Vollnarkose trotz Erkältung?

14.09.07  17:34

Hoffe mein Beitrag ist hier richtig und gehört nicht zu den " Infektionen" rüber ???

Hab folgende Frage:

Mein Mann soll am Dienstag eine ambulante OP bekommen, Dauer ca. 30-45 Minuten, Vollnarkose, Beatmung über Kehlkopfmaske.

Jetzt hat er aber eine Erkältung, bisher nur Schnupfen, Unwohlsein, Halsschmerzen, Fieber bisher keins.

Montag müssen wir eh nochmal anrufen um die genaue Uhrzeit zu erfahren und sagen dann natürlich auch daß er erkältet ist...

wie hoch ist denn die Warscheinlichkeit daß die OP verschoben wird?

Hat hier jemand Erfahrung ob das ein Grund ist den Termin zu verschieben? Oder operieren die auf jeden Fall solange man kein Fieber hat?

Es ist jetzt auch keine dringende Op,wäre toll wenn es jetzt klappt aber vom "medizinischen" her könnte man die durchaus verschieben...

Danke schonmal,

Lucy *:)

Lgucyienthesxky

15.09.07  19:17

Also das ist jetzt sonne Sache: Ich hatte eine (nicht ambulante) OP am kleinen Finger (nach vollständiger Zertrümmerung eines Gelenkes)...nicht ambulant, aber dafür auch nicht unter Vollnarkose, sondern mit Armbetäubung...das hießt im Klartext: Blutsperre für den Arm, Betäubungsmittel direkt in den Nerv (Achselhöhle), Betäubungsmittel in das Handgelenk, zusätzliche Gabe eines Mittels per Infusion (sollte gegen mögliche Schmerzen helfen und hat ein bisschen wie Alkohol gewirkt) - das nur, um die "Dimension" meiner OP zu verdeutlichen.

Ich hatte zuvor eine heftige Erkältung und man wollte die OP verschieben, weil eine jede OP eine Belastung für den Körper darstellt...am Ende hat man die OP gemacht, weil die Symptome bis auf leichten Schnupfen verschwunden waren...

Man muss vor der OP sehen, wie es deinem Mann geht (weiß jetzt ja nun leider auch nicht, was für eine OP gemacht wird...dann könnte ich vielleicht genaueres sagen)

Wenn ich aber noch einen wichtigen Tipp geben darf:

Wenn ihr die OP nun machen wollt: Bitte nicht irgendwelche Medikamente gegen die Erkältung einwerfen...in viele Medikamenten ist Apserin als Wirkstoff drinne...nimmt man ein solches, dann muss die Op verschoben werden...kann auch für einige andere Wirkstoffe gelten...ich hatte da auch meinen persönlichen Schreckmoment, weil ich den Tag zuvor etwas genommen hatte...war aber gott sei dank bei Asperin drinne.

Ich wünsch' euch jedenfalls alles Gute für die OP und natürlich auch gute Besserung für den Erkältung

lg

Schmiddy

S$cDhmisddy

15.09.07  19:19

Korrektur

Wollte Aspirin und nicht Asperin sagen...Asperin gibt es nicht mal^^

S`cfhdmidMdy

16.09.07  01:08

Grundsätzlich ist eine Narkose natürlich auch bei Erkältung möglich. Allerdings ist das Risiko von Komplikationen (Bronchitis, evtl. Lungenenztündung) erhöht. Daher werden nicht-dringliche Eingriffe normalerweise verschoben.

Gibt es denn evtl. die Möglichkeit, die OP in REgionalanästhesie zu machen?

Grüße

t7he-ca9vexr

19.09.07  12:26

@ Schmiddy und the-caver

Wollte mich nurnochmal für Eure Beiträge bedanken und berichten wie es gelaufen ist:

Die Erkältung war Dienstag sogut wie weg und die Op wurde gemacht.Mit Vollnarkose.

Es ist alles super gelaufen, nur das "Aufwachen" hat ein bischen länger gedauert als bei der letzten OP. Weiß aber nicht ob da jetzt ein Zusammenhang besteht.

Egal,ist vorbei :-D

LG,

Lucy

LPucyiYnt"hesky

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH