» »

Lungenembolie, Inr Selbstmanagement

S>unnyv_317x6


Mein Hausarzt hat schon mal zugestimmt und mich an ne Praxis für Innere Medizin verwiesen. Von denen habe ich gesagt bekommen, dass ich nur eine Überweisung benötige mit dem Hinweis auf Coaguchek.

Bei allem anderen vertraue ich dann mal auf den Arzt dort und hoffe, dass die Krankenkasse wenig bürökratisch reagiert.

Habe heute mit meiner Krankenkasse telefoniert wegen der chronischen Krankheit wegen Faktor-V-Leiden-Mutation. Die 1%-Regelung (1% des Bruttojahreseinkommens) bei den Zuzahlungen ist erst dann wirksam, wenn die Erkrankung mindestens 1 Jahr angehalten hat. Ich konnte mir dann nicht verkneifen zu fragen, ob sie denn nicht weiß, dass eine Faktor-V-Leiden-Mutation garantiert nicht wieder vergeht. Sie wusste es, trotz allem tritt diese Regelung bei mir erst für 2008 anwendbar ist. ... typische Bürokratie in meinen Augen.

eRlseQ-nord


So ist das mit der Bürokratie

Ich habe APS + Hashimoto, APS wird aber wohl nicht bestätigt. Ich bekomme von der KK auch keine Regelung für chronisch Kranke. Allerdings zahle ich sowieso nur den Mindestbetrag der normalen Regelung dazu.

FwiscKhbluVt


übersehenem Schlaganfall.

Ach ja,stimmt,du warst das.Ist ja echt ein Hammer.

Ich habe auch schon viel im Internet gelesen,aber ich möchte auch mich auch nicht nur mit meiner Krankheit befassen.Ich denke,ein gesundes Mittelmaß ist da genau das Richtige.

F6iscrhbdl8ut


Solange wir uns immer einig werden über die Behandlung ist alles ok.

;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

Könnt mir vorstellen,das dein Arzt sich manchmal auch auf den Schlips getreten fühlt...

*:)

cxeb


*:) Ihr seid so klug....

...daran habe ich ja noch gar nicth gedacht :)^ 1% Regelung für Zuzahlungen, das werde ich nä. Jahr klar machen.

Danke !!

S>unnLy_3x176


Zuzahlungen

Hallo ceb!

Du musst aber erste einmal alle Belege für Zuzahlungen (Praxisgebühren, Rezepte, Krankenhausaufenthalte etc.) über´s Jahr sammeln und dann bei der Krankenkasse einreichen. So ist es zumindest bei mir, da mein monatliches Bruttoeinkommen aufgrund von Schichtzulagen schwankt.

Am besten, du fragst einfach bei deiner KK mal nach. Für das Jahr 2007 könntest du die 2%-Regelung in Anspruch nehmen.

c.eb


Sunny_3176

Unser Einkommen war, so glaube ich immer zu hoch. Aber ich sehe mal nach, wieviele Quittungen ich noch habe :)D

Ein Versuch ist es wert.

Aber wenn ich nächstes Jahr kontinuierlich sammle und mein Arzt mit die chronische Erkrankung bescheinigt, (2.Embolie und Faktor Gen 5 Mutation) dann komm ich ja in die 1% Regelung, da sieht es schon besser aus. Mal sehen im nächsten Jahr.

Danke

e[lse-]norxd


Hey Fischblut

Ich bin da seeeehhhr diplomatisch bei meinem Arzt, will ihn ja auch nicht verärgern. Zudem hab ich bei ihm noch mindestens einen gut. Er gehörte ja mit zum Reigen derer, denen Schlaganfall nicht eingefallen ist. Wobei er ja HA ist, er mich zu Fachärzten überwiesen hat und ihn wohl am wenigsten Schuld trifft. Aber er hat sich doch ganz schön Vorwürfe gemacht.

Er ist ein netter, immer mit viel Zeit für seine Patienten (nicht nur für mich). Und wenn ich mal wieder mit neuen Sympthomen komme, nimmt er sie bisher immer noch ernst.

Liebe Grüße Else

eQls\e-norxd


und natürlich hast du auch Recht. Meine Krankheit soll nicht mein Leben beherrschen. Das tut sie auch nicht.

Aber ich hatte grad wieder diesen Fall, dass es mir echt schlecht ging. Und da alles andere ok war (angeblich), konnte nur APS damit zu tun haben. APS führte mich zu Lupus, weil 50% der Lupuskranken auch APS haben und alles auch auf Lupus oder andere rheumatische Beschwerden gepasst hat.

Na, "glücklicherweise" kann auch Hashimoto diese Beschwerden hervorrufen und es stellte sich jetzt raus, dass ich einen Hashimoto-Schub hatte. (Der Arzt stellte einen erhöhten TSH fest, keine Rheumafaktoren. Daraus erklärt sich für mich vieles).

Wenn ich jetzt gar nichts darüber wüsste, würde ich mich sicher hilflos fühlen, wie am Anfang meiner Krankheit. Das hat sich erst gegeben, als ich mein Wissen aufgestockt hatte. Keiner kann es wirklich heilen, ich schon gar nicht, aber dann will ich wenigstens mehr davon verstehen. Und sollte es neue Erkenntnisse geben, dann will ich so schnell wie möglich davon wissen! Mir nimmt keiner die Kontrolle aus der Hand!

Hi, Hi, bin aber nicht der Typ "Fernbedienungsfesthalter".

Else

G;rvossixe


else-nord

Du hast jetzt ein paar mal Hashimoto erwähnt, warum? Also wo ist der Zusammenhang? Wie aüßerst sich ein Hashimoto-Schub?

Frage , weil ich auch Hashimoto habe und Faktor-V-Leiden, außerdem chronische Rückenschmerzen wegen schwerer Skoliose und sonstige Wehwehchen (übrigens auch Thrombose / LE März 07).

Über Hashimoto habe ich mir allerdings nie richtig Gedanken gemacht. Meine Ärztin meint, man muss halt die Medikamente entsprechend einstellen, dann gibts keine Probleme.

Aber deine Beiträge machten mich gerade etwas nachdenklich...kann ich vielleicht manche Beschwerden auf Hashimoto zurückführen ???

War gerade Fr zur Bkutkontrolle und erfahre heute das Ergebnis. War schon ganz lange nicht mehr, vor lauter Marcumar und Quick und so ist die Schilddrüse total untergegangen...

Übrigens, bei mir wurden mal Gallensteine übersehen. Ich bin ein halbes Jahr damit rumgelaufen, hatte immer wieder fieseste Schmerzattacken, hab die Schmerzmittel wirklich gegessen, bis es aufhörte...irgendwann hörte es nicht mehr auf und ich fing an zu kotzen. Selbst ein kleiner Schluck Wasser kam gleich wieder hoch. Erst dann bin ich ins Krankenhaus.Und wisst ihr was die gesagt haben? "Nehmen sie mal die hier, dann wird das schon wieder", und gaben mir ein Mittelchen gegen Sodbrennen :-o

Ich dachte, ich werd nicht mehr, Sodbrennen!! Und ich fühlte mich wie der Tod höchstpersönlich, konnte nicht mehr grade laufen und gar nix...

Aber die Einsicht folgte bei meinem 2.Anlauf... %-|

Deine Schlaganfall-Geschichte muss ich mir auch mal durchlesen, wo finde ich die?

e4lcse-nkord


Hallo Grossie

Erstmal vorweg

Ich bin kein Arzt, nur Patientin!

Mein Gedanke ist auch heute noch:Du hast Hashimoto. Das bringt im Körper nicht nur den Stoffwechsel durcheinander, sondern alles! Niemand hat sich bisher Gedanken gemacht, ob das dann nicht auch eine Blutgerinnungsstörung auslösen könnte und dadurch zum Schlaganfall führt. Wie gesagt, nur eine Idee von mir.

Nun zu dir: Wenn du mal hier [[http://www.schilddruesenguide.de/]] schaust, dann kannst du nachlesen, was alles bei Hashimoto an anderen Problemen auftauchen kann. Muss man ja nicht haben.

Nur als Beispiel: Vor kurzem ging es mir plötzlich echt schlecht. Ich hatte Gelenkschmerzen, Beinschmerzen in den Venen etc. Sogar mein Arzt ordnete noch zusätzlich zur SD an, Rheumafaktoren zu überprüfen. Ich dachte schon mehr an Lupus, weil mein APS dort auch oft auftaucht.

Und? TSH lag bei 3,75, davor bei 2,5. wir erhöhten die Hormone und bereits eine halbe Woche später waren die Symptome fast weg!

Das war übrigens der von mir bezeichnete Hashimoto-Schub. Ich gehe davon aus, dass meine SD zu diesem Zeitpunkt einfach angefangen hat weniger Hormone zu produzieren.

Und: Wer eine Autoimmungeschichte hat, kann auch andere bekommen. Ist die Faktor V Leiden auch autoimmun?

Deine Ärztin hat sicher recht, wenn man die optimale Einstellung für einen Patienten gefunden hat, gibt es für die meisten wenig Probleme. Hier im Forum treffen sich ja vorwiegend die, die Probleme haben.

Allerdings ist es bei mehreren Krankheiten ja immer schwierig zu entscheiden, was woher kommt. Besonders, wenn sie ähnliche Symptome hervorrufen können.

Deine Gallensteine sind ja auch der Hammer. Wie ich bereits erwähnte, nutzt es niemandem, wenn er "tot in der Ecke liegt" und die Ärzte anhand der Autopsie endlich feststellen, was ihn plagte. ;-D

Lass doch mal hören, was deine SD-Werte so zu sagen hatten. Vielleicht erklärt das deine Probleme?

Habe dir hier mal den link kopiert von der Schlaganfall-Geschichte.

[[http://www.med1.de/Forum/Neurologie/318627/]]

Bis bald

F9ischxblut


Hallöle *:)

Ich war gestern beim Arzt,weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.In letzter Zeit tat mir meine Seite wieder so weh,genau wie damals bei der Lungenembolie.Dazu kam,das ich dauernd am linken Fuss an der Seite(heißt glaube ich Rist,oder ??? ) so ein ganz merkwüdiges Gefühl hatte.Ich weiß gar nicht,wie ich das beschreiben soll.Es fühlte sich an,als würde da etwas fließen in regelmäßigen Abständen.Man konnte es sogar von außen fühlen.Ich bin dann zum Arzt und er hat mich dann beruhigt,das mir mit den Quickwerten nix passieren kann.Sicherheitshalber hat er aber doch auf Thrombose getestet.Natürlich negativ. :)^

Im Nachhinein komme ich mir auch echt blöd vor,aber damals habe ich die Thrombose auch nicht bemerkt und jetzt habe ich dauernd Angst,das mir das wieder passiert.Dabei bin ich eigentlich gar nicht der Krankheitstyp :-/

Ich habe mit ihm auch noch mal über Kompressionsstrümpfe geredet.Er sagte,die stehen mir zu,er könne mir die gerne verschreiben,aber es wäre unnötig.Aber mir macht die lange Flugreise ehrlich gesagt doch ein bißchen Angst. %-|

Aber wenn ich das so alles lese,von Else,Grossie,Sunny,Ceb und all die anderen Thrombies,dann ziehe ich meinen Hut vor euch,denn im Vergleich zu euch,bin ich ja eigentlich noch ganz gut weggekommen.

Liebe Grüße an alle :)*

e|l\se-nxord


Hi Fisch

komm dir bloß nicht blöd vor!!

Lieber einmal zuviel gecheckt als einmal zu wenig.

Ich kann das echt nachempfinden. Ich hatte ja auch nur unbewegliche Finger und sonst nichts beim Schlaganfall. Danach verunsicherte mich jeder Kopfschmerz, jedes Fingereinschlafen, zwicken etc.

Das ist auch heute noch so, dass mich Beschwerden verunsichern. Früher hätte ich gesagt, geht auch wieder weg. Aber heute, wer garantiert mir denn, das es nichts Ernstes ist? Am ehesten hoffentlich der Arzt.

Das muss wohl so sein, dass wir jetzt mehr auf unseren Körper hören und auch auf Besonderes "lauern".

Schönen Abend noch. Else

S#urnny_3g176


Hallo Fischblut!

An deiner Stelle würde ich auf deiner Flugreise die Kompressionsstrümpfe auf jeden Fall tragen! Denn lieber ein paar Strümpfe auf der Haut wie ne erneute Thrombose oder sogar Lungenembolie bekommen. Du weißt ja nie, wo es enden könnte...

G[ro<ssixe


else-nord

Danke für den SD-Link, sehr interessant, obwohl man demnach ja fast alle Beschwerden, die man so hat, einfach darauf schieben könnte :-/

Aber in paar Sachen könnten tatsächlich damit zusammenhängen, z.B. habe ich morgens und im Laufe des Vormittags so ein nervöses Händezittern, v.a. bei körperlicher Belastung (auch leichter), dagegen nehme ich eine Mini-Dosis Beta-Blocker, das reicht schon. Aber das in Verbindung mit Einschlafstörung und morgens nicht hochkommen und "Morgenmuffeligkeit" (kenne ich auch seeehr gut...) scheint ja auch öfter vorzukommen und soll besser werden, wenn man die SD-Hormone einfach abends anstatt morgens nimmt.

Hat mir noch nie jemand empfohlen, aber ich bin sehr gespannt, obs hilft!!

Übrigens wusste ich auch nicht, dass man die Hormone am Tag der Blutkontrolle nicht vorher nehmen soll, weißt du zufällig, wieso? Also, kann es sein, dass meine Blutwerte immer zu hoch gemessen werden, weil ich immer vorher die Tablette genommen habe ???

Jetzt sind meine Werte in Ordnung, nach dem genauen Wert habe ich gar nicht gefragt, aber ich habe auch dieses Mal vorher die Tablette genommen...

Der Link zu deiner Schlaganfall-Geschichte ist übrigens wohl der falsche, ich such sonst mal...

Und: Wer eine Autoimmungeschichte hat, kann auch andere bekommen. Ist die Faktor V Leiden auch autoimmun?

Mein Gedanke ist auch heute noch: Du hast Hashimoto. Das bringt im Körper nicht nur den Stoffwechsel durcheinander, sondern alles! Niemand hat sich bisher Gedanken gemacht, ob das dann nicht auch eine Blutgerinnungsstörung auslösen könnte und dadurch zum Schlaganfall führt. Wie gesagt, nur eine Idee von mir.

Halte ich durchaus für möglich!

Du hast schon recht, bei dem, was Hashimoto alles bewirken kann, muss man auch annehmen, dass es da einen Zusammenhang gibt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH