» »

hoher Blutdruck, Brustschmerzen, Benommenheit. . .

e^Motioxn28


Ja, könnte sein- mein Blutdruck ist aber nicht zu niedrig, sondern immer noch leicht erhöht. Mein Ruhepuls normal, etwa zwischen 65 und 80.

e[Mo|ti>onU2x8


- mal nach oben -

Meine Befürchtung ist, das hinter all dem eine zunehmende Herzinsuffizienz steckt, aber bisher wurde bei mir nicht mal eine Echokardiographie durchgefürht.

Ist eine Herzschwäche am Langzeit-EKG (an einem Tag, an dem es mir gut ging!) überhaupt feststellbar??

Caha.-Tu


>Ist eine Herzschwäche am Langzeit-EKG (an einem Tag, an dem es

>mir gut ging!) überhaupt feststellbar??

Nicht unbedingt. Ultraschall ist aussagekräftiger.

Gruss

Cha-Tu

l]one3wolwf7x8


Wenn ich deine Geschichte so durchlese @eMotion28, könnte man das auf mich 1 zu 1 übertragen. Bis vor 2 Jahren war ich topfit, hatte nie körperliche Probleme, obwohl ich leicht übergewichtig bin. Dann ,ich drücks mal so aus, schwatzte mir mein Arzt einen Betablocker auf, da mein Blutdruck etwas zu hoch sei. Zuerst bekam mir Metoprolol auch recht gut. Knapp ein halbes Jahr ,nach der täglichen Einnahme von 2 Metohexal succ 47.5 ,bemerkte ich ständiges und starkes Schwitzen. Ebenso bekam ich häufiger Magen / Darmprobleme und Übelkeit. Zweiteres kann man ja anderweitig bekämpfen, aber das Schwitzen regte mich auf. Also stellte mein Arzt mich vor 2 Monaten auf einen ACE Hemmer um. Zuerst bekam mir auch Captopril recht gut, aber seit 1 Woche habe ich permanent hohen Blutdruck, starkes Herzklopfen, Schwindel ,Kopfschmerzen, starkes Ohrenpfeiffen und teilweise richtige Angstschübe. Auch ist mir eine Kurzatmigkeit aufgefallen, die ich so vorher nicht hatte.

Jetzt würde ich gerne wieder auf einen BB umstellen lassen, weiß aber nicht, ob es dann noch mehr Komplikationen geben kann. So wie es mir immo geht, kanns nicht weitergehen.

Manchmal wünschte ich mir ich hätte mir die BB damals garnicht aufschwatzen lassen sollen, denn es ging mir ja gut ;-).

C)h9a-CTxu


Hallo, Lonewolf,

ist es denn erwiesen, dass das vermehrte Schwitzen vom BB kam?

Im Übrigen würde ich das nicht aus "Aufschwatzen" sehen... ;-) Gerade bei Übergewicht (auch wenn es nur ein wenig ist) kann ein LEICHT erhöhter Blutdruck schnell der Start in schwerere Formen des Hochdrucks sein. Bereits 5 Kilo Übergewicht können Einfluss auf den RR haben. Da hilft entweder nur radikal abzunehmen oder aber sich vom Arzt ein Medikament "aufschwatzen" lassen ;-)

Alles Gute

Cha-Tu

lyonegwolOf7x8


Vor den BB war ich noch schwerer und habe bei weitem nicht soviel geschwitzt. Sowas kannte ich nur von extrem anstrengenden Arbeiten, oder viel Sport (ja ich den betreibe ich und zwar Mountainbiken).

Selbst mein Arzt sagte, das man von Metohexal "ins schwitzen" kommen kann, nicht muss.

eQM'otimonx28


Hm... schwitzen tue ich eigentlich nicht wirklich oft, aber wenn, dann ist es oft gleichzeitig ein Frieren, wie kalter Schweiß, ein sehr unangenehmes Gefühl.

Ich werde schon leicht kurzatmig, wenn ich nur lange spreche, z.B. beim Telefonieren. Das macht mir wirklich Angst...

lDonew5olf7x8


Das das Gewicht nicht immer eine Rolle beim Bluthochdruck hat, zeigt meine gesammte Familie. Sei es meine Mutter, mein Vater und auch mein Bruder, alle haben einen zu hohen Blutdruck. Alle sind aber nicht übergwichtig, meine Mutter seit einer schweren Krankheit im letzten Jahr, sogar untergewichtig. Ich lebe also in einer "Risikofamilie", das kommt zum Übergewicht noch dazu ;-).

Außerdem bin ich Diabetes gefährdet, weil auch dies in meiner Familie bei fast allen vorhanden ist.

Cxha1-Tu


Hallo, Lonewolf,

ich selbst war bei meinen beiden Herzinfarkten 1995 massiv übergewichtig und bin seit über 10 Jahren Diabetiker. Klar, eine gewisse familiäre Veranlagung für den Diabetes gibt es vermutlich (da sind sich die Wissenschaftler noch nicht ganz einig), aber ob er mit 30, 50 oder 80 Jahren beginnt, hat viel mit dem Gewicht zu tun. Wäre ich damals normalgewichtig gewesen, hätte ich den Diabetes vielleicht erst mit 60 oder 80 bekommen, und nicht mit 45.

Und dass Normalgewichtige auch Bluthochdruck haben können, stimmt auch. Aber das ist kein Beweis dafür, dass Übergewicht NICHT zu Bluthochdruck führt... ;-) Die "Chance", als Übergewichtiger (und seien es nur ein paar Kilo) einen Hochdruck zu entwickeln ist signifikant grösser als das Risiko eines Normalgewichtigen, an Hochdruck zu erkranken. Ist leider so...

Schönen Gruss

Cha-Tu

S6auerPlaeIndexr1


Hallo eMotion,

also für mich hört sich deine geschichte nach panikattacken an. du hast angst, das bei dir körperlich etwas nicht stimmt und deshalb suchst du unbewußt nach jedem stechen und ziehen. es wird bestimmt bei dir auch so sein, das wenn du abgelenkt bist die kurzatmigkeit und die stiche in der brust nachlassen, oder?

wenn ich bei mir diese kurzatmigkeit verspüre, steigere ich mich immer mehr hinein, will immer mehr und tiefer luft holen und dadurch beginnt eine hyperventilation....

liebe grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH