» »

Thrombose / Lungenembolie? ? ?

d0inge78 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin seit ner Woche mit den Nerven ziemlich am Ende.

Bin letzte Woche Samstag nach einem Mittagsschlaf "zusammengeklappt". D. h. mir wurde schlecht und schwindlig, hatte das Gefühl ich kippe um. Hab total gezittert und hatte Kopfweh.

Mein Mann rief beim ärztl. Bereitschaftsdienst an und der diensthabende Arzt kam nach 15 Minuten.

Er meinte, es höre sich eigentlich nach ner Magen-Darm-Infektion an. Allerdings erzählte ich ihm, daß ich seit ein paar Tagen nen Schmerz in der Wade habe, der aber fast nur in Ruhe da ist.

Sicherheitshalber rief er allerdings einen Rettungswagen um mich ins KH einzuliefern um eine Thrombose / Lungenembolie auszuschließen. Mein Bein lieferte keinerlei Tastbefund einer Thrombose.

Im KH machten sie mir einen Doppler-Us, der auch nix ergab. EKG und so war alles in Ordnung, nur der D-Dimer Blutwert war auf 309 erhöht.

Durfte mit Heparin-Spritzen wieder nachhause gehen.

Bin dann am Montag zum Hausarzt und dieser meinte, er würde jetzt auch nicht auf eine gewesene Embolie tippen und auch eine Thrombose kann er auch nicht feststellen.

Soll weiterhin Heparin spritzen, da er meint, es wäre eine Venenklappenreizung.

Montagabend bin ich dann nochmal hin, da ich einen Druck auf dem Brustkorb hatte. Mein Arzt schrieb ein EKG, war aber okay - war wohl eher die ganze Aufregung.

Meinen "Zusammenbruch" diagnostizierten die Ärzte als Kreislaufzusammenbruch, da ich in letzter Zeit sehr unter Streß stehe.

Ich vertraue den Ärzten schon, aber da der Beinschmerz immer noc da ist, aber schon besser, hab ich einfach Angst.

Kennt das jemand ???

Antworten
Q[uCadfrHaxu


Hallo

Ich war auch vor einigen Wochen wegen Verdacht auf Lungenembolie im KKH weil ich keine Luft mehr bekam.Meine Beinvenen wurden mit Ultraschall untersucht und es war ok.Es wurde der Thorax geröntgt auch ok. Ich bekam alles mögliche an Medis und sie sagten mir wenn ein Gerinnsel da war hat es sich eh aufgelöst mit den Medikamenten .

Ich habe aber auch immer noch Schmerzen in den Beinen .

Da ich noch keinen KKH Bericht habe bzw. mein Arzt nehme ich keine Blutverdünnungsmittel.Ist schon komisch ,ich bin seitdem ständig krank .

Hoffe es geht Dir bald besser .

Bis dann und Gruß

dci6ne78


Hallo,

ja, das mit den Schmerzen ist schon komisch.

War gerade wieder beim Arzt, weil ich eh hin mußte, da mein Sohn die ganze Nacht gebrochen hatte.

Er schaute mich dann auch gleich nochmal an, weil ich im gesamten rechten Bein das Gefühl habe, ich hätte nen Muskelkater. Hab aber keinen Druckschmerz.

Hatte auch keine Atemnot.

Bericht vom KH liegt bei mir schon vor, da war eben der D-Dimer Wert etwas erhöht, den will mein Arzt dann am Mittwoch nochmal prüfen.

ABer ne Angst ist einfach da!

Q^uaPdfrau


Hallo nochmal

Was ist der D-Dimer für ein Wert ?Da weiß ich gar nichts davon ?Keiner hat mir irgendetwas gesagt ,das ist ärgerlich .

Gruß

dbin8ex78


Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das ein Wert der Blutgerinnung.

Ist er normal, kann man eine Thrombose/Lungenembolie nahezu ausschliessen (ein Restrisiko bleibt natürlich immer) ist er erhöht, kann es auf eine Thrombose/Lungenembolie hindeuten, muß aber auch nicht sein, kann auch irgendwas anderes sein. Das ist ja der Mist!

Bei mir war er etwas erhöht. Lag bei 309. Ich glaube er ist so um die 195 normal.

Der Arzt im KH meinte er, bei einer Embolie oder so wäre er so an die 1000 oder mehr erhöht.

Qduad,fxrau


Hallo

Danke ich werd mal nachfragen aber wir warten schon seit Wochen auf meinen KKH Bericht

A~terixa


Schaue mal hier nach...

[[http://www.wikipedia.org/wiki/D-Dimer]]

Da kannst du mal kurz nachlesen, was man alles "haben" kann, wenn dieser Wert erhöht ist. Scheinbar ist das tatsächlich kein eindeutiges Kriterium, um festzustellen, was deine Beinschmerzen hervorgebracht hat. *:)

Ich hatte selbst im Oktober dieses Jahres eine beidseitige Lungenaterienembolie. Hatte nachts einen Wadenkrampf und einen leichten Druckschmerz danach. Aber wirklich nur einen leichten. Dazu kam der Husten, direkt auf dem Brustbein schmerzte es. Ich hatte einen guten Lungenarzt, der mich dann auch per Rettungswagen ins Krankenhaus einwies. Per CT mit Kontrastmittel sah man dann die "Bescherung"!

Ich verstehe dich, dass Angst da ist und ich rate dir wirklich dran zu bleiben, notfalls auch noch zu einem anderen Arzt zu gehen!

Ich drücke dir die Daumen und alles Liebe :-)

Ateria

d$inue78


Hallo,

wollte eigentlich schon längst schreiben, aber irgendwie kam mir immer was dazwischen.

Also mir wurde ja nochmal Blut abgenommen, wegen dem D-Dimer-Wert.

Blutwert war okay - konnte somit das Heparin absetzen.

Aber Schmerzen hab ich immer noch. Mal in der Leiste, mal im Oberschenkel, mal in der Wade.

Mal unter Belastung, mal in Ruhe...es ist echt zum verzweifeln. Und ich hab da einfach Angst.

Werde heute Abend wohl nochmal meinen Arzt aufsuchen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH