» »

Wie schleiche ich Betablocker aus

b9eggxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen ,hätte mal eine Frage: Ich habe jahrelang mit Hochdruck zu tun und nehme dafür CoDiovan 160 mg und wegen Rythmusstörungen Bisoprolol 10 mg. Nun sind meine Rythmusstörungen beendet ( Lebensweise geändert !!, Sport,weniger rauchen,fettarm essen ) und ich möchte von Bisoprolol runter. Kann ich das so einfach absetzen oder sollte ich ausschleichen ? Mein BD ist mit beiden Medis 110 / 68 Puls 62.

Bin 58 Jahre und leide schon 30 Jahre an Hypertonie.

Danke Achim

Antworten
BAarEt81


Kann ich das so einfach absetzen

Auf keinen Fall.

oder sollte ich ausschleichen?

Wenn, dann nach vorheriger Absprache mit einem Arzt.

ailithJeaa


Hallo Begga,

dass Du von den Beta-Blockern weg möchtest, kann ich gut verstehen. Du solltest das aber in jedem Fall mit Deinem Arzt absprechen. BB einfach abzusetzen, kann lebensgefährlich werden- sie müssen langsam und mit ärztlicher Begleitung ausgeschlichen werden.

Ich wünsche Dir viel Glück dabei- bei mir hat es leider nicht geklappt, ich nehme inzwischen wieder einen BB, aber es geht mir gut damit, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass ich sie wirklich brauche. Das heißt ja aber nicht, dass es Dir auch so gehen muss.

Pass auf Dich auf *:)

Alitheaa

dCanierla6333


begga, bitte setz die Medis nicht ohne Absprache mit Deinem Arzt ab!!!! Vielleicht bist Du genau auf diese Werte eingestellt, denn die sind ja spitze..BD sowie auch der Puls!

Das Absetzen /Ausschleichen von BB ist auf jeden Fall nicht Ohne... @:)

C#ha-Txu


Begga, ich kann mich den anderen nur anschliessen: Betablocker NIEMALS eigenständig und schon gar nicht sofort absetzen. Das kann zu schwersten Blutdruck-Krisen bis hin zum Herzinfarkt führen. Das ist ABSOLUT gefährlich. Sprich mit Deinem Arzt darüber. Es kann nämlich durchaus sein, dass es genau der BB ist, der Dir Symptomfreiheit gibt. Es kann sein, dass all die Symptome wiederkehren, wenn Du das Medikament absetzt. Und falls es doch diese Heilung gab, dann wird Dein Arzt Dir sagen, wie Du vorgehen sollst, das ist nämlich von Patient zu Patient verschieden. Der eine braucht eine sehr lange Ausschleichzeit, beim anderen kann man das innerhalb kürzerer Zeit machen. Das muss der Arzt entscheiden und vor allem: er muss es wissen.

Liebe Grüsse und GLÜCKWUNSCH zur Umstellung Deiner Lebensumstände!!! Das ist in JEDEM Fall gut!

Cha-Tu

bPeg;ga


Hallo zusammen

Danke Euch sehr für eure Ratschläge , werde sie beherzigen und mit meinem Arzt Rücksprache halten.

bfegga


Hallo Aliteaa

Wie viel Betablocker und was nimmst Du denn ?Du schreibst bei Dir hat es nicht geklappt,welche Wirkungen sind denn nach Absetzen aufgetreten ?

Alles Gute

Begga

aglit/hHeaa


Hallo Begga,

bei mir wurde noch während des Ausschleiches klar, dass ich ohne Medikamente nicht auskomme, weil mein Blutdruck völlig verrückt spielte und mein Puls stark erhöht war. Also bekam ich "normale" Blutdrucksenker, aber entweder schoss mein Puls in die Höhe oder der untere Blutdruckwert war zu hoch. Es war nicht möglich, meinen Blutdruck vernünftig einzustellen, obwohl wir (meine Hausärztin und ich) uns über 1/2 Jahr Zeit ließen.

Nach einer Herzkatheter-Untersuchung war dann klar, dass ich sog. koronare Vasospasmen habe, d.h. die Gefäße ziehen sich teilweise krampfartig zusammen. Das hat bewirkt, dass entweder der Blutdruck oder der Puls eskalierte. Inzwischen nehme ich eine Kombi aus BB und einem Sartan. Damit geht es mir weitgehend gut...und wenn ich dann doch mal meine "alten" Symptome spüre, ist es meistens psychischer Stress, der sich da bemerkbar macht.

Ich kann es inzwischen gut akzeptieren, wieder einen BB zu nehmen, weil ich eben die Erfahrung gemacht habe, dass es "ohne" nicht geht und ich weiß, dass dieses Medikament mir hilft.

Viele Grüße *:)

Alitheaa

Clha-Txu


Hallo, alitheaa,

>Inzwischen nehme ich eine Kombi aus BB und einem Sartan.

Das ist interessant, denn exakt diese Kombination war es, die bei mir den Blutdruck unter Kontrolle gekriegt hat. Weder BB alleine noch das Sartan alleine hatten eine ausreichende Wirkung, aber beide zusammen haben es gepackt. Auch ich werde diese Medikamente nicht absetzen können, vermutlich bis ans Lebensende nicht, jeder Versuch hat zu extremen Blutdrücken geführt und zu einer Häufung von Salven, die über das Mass dessen hinausgingen, was ich noch akzeptieren konnte und wollte.

Die Kombi BB und Sartan scheint wirklich prima zu sein, wird aber wohl nicht so gerne verschrieben, da Sartane (noch) bedeutend teurer als ACE-Hemmer sind. Allerdings habe ich glücklicherweise keine Probleme damit, der Kardiologe hat das verordnet, die Hausärztin hat das vor Jahren übernommen, und die Kasse zahlt seit beinahe 10 Jahren anstandslos.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

Coha-xTu


Ach so, ich nehme 150 mg Metoprolol und 16 mg (Cande-)Sartan, beides eine recht hohe Dosis, aber anders geht es nicht mehr. Ich hoffe nur, das wird eines Tages nicht ausgereizt sein (ich glaube, bei Metoprolol sind 200 mg die Höchstdosis und bei dem Sartan 32 mg...)

Cha-Tu

a5lijt^heaa


@ Cha-Thu

Ja, ich finde es auch interessant, dass jedes Medikament für sich allein nicht die gewünschte Wirkung hatte, sehr wohl aber in der Kombination.

Meine Hausärztin hat als Begründung für das teure Sartan eine "Medikamentenunverträglichkeit" diagnostiziert. Die kann sie "dank" meine Medikamenten-Odyssee auch gut dokumentieren. Nachdem mir dann auch noch der Arzt der KK-Beratungshotline zu dieser Kombi geraten hat, glaube ich nicht, dass ich Schwierigkeiten bekommen werde. Ansonsten kann ich gut für mich kämpfen ;-D

Ich nehme seit Dezember übrigens Bisoprolol (2x 2,5mg) und Karvezide 150/12,5 (ist schon eine eigene Kombi aus einem Irbesartan mit Hydrochlorothiazid zur Senkung der Herzfrequenz). Ich finde es beruhigend, dass in meinem Fall die Höchstmengen noch lange nicht in Sicht sind.

Liebe Grüße

Alitheaa

Ctha-xTu


alitheaa,

wenn die KK-Beratung das sogar empfohlen hat, wirst Du sicher keine Probleme bekommen. Ich denke, der KK ist es ja auch wichtiger, dass FOLGEkrankheiten vermieden werden (durch eine gute Einstellung des RR und der Rhythmusstörungen) als ein paar Cent pro Tag zu sparen. Aber ich bin von dieser Kombi so überzeugt, dass ich das sogar auch privat bezahlen würde. Das ist es mir wert.

Schönen Abend, und liebe Grüsse

Cha-Tu

bXe_gga


Guten Abend ,und Danke

Hallo , meine Helfer . Ich habe noch eine Frage an Euch: Was ist der Unterschied zwischen Sartan und BB? Ich blick nicht mehr durch!!. Mit meinen Medis ( CoDiovan 160/25mg und 10mg Bisoprolol) ,bin ich da nicht zu hoch mit der Medikation? Was meint Ihr. BD ist mit Medi 110/65/ Puls 60 , ohne BB 122/70 Puls 70.

Bei Belastung oder nach Massage singt mein BD mit Medi auf 100/60 Puls 59 , ohne Medi 119/65 Puls 65. Ich weis garnichts mehr!!

Guten Abend

Begga

nUalaD771


Hallo Cha-Tu

hab da auch noch mal eine Frage zu BB.Ich nehme ja 50 mg Metoprolol mus man das mit der Zeit erhöhen oder wie meint ihr das mit dem ausreizen.Nehme die jetzt schon acht Jahre und habe die Dosis noch nie erhöht,nehme sie wegen anfallsweisem Herzrasen.Würde mich mal interresieren.Schöne Grüsse noch *:)

Cqha*-Tu


Begga, guten Abend.

Ein Betablocker wirkt an einer anderen Stelle als ein AT1-Hemmer (=Sartan). Das sind zwei Medikamente, die einen grossen Teil der "Problemzonen" am Herzen bzw. für das Herz "hemmen" und "blocken", wodurch es vor Stressoren (sowohl das, was man gemeinhin unter Stress versteht als auch körpereigene Hormone, und andere Stoffe, die am Herzen den Druck erhöhen können) besser geschützt ist.

>BD ist mit Medi 110/65/ Puls 60, ohne BB 122/70 Puls 70.

Was meinst Du mit "ohne BB"??? Meinst Du die Messung, bevor Du den BB nimmst? Das ist nicht "ohne BB", denn es ist ja eine Art "Grundmenge" im Blut, ein sogenannter Wirkstoffspiegel. "Ohne BB" wäre, wenn Du den BB ausgeschlichen hättest und dann noch einige Tage wartest, und DANN misst.

Was macht Dir denn so viele Probleme, zu akzeptieren, diese beiden Medikamente zu nehmen. Sie tun Dir doch gut, Dein Blutdruck ist (für viele sicher beneidenswert) gut!!! Hast Du Nebenwirkungen?

Liebe Grüsse

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH