» »

Lungenembolie, Inr Selbstmanagement

dRaf*ixne


Evtl. Thrombose nach Hüft-OP

Hallo,

ist sehr interessant in diesem Forum. Habe leider auch einige Probleme mit evtl. Thrombose.

Habe vor 2 Monaten eine Hüftprothese bekommen. Bekam dann im Krankenhaus und anschließender Reha je 2 Wochen Clexane 40. Nachdem ich von der Reha nach Hause kam (Freitag), ging ich Dienstags zur Orthopädin. Sie meinte, da ich seit 3 Tagen keine Spritzen mehr bekommen habe, brauche ich diese nicht mehr. Gehe seitdem zur Krankengymnastik.

Vor 3 Wochen war morgens mein Fuß über den beiden Knöcheln etwas geschwollen. Schmerzen hatte ich keine. Zur Orthopädin und dann zu einem Venendoktor. Dieser spritzte sofort wieder Clexane 40 und wickelte mein Bein. Am nächsten Tag war die Schwellung verschwunden. Die Blutabnahme ergab einen erhöhten d-Dimer-Wert von 1,7. Außerdem hatte ich einen leichten Druckschmerz, wenn der Arzt meinen Unterschenkel mit dem Ultraschallgerät drückte. Er meinte, es sei eine Thrombose. Gab mir dann nochmals eine Clexane 40und verschrieb mir Clexane 80. Diese Spritzen habe ich, nachdem ich mir alles durchgelesen hatte, nicht genommen. Mein Hausarzt gab mir dann 3 Tage später eine Überweisung zum KH zur Prüfung, ob wirklich eine Thrombose vorliegt. Da ich kein Kontrastmittel vertrage, sagte der Arzt zu mir, im Unterschenkel kann man mit einem Ultraschall nichts erkennen. Also sollte ich 2x Clexane spritzen und Thrombosestrümpfe tragen. Da er nicht sagte, wie lange ich spritzen soll, es vor Weihnachten war und alle Ärzte nicht erreichbar, spritze ich seitdem (Also seit 3 Wochen 1x Clexane 40 und trage Thrombosestrümpfe. Ich soll die Clexane und den Strumpf für 6 Monate beibehalten. Bzw. von Clexane 40 auf Macumar wechseln. Was ich aber nicht will. Hilft es, wenn ich Clexane 40 die 6 Monate spritze? Wie stelle ich fest, daß ich trotz beiden Sachen eine Thrombose habe? Wie würde sich dies äußern?

cremb


Da weiß ich auch keinen Rat....

...aber Marcumar musst du sicherlich nicht nehmen, das ist eher für längerfristig.

Geh doch besser nochmal deinen Arzt fragen, spätestens ab Montag siend sie ja alle wieder da ;-))

Sonst gibt es ja auch Vertretungen für die Hausärzte.

Liebe Grüße ceb

S5unLny_3D176


Erste eigene Messung

Hallo ihr Lieben!

Habe gerade meine erste eigene Mesung mit dem Coaguchek-System gemacht. Der erste Versuch ging daneben, da zu wenig Blut auf den Teststreifen kam. Der zweite Versuch hat geklappt und einen INR von 2,7 ergeben.

War heute morgen auch zum Blut abnehmen beim Hausarzt. Bin mal gespannt, was dieser Wert ergibt und wie groß der Unterschied hier ist.

@ceb:

Das Stechen ist überhaupt kein Problem. Die Lanzette ist ja sehr dünn. Ich selbst habe fats nichts gemerkt. Nur Mut!

SHunnyI_317x6


Hallo an alle!

Ich habe gerade einen Brief meiner Krankenkasse aus dem Briefkasten geholt und mir hats fast die Socken ausgezogen.

Grober Inhalt:

- Aufklärungspflicht von Seiten des Arztes bei Einnahme von Gerinnungshemern

- Man muss in Benutzung eines Koagolumeters eingefürht werden und eine gewisse Anzahl an Messungen unter Anleitung vornehmen; diese Einweisung, Kontrolle und Überwachung liegt in den Händen des Arztes. Deshalb sei eine gesonderte Schulung nicht notwendig.

Da frage ich mich eines: Wieso muss ich denn an einer Schulung für das Gerät teilnehmen, damit die Kosten übernommen werden, wenn dann die anfallenden Schulungskosten nicht übernommen werden?

d|en&ise7x7


das ist ja echt der Oberhammer! Bei welcher Krankenkasse bist du eigendlich?

etlsee-xnord


??? ???

Bei mir lief das so:

Telefon Krankenkasse Adresse von Schulungscenter bekommen

Telefon Medizinservice zwecks Schulung

Anweisung erhalten Rezepte beim HA zu besorgen für Gerät und Zubehör und Überweisung für Schulung

Papierkram hinschicken, Kostenübernahme der Krankenkasse für Schulung wurde vom Medizinservice beantragt, für das Gerät auch, das geht allerdings erst nachdem man eine Schulung nachgewiesen hat.

Anruf vom Medizinservice Terminabsprache für Schulung

Schulung gemacht, Zertifikat bekommen und Gerät auch gleich mit Zubehör

danach rief irgendwann die Krankenkasse an, dass Messgerät mir jetzt zugeschickt wird, weil ich ja die Schulung gemacht hätte. Na ja, zwei Geräte brauche ich dann auch nicht.

Das lief also alles total komplikationslos, ich bin Kassenpatientin!

Ich würde mal mit der Kasse telefonieren, ob da was durcheinander gekommen ist. Meines Wissens darf die Kasse die Kosten für das Messgerät nur übernehmen, wenn du eine Schulung nachgewiesen hast. Und ein Arzt, der dich darin nicht schulen kann (meiner hat z.B. so ein Gerät gar nicht), der überweist dich eben zu jemandem der das kann.

Wie waren denn deine Werte im Vergleich, große Unterschiede?

Nur zur Beruhigung: Ich messe ja seit November selbst, da ist also schon Routine drin. Aber letzten Mittwoch war meine Messung wieder fällig und ich habe sage und schreibe 3 Fehlversuche gehabt bis der vierte dann endlich klappte. War schon völlig entnervt und dann war mein INR auch noch bei 3,8 (Ziel 2,5 - 3 INR). Jetzt hab ich völlig zerstochene Finger.

Liebe Grüße Else

c'exb


Hi zusammen....

Ich habe mein Gerät schon über ne Woche hier liegen, schon Staub drauf ;-))

Und die Schulung mach ich erst nä. Wo am 16.01.08

S|unny_x3176


Procedere bei mir:

Überweisung vom Hausarzt für Arzt, der Schulung machen darf

Vorgespräch bei entsprechendem Arzt

Anruf bei Krankenkasse bezüglich Übernahme der Kosten, um dies vor Beginn der Schulung abzu klären - habe hier mündliche Zusage für Kostenübernahme bekommen

Schulung

alle nötigen Unterlagen vom Schulungsarzt bekommen und an meine Krankenkasse geschickt

innerhalb weniger Tage Brief von der Krankenkasse bekommen, dass mein Coaguchek-Gerät zu mir unterwegs sei

und nochmal ein paar Tage später hatte ich das Gerät bei mir zuhause

Habe heute mit meiner Krankenkasse telefoniert. Habe aber nicht viel erreicht, da die entsprechende Ansprechpartnerin nicht da war. Habe mir überlegt, am Montag mit dem Brief zum Schulungsarzt zu gehen. Ich habe nämlich das Gefühl, dass dieser Brief eigentlich an ihn gerichtet war. Denn Eingangsdatum bei der Krankenkasse war der 2.01.08. Mein Antrag auf Kostenübernahme war noch im alten Jahr bearbeitet.

Szun%ny_E317x6


Werte im Vergleich

Meine Selbstmessung hat einen INR von 2,7 ergeben und das Labor sagt INR=2,4. Zur Schulung sah es ganz genauso aus. Selbstmessung 2,7 und Labor 2,4.

Beruhigend finde ich, dass mein Wert seit langem sehr stabil ist.

c@exb


:)^

...klasse, freu mich für dich und hoffe, das klappt bei mir auch :=o

SmunnTy_3176


Neues von der Krankenkasse

Habe heute mit meiner Krankenkasse telefoniert und folgende Auskunft bekommen:

Das Gerät wird ja über das Krankenkassenkärtchen abgerechnet. Da das Gerät nicht ohne Schulung genutzt werden darf, sind die Kosten für die Schulung bereits in diesen Kosten enthalten. Der Arzt bekommt dafür wohl eine Pauschale. Deshalb darf keine Rechnung für die Schulung gestellt werden. Ich hoffe, ich habe das so richtig verstanden.

Bin dann mit dem Brief zur Praxis gegangen, wo ich die Schulung gemacht habe und habe mein Anliegen geschildert. Man will das klären und sich dann bei mir melden.

Sollten die nichts erreichen, habe ich vier Wochen Zeit, um Einspruch einzulegen.

cNeb


*:)

...habe gestern meine Schulung gemacht, war sehr interessant,das Meiste weiß man ja, auch hier aus dem Forum.

Aber anstrengend war es für mich, ich hatte ganz feuchte Hände vor Anspannung.

Ich kann mich nicht stechen, hat keiner damit Probleme, bin ich so ein Weichei?

:°( ceb

cdeb


Wen es hier weiter interessiert......

Ich habe hierzu einen weiteren Beitrag begonnen.

Steche ich nun zu oder nicht.....? Vielleicht doch etwas später :°_

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/366954/]]

LG ceb

e:llix93


Hallo alle zusammen, ich bin siebzehn und kam vor einem jahr mit einer beidseitigen massiven lungenembolie ins Krankenhaus. Durch die ganzen Untersuchungen ist rausgekommen, dass alleine die Pille der einzige faktor dafür war.

ich bin Abiturientin und schreibe meine Endarbeit über dieses thema und wollte mal fragen ob vielleicht jemand interesse hätte mir ein paar fragen über dieses thema zu beantworten :)

Wenn jemand interesse hätte bitte unter ellen_kalk@hotmail.com melden!

würde mich über viele Antworten freuen :)

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH