Luftprobleme, Schwindel, Kloßgefühl

Hallo, *:)

ich habe erst längere Zeit überlegt, ob ich mein 'Problem' hier einstellen soll.

Da es aber doch erschreckend und erstaunlich ist, wievielen es doch so ähnlich ergeht, schreib ich jetzt doch.

Seit ca. 2 Jahren schon hab ich meine Probleme: Atemprobleme, Kloßgefühl und Schwindel.

2005/2006 hab ich deshalb einige Checks über mich ergehen lassen, von Lunge, über Schilddrüse, Herz, Magen/Darm, aber nix war festzustellen.

Fakt war: die Probleme gingen nicht weg. Am Anfang kam ständig dieser Kloß, der dann irgendwann nicht mehr weg ging. Ich hatte auch immer Schmerzen im Nacken und BWS-Bereich. Kurz darauf kamen die Atemprobleme, die mich teilweise so beeinträchtigen, dass ich beim Sprechen schnell aus der Puste komme oder beim Essen die ganze Zeit nach Luft schnappe und mich räuspern muss.

Im Oktober/November bin ich wegen Schwindel umgekippt.

Da mir kein Arzt helfen konnte, wurd ich psychisch eingestuft und mit hoher Dosis an Antidepressiva behandelt.

Aber die Symptome an sich verschwanden nicht, sie wurden halt nur erträglicher.

Seit Januar diesen Jahres nehm ich das Zeugs nicht mehr. Aber mittlerweile ist es so, dass meine Symptome seit Mai wieder schlimmer sind.

Ich hab wieder so starke Luftprobleme, dass ich wirklich als Panik krieg, dass der Hals jetzt entgültig zugeht. Ich hab das Gefühl, als ginge nicht genügend Luft in die Lunge. Dadurch fang ich an immer schneller und tiefer zu atmen, bis wieder dieses Erleichterungsgefühl kommt. Kommt es nicht, stellt sich ein Gähnen ein, dass ich alle paar Sekunden wiederholen muss, so lange, bis endlich 1x wieder dieser tiefe erleichternde Luftzug kommt.

Dazu kommt extremer Schwindel (abgesehen als Reaktion der tiefen Atemzüge!).

Laut Lungenarzt, bei dem ich dieses Jahr war, soll ich jetzt Asthma haben. Das Kortisonhaltige Spray hilft mir aber nicht wirklich! Bin deshalb unsicher, ob es wirklich Asthma ist.

Dann kämpfe ich eben wieder ganz extrem mit Schwindel. Ich komme mir als vor, als stehe ich total neben mir und würde die Geschehnisse um mich rum nicht mehr mitbekommen. Habe dann auch immer Angst gleich umzukippen, da ich so ein dumpfes Gefühl bekomme.

Der Kloß begleitet mich nun auch schon wieder seit über einer Woche und 'behindert' mich beim Essen.

Und meine Nackenschmerzen gehen auch seit zwei Monaten trotz Krankengym etc nicht weg.

Ich hab wirklich schon die reinste Ärzte-Odysee hinter mir und muss mir jedes Mal wieder anhören, dass man zwar glaubt, es sei die Wirbelsäule, oder auch vom Magen mit ausgelöst, aber so wirklich helfen die ganzen Mittelchen und Anwendungen nicht.

Hat noch jemand einen Rat? Wie bekommt Ihr Euer Problem in den Griff?

Ich heule mittlerweile so gut wie jeden Tag, weil mich so langsam die Kräfte verlassen mich jeden Tag so durch den Tag zu schleppen. Und besonders belastend find ich diese Luftprobleme.

Viele Grüße

efagem *:) *:)

e6fagxem

klingt irgendwie nach einem Angstproblem.

Falsche Atmung kann einiges an Symptomen auslösen; u.a. Schwindel! Des weiteren ist Schwindel ein häufiges Paniksymptom (siehe Neurologieforum, gibt einige Threads zum Thema).

auch das hier:

Ich komme mir als vor, als stehe ich total neben mir und würde die Geschehnisse um mich rum nicht mehr mitbekommen. Habe dann auch immer Angst gleich umzukippen, da ich so ein dumpfes Gefühl bekomme.

liest sich stark wie Angst - Depersonalisation/Derealisation ist das, was du im ersten Satz schreibst. Kommt ebenfalls bei Angst vor.

Wegen Klossgefühl - vielleicht hilft dir das weiter?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Globussyndrom]]

hast du mal eine Therapie erwogen?

GDras--Halm

Hallo,

Danke für Deine Antwort.

Ich war ja von Ende 2005 bis Anfang 2007 in neurologischer Behandlung. Man ging davon aus, dass einfach eine Überforderung da war, da in 2005 einiges los war und sich bei mir das alles in den Symptomen gezeigt haben soll.

Aber: trotz neurologischer Behandlung und Tabletten waren die Symptome nie ganz weg.

Es wurden auch nie Ängste diagnostiziert oder eine Therapie angestrebt.

Das wiederrum hatte die Neurologin nicht als notwendig angesehen.

Es war wohl nur wichtig, dass ich wieder 'runter komme'.

Ich bin auch jetzt bei einem anderen Neurologen der der Meinung ist, dass meine Probleme keine psychische Ursache haben, aber dass halt eben diese Symptome auf die Psyche schlagen können, wenn sie sich nicht bessern.

Klar streit ich nicht ab, dass Stress und Ärger nicht noch zu einer Verschlechterung beitragen.

Aber irgendwie bin ich in einem Teufelskreis und weiß nicht, wo ich ansetzen soll.

Wie gesagt: die Diagnose Asthma, schön und gut. Aber das Medikament hilft mir nicht zur Besserung weiter!

Grüßle

efagem

eEfakgexm

ich frage mich, woran die 2 Neurologen genau festmachen, dass es NICHT psychisch ist.

Manche Beschwerden hat man auch erst organisch und dann werden sie psychisch..

GgrasI-/Halm

Hallo, efagem,

war das nur eine "reine" Neurologin oder war sie auch Psychiaterin? Eine ausschliessliche Neurologin sollte so eine Notwendigkeit (ob Therapie oder nicht) NICHT feststellen, denn das ist das Metier von Psychiatern und Psychotherapeuten. Und denen sollte man das dann auch überlassen.

Generell klingen Deine Symptome und ihre organische Nichtbehandelbarkeit zumindest nach einem Angstproblem oder einer sonstigen psychischen Störung. Vielleicht wäre es Dir einen Versuch wert, noch einmal zu einem PSYCHOTHERAPEUTEN zu gehen?!

Alles Gute

Cha-Tu

CRhax-Tu

Hi efagem,

genau so geht es mir auch. Dieses Klosgefühl und ständig das GEfühl es ist was in der Lunge. Wenn ich dann huste würgt es mich richtig. Schwindel habe ich auch, manchmal das Gefühl ich kann mich nicht auf den Füßen halten, weil ich mich so schwach fühle. Ich habe dann auch diese Panik, dass ich nicht genügend Luft kriege. Ich hatte das im Febr. schon mal, dann wars wieder weg. HNO meinte alles ist in Ordnung, nur die Nasenmuscheln sind vergrößert, deshalb bekomme ich schlecht Luft durch die Nase.

Magenspiegelung war soweit auch o.k. bis auf eine leichte Entzündung der Speiseröhre. Lunge o.k. Dann war es weg. Jetzt geht es seit ein paar Tagen wieder los. Ich hab langsam keine Lust mehr zu den Ärzten zu gehen, weil ich das Gefühl habe, die denken ich spinne.

Was mir noch einfällt, der HNO meinte es könne auch von meinem Heuschnupfen kommen. Bekam Cetirizin und dann war es irgendwann weg, ob das jetzt geholfen hat oder es einfach so weg ging weiß ich nicht. Bauchatmung hilft mir auch.

Alles Gute und du bist nicht allein

marai

mzaxrai

Ich kenn nur die Sache mit dem Gähnen müssen.

UNd das kommt / kam bei mir vom Rücken. (BWS). Hast das schon ausgeschlossen? Isses nach Massagen oder Krankengymnastik oder Wärmebehandlung am Rpcken besser?

Wenn ich aufgeregt war, zum Beispiel kurz vor einer langen, neuen Autofahrt oder vor nem Festival oder Arztbesuch hab ich auch manchmal so nen Husten das is wie Würgen. Dabei kratzt es im Hals ohne dass nen Schleim da ist. UNd es is auch kein Hustenreiz, sondern man hustet bewusst.

Bin demnächst nochmal zum Arzt. Wegen meiner Husterei frag ich da mal, weil das reizt wie verrürck. HAb mirs schon chronisch angewöhnt wegen der schlechten Luft entlang der Hauptstraße beim in'S Geschäft laufen nach jedem Zug Diesel auszuhusten.

S!chtuxlu

Hallo,

@ Cha-Tu:

die Ärzte waren teilweise beides: Neurologe und Psychater. Und sie arbeitete mit dem Psychater aus der Praxis eng zusammen und ging ihre Fälle mit ihm durch, wer also eine Therapie braucht usw.

Und das hat man bei mir nicht als notwendig gesehen.

@ marai:

ich hab auch keine Lust mehr zu Ärzten zu gehen. Ich bekam ja auch Magenspiegelung etc. gemacht und bei mir kam bei einem Test nur eine verlangsamte Magenentleerung heraus. Einen Nasensondentest konnt ich in meiner damaligen Verfassung (wenn man eh schon Luftprobleme hat und das Gefühl im Hals sei etwas und dann noch eine Sonde durch die Nase über den Rachenraum runter in den Magen? Nee, Danke!) nicht tun. Den hatte ich abgebrochen, weil das für mich unerträglich war.

@ Schulu:

bei mir vermutet man hauptsächlich die Wirbelsäule. Ich hätte wohl zu eine schwache Muskulatur (ich, die seit dem 4. Lebensjahr wirklich intensiv Sport betrieben hat!!), die meine Wirbelsäule nicht richtig halten kann.

Nach Massagen oder Krankengymnastik gehts mir nur bedingt besser. Manchmal hilfts ein paar Tage, manchmal bleibt alles beim Alten.

Ich soll laut Chiropraktikerin die Muskulatur aufbauen. Mein Problem ist, dass sobald ich den BWS und HWS Bereich belaste, blockieren Wirbel. Mein Krankengymnast rät mir davon ab. Aber irgendwann muss es mal wieder aufwärts gehen.

Mich nerven diese schlechten Phasen, die ich mittlerweile nur noch habe... :°(

Grüße

efagem

ePfa%gem

@ efagem

ich habe gerade ein schönes Buch gelesen: "Angst und Panikattacken erfolgreich meistern" Abgesehen von dem plakativen Titel waren da für mich ein paar interessante infos drin, da ich auch unter Atemproblemen leide. Bei der sogenannten Hyperventilation kommt es zu Atemnotsgefühlen und auch einem Gefühl der "Derealisation". Passt ganz gut, oder ? Ausserdem sollte man darauf achten seinen Blutzuckerspiegel konstant zu halten. Da man bei niedrigem Blutzucker auch zu Angstgefühlen neigt. Auch Alkoholabbauprozesse führen zu o.g Beschwerden.

Das alles kannst du ja mal angehen. Also mir hat bewusstes Atmen in den Bauch schonmal geholfen. Und weiter gehts mit Joga. Wiederum ist auch klar, dass der wahre Weg nur sein kann, sein Leben in Ordnung zu bringen (Familie, Freunde, Liebe, Finanzen, Beruf). Bei mir hängt da auch noch einiges schief....

Kopf hoch

Morkel

mLorekel

Hallo *:) ich habe mir lange überlegt was ich machen soll!!!

denn ich habe die selben beschwerden wie ihr!!!aber haar genau die selben!!!

und ich weis nicht mehr weiter!!!war auch bei ungefähr vier Ärzten!!und keiner konnte mir helfen!!ich denke wirklich ab und zu ich spinne!!!es geht sogar so weit das ich nicht mehr alleine sein kann!!!das schlimme ist man denkt sich doch mal,obs was schlimmeres sein könnte!!!mal ists zwei monate wieder gut,und dann fängts wieder von vorne an!!!das übel sein ist gott sei dank weg!!!aber mit der luft,und der druck an der brust hat nicht nachgelassen!!!

glg bianca

B\iancda-Diana

Hallo Bianca!

Ich lese hier seit einiger Zeit und muß feststellen, da ich diese Probleme auch habe.

Ich habe auch das Gefühl ich bekomme nicht genügend Luft in meine Kungen. Dann war ich schwanger und mir ging es klasse. Habe in der Zeit auch nicht geraucht. Ich denke es liegt bei mir daran oder ???

In der SS war alles OK. Jetzt ist das Kind da, ich habe leider wieder angefangen zu rauchen und die Beschwerden sind wieder da. Ich gehe langsam davon aus das es bei mir am rauchen liegt.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Lg

Moonlight

Mao(onl5ig(ht72

Ich habe vor bald 5 Wochen aufgehört mit rauchen und habe die Beschwerden immer noch, mal stärker mal schwächer... aber seitdem ich weiss, dass es sich um eine Angststörung handelt und ich nicht gleich davon sterbe ist es erträglicher, nervt aber hochgradig.

da kommt wegen des rauchens noch die angst dazu, die lunge übermäßig geschädigt zu haben ... :-/

ScoRultxi

Hallöchen!!

Irgendwie beruhigt es mich ja, dass es noch mehr Menschen gibt, mit den gleichen Problemen wie ich. Aber andererseits macht es mich auch nervös, dass es widerrum Menschen gibt, bei denen organisch nichts gefunden wird und man nicht weiss, was dagegen hilft.

Ich habe seit ca. 3 Wochen das Problem, dass ich teilweise das Gefühl habe schlecht Luft zu bekommen. Manchmal das Gefühl als würde etwas auf meinen Brustkorb drücken und manchmal das Gefühl als würde irgendwas das Einatmen behindern, als würde was in meiner Luftröhre stecken. Meistens kommt dann noch ein Schwindelgefühl dazu und Herzrasen bzw. Herzstolpern. Das alles führt dann zu Angstzuständen, was alles noch verschlimmert.

Bekomme das Gefühl immer aus heiterem Himmel: Beim Arbeiten, beim Auto fahren, beim Einkaufen, wenn ich weg gehen will,... .

Das macht mich alles wahnsinnig. Mir geht es Tag für Tag schlechter und ich weiss nicht, was ich dagegen tun kann. Habe es schon mit progressiver Muskelentspannung und Atementspannung versucht, aber bringen tut es irgendwie nichts.

Mein Lungenfacharzt hat mich zur Magenspiegelung geschickt, bei der ich immer noch aufs Ergebnis warte. Doch warten ist im Moment alles andere als gut für mich. Asthma isses net, des kann er ausschließen.

Hat jmd ne Idee, was ich tun kann, um wieder leben zu können. Das alles schränkt mich total ein. Ich kann nicht mal Sport machen, denn sobald ich mich etwas mehr anstrenge wird es schlimmer. Ich wollte noch zum Orthopäden gehen um abklären zu lassen, ob es an der Wirbelsäule oder so hängt. Aber ich denke, der kann dann nur was gegen den Schwindel machen, wenn überhaupt. Ich weiss, dass Krankengymnastik und Massage nix bringt, hab ich auch schon versucht.

Mit meinem Herzen ist alles in Ordnung, ab und zu Herzstolpern ist nicht schlimm.

Ich hab echt keine Ahnung mehr, was ich machen soll. Ich will einfach nur, dass es mir besser geht und ich wieder so lebensfroh sein kann wie vor 3 Wochen noch.

LG

girlie09

g1irluieW09

Hallo Girlie und alle ihr dennen es genauso geht

Mir gehts seit märz 2009 so... bekam die grippe meine damalige freundin ebenfalls heute frau...

ich nahm antibiotika sie auch ihr half die antibiotika garnicht, sie nahm eine andere antibiotica die stärker war. bei mir geringe erleichterung... und ich sagte mir rest wird der körper sicher bald schaffen. ich mein ich hab immer sport gemacht trotz rauchen ob kampfsport joggen oder fitness...

grippe war weg aber das unwohl sein und brennen im rippen bogen und der stock hals blieben...

naja nun kam auch brennen beim atmen hinzu.. was dazu führte das ich mit dem rauchen aufhörte da das brennen beim atmen schon so unerträglich war das ich meine lunge ned weiter belasten wolte.

2ter monat brach an ich bekam langsam angst vermutete das es vieleicht mit dem seitensprung zusammen hing.auch die medien mit no angels sängerin etc. fürhten dazu

zitterte noch einen monat vor mich hin.. bis alles zu viel war und ich mir sagte ich muss herausfinden was es war. machte HIV tests.. Hepatits test... keine infektion... ultraschall. magenspieglung. darmspieglung und und und...

später erfuhr ich:

dazu muss ich sagen die person mit dem seitensprung ist hepatits B trägerist. aber angeblich laut ihrer äußerung nicht ansteckend.

das führt dazu das ich jeden monat ne menge € ausgebe dafür das ich hepatits test´s mache... bisher kein fund die ärzte können mich schon garnicht mehr sehen...

ich schäme mich und hab angst...

das führt alles dazu das ich auch nicht mehr richtig schlafen kann...

wenn ich alleine bin weine ich.. ich bin blass geworden.. hab kein antrieb, keine kondition..dann kommt noch dazu das ich keinen geschmackt im mund hab nach 2minuten schmeckt es nach verbranntes Fleich. vor einer woche heftige rückenschmerzen.. dann gingen die schmerzen über nacht weg und ich hatte an der wirbelsäule einen pickel.

neuerdings hab ich seitenstechen an den rippen und wenn ich alle 3stden was trinke richtige krämpfe...

wenn die test ned negativ wären würd alles zu hepatitis passen...

aber das ich negativ getestet werde und niemand weis was es ist macht mich fertig mitlerweile brauch ich pyschlogen aber ned weil es ne störung ist sondern weil das ungewisse mich so fertig macht.

ahja dann hab ich in letzter zeit extrem oft das gefühl deja vue zu haben..

ich bin mitlerweile soweit das ich nur noch darauf warte da es der schmerz nimmer da ist weil ich nix mehr spüren kann...

Gute Besserung

Rlauhi

hallo efagem....ich wollte dir nur sagen das ich genau das gleiche auch habe seid fast 2jahren aber seid 9 wochen ständig.....auch das mit den gähnen genau das gleiche halt...hast dun rat für mich ?ich kann nämlich nicht mehr...vielen dank

2r1azlexax88

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH