» »

Ramipril und Husten

mbatz`e221x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle die dieses Medikament nehmen.

Seit einiger Zeit klage ich unter Husten und Verschleimung im hinteren Hals, an dem ich mich desöfteren verschlucke.

Es steht ja eindeutig in der Packungsbeilage das unproduktiver Husten vorkommt, sogar als Bronchitis.

Hat damit jemand Erfahrung und derartiges zu berichten?

Eine Erkältung ist da defintiv nicht.

Da ich auch einen Bandscheibenvorfall habe und auf Grund dessen starke Medikamente habe, nämlich Tilidin Tropfen und wenn ich diese nehme kann ich Nachts gut schlafen der Hustenreiz ist weg und die Schleimbildung läßt stark nach, ist doch eigenartig oder.

Antworten
aHgnxes


Es steht ja eindeutig in der Packungsbeilage das unproduktiver Husten vorkommt

ist nicht selten, wenn der Husten sehr lästig ist, sollte man ein alternatives Medikament versuchen

tohe-8cavxer


Hat der Husten denn ungefähr zur gleichen Zeit angefangen wie die Ramipril-Einnahme? Wenn ja, ist es wahrscheinlich eine Nebenwirung (kommt häufig vor). Wenn der Husten erst später kam, ist es das wahrscheinlich nicht.

Dass Du mit Tilidin weniger hustest, ist kein Wunder - alle Opioide dämpfen den Hustenreiz.

Wenn der Verdacht auf Husten durch Ramipril besteht, dann macht man normalerweise einen Versuch mit einem anderen Blutdruckmittel, das dann natürlich kein ACE-Hemmer sein sollte.

Grüße

mzatzSe221x8


the caver...

Mit deiner Antwort kann man ja was anfangen, denn warum die Tilidin da wirkten konnte ich mir nämlich nicht erklären.

Der Hustenreiz war am Anfang der Einnahme mit Ramipril /ACE Hemmer, auch schon, ging aber ganz schnell wieder weg.

Und jetzt nach Monaten war er wieder da und geht nicht weg.

Nehme ab heute wieder was anderes (Corifeo) damit hatte ich keine Probleme nur das man die immer auf nüchternen magen nehmen muss wegen der Fette in der Nahrung, dass vergass ich ab und zu und lies mir andere geben.

@ Agnes,

deine Antwort ist sehr umprofessional, bitte lass das wenn du nicht wirklich vernünftige Tipps geben kann oder willst.

W&eise_nkcnSabxe


ACE-Hemmer und Husten

ACE-Hemmer sind eines der schlechtesten Produkte für die Bluthochdruck-Behandlung!

Durch ACE-Hemmer hatte ich fast Erstickungsanfälle incl. sehr starkes HUSTEN+süsslich schmeckenden Schleim, die Ärzte wussten aber kaum Abhilfe außer "Hustenhemmer" zu verschreiben.

Erst die eingenmächtige Umstellung auch "Carvedilol Hexal" (12,5mg = halbe Tablette, am ABEND) und Amlodipin Hexal (2,5mg = halbe Tablette zum Frühstück) brachte Abhilfe.

"Eigenmächtige" Umstellung durch WECHSELN des Verschreibearztes mit vorangegangener Medikamenten-Informationen im Internet. :=o

HWomenrHJay88v60


aja guter Rat^^....Ich bin 19 und muss aufgrund eines Nieenversagens u.a. Ramipril und Bisoprolol nehmen. Ich hab ebenfalls ziemlichen Husten, allerdings is der Trocken.

Aber die Ärzte finden das nich weiter schlimm..."...kommt nich davon"...und damit hat sichs dann....schlimm heutzutage

tyhe-cavxer


Dass ACE-Hemmer sehr gute Blutdruckmedikamente sind, kann eigentlich niemand ernsthalft bezweifeln - der langfristige Nutzen ist vielfach bewiesen.

Reizhusten ist eben einfach eine typische Nebenwirkung dieser Substanzklasse. DIe meisten Patienten haben überhaupt keine Probleme damit, manche husten halt etwas und stören sic nicht weiter daran, manche husten so stark, dass man das Medikament dann wechseln muss. Wenn man einen den ACE-Hermmern vergleichbaren Wirkmechanismus möchte, wechselt man auf ein Mittel aus der Gruppe der Sartane - das wird aber in absehbarer Zeit nur noch eingeschränkt möglich sein, weil die Krankenkassen da gerade beginnen, die Daumenschrauben anzuziehen. Ansonsten gibt es ja auch noch Betablocker, Calciumantagonisten undsoweiter...

Grüße

CRha-0TGu


Hallo, The-Caver,

ich möchte dem ausdrücklich zustimmen. Wer ACE-Hemmer gut verträgt und einen leichten Husten hinnimmt, ist damit wirklich gut bedient. Ich habe das nicht ausgehalten, da ich vor allem nachts regelrechte Erstickungsanfälle hatte, und bei mir wurde auf ein bekanntes Sartan gewechselt, das ich ausgezeichnet vertrage. So gut, dass ich es notfalls selbst bezahlen würde, wenn meine Ärztin mal wegen der Verschreibung Probleme mit der Kasse bekäme (was aber bisher nicht der Fall ist). Das sind Kosten von ca. 1 EUR täglich, und das bin ich mir wirklich wert (andere rauchen oder saufen, ich nehme halt mein Sartan ;-))

Schönen Gruss

Cha-Tu

WGeis%e(nknxabe


Ramipril und Husten!

Verständlich, Ramipril ist ein sogenannter ACE-Hemmer und das ist eine Katastrophe!

ACE-Hemmer verursachen HUSTEN und süsslichen SCHLEIM im hinteren Hals, dagegen ist nur ein Mittel möglich: KEINE ACE-Hemmer (wenn auch ein sehr billiges Medikament)

Mit ACE-Hemmer hatte ich sehr starkes Husten bis Erstickungsanfälle, als Ersatz wurde mir ein Medikament mit dem Wirkstoff Losartan verordnet, Husten hat sich damit nur leicht gebessert.

Unbedingt mit dem behandelten Arzt reden und ACE-Hemmer gleich welcher Art, ablehnen.

:(v :(v :(v

a2gones


ACE-Hemmer haben außer der reinen Blutdrucksenkung andere positive Effekte, die andere Blutdruckmedikamente nicht haben.

Weisenknabe, wenn DU damit schlechte Erfahrungen hast, heißt das noch lange nicht, daß sie der Mehrheit nicht nützen.

WReibsenkyn7abe


Ramipril und Husten

--wenn DU damit schlechte Erfahrungen hast, heißt das noch lange nicht, daß sie der Mehrheit nicht nützen.--

Es geht ja nicht um NUTZEN oder anderer Wirkungen, es geht nur um HUSTEN, verursacht von ACE-Hemmer!!!zzz zzz zzz

m>atze~2y218


2 Wochen vergangen...

habe gelsesen das es nach 2 wochen bessser oder weg sein soll, nun gut so genau stand das nicht geschrieben, was von beiden nun zutrifft.

Es ist noch immer nicht weg...

da ich Tilidin tropfen nehme merke ich das nicht so, erst dann wenns nachlässt und das vorallem im liegen, am schlimmsten dabeio ist dieser blöde feste schleim an den ich bald ersticke und ständig schlucken muss, es ist grauenvoll.

Das komische, erst seitdem ich Tilidin nehme, erinnere ich mich jetzt im nachhinein, habe ich diesen Husten!

Steht das im Zusammenhang, kommt vllt vom Tilidin? Oder ne Wechselwirkung? Ich fand bis jetzt noch nichts darüber!

sDev eri]no


Nach Ansicht meines Arztes kommt Husten, den ich nicht habe, von ACE-Hemmern. Ich nehme Ramiplus. Aber die harte Verschleimung mit eher bitterem Geschmack und eine im letzten Jahr aufgekommene Neigung zu Bronchitis, die ganz anders begann als sonst (trockenes Brennen in den ganzen Bronchien) komme von Reflux, also von Magensäure, die vor allem nachts die Bronchien attackiert, wogegen ich nun ein Medikament nehme (Protonenpumpenhemmer). Nach zwei Wochen, in denen ich Ramiplus abgesetzt habe, nehme ich es ab nächster Woche wieder - zuerst einmal kombiniert mit dem Medikament gegen Reflux, um zu sehen, ob die Probleme wieder kommen. Mal sehen!

cWat2o81&072


Ich nehme Ramipril seit Jan. 04 und habe bisher absolut keine schlechten Erfahrungen gemacht. Weder Husten noch sonstwas.. bzw. irgendwas, das auf das Medi zurück zuführen wäre....

kann auch sein das die Menge zu gering ist... nehme "nur" 0,6 mg am Tag.

*:)

gianPn%eh


andere Effekte?

Hallo -

Agnes schreibt, dass ACE-Hemmer auch andere, positive Effekte hätten -welche wären das?

Ich nehme ACE seit ca. 4 Wochen und haben den lästigen Husten nur nachts...schlafe schon mit Hustenbonbons ein....

Ich nehme 5 mg. Wieviel nehmt Ihr?

Blutdruck ist morgens fast immer 140-150/90-95 - ist ja keine große Veränderung. Die Ärztin meinte, dass sie mit Betablocken keine guten Erfhrungen gemacht hätte. ACE wäre besser.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH