» »

Diagnose Herzmuskelentzündung

CMha-xTu


Liebe Carmen,

der Befund sagt zum einen, dass Dein Herz NICHT vergrössert ist ("Normal großer nicht hypertrophierter linker Ventrikel") und keine Bewegungsstörungen hat ("ohne regionale Kinetikstörungen").

Es gibt aber Hinweise auf Wasseransammlungen am Herzen ("myokardiales Ödem" und dass es entzündliche Stellen an verschiedenen Orten des Herzens gibt (diese Orte werden z.B. als "midseptal" bezeichnet, also "in der Mitte der Herzwand" usw. Diese Fremdwörter sind alles "Ortsbezeichnungen", wo was am Herzen liegt). Diese myokardialen Ödeme hatte ich nach meinem Infarkt auch. Sie treten aber auch bei Myokarditis auf, ebenso wie die entzündlichen Stellen.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

S/ikJumimi


P.S. Dass hier kranken und unsicheren, verzweifelten Menschen unterstellt wird, ein FAKE zu sein, finde ich wirklich heftig, um es mal SEHR vorsichtig auszudrücken.

Dem kann ich nur zustimmen. Es schockiert mich einen Menschen als Lügner oder Fake hinzustellen, der sehr krank ist.

Txattjoo-xw


ich muss sagen,es ist nicht immer leicht fake oder NICHT fake zu erkennen....denn die gibt es hier zu genüge,leider.

wenn ich da etwas voreilig war mit meiner äusserung,möchte ich mich entschuldigen @:) @:) @:) @:)

Carmen,dir alles liebe und gute :)*

MaissnMe7lxli


Carmen von mir auch nochmal alles gute. Ich hab mittlerweile verfolgt das du in verschiedenen herzforen geschrieben hast und das da auch nicht verstanden wurde warum du nicht in der klinik bist. Die ganze geschichte ist sehr vertrackt und du tust mir wircklich leid was du alles mitmachst und das es nur über umwege alles geht.

Hätte eigentlich anders laufen müssen bei deiner Erkrankung. Aber ich hoff immer noch für dich das es doch keine myokarditis ist. Du hast ein normales echo, also hast du schonmal keine großen schäden am herz, du wirst sicher wieder gesund.

Alles liebe von mir.... :°_

cNarmenn112511970


Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. :-)

Cha-Tu,dankeschön für deine Erklärungen.

Auch dir,Nachtstern,vielen Dank dafür.

Ihr habt mir damit schon sehr geholfen,denn diese Fremdwörter sind immer "böhmische Dörfer" für mich.

Nur das mit dem Midseptal verstehe ich nicht so ganz.

Ich dachte immer,das das Septum IM Herzen ist.Das würde ja dann heißen,das die Entzündung im Herzen ist.

Verstehe ich da was falsch?

Alles in allem,habe ich da wohl noch einmal Glück gehabt,denn mein Herz arbeitet ja normal.

Ich hoffe,das das auch so bleibt.

Sikumimi,dankeschön für deine Unterstützung. @:)

Tattoo-w,Entschuldigung angenommen. :-D

Ich gebe ja zu,das das alles etwas verworren war und man deshalb auf solche Gedanken kommen könnte.

Miss Melli,ich bin auch froh,das anscheinend nochmal alles gut gegangen ist und hoffe nun,das das ganze schnell abheilt.

Du hast recht,ich habe auch in anderen Foren wegen dem Befund gefragt.

Ich erhoffte mir,das vielleicht aus dem Befund hervor geht,ob es nun nur eine leichte Sache ist,oder doch mehr.

Leider konnte das dort auch keiner sagen und nach den Antworten dort,bin ich nun noch mehr verunsichert,da mir auch dort zur Klinik geraten wurde.Zumindest müßte der leichte Anstieg des Troponin von 0,00 auf 0,07 kontrolliert werden.

Ich nahm das gar nicht so ernst,da es ja nur minimal ist.

Laut der Ärztin in der Klinik,mit der ich telefonierte,müßte der Kardiologe regelmäßig Blut und EKG kontrollieren.Ich hatte ihr den Befund vorgelesen.

Aber das tut der Kardiologe nicht.Und auch zum Hausarzt soll ich erst wieder nach dem MRT in jetzt 4Wochen.

Deshalb dachte ich,vielleicht sieht der Kardiologe das nicht so schlimm.

Leider bekam ich in dem anderen Forum,aber auch keine Entwarnung.

Die Ärztin sagte,das wichtigste wäre eine Therapie wegen Herzinsuffizienz und zur Herzentlastung und diese habe ich ja schon vorher gehabt mit den Tabletten.

Zumindest weiß ich jetzt,das ich gleich in die Klinik kommen kann,wenn es schlimmer wird.

Im Moment geht es aber,wenn ich mich nicht belaste.

Vielen Dank euch allen,für eure lieben Wünsche. @:) @:)

Liebe Grüße

Carmen

Cbha-fTxu


Liebe Carmen,

>Zumindest weiß ich jetzt, das ich gleich in die Klinik kommen kann,

> wenn es schlimmer wird.

Ja, das ist wirklich beruhigend. Schön. Wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass ich SOFORT gehen würde, aber ich will das Thema nicht wieder beginnen...

Midseptal bedeutet lediglich "in der Mitte der Herzscheidewand". Dort können sich genauso Entzündungen befinden wie an jedem anderen Teil des Herzmuskels. Ob das nun aussen oder innen ist, spielt eigentlich für die Prognose und für die Beschwerden nur eine untergeordnete Rolle.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

c>armen1q1211w97x0


Lieber Cha-Tu,

Dankeschön,für deine Erklärung. @:)

Ich hab gedacht,der Herzmuskel wäre nur außen.

Nur mal so-würdest du auch in die Klinik gehen,nur mit diesem Befund,wenn alle anderen Werte LZ-EKG,Belastungs-EKG,LZ-Blutdruck,Herzleistung im MRT okay sind?

Ich habe doch nur diesen Befund,immer wieder erhöhte Leukos,wobei es gerade sein kann,das es jetzt gerade nicht ist und meine Symptome.

Diese,gerade die Luftnot bei Belastung,dürften nach diesen Werten aber gar nicht sein.

Die Schmerzen erklärte mir der Kardiologe damit,das sich die Entzündung möglicherweise auf die Brustwand gelegt hat.

Aber die Luftnot kann er nicht erklären.Mein Herz arbeitet noch gut.

Wenn ich mich nicht belaste geht es,also was soll ich denen in der Klinik sagen als Notfall?Die lachen mich doch aus.

Eine Einweisung bekomme ich nicht.

Ich weiß,was du tun würdest,aber würdest du das auch mit diesen Befunden noch tun?

Du würdest mir mit einer Antwort sehr helfen,da ich wirklich überlege.

Liebe Grüße

Carmen

EsrdbeEere2x3


Hi Carmen *:)

also, ich würde es glaub ich trotzdem tun. eine entzündung, die im mrt sichtbar ist, ist indikation genug für eine aufnahme!

wenn du sagst, du bekommst schlecht luft und bist total schlapp und den befund zeigst, ist allein das grund genug, dass die dich sofort aufnehmen!!! wirklich, da musst du keine sorgen haben.

aber auch ich will dich hier zu nichts drängen - wenn du nun doch zu hause die ruhe finden kannst und das möchtest, dann ist das auch okay. wir können ja nur sagen, was wir tun würden, entscheiden musst aber nur du selber!

das einzige, was ich dir wirklich versichern kann, ist, dass du dich im krankenhaus nicht rechtfertigen müssen wirst, da wirst du nicht nach langen erklärungen gefragt bei deiner diagnose vom mrt! dass du unsicher bist und angst hast, verstehen die doch auch, ist doch auch deren job! und wenn du sagst, die meinten, du könntest sofort kommen, dann kannst du das auch machen und dann eben sagen, du kommst zu hause so ganz schlecht klar und zur ruhe. das reicht aus.

ich wünsche dir von herzen, dass es dir bald besser geht!!!! egal, wie du dich entscheidest!!

C0ha-Txu


Liebe Carmen,

bei meiner Geschichte kann ich natürlich in der Beantwortung Deiner Frage nicht mehr ganz objektiv sein. Aber angesichts meiner eigenen Horror-Geschichte, läge ich nun sicherlich im KH. Wie gesagt, ich kann diese Frage NUR vor dem Hintergrund meiner eigenen Geschichte beantworten, und die lässt kein anderes Handeln zu.

>Diese,gerade die Luftnot bei Belastung, dürften nach diesen Werten

> aber gar nicht sein.

>Die Schmerzen erklärte mir der Kardiologe damit, das sich die

> Entzündung möglicherweise auf die Brustwand gelegt hat

Eben drum. Das alles ist mir zu unklar, zu wage, zu unpräzise, das würde mich verrückt machen, und unnötig aufregen. Ärzte haben gut reden, wenn sie selbst nicht betroffen sind, sowohl Deine Ärzte als auch die Ärzte, die sich in den Foren zu Wort meldeten, in denen Du schreibst. Wobei es da ja auch einige gab, die Dir empfohlen haben, ins KH zu gehen.

Aber letztendlich musst DU die bittere Pille einer Entscheidung schlucken, das ist schon richtig, und ich befürchte, unsere Diskussionen beunruhigen Dich noch mehr.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

cYarme>n1121169x70


Hallo Erdbeere,Hallo Cha-Tu,

lieben Dank für eure Antworten.

Verrückt macht mich das ganze Hin und Her auch.

Ich sehe den Befund,habe die Aussagen des Kardiologen und Hausarztes noch im Ohr und dann wieder die Aussagen,es ist sonst alles in Ordnung.

Einmal so,einmal so.

Das macht einen ganz kirre.

Ich weiß nicht,was ich davon halten soll.

Beunruhigen tun mich eure Antworten eigendlich nicht.

Ich hab doch gefragt,weil mir zum Großteil geraten wird,in die Klinik zu gehen und meine Ärzte ganz anders reagieren.

Das macht mich unsicher und ich versuche es zu verstehen.

Liebe Grüße

Carmen

Mois+sMel,li


Hallo Carmen,

wie geht es dir denn?

Wie geht es jetzt weiter mit deinem herz?

lg

Melanie @:)

bAowB-waxu


die böse falle

liebe carmen, leider tapst du in die falle in die viele gehen wenn sie sich mit vielen unterschiedlichen meinungen auseinandersetzen; du triffst keine entscheidung bzw. wartest damit bis es vielleicht zu spät ist weil du angst hast das falsche zu tun.

du machst dir gedanken warum die ärzte so sagen und hier im forum die user etwas ganz anderes. doch indem du dich um diese diskrepanz kümmerst, analysierst, fragst wer wohl nun recht hat, hin und her überlegst verlierst du wichtige zeit (deine zeit!) und gehst einer ganz wichtigen frage aus dem weg:

was denke ICH welche behandling nun richtig wäre?

stell sie dir und beantworte sie dir ehrlich auf grundlage der informationen die du hast (ärztemeinuungen, forumsmeinungen, unabhängige meinungen bei [[http://wikipedia.de]] oder [[http://netdoktor.de]] zum thema myocarditis) und warte nicht zu lange. setz dich meinetwegen einfach einmal zwei stunden hin, wiege alles ab und dann entscheide ob du ins krankenhaus gehst, unter welchen bedingungen, wann und halte dich daran.

gib nicht die verantwortung für dein leben an andere ab.

von unterschiedlichen ärzten bekommst du oft eine unterschiedliche meinung, die einen raten dir dies die anderen das, je nach ihrer erfahrung und vielleicht wäre es bei der meinung deiner ärzte besser wenn du noch mal zu einem anderen kardiologen gehen würdest. doch entscheiden und verantwortung übernehmen für deinen eigenen körper kannst nur du.

warte damit nicht zu lange

alles gute

bow-wau

yRa[krumxo88


liebe carmen,

ich habe deinen beitrag im forum gelesen und es tut mir wirklich leid! ich kann dir einen guten rat geben: schon dich gut und halte dich an alle anweisungen der ärzte! auch wenn das schwer ist!

ich war nämlich mittlerweile auch wieder im krankenhaus, da sich bei mir wieder eine entzündung gebildet hat! bin seit fast einer woche wieder auf den beinen :-)

also, ich wünsche dir alles alles gute und lass den kopf nicht hängen!

czarmwen1w12119:70


Hallo,

Miss Melli,

Mir geht es eigendich wie immer.

Habe zwar das Gefühl,das die Stolperer etwas mehr geworden sind,aber das kann auch nur dadurch sein,das ich jetzt unbewußt mehr darauf achte.

Es stolpert jetzt nicht den ganzen Tag,aber doch so,das ich es merke.

Die Schmerzen und die Luftnot kommen,wenn ich mich belaste,ansonsten geht es.

Bemühe mich schon deshalb Ruhe zu halten. ;-)

Könnte nur schlafen.Wenn mich meine Kinder nicht heute um 15.45Uhr geweckt hätten,würde ich wohl jetzt noch schlafen. zzz

Ansonsten ist alles wie immer,außer das mir so unheimlich kalt ist.Bin nur am klappern und schlafe sogar in dickem Wollpullover. :=o

Wie es weiter geht,liegt wohl auch mit an mir.

Ich glaube,solange alles nicht schlimmer wird,erkenne ich nicht den Ernst der Sache und warte weiter ab.

bow-wau,

dein Beitrag hat mich sehr berührt,denn du bringst die Sache wirklich auf den Punkt.

So habe ich das selbst noch nicht gesehen,aber es stimmt genau.

Du hast mir die Augen geöffnet.

Ich überlege hin und her,wiso ist das so und wer hat recht.

Wäge eines gegen das andere ab und komme wieder zu keiner Entscheidung.

Was ich selbst tun würde,rückt dabei immer in den Hintergrund.

Ich scheue mich,mich gegen die Ärzte zu wiedersetzen,habe Angst das falsche zu tun,weil ich denke,die werden schon recht haben.

Also suche ich überall nach Gründen und Entschuldigungen,die mir die Entscheidung leichter machen,vielleicht sogar abnehmen.

Ich weiß,was ich selbst tun würde.

Ich würde in die Klinik gehen.Auch weil ich ganz einfach Angst habe.

Dann kommen wieder die Gedanken,der Arzt hat das gelernt,er entscheidet so und dann wird das stimmen.

Außerdem mach ich mir Gedanken,was er von mir denkt,wenn ich mich über ihn hinwegsetze und einfach gehe.

Also schiebe ich es wieder auf und warte weiter.

Ich weiß,wie es mir vor etwa 2 Jahren ging.Nichts war mehr möglich.Bei geringster Belastung Herzstolpern und Rasen,extremes Schwitzen,sodass ich mich umziehen mußte,Schmerzen,Luftnot,beim gehen von kurzen Wegen mußten mich meine Kinder stützen.

Ich habe gedacht,mein letztes Stündlein hat geschlagen.

Und kein Arzt hat etwas gefunden.Ich war Dauergast bei ihnen,bin rumgelaufen wie ein Gespenst so bleich.

Aber das einzige was ich bekam,war Psychotherapie und Antidepressiva.

Heute denke ich,das das damals vielleicht der Gipfel dieser Entzündung war,so denkt auch mein jetziger Hausarzt.

Vielleicht hat sich die Entzündung so lange gehalten und heilt nun ab.

Ich weiß es nicht,aber laut meinem Hausarzt könnte ich froh sein,das ich noch lebe.

Auch damals hat kein EKG,oder das Blut irgendwas großartiges ergeben.

Erst jetzt das MRT brachte Klarheit.

Diese ganze Geschichte hat mein Vertrauen in die Ärzte nicht sonderlich gefördert und eigendlich müßte ich gerade deshalb jetzt nach meinem Gefühl entscheiden.

Warum ich es nicht tue,ich weiß es nicht.Vielleicht aus Angst,wieder nicht ernst genommen zu werden.

Vielleicht brauche ich mal jemanden,der mich in den Hintern tritt.

Ich habe in den letzten Jahren großes Glück gehabt und denke oft darüber nach,das es auch anders hätte laufen können.

Gerade deshalb müßte ich jetzt für mich entscheiden.

yakumo,

Was freue ich mich wieder von dir zu hören.

Auch wenn es nicht unbedingt gute Neuigkeiten sind.

:°_

Wie geht es dir jetzt?

Wie hat man diese erneute Entzündung festgestellt?

Ich habe damals oft gedacht,das ich froh sein kann,das es mir noch so gut geht.

Und nun weiß ich,das ich zu dem Zeitpunkt auch schon eine solche Entzündung und großes Glück hatte.

Jetzt sitze ich hier und warte darauf,das mir jemand die Entscheidung abnimmt,was ich tun soll. |-o

Ich werde mich schonen und vielleicht kann ich ja doch noch über meinen Schatten springen und gehe in die Klinik.

Ich wünsche dir auch alles,alles Gute :)* :)* :)* und hoffe das es dir bald wieder richtig gut geht.

Liebe Grüße

Carmen

n+ala}77


Hallo Carmen

Ich hoffe es geht dir im moment gut.Aber irgend wie passen die Aussagen von deinem Arzt nicht zusammen.Alleine der SATZ das du Glück hast das du noch lebst,was ist das denn für ein Spruch.Und auf der anderen Seite weigert er sich dir eine Überweisung für eine Klinik zu geben,sorry das kann nicht sein.Also mein Arzt hätte mich schon lange in eine Klinik eingewiesen.Alleine das das MRT jetzt erst gemacht wurde,ist für mich unvorstellbar.Aber ich will dich nicht unnötig stressen,und ich hoffe das du weist was du tust.SORRY aber das hört sich alles so schlimm an.Wünsche dir eine erholsame Zeit,und schon dich bitte.Viele Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH