» »

Pulmonalvenenisolation

Htobi


Wuppertal

lTessoio


Frankfurt :-)

h1ams1terf%rosxch


Dreiländereck Basel (Kreis Lörrach)

K;olja_IKlauxs


Hallo zusammen,

ich möchte mich auch mal wieder zu Wort melden, und zwar mit guten Nachrichten! Meine Schilddrüsenwerte bewegen sich endlich (nach über 6 Monaten) wieder innerhalb der Norm!!! War ein hartes Stück Arbeit, 5 Monate Cortison, Threostatika, Pantozol und wöchentliche Blutabnahmen, aber es hat sich gelohnt! Die Ärzte (zum Glück nicht alle) meinten zwar zu Beginn dass man die SD operativ entfernen sollte, aber davon wollte ich Gott sei Dank nichts hören. Thyreostatika sind abgesetzt, das Cortison wird reduziert, und zwar von 40 mg auf 30 mg und nach 7 Tagen dann auf 20 mg. Dann sieht man weiter. Kann natürlich auch sein dass sich die SD dann erneut in Richtung Überfunktion bewegt, dann habe ich ein Problem, aber damit möchte ich mich jetzt überhaupt nicht beschäftigen. Auf jeden Fall sieht man (mal wieder) mit welcher Vorsicht das Amiodaron (Cordarex) zu geniessen ist, ich zumindest bin mit der Alternative Multaq hochzufrieden!

Und da ich mich jetzt wieder im euthyreoten Bereich befinde, kann ich mich auch endlich wieder um mein Herz kümmern. Seit nunmehr fast 5 Monaten befinde ich mich im SR, von Arrhythmien keine Spur, von gelegentlichen ES mal abgesehen. Jetzt werde ich noch 2 LZ-EKGs vornehmen lassen und dann in der Rhythmus-Ambulanz vorstellig werden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Auf jeden Fall sieht es gut aus, und so fühle ich mich auch!

Selbiges wünsche ich euch auch, alles Gute!

Klaus

hbamslter3frosxch


Glückwunsch Klaus! :)= :)= :)=

Alles Gute weiterhin ....

Frank

HOobxi


Hallo Klaus

Das freut mich zu lesen das deine SD Werte besser sind und das Du im SR bist ist doch auch Prima, die gelegentlichen ES sind glaube ich das kleinere Problem, solange es dabei bleibt. Ich wünsche es Dir auf jeden Fall.

Bis dann Andreas

l%essxio


Hallo!

Freut mich auch für dich klaus das soweit alles in ordnung ist! :)^ Eine Frage hab ich noch an euch alle, wie macht ihr es mit dem Berufleben und euerm umfeld,wenn ihr euch nicht so gut fühlt,durch das vorhofflimmern?Wobei mir momentan die medikamente mehr zu schaffen machen als alles andere,habe immer noch nicht den mut gehabt einen erneuten termin für die 2. Ablation zu machen!müsste ich bald mal machen!Habt ihr auch ab und an mal wie ein leichtes stechen am herz?

bis bald *:)

heamste{rfxrosch


Hallo Lessio,

ja Stechen habe ich auch. Ist kurz, geht schnell wieder weg und eigentlich nicht vorhersehbar. Kommt in allen Situationen.

Ich kann/konnte mein VHF nicht verbergen, wenn es mir schlecht ging hat das jeder gesehen. Ich mach mir keine Mühe gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Privat und in der Firma ....

Grüsse

l+esvsio


Ja genau so gehts mir auch,kommt mal kurz und dann wieder weg!

Ich finde das es sehr schwer ist im berufsleben sowie auch privat,man ist etwas eingeschränkter im leben,da man angst hat das es einem schlecht geht,also so gehts mir zumindestens!ich geh schon gar nicht mehr abends aus,da ich angst habe und ausserdem ist man schnell außer atem und das kenne ich gar nicht von mir!Ach so frank war es nicht bei dir auch mit flecainid,das es dir schlecht ging?was nimmst du denn ein?

Tschüss

h[am_sterf/rosxch


Hallo Lessio,

ja, es war Tambocor (Flecainid). War nichts für mich. Hatte extreme Benommenheit und Seheinschränkungen gehabt. Mir war häufig schwindelig und ich hatte das Gefühl ich sehe durch einen Tunnel. Mit Rytmonorm geht es mir besser.

Was für mich gut war, muss für Andere lange noch nicht passen. Aber es lohnt sich innerhalb der Klasse mal was auszuprobieren. Obwohl der Wirkungsmechanismus der Gleiche ist, so gibt es bei den Wirkstoffen doch stoffspezifische Unterschiede. Je nach Chemie lagern sich die Wirkstoffe gerne in bestimmten Gewben an und in anderen wiederum nicht so gerne. So kommt es, dass die Nebenwirkungen unterschiedlich sind, obwohl der Wirkungsmechanismus gleich ist.

Die Kombi Antiarrhytmicum und beta-Blocker ist physisch sehr leistungsbremsend.

Grüsse,

l]essxio


SERVUS!

Wollte nochmal feedback geben,wegen Flecainid!Genau das gleiche gefühl habe ich auch mit dem Medikament,komisch ist nur das es erst nach 2 jahren bei mir so wirkt!Na ja ich hab mir mal dein medikament aufgeschrieben und werde es bei der nächsten gelegenheit mal meiner ärztin empfehlen!Danke dir!Wie läufts denn bei euch allen denn so weiter?Bin ganz ehrlich,hab imernoch nicht den Mut gefasst und einen Termin für die 2. Ablation gemacht,irgendwie brauch das etwas,wobei ich auch sagen muss das mir die Zeit dahin läuft!

Bis bald und noch viel gesundheit!

duragoZ6x4


Hallo zusammen

Bin neu in dem Forum und wollte mal ein bisschen Hoffnung verbreiten. Habe auch eine PVI (Mapping/HF-Ablation) über mich ergehen lassen. Am 15.04.11 war der Termin und bis heute alles ok. Durchgeführt wurde die PVI im Herzzentrum Brandenburg in Bernau. Kontrolluntersuchung ist am 25.07. Die 3 monatige Blanking-zeit ist zwar noch nicht vorbei, bin aber sehr optimistisch.

Vor der PVI habe ich auch Tambocor (Flecainid) bekommen. Das wirkte neben schwindel bei mir wie leck mich am A… Tabletten. Nach ein Monat haben die mich dann aus den socken gehaun. Danach dann bekam ich Rytmonorm, die allerdings gar nichts brachten.

Zurzeit muß ich noch Falithrom nehmen, was ich aber wahrscheinlich nach den 3 Monaten absetzen kann.

Und ja stechen in der Brustgegend hab ich auch ab und zu. Allerdings auch vor der PVI. Beim einatmen werden die Stiche stärker. Im Krankenhaus sagte man mir das kann vom Rücken also der Wirbelsäule kommen.

Werde mich wieder mal melden bis bald.

lHesPsio


Hallo drago64!

Das hört sich ja ganz gut an bei dir,allerdings muss man erst einmal ein paar monate warten,würde mich bei dir gern interessieren wie es weiterhin verläuft und ob es eine dauerhafte resonance ist, wäre ganz nett wenn du dich nochmal melden würdest!ansonsten wie lange kämpfst du denn mit deinem VHF?

Das stechen im herz ist komisch bei einigen von uns hier im forum,meine ärztin hat mir noch keine meinung dazu gesagt allerdings werde ich sie nochmal fragen!

Also noch viel erfolg an alle!Und dir drago64 drücke ich die daumen das du beschwerdefrei bleibst! CIAO

d[ragxo64


Hallo lessio

Also durch EKG festgestellt 2006 aber den synonyme nach mindestens 10 Jahre. Und natürlich werde ich mich wieder melden. Ich hoffe, dass Du den Mut findest, einen zweiten Versuch zu starten. Alles Gute und eine flimmer freie zeit. Bis bald

Y$ancxy


Hallo Leidensgenossinnen- und genossen,

wollte mich mal wieder melden und kurzen Bericht erstatten.

Im März hatte ich meine erste PVI und seither bin ich bis heute flimmerfrei.

Leider stellten sich kurz danach lästige ES ein, die mir sehr zu schaffen machten.

Rücksprachen mit meinem Kardiologen und Hausarzt ergaben immer nur die Aussage, ich solle abwarten, da frühestens nach 3 Monaten ein erstes Ergebnis zu erwarten ist.

Und – sie hatten recht !

Die Zeit ist um und mir geht es wesentlich besser.

Ich darf sämtliche Medikation einstellen. Nehme aber noch 0,5-0-0,5 Metohexal 47,5 und habe nur noch selten ES, die aber durchaus erträglich sind.

Ich hoffe, dass es so bleibt und drücke allen die Daumen, die eine Entscheidung für oder gegen eine PVI vor sich haben.

Alles Gute

Michael

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH