch sagen soll. Naja und aufgehört habe ich jetzt natrürlich ganz, allerdings habe ich leichte Angst vor den Spätfolgen. Wie genau können diese aussehen. Vor allem im Bezug auf die Venen?

und das Kreis-Herzlaufsystem?

Blutdruck: Kann dieser jetzt sinken, ich habe immer leicht erhöhten Blutdruck.

Lunge: Wie lange brauch die zum regenerieren? Gleich Nichtraucher? Bin jetzt 26 Jahre alt und habe schon oft gelesen, dass man vor 30 noch alles retten kann. Bitte um "hypochondrische" Hilfe.

gWaggangugugu


Klar kannst du noch alles retten.Je früher du aufhörst desto besser für dich.

DAs mit den Venen klappen kann zum Teil wirklich mit dem rauchen zusammen hängen,aber es ist sicher nicht der Auslöser.

Eine Venenklappeninsuffizienz kann durch erhöhten Blutdruck kommen.Wenn du erhöhten Blutdruck auf Dauer hast,dann müssen die Venenklappen extremen Widerstand und damit mehr Arbeit leisten und

leiern dann schnell aus und gehen "kaputt".Durch rauchen verengen sich auch die Arterien und Venen und das Blut kann nicht mehr richtig durch die Gefäße fließen und dadurch kommt es zu erhöhten Sauerstoffmangel bzw. zu einem Kohlenstoffdioxidgehalt.Dadurch kannst du auch erhöhten Blutdruck bekommen.

Also du siehst,rauchen ist ganz ungesund.

M~acy2x6


Danke

Naja hohen Blutdruck hatte ich. Habe an mir so lange gearbeitet, bis ich soviel Gewicht abgenommen hatte, dass ich jetzt mit den Tabletten aufhören konnte.....

pHrAaxGa


bzw. kommen sie da sowieso durch die OP drauf, dass ich rauche/te?

Spätestens dann wenn bei der Narkosse, was schief geht.

Der Anästhesist, sollte auf jeden Fall, die Wahrheit wissen.

CTha-xTu


Macy, Macy, Macy... NATÜRLICH müssen die Ärzte vor einer OP so etwas wissen. Es müssen doch Vorsichtsmassnahmen getroffen werden für eventuelle Notfälle.

Also, manchmal könnte man hier im Forum verzweifeln ;-)

Gruss

Cha-Tu

M{acky2x6


ja klar

werde es ihm morgen noch sagen, allerdings war ich ja kein starker raucher und ich bekomme keine vollnarkose, sondern einen kreuzstich....

M$acy2x6


so

war jezt über eine Stunde beim Arzt drinnen. Er hat meine Füße angezeichnet. Links bekomme ich ein Stück Stammvene und ein Stück Seitenast raus. Rechts einen Seitenstrang. Die Venenklappen werden lahmgelegt.

Ich bekomme einen Kreuzstich, einen Katheter und eine Wurschtigkeitsspritze. Naja und das mit dem Rauchen habe ich gestanden. Gefahren sieht er dadurch nicht, da ich nie ein starker Raucher war......

DEani&monstxer


Macy warum bekommst du überhaupt so ne op?

Mdacy2x6


Op bei den Venen überstanden

Ich habe es geschafft. Am Donnerstag bin ich ins LKH gekommen. Gestern wieder raus, am Freitag wurde ich operiert.

Es ist alles gut gegangen. Nur der Kreuzstich war der totale Wahnsinn. Bin in den Armen eines hübschen OP Pflegers gelegen und habe vor Verzweiflung geweint. Sie haben lange gebraucht, vielleicht wegen meines Übergewichts. Dann dieses warme Gefühl. Diese Kribbeln und dann Sense. Ich konnte nichts mehr spüren. Ich habe mir gewunschen, dass ich schlafe. Ich bekam Sauerstoff durch die Nase und war dann 2 Stunden weg. Punkt genau haben sie mich wieder aufgeweckt. Dann war ich einbandaschiert. Miir war saukalt. So kalt war mir echt noch nie. Naja und dann kam erst nach 4 Stunden wieder das Gefühl in den Beinen. Man war ich froh. Allerdings kamen dann auch die Schmerzen. Jetzt kann ich noch immer nicht stehen, nur Füße hochlagern oder gehen. Die "leisten" sind jetzt gerichtet, sagte der Arzt. Ich habe links ein Stückchen Stammvene verloren, rechts einen Seitenstrang, der übers Knie lag. Die OP brauchte ich, weil die Durchblutungsgeschwindigkeit so schlecht war. Jetzt muss ich 6 Wochen einen Kompressionsstrumpf tragen, dann die 70Den Strumpfhosen zur Vorbeugung....

Was mir jetzt noch weh tut, das aufstehen und am Meisten der Schambereich. Der gesamte Schamhügel ist geschwollen und blau. Bin mal gespannt, wann ich wieder Bettsport betreiben kann. Im Moment darf sich mein Freund nur meinem Gesicht nähern und das mit Sicherheitsabstand, au au.

Dahergehen tu ich wie meine eigene Oma und jetzt weiß ich auch wie sich ein gelähmter Mensch fühlen muss. Es war wie ein Geschenk Gottes, als ich das Gefühl in den Beinen wieder hatte, auch wenn es Schmerzen waren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH