» »

Tips: Umgang lebenslang Marcumar, Pass Aufbewahrung etc.

cOeb


Hi else-nord,

das ist ja mal ein super Tip :)^

da werde ich gleich mal nachsehen und einen Notfallausweis "beantragen" :-D

Lieben Dank für deinen Beitrag ceb

creb


Roche Pharma, KOSTENLOSER Notfallausweis,

ich habe ihn gerade bestellt :)D

Bin mal gespannt :-o

t+he-ca6vMexr


Geldbeutel ist schon mal ne gute Idee zur Aufbewahrung: Für die Erstmaßnahmen macht es keinen großen Unterschied, ob der NA von der MArcumarisierung weiß. Nützlich wäre es allerdings schon, weil er dann u.U. Transportprioritäten anders setzt und/oder die Klinik vorverständigt, dass größerer Bedarf an Blutprodukten bestehen könnte.

In aller Regel werden sich die Sanis schon vor Ort bemühen, die Identität eines bewusstlosen Patienten herauszufinden und zu diesem Zweck nach Geldbörse/Brieftasche schaun. Falls Du das nicht "am Mann" trägst, kannst Du DIr ja eine Kopie des Marcumarausweises in die Jackentasche stecken.

In der Klinik dürfte (gute Logistik in der Notaufnahme vorausgesetzt) die Marcumarisierung etwa 30 Minuten nach Aufnahme bekannt sein - die Gerinnungsanalytik dauert etwa 20 Minuten und sooo viele andere Gründe für einen stark erniedrigten Quick (bzw. hohen INR) bei weitgehend erhaltener sonstiger Gerinnungsfunktion gibts ja nun auch wieder nicht, da kommt man dann schon drauf.

Vitamin K ist übrigens für den Notfall völlig egal, weil es nicht schnell genug wirkt - es ermöglicht ja nur der Leber die Neuherstellung der Gerinnungsfaktoren, das würde im Notfall zu lange dauern (Stunden bis Tage). Im Notfall gibt man bei unklarer Blutungsneigung zunächst mal Gefrierplasma (Fresh frozen Plasma, FFP) bzw. wenn Marcumar als Ursache bekannt ist, auch ein Konzentrat der Vitamin-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren (PPSB oder ähnliches).

Grüße

creub


Hey, danke the-caver

Das klingt ja ganz gut ;-) Ich dachte immer, dass Vitamin K verabreicht wird.

Wann kommt denn das zum Einsatz?

Allerdings kann man da nur hoffen, das das Gefrierplasma (Fresh frozen Plasma, FFP) gründlich auf HIV geprüft ist %-|

Aber man will ja nicht den SUPERGAU annehmen :-/

LG ceb

tihei-caxver


Vitamin K kommt dann zum EInsatz, wenn man genügend Zeit hat - z.B., wenn erst am nächsten oder übernächsten Tag operiert werden muss.

GFP ist in puncto Sicherheit ziemlich gut, da zumindest die in Deutschland gewonnenen GFPs üblicherweise aus Quarantänelagerung stammen: Die Spender werden selbstverständlich getestet. Es handelt sich nicht um gepoolte Präparate, d.h. in einem Beutel ist nur Plasma eines Spenders (eine Spende ergibt normalerweise 3 GFPs). Durch die lange Haltbarkeit der GFPs ist es (im GEgensatz zu Erythrozytenkonzentraten) möglich, sie monatelang liegen zu lassen und aus dieser "Quarantäne" erst freizugeben, wenn der Spender (Plasmaspender sind ja meist ziemlich regelmäßig dabei) auch nach 3 Monaten noch negativ ist.

Bei PPSB sieht es allerdings anders aus: Das wird aus gepoolten Spenden gemacht (viele Spenderplasmen werden gemischt und daraus wird eine Charge PPSB gemacht), das Quarantäneprinzip ist da nicht möglich. Allerdings durchlaufen diese Präparate Verfahren zur Virusinaktivierung.

Grüße

GVrUossxie


dass das Medikament auf die Lebensgewohnheiten, nicht die Lebensgewohnheiten auf das Medikament abgestimmt werden sollten

:)^ :)^

Genauso sehe ich das auch! Ich esse auch nicht weniger Kohl, sondern nur nicht 3 Tage hintereinander...

Einen Notfallausweis habe ich auch, den habe ich mit dem CoaguCheck zusammen bei der Schulung bekommen, finde ich auch extrem praktisch!!

Wir haben 2 Hunde und wenn ich mit denen spazieren gehe, nehme ich ja kein Portemonnaie (ich weiß immernoch nicht, ob man es so schreibt |-o) mit und wenn es regnet, bin ich schon mal durchnässt, da ist diese "Scheckkarte" schon praktisch!

du hast sicherlich recht mit deinen Einsprüchen, es geht mir einfach darum, Versuche zu unternehmen, dass 3. ggf auf meine Marcumar Einnahme aufmerksam zu machen

Natürlich, das ist ja auch vollkommen verständlich und richtig :)^

Dass Vit.K giftig ist, glaube ich auch nicht, der Körper braucht es ja. Natürlich ist es, wie alles andere auch, ab einer gewissen Menge giftig...

Aber weiß jemand, wie schnell es wirkt?

Habe mal gehört, es wird zwar im Notfall verwendet, aber eigentlich ist es meistens unsinnig, weil es viel zu lange dauert, bis die Gerinnung sich normalisiert. Man gibt es demnach nur vorbeugend, falls später nochmal Blutungen auftreten, aber akut bringt es gar nichts ???

GWrossxie


Ok, man sollte erst alle Beiträge lesen... :=o |-o

Aber dann habe ich ja richtig gehört...

eElseA-n,orxd


@ ceb

bei mir war der Ausweis 2 Tage später in der Post.

@ the-caver

Da kommt mein Problem:

Nehmen wir mal einen schweren Unfall an, Not-OP, Blutgerinnung wird wieder hergestellt soweit alles ok

und dann kommt mein APS mit den mistigen Antikörpern und lacht sich ins Fäustchen?! Und verpasst mir mal eben einen neuen Schlaganfall?

Ich habe ja keine gesicherte Diagnose, deshalb ist APS auch nirgendwo vermerkt.

Macht mir echt Angst der Gedanke. :)^

S[unny2_31x76


Notfallausweis

Das mit dem Notfallausweis ist ja mal ein ganz toller Rat! Danke! hab eben mal schnell auf der I-Seite vorbei geschaut, bin aber bezüglich Bestellung noch nicht fündig geworden. Oder geht das gar nicht übre das Internet?

Zum Thema Ernährung kann ich folgendes sagen: Ich habe meine Ernährung auch nicht radikal umgestellt. ich versuche nur (momentan leider vergeblich) die 5 Kilo, die ich seit meiner Lungenembolie zugenommen habe, wieder runter zu kämpfen. Mein Arzt hat mr auch empfohlen bezüglich der Ernährung nicht so panisch zu sein. Er hat mir geraten, Lebensmittel wie Kohl entweder in gleichbleibend großen oder gleichbleibend kleinen Mengen zu mir zu nehmen. Nur extreme Schwankungen hierbei haben auch extreme Schwankungen beim INR zur Folge.

cYe]b


Hi Sunny_3176,

Roche Pharma, KOSTENLOSER Notfallausweis geht über diese Homepage Seite zu bestellen, weiter suchen, ich habs auch gefunden :°_

SOunCny_3x176


Hallo Ceb!

Bin gestern noch fündig geworden. Nach einem extra langen Dienst und um die Uhrzeit hat´s halt ein bisschen länger gedauert, bis ich fündig wurde. Jetzt bin ich mal gespannt, wann ich den Ausweis in der Post habe...

c3eb


Hi Sunny_3176

kluges Mädchen, wusste ich doch @:)

eYlqse-nxord


Hey cool

freut mich, dass ich auch mal helfen konnte. Ich wußte nicht, dass das nicht allgemein bekannt ist. Mein Arzt hatte allerdings auch keine Ahnung vom Notfallausweis.

Liebe Grüße

Aft4erxia


Ich muss jetzt mal loben: zur Entlassung aus dem Krankenhaus bekam ich vom behandelnden Stationsarzt eine Notfallausweis und ein Behandlungsmäppchen (in diesem trage ich meinen Quick-Wert und INR ein sowie die Menge der täglichen Marcumar-Einnahme).

Zusätzlich gaben sie mir ein Heftchen mit, in dem alles über die Gerinnunghemmer stand.

Ich dachte, das wäre so üblich!

Hier im Forum lese ich jedoch immer wieder das Gegenteil. Deshalb sollte meine "Stimme" auch mal sagen, es geht auch anders.

Liebe Grüße - Ateria

Sdunny\_31x76


Notfallausweis

Hallo an alle!

Habe meinen Notfallausweis von der Firma Roche Pharma gerade im Briefkasten gefunden. Und dazu noch eine kleine Informationsbroschüre. Jetzt hab ich noch ein bisschen mehr Sicherheit für den Fall des Falles.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH