» »

Betablocker und Viagra/Cialis

sDoublxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich nehme seit ca. 1 Monat Betablocker (Seloken Retard 47,5mg, ein selektiver Betablocker der auf das Herz wirkt) jeweils 1/2 Tablette Morgens und 1/2 Abends.

Grund für die Verschreibung waren Extrasystolen die mir unangenehm aufgefallen sind. Ich weiß dass ich schon seit einigen Jahren eine sehr leichte Mitralklappeninsuffizienz habe. Ich gehe seither 2x jährlich zur Kontrolle und der Arzt meint dass diese Insuffizienz eigentlich harmlos ist, jedoch könnten die Extrasystolen aufgrund dieser Erkrankung auftreten.

Mein Blutdruck ist im normalen Bereich, eher ein bischen niedrig, jedoch nicht stark erniedrigt.

Nun ist mir aufgefallen dass es seit dem Start der Einnahme des Betablockers ab und zu nicht mehr so funktioniert wie gewohnt. Nach einiger Recherche habe ich dann erfahren dass dies manchmal mit der Einnahme von Betablockern zusammenhängen kann.

Meine Frage wäre nun: Kann ich zu Seloken Retard eine 1/4-1/2 Viagra oder Cialis nehmen ? Ich habe gelesen dass zu Cialis/Viagra keinesfalls Nitrat-haltige Präperate genommen werden dürfen. Ich bin kein Experte, jedoch ist mir in dem Beipackzettel nichts diesbezügliches aufgefallen.

Noch zu meiner Person

Alter: 32

treibe viel Sport

mfG

Antworten
t%he-c!avxer


Eigentlich kein Problem: Betablocker machen keine Gefäßerweiterung, also auch keine gefährliche Wechselwirkung mit Viagra und Co.

Sind denn die Extrasystolen in irgendeiner Weise was ernsthaftes oder nur störend? Meist ist letzteres der Fall - und dann würde ich mir schwer überlegen, ob es sinnvoll ist, wegen Nebenwirkungen eines eigentlich unnötigen Medikaments ein anderes, ziemlich teures und auch nicht nebenwirkungsfreies Mittel zu nehmen. Wäre es nicht sinnvoller, die ES einfach zu ignorieren und ohne Medikamente fröhlich draufloszupoppen?

Grüße

M"arkx46


Wenn Du meinst, unbedingt was nehmen zu müssen, les Dich mal in das Thema Aminsosäuren, und zwar speziell "L-Arginin" ein; eine körpereigene Aminosäure, die den sog. NO-Spiegel bzw. ADMA-Wert beeinflusst und garantiert gefässerweiternd wirkt, ohne die Gefahr von Nebenwirkungen wie Viagra etc. zu haben (ich nehme KEINEN B-Blocker mehr, weiss aber, wie L-Arginin wirkt!).

s:ou#las


Danke für die Antworten!

Bis jetzt empfinde ich die ES nur als störend. Witzigerweise habe ich keine ES wenn ich mich körperlich anstrenge (während dem Belastungs EKG war alles völlig normal). Hauptsächlich spüre ich die ES nach dem Training oder nach einer schweren körperlichen Anstrengung für einige Zeit.

Ich muss zwar sagen dass ich mich momentan sehr wohl fühle und auch sogut wie keine ES spüre, aber ich werde bei meinem nächsten Termin die Notwendigkeit der B-Blocker definitiv ansprechen. Laut Arzt hat fast jeder Mensch hin und wieder ES und diese meistens harmlos sind (wie laut Arzt auch in meinem Fall).

L-Arginin - habe ich bereits gelesen und mir mal bestellt. Ein Versuch schadet nicht :-)

danke nochmals,

lg

C_ha-Txu


Witzigerweise habe ich keine ES wenn ich mich körperlich anstrenge (während dem Belastungs EKG war alles völlig normal).

Nein, das ist gar nicht witzig, sondern ein ziemlich sicherer Hinweis, dass Deine ES harmlos sind. Mir wurde zu Beginn meiner "Krankenkarriere" von einem Kardiologen gesagt, ES, die man in Ruhe spürt und bei Belastung nicht, seien fast immer harmlos. ES, die man bei Belastung spürt und in Ruhe nicht, seien dagegen manchmal gefährlich (aber auch nicht immer!).

Gruss

Cha-Tu

WXeisenkznabe


Betablocker und Viagra

ist in etwa so als wenn die Feuerwehr mit Benzin einen Brand löschen will! :(v :(v {:(

sooulMs


@ Weisenknabe

was meinst Du denn damit ? Gefährlich oder einfach unwirksam ?

WZe,is/enkxnabe


Betablocker und Viagra

schlicht und einfach, mehr als gefährlich, LEBENSGEFÄHRLICH! Lösche Feuer mit Benzin, aber Vorsicht ....... :(v :-o >:(

tVhe-cnaver


schlicht und einfach, mehr als gefährlich, LEBENSGEFÄHRLICH!

Unsinn! Wechselwirkungen zwischen Viagra oder Cialis und Betablockern gibt es nicht.

Grüße

W"eOis[enk9nabxe


Wechselwirkungen

Wechselwirkungen zwischen Viagra oder Cialis und Betablockern gibt es nicht.

Grüße

SEHR GUT, das werde ich dann meinen Internisten berichten mit den Hinweis, er spricht nur Unsinn!{:(

CGha-xTu


Hallo, Weisenknabe,

mir sind zwar Wechselwirkungen zwischen Nitraten (wird bei Koronarer Herzkrankheit manchmal verordnet) und Viagra bekannt, zwischen Betablockern und Viagra dagegen nicht. Frag doch noch mal Deinen Arzt, vielleicht hat er die Nitrate gemeint?! Manchmal verspricht man sich in einem Gespräch ja auch.

Übrigens ist The-Caver, soviel ich weiss, ARZT, er sagt so etwas nicht, ohne sich der Sache sicher zu sein.

Schönen Gruss

Cha-Tu

sGouls


Danke für all eure Kommentare ! Ich habe viel im Internet recherchiert und habe auch nur den Hinweis gefunden, dass Nitrate in Kombination mit Viagra/Cialis sehr gefährlich werden können.

Es ist beruhigend zu lesen dass The-Caver selbst Arzt ist. Jedoch werde ich diese Woche selbst noch mal bei meinem Kardiologen nachfragen um ganz sicher zu gehen.

mfG

Caha`-Txu


Jedoch werde ich diese Woche selbst noch mal bei meinem Kardiologen nachfragen um ganz sicher zu gehen.

Souls, ich denke, da ist man immer auf der sicheren Seite.

Schönen Gruss, alles Gute

Cha-Tu

W(eiseSnknxabe


Betablocker und Viagra

Gefunden im Internet:

Vorsicht

Carvediol und Viagra schließem sich gegenseitig aus.

Carvediol ist eine Betablocker (ich nehme 2 x tgl. 12,5 mg)

und senkt u.a. den Blutdruck.

Viagra lässt den Blutdruck steigen.

Ich nehme trotz massiver Potenzprobleme kein Viagra.

Daraufhin haben meine Frau und ich uns verständigt. Unser

Sex läuft also anders ab.

Meine Frau sagte einmal wörtlich: Sex besteht nicht allein

darin, einen steifen Schwanz in der Möse zu haben."

Also lasst Euch was einfallen, sonst macht Deine Pumpe

irgendwann "plopp"

nebenwirkungen von viagra

ich nehme provas 160 mg, carvediol 12,5 mg und normoc

abends, ich habe nach viagra reflux, also aufstossen und

brennen hinter dem brustbein, schwindel und mir ist

schlecht. muss das alles sein und ist das gefährlich ?

B(arWt8x1


Findest Du es als Laie seriös, eine zweifelhafte Behauptung mit Beiträgen aus anderen Laienforen zu begründen? Ich eigentlich nicht.

Im aktuellen AKB steht bei Sildenafil (Viagra) bezüglich Betarezeptorenblocker übrigens nur, dass erhöhte Sildenafil-Spiegel möglich sind. Das ist aber als geringe Wechselwirkung bzw. Wechselwirkung mit fraglicher klinischer Relevanz eingeordnet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH