» »

Pulmonalvenenisolation

gGranlxiden


Hallo Klaus, hallo an alle Betroffenen,

danke für Deine Information.

Ich hatte bisher keine Gerinnungshemmer genommen. Mein Kardiologe hat gemeint, es sei bei mir keine (bzw. kaum) Thrombosegefahr vorhanden, da ich jeweils bei den Flimmerattacken sofort Heparin gespritzt und mich unmittelbar unter Fortsetzung von Heparin sc. zur Elektrocardioversion begeben habe. Bei den vorher gemachten transösophagealen Echos wurde nie ein Thrombus gesehen. Deshalb brauchte ich auch nach der letzten Cardioversion kein Marcumar nehmen, weil ich gleich wieder im Sinus war. Habe aber ASS 100 genommen. Vermutlich hat sich aber in dieser Zeit nach dem letzten "Elektroschuss" Ende Juni durch die noch nicht wieder voll leistungsfähigen Vorhöfe ein Gerinsel gebildet. Oder es ist durch den zurzeit sehr langsamen Puls (v. Dronedaron) zustande gekommen (ca. 45 in Ruhe, nachts 40-38). Letzteres ist aber nur reine Spekulation. Eine weitere allerdings abenteuerliche Spekulation wäre, dass es vielleicht gar kein Thrombus war, den man gesehen hat, sondern es war eine Fehlinterpretation. Vor einigen Wochen hat man schon mal einen Perikarderguss gesehen, der letztlich nicht vorhanden war. Es war lediglich ein Schatten, da ich eine persistierende linke obere Hohlvene (seitenverkehrt) habe , wie sich beim 2. nachträglichen Hinsehen durch einen anderen Kardiologen gezeigt hat. Aber egal, es ist erst mal wie es ist. ":/

Herzliche Grüße

hBamsoterfrFosxch


Liebe "alle",

möchte nur kurz Eure Aufmerksamkeit auf eine interessante Broschüre lenken, die im Internet verfügbar ist, als PDF downloadbar und die Behandlungsmöglichkeiten beim VHF zusammenfasst:

[[http://www.kompetenznetz-vorhofflimmern.de/patienten/infomaterial/Kompetenznetz-Vorhofflimmern.pdf]]

Sie ist aktualisiert worden in der Version 2010 und beinhaltet nun auch neben der PVI weitere minimal invasive chirurgische Techniken, Ereignisrecorder und aktualisierte Berichte über Antiarrhytmika (Dronedaron ....). Ich hatte schonmal darauf verwiesen, allerdings war zu diesem Zeitpunkt noch die Version 2005 im Netz.

Schön studieren und damit die Ärzte so nerven wie ich das gemacht habe ]:D ...

Grüsse, Frank

lPessxio


Hallo Frank!

Hab mich auch nochmal schlau gemacht,vielen lieben dank!Irgendwie beruhigt es ein wenig!Da es so langsam doch ruitine Eingriffe sind!Am Mittwoch ist es bei mir mal wieder soweit,etwas Angst hat man ja schon,aber da muss man durch!Bei mir ist das VHF seltener geworden und nehme Flecainid nur nach bedarf ein!Und ich muss sagen wenn ich mich über esse,dann bekomme ich auch VHF!Ansonsten ist es seltener geworden!Aber mein Ziel ist es überhaupt nichts mehr zu haben und gar keine Medikamente einnehmen zu müssen!Mal schauen ob das klappt!Wisst ihr eigendlich was passiert,wenn man diesen Eingriff doch nicht nötig hat und man ihn doch machen lässt?Wie läufts eigendlich bei dir Frank?VHF noch da oder komplett weg?Nimst du noch Medikamente ein?Was ist mit den anderen?TSCHÜSS

hXampsteWrfrosxch


Hallo Lessio,

wir drücken Dir natürlich alle die Daumen. Routine für die Ärzte, aber sicher nicht für den der auf dem Tisch liegt.

Wenn Du den Eingriff ohne die theoretisch möglichen Komplikationen überstehst, wovon auszugehen ist, und die OP wäre nicht erforderlich, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass dies in irgendeiner Weise schädlich sein sollte. Dann bleibt eben nur die Belastung Deines Körpers durch die OP.

Zu mir: VHF habe ich nicht mehr gehabt, aber ohne Medikamente leider doch noch Salven, ES, SVES und Flattern. Medikamente sind allerdings in niedriger Dosierung und damit kann ich es dann in Schach halten. Möchte nicht klagen, man sollte das auch als Erfolg sehen.

Wie und wo wird es denn gemacht. Das letzte Mal war doch Kryo, oder?

Alles Gute! Frank

l|essixo


Halli hallo nochmal!

Ach so in kleinen dosierungen muss du also doch noch Medikamente einnehmen,aber lieber weniger als mehr,das ist aufjedenfall schon ein Erfolg,ich nehm auch nur noch sehr wenig ein und Flecainid nur noch wenn oder falls ich Herzrasen bekomme!Ziel der Ärzte ist,das man bei mir gar keine Medikamente mehr brauch!Mal schauen ich werde auch Bericht erstatten!Und warum denkst du eigendlich nicht mehr über eine zweite Ablation nach?

In FFm Markuskrankenhaus (CCB) lass ich es machen und diesmal nicht mit Kryo,sondern durch Hochfrequenzstrom und Mapping!Wo hast du es eigendlich nochmal machen lassen?Euch auch noch viel gesundheit und vielen lieben dank!

h3amsteVrfrosxch


Hallo Lessio,

habe die 2te Ablation schon hinter mir. Nach der ersten waren noch 2 Lungenvenen durchlässig gewesen, das hat man bei der zweiten Ablation festgestellt. Diese beiden wurden dann noch nachabladiert.

Ich bin in Bad Krozingen behandelt worden, beidemal mit HF.

Alles Gute ,Frank

l|essixo


Hallo nochmal!!!

So muss leider erwähnen das ich gestern im Krankenhaus war,alle vorbereitungen vorgenommen wurden für meine 2.Ablation und ich dann einen Rückzieher in letzter Minute gemacht habe!Vorgeschichte war/ist!Das in meinen ganzen LZEKG (sogar 3 Tages EKG) kein VHF festgestellt worden war und meine Ärztin hatte trotzallem aber erwähnt das ich die Ablation machen musste,gestern bei den vorbereitungen waren auch keine auffälligkeiten zu sehen!Dies hatte mich sowas von unsicher gemacht,das ich in letzter minute gesagt hatte,das ich dies doch nicht möchte,bis schwarz auf weiss wieder VHF festgestellt wird!Ich hab zwar mal extra schläge oder mal stolpern,allerdings kann ich momentan nicht mehr defferenzieren ob ich VHF habe!Bin natürlich jetzt sehr unsicher und werde mich selbst nochmal testen wie es ist wenn ich eine Zeitlang gar keine Medikamente mehr nehme,noch nicht einmal mehr eine halbe Bisoprolol!Und Frank leider muss ich dir auch noch mitteilen,das wenn man so einen Eingriff machen lässt,ohne ihn zu brauchen,noch mehr das Herz geschädigt wird ( nur mal als Info an alle) seid euch sehr sicher das ihr den Eingriff braucht,bevor ihr ihn macht!Will mich auch nochmal in einem anderen Krankenhaus schlau machen!Ich werde mich bei euch auch nochmal melden und Feedback erteilen!Bin gerne für Krankenhäuser Tipps offen!Fange mal mit der Info von Frank an in Bad Krozingen!DANKE und BIS BALD *:)

hkamst7e"rfgrxosch


Hallo Lessio,

hast Dich richtig entschieden. Zum Spass macht man das nicht. Die Voraussetzung für die 2.Ablation in Bad Krozingen war der dokumentierte Nachweis von erneutem Auftreten von VHF nach der ersten Ablation, ohne dem hätten die mir in Bad Krozingen gar keinen Termin gegeben!

Das VHF wird bei ungerechtfertigter OP wohl nicht schlimmer, aber eine allgemeine Belastung des Körpers durch die OP (Narkose, Röntgen ...) hat man immer. So habe ich das zumindest gemeint. Und den "Fun-Faktor" habe ich in beiden Sitzungen als gering empfunden.

Grüsse,

l}es_sio


Auch dir nochmal einen guten Tag Frank!

Ich danke dir für dein verständnis!Genau das hat mich auch etwas stuzig gemacht,das meine Ärztin eigendlich gar kein dokumentierten Nachweis hatte,ausser meiner gelegendlichen aussagen,wo ich mir selbst unsicher war ob es extra schläge oder stolpern ist!!Die hatten nichts vor sich liegen,allerdings verstehe ich meine Ärztin nicht wie man dann sagen kann das ich ihn brauche ??? Bin noch total hin und weg und total durcheinander!Würde einer von euch nun Ärztin wechseln oder nochmal mit ihr reden,was sagst du Frank?Soll ich warten,bis ich doch eventuell VHF bekomme,dann erst einen Termin mit einer anderen Klinik?Bin momentan etwas überfragt und weiss nicht wie ich weiter gehen soll?Gerne Rat!

Grüsse gehen auch nochmal zurück!

h amst%erfrwoscxh


Liebe Lessio,

ich hatte vier Aerzte (Betriebsarzt, Hausarzt, Kardiologe und den Chirurg), es waren fünf Meinungen. Am Ende hat mir einer der Herren geraten, sich einem anzuvertrauen, und das macht man dann. 2nd opinion ist immer gut, und gerade in solchen Fällen. Du must damit rechnen, dass der ein oder andere Arzt damit Schwierigkeiten hat, dass man etwas hinterfragt. Aber es ist Deine Gesundheit, Du musst das machen. Und ein guter Arzt kommt damit klar, dass man sich nochmals eine Bestätigung einholt.

In Bad Krozingen gab es Eventrecorder. Die drückt man wenn es einem schlecht geht auf die Brust und die machen eine Minute ein EKG. Ich war wie Du nicht in der Lage zu sagen ob ich nun VHF habe und nur so das allgemeine "rumklabsatern" wieder ist. Mit dem Ding kannst Du 10 events dokumnetieren. Ich durfte es 4 Wochen behalten und musste es danach wieder abgben. Ging spielend einfach, einfacher als Blutdruck messen.

Alles Gute weiterhin.

l8esqsixo


VIELEN VIELEN LIEBEN DANK FRANK!

Das baut wieder auf und von diesem Eventrecorder hab ich noch nie von gehört und empfohlen wurde es mir auch noch nie!Ich werde mir eventuell jetzt einen Termin geben lassen in Bad Nauheim in der Herzklinik und mir auch noch mal Meinungen dazu holen und ausserdem muss ich auch erst einmal wissen ob ich überhaupt noch VHF habe.Meine behandelnde Ärztin hat sich auch nicht bei mir gemeldet,obwohl ich auch schon seid 2 jahren Patientin bei ihr bin,na ja vielleicht war ich leider auch nur eine nummer! ( leider weiss man das nicht ) Wie gehts denn eigendlich dann bei dir weiter?

BIS BALD UND DANKE NOCHMAL!

Gruss Emanuela

hSams terfr6osch


Lessio,

Ereignisrecorder sind in der Broschure auf Seite 41 beschrieben:

[[www.kompetenznetz-vorhoffhofflimmern.pdf]]

Ist eigentlich die einzige Chance bei paroxysmalem VHF schnell an ein EKG zu kommen. Häufig war bei mir wieder alles ok, wenn man beim Arzt am EKG war.

Ich selber habe mich vorerst in mein Schicksal gefügt. Der jetzige Zustand ist akzeptabel, wenn es so bliebe wäre ich glücklich. Glaube aber, dass es ein Spiel mit der Zeit ist und es wohl irgendwann wieder losgeht. Aber es tut sich ja was an der Front, die Entwicklung geht weiter und warum sich also jetzt in irgendetwas reindrängen. Bad Krozingen hat mir derzeit von einer 3.Ablation abgeraten. Man war der Meinung wenn zwei zuvor erfolglos waren , ist eine dritte nicht unbedingt erfolgsversprechend. Ich sei wohl einer der wenigen Fälle wo die Störzentren eben nicht, oder nicht nur, in den Pulmonalvenen liegen. Vielleicht wurde aber auch beim 2.Mal wie beim ersten Mal nicht sanierend abladiert.

Grüsse,

ljessxio


Was ich an deiner Klinik gut find ist ,das sie ehrlich zu dir sind und dir sogar von einer dritten Ablation erst einmal abgeraten haben :)^ Die Entwicklung geht echt weiter,wir hoffen natürlich das es da noch bessere Methoden geben wird!Bin mal ganz ehrlich warum ich am liebsten alles hinter mir haben möchte,da ich leider noch keine Kinder habe und mir meine Ärztin erwähnt hat,das wenn ich Medikamente einnehme,darf ich nicht schwanger werden,ansonsten wäre ich nicht so ungeduldig!Ist halt eine blöde Situation!Dann drücke ich dir weiterhin die Daumen,das alles erst einmal stabil bleibt und weiterhin noch viel Gesundheit!

CIAO CIAO

hBamLstesrfroxsch


Lession, habe Dir eine PN geschrieben.

l!essxio


Habe zurück geantwortet!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH