» »

Stiche vor und nach Lungenembolie

rrotzgo[r32


frage

hat jemand von euch ne ahnung das wenn eine thrombose vom körper her nicht ausgelöst wurde sondern provoziert wurde besteht da auch die gefahr wieder eine zu kriegen?es glaubt mir bisher kein mensch,aber bei mir war es so das ich 92 kilo wog bei dem kaisershnitt und normalerweisse bekommt man L-Strümpfe bei dem gewicht schon allein wegen der dicken schenkel!

Nein die haben mir M angezogen und das wurschtelte sich andauernd in meine kniekehle und ich merkte das nicht das mich das einschnitt die falten von den srümpfen!Dann kamen diese wadenschmerzen die ich nicht deuten konnte dann sagte eine Lernschwester zu mir sie haben ja die falschen strümpfe an sie brauchen ja L-grösse.Tja da war es schon zu spät!Also bei mir wurde die Thrombose durch abschnürung provoziert!Denn genau da wo die Falten einchnürten inner kniekehle,da staute sich auch das blut ansonsten hätte ich wohl keine bekommen!

inna5x9


Hallo,kein Wunder daß die Strümpfe einschnürten.Wie lange bist du denn damit rumgelaufen? Hast du keine Heparinspritzen bekommen ? Die verhindern ja im Normalfall eine Thrombose.Hat man gleich im Krankenhaus die Thrombose festgestellt ?

Lieber Gruß

Ina

r`otzgXorx32


klar....

bekam ich heparin spritzen aber wenn das blut abgeschnürt wird dann hilft das nix mehr dann kann das blut janicht mehr zirkulieren ob das jetzt dünn ist oder nicht spielt ja keine rolle!Wenn ich jetzt ein wasserschlauch habe mach da nen knoten dann kommt da auch kein wasser mehr!

Ich bin mit den Strümpfen 7 tage rumgelaufen und nach 8 kamen die wadenschmerzen als die verschwunden waren dann spürte ich eine art verkrampfung inner kniekehle also den stau das spürte ich!

Ich ging aber nach hause weil ich dem keine Bedeutung beigemessen habe denn an eine thrombose dachte ich nicht im entferntesten!Dann nach 5 tagen zuhause bekam ich unheimliche schmerzen das ich nicht mehr laufen konnte dann ging ich wieder ins KH und dann bekam ich kontrastmittel eingespritzt(auuuu schmerz lass nach)tat das weh und es war eine thrombose von der kniekehle bis oberschenkel!Als das dann alles vorbei und überstanden hatte sagte man mir hinterher ja die Strümpfe müssen immer straff sitzen die dürfen nirgends falten schmeissen tja leider zu spät gesagt!Als ich die Geschichte meinem venenarzt erzählte wollte er abwiegeln wie immer eine krähe hackt der anderen kein auge aus!Ich bin mir sicher das es der Strumpf war und da sagt mir niemand was anderes!

Es gibt da ein Tes (Igel)Teuer aber man kann bestimmen lassen im Blut ob man Thromboseneigung hat oder nicht!Kostet so 139 euro nennt sich igel leistung kann man beim gyn oder auch hausarzt machen lassen überall wo igel leistungen draufsteht!Wenn ich die kohle mal habe werde ich diesen Test machen lassen ob ich thrombose anfällig bin odder ned das will ich aml genauer wissen!

i)nax59


Warum dafür Geld bezahlen,hat dir niemand gesagt,daß in so einem Fall die Krankenkassen eine Blutuntersuchung bezahlen?

Dabei wird beim Hämatologen,Internisten, Blut abgenommen,und auf vererbliche Gerinnungsstörungen (Mutationen) untersucht.

Das wurde bei mir und auch unzähligen Anderen hier im Forum gemacht ! Frag doch mal deinen Hausarzt.

lb.Gruß,Ina

rSotzgAorx32


jaa

das werde ich ,machen ob ich die v mutation auch habe bin gespannt!

Fmisc+hblut


Hallo Leute!

Brauche mal wieder einen Rat.Ich nehme jetzt seit 2 Monaten Marcumar und seit ca.1 Monat sind meine Werte immer ungefähr gleich(anfangs war ich noch 1 mal die Woche zur Kontrolle,jetzt alle 2 Wochen)mein INR Wert liegt immer zwischen 1,6 und 1,8.Mein TPZ zwischen 42 und 44.

Mein Arzt hat mir damals gesagt,mein INR Wert sollte zwischen 2,5 und 3,5 liegen.Allmählich frage ich mich,warum der meine Medikamenteneingabe nicht erhöht,wenn mein Blut doch eigentlich dicker ist,als es soll :-/

Hat das einen Grund?Ist der Wert noch im grünen Bereich?Eigentlich sollte ich ja direkt meinen Arzt drauf ansprechen,aber ich trau mich nie so recht.Blöd,ich weiß....

Gruß *:)

F%ischxblut


Hallo! *:)

Jemand ne Idee oder ein bißchen Ahnung? ???

ionxa59


Hallo Fischblut, es ist eigentlich logisch daß dein Arzt die Marc.Dosis verändern müßte,wenn er der Meinung ist,das der Wert nicht gut ist für dich ! Wenn du ihn nicht fragst,und ihn nicht darauf ansprichst daß du unsicher bist,machst du dir doch unnötige Sorgen.Außerdem ist es nicht ganz ungefährlich.

Bei mir soll der INR 2,7 und der Quick 25 sein.

Aber dein Arzt muß entscheiden wie dein Wert sein muß.

Gruß,Ina

F ischblxut


Hallo Ina!

Hast Recht.Montag muss ich wieder zur Blutabnahme und dann werde ich ihn mal fragen.Ist nur immer ein bißchen blöd,weil die Blutabnahme die Schwestern machen und ich abends anrufen muss.Da kriege ich den Doktor selber gar nicht zu Gesicht.Aber ich versuche mal,trotzdem zu ihm reinzukommen.Ich werde dann mal schreiben,was der Doc gesagt hat.

*:)

iena5o9


Hallo Fischblut, ja das kenne ich auch :-/,bei meinem Doc ist´s genauso.Am Tag nach der Blutentnahme muß ich nachmittags immer hin um den Ausweis wieder abzuholen. Wenn es Probleme gibt muß ich mir auch erst einen neuen Termin geben lassen. Ganz schön umständlich %-| aber nicht zu ändern.

Ja....das würde mich interessieren wie es bei dir gewesen ist.

Drück dir die Daumen !

lb.Gruß,Ina *:)

FDischbGluxt


Hallo Ina!

Also,ich glaube mir reicht es jetzt!Ich denke,ich werde mir zum nächsten Quartal nen neuen Arzt suchen!

Heute morgen war ich beim Doc und habe gleich gesagt,dass ich ihn sprechen will.Gleich zu Anfang hatte ich wieder das Gefühl,dass ihn meine Fragerei nervt,aber bittschön,er ist schließlich mein ARZT.Ich habe auf meine Werte hingewiesen,dass die seit ca.3 Monaten immer zwischen 1,6 u.1,8 liegen und das ich nicht verstehe,warum der das Marcumar nicht erhöht,weil er ja schließlich selbst gesagt hat,der Wert solle eigentlich zwischen 2,5 und 3,5 liegen.Daraufhin meinte er,1,8 wäre ja nicht so schlecht,aber ich hätte Recht,man könne ihn durchaus noch etwas erhöhen.Ja super,ich meine,woher soll ich wissen,ob eine Differenz von 0,8 viel oder wenig ist?Woher soll ich wissen ob man bei 1,7 schon Thrombosegefährdet ist oder nicht? Warum sagt er mir dann erst das der Wert bei soundsoviel liegen soll,wenn er seine eigenen Aussagen nicht einhält.Wozu nehme ich dann überhaupt Marcumar,wenn er das Blut eh zu dick lässt?Und dann,so nach dem Motto,ach jetzt,wo Sie es sagen,jau,ändern wir mal ein bißchen die Tabletteneinnahme.Ich kam mir echt blöd vor.Dann habe ich ihn gefragt,ob ich eigentlich noch mal zu einer Nachuntersuchung muss oder ähnliches.Schließlich war bei meiner letzten Blutuntersuchung die Thrombozyten erhöht.Ach ja,die ist ja auch schon eine Zeitlang her,die machen wir mal mit.Ich habe ihn dann noch darauf hingewiesen,dass ich im Krankenhaus erhöhte Zuckerwerte hatte(die sich später mehr oder minder in Wohlgefallen aufgelöst haben).Trotzdem möchte ich das mituntersucht haben,denn mein Vater hat Diabetes Typ 1(schon beidseitig Unterschenkelamputiert) und mein Vater ist auch Dauerpatient bei ihm.Er weiß das also auch.

Das kann doch alles nicht wahr sein %-|

Nee,also da fühle ich mich wirklich nicht mehr gut aufgehoben.Jetzt warte ich noch mal die Blutuntersuchung ab und dann schauen wir mal weiter.

Er hat aber meine Zweifel an ihm wohl bemerkt,denn er meinte,ich könne mir durchaus noch eine 2.Meinung einholen.

Aber ist ja auch kein Wunder.Die Ärzte nehmen sich heutzutage einfach keine Zeit mehr für einen und vergessen dann einfach,dass man selbst absolut keine Ahnung hat und einfach völlig hilflos ist. ??? ??? ???

Jetzt bin ich mal gespannt,wie er die Tabletteneinnahme festlegt,wenn ich nachher anrufe.

Ich hoffe,du hast mehr Glück mit deinem Arzt!!!

Liebe Grüße @:)

ixna5/9


Hallo Fischblut,das hast du gut gemacht,Glückwunsch!

Weißt du,ich muß mir mein Glück dort genauso schwer erkämpfen wie du es jetzt durchgemacht hast. Das ist ja echt alles nicht zu fassen !!! Wir haben doch nicht nur mal eben ne Erkältung gehabt !

Da fällt einem nichts mehr ein,wenn man schon Angst haben muß nur zu fragen!

Wie mußt du denn jetzt Marc. nehmen ?Hoffentlich wird jetzt bei dir der Wert öfter kontrolliert,bis du neu eingestellt bist.

Wenn es nicht klappt dort in der Praxis,würde ich das Lager aber ganz schnell wechseln.Ich bin selbst auch richtig sauer wenn ich so was höre.Verflixt nochmal,wir haben doch nur eine Gesundheit !!!

:(v Reicht es denn noch nicht,daß es deinem armen Vater so ergangen ist? Er muß doch die Untersuchung nicht aus eigener Tasche bezahlen.

Gut das er nun deine Zweifel bemerkt hat .Ich schätze mal,er weiß jetzt woher der Wind weht,sehr gut.

Weißt du,ich lästere nicht gerne über Ärzte,aber ich verlor selbst durch so einen Herren meine Gesundheit.Und ich war vor meiner Thrombose kerngesund.Stell sich mal einer vor,6 Wochen lief ich damit herum.Alle klassischen Zeichen waren vorhanden,war 4 mal bei ihm.Neiiiiiiin es ist keine Thrombose sagte er nur.

Dann die Embolien......im Krankenhaus fragte man mich,ob er denn blind war !

Wir müssen in Zukunft gut auf uns aufpassen,dann geht alles besser.Jetzt nach fast 2 Jahren hab ich ne Menge dazugelernt,denke ich.Das gibt Sicherheit,und man kann gelassener leben !

Ich helfe dir gerne so gut ich kann,wenn du mal Hilfe brauchst,oder etwas wissen möchtest......!@:) *:)

Schreibst du wieder wenn du Bescheid weißt,wie es mit dem Marc. weitergeht ?

Alles Gute und liebe Grüße,Ina :-)

Sdheilax0510


Hallo an alle und direkt ne Frage

Ich habe ein wenig im Internet gesurft und bin dann auch zufällig auf diese Seite gekommen. Ich bin seit Mai 06 krank, hatte Lungenaterienembolien beidseits, zwei Lungenentzümdungen, eine Alveolitis (bin gegen Federn allergisch) und bin momentan Sauerstoffpflichtig und muss neben dem ganzen Cortison auch Marcumar einnehmen. Die Ärzte wissen die Ursache noch nicht - ob es Thrombose war oder eine Gerinnungsstörung.

Ich bin eigentlich immer auf Achse, hab immer Hummeln im Hintern, aber bin so in meinem Alltag eingeschränkt...das macht mich einfach zwischendurch immer wieder voll traurig.

Hat jemand von euch auch eine Alveolitis?

Habt ihr denn auch so lange im Beruf ausgesetzt?

Musste jemand Sauerstoff nehmen?

Viele Grüße,

Sheila

i~na5>9


Hallo Sheila

Das ist ne Menge was du im Moment durchmachen mußt,und nicht so einfach.Ich hatte im Januar 06 Thromb.und Embolien. Bis heute bin ich noch nicht 100%tig wiederhergestellt,obwohl alles schon viel besser ist.

Ein bischen wundert mich,daß man bei dir noch keine Untersuchung auf vererbliche Gerinnungsstörungen gemacht hat. Irgendwie muß es ja zu den Embolien gekommen sein.Hattest du eine Thrombose, einen Unfall oder eine OP ?

Wenn die Ärzte nicht wissen woher deine Embolien kamen,was hattest du denn alles für Untersuchungen zur Diagnostik ?

Hat man die Venen einmal untersucht ? Es gibt doch eine ganze Anzahl an Untersuchungen,die die Ursachen aufdecken können ! Weißt du schon wie lange du Marcumar nehmen mußt ?

Sauerstoff hat damals in der Akutphase sehr gut geholfen. Jetzt hab ich bei Belastung manchmal auch wieder Atemnot.

Arbeiten geht im Moment nicht aus verschiedenen Gründen,zudem bin ich auch alleinerziehend.

Ich kann mir gut vorstellen,daß du auch noch nicht arbeitsfähig bist,gerade auch wegen den Lungenentzündungen und der Alveolitis. Helfen denn die Medikamente wenigstens ein bischen? Mein Internist tröstet mich immer und meint,daß alles langsam aber sicher wieder besser werden wird ;-)

Ich denke bei dir wird es bestimmt auch so sein. Ich kenne jemanden,der konnte nach der Embolie lange Zeit keine 10 Schritte gehen.Heute nach 2 Jahren kann er wieder joggen ;-D und ist überglücklich.

Ich wünsche dir gute Besserung

Liebe Grüße,Ina

S.he:ila05J10


Hallo Ina

Danke für deine Antwort! Ich war bis jetzt nie in foren, weil ich das alles immer verdränden wollte, aber da es immer wieder Talfahrten gibt, ist das mal ganz gut zu lesen, was andere damit für Erfahrungen gemacht haben. Ist schon heftig, wenn ich mir so die ganzen Beiträge so durchlese... aber echt Respekt an alle! Man selber geht je auch oft besser damit um als die Personen um einen herum. Jeder hat immer einen schlauen Rat, wenn ich de alle befolgen würde...

Diese Gerinnungsprüfung wollen die noch machen, haben mir aber gesagt, dass das unter Marcumar nicht möglich ist. Mein Arzt meinte, dass ich das Marcumar noch mind. 6 Mo nehmen muss, die das dann absetzen und dann diese Prüfung machen. Venen sind ok, hatte ne lange Reise durch Indien gemacht (April 06).

Hast du deine Thrombose gemerkt? Ich hatte z.B. bei meinen beiden Lungenentzündungen kein Fieber und hab meine eventuelle Thrombose auch garnicht gemerkt. Tut das denn i.d.R. weh?

Mein Internist sagt mir dasselbe :-).

Ich war gestern in der Stadt uns bin aus jedem Geschäft wieder rausgerannt (was man so rennen nennen kann...), weil ja überall die Daunenjacken hängen und ich ja durch die Alveolitis sofort Atemnot kriege. Krise. ICH FREU MICH AUF DEN WINTER!!!!!

Bist du jetzt wieder fit?

Lieben Gruß, sheila

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH