» »

Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

S7unny_3,176 hat geantwortet


Hallo Else!

Unterschied von 0,5 finde ich schon ziemlich extrem. Das Problem bei deinem Doc ist halt, dass dein Blut erstmal zum Labor geschickt werden muss. Und beim Selbermessen "verarbeitest" du dein Blut direkt. Ich denke, dass du deinem Coaguchek vertrauen kannst!

Gruß, Sandra

Swunnyj_3x176 hat geantwortet


@ aneurysm

...keine Bange, das wird schon. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich selbst messe seit Anfang des Jahres und habe bei der letzten Messung 4 Teststreifen und mehrere Stiche an mehreren Fingern gebraucht, um ein ergebnis zu bekommen.

m$eggxy2 hat geantwortet


Mein INR war wieder so niedrig 1,65

nehm jetzt noch eine Tablette mehr also 8 die Woche

eFlDse-bno(rd hat geantwortet


@ sunny

Das scheint mein Doc auch zu denken, fand den Wert so oder so ok.

@ aneurysm

Das ging uns allen schon so, manchmal auch nach längerer Erfahrung noch mal.

Hat man dir bei der Schulung auch gesagt, dass du bei mehreren Versuchen immer einen anderen Finger nehmen sollst? Ich denke ja, sonst wärst du ja nicht so zerstochen.

@ meggy

Ist ja blöd, dass das immer noch nicht passt.

Mein Arzt hat mir zum Beginn der Einstellung immer gleich 2 Tabs am 1. Tag verpasst, damit sich der gewünschte Level schneller aufbaut. Ist ja nicht ganz ungefährlich, immer unter dem Zielbereich zu liegen.

mleggWyx2 hat geantwortet


Ja else

da hast du wohl recht, aber bei mir ist er entwerder zu hoch oder zu niedrig es war bis jetzt erst zwei mal der Fall das es gepasst hat.

da muss ich wohl durch :|N

m6urHphy5x5 hat geantwortet


Hallo liebe Gemeinde,

bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.

Bin m/54 wohne im Hochtaunus. Nach Kunstklappe (vor 2 Jahren) und 8 Stents, 11 Klinikaufenthalten, Ablationen, 6 Kathederuntersuchen usw. auch gut im Thema.

Körperlich geht es mir sehr gut, laufe allerdings auch täglich 60 Min. bei stärkerer Belastung Nordic Walking.

Kurz eine Sache zum Coago Check. Benutze diesen auch seit 1 Jahr.

Beim Wert kommt es natürlich darauf an, welcher der beste für seinen Zustand ist. Bei mir soll er sich zwischen 2-3 bewegen. Als Faustregel habe ich: Wert Unter 2, Tablette bzw. halbe etc. nehmen, bei Wert über 3, keine Tablette.

Bitte beachten, dass sind meine Werte, nicht die Euren. Der Kardiologe des Vertrauens nennt Euch gerne Eure Anhaltswerte.

Neben Marcumar muss ich noch täglich Plavix 75 mg einnehmen, damit sich keine Blutplättchen bilden können. Deshalb brauche ich auch nicht allzu viel Marcumar. Gestern lag er bei 2,4 also alles ok. Habe keine Marcumar genommen, dafür heute wieder ein halbe.

Beim Umgang mit dem Coago Check gibt es keine Probleme, wenn man es weiß. Die Teststreifen reagieren gut, vorausgesetzt der Bluttropfen der abgestreift wurde, war groß genug. Wenn nicht, schreibt das Gerät error und alles beginnt wieder von vorne.

PS: Ich messe zirka alle 4 Tage und meine beiden Finger, die ich ausschließlich dafür benutze sind TOP.

Ich wünsche Euch und mir ein langes Leben. (Trotz Marcumar)

Vorfrühlingshafte Grüße aus dem Hochtaunus.

roger61000

S*unn1y_3:176 hat geantwortet


Hallo an alle vor´m PC!

Habe gerade wieder eine Messung gestartet, Wert völlig in Ordnung bei 2,8.

Gestern habe ich seit langem mal wieder Leber gegessen. Und um dem Vitamin K entgegen zu wirken gab´s vom Griechen auch gleich mal noch nen Ouzo dazu. ;-D

e+lse-^norxd hat geantwortet


@ Sunny

Du sollst dir deine Blutverdünnung nicht durch Alkohol holen!;-D

Ausserdem wirst du die Leber erst ab morgen in der Messung sehen. Stellst du dich jetzt dauerhaft unter Alk? ;-D :)^

@ Murphy

Herzlich willkommen hier bei uns.

Gute Tipps sind immer willkommen.

Squnn@y_3J17x6 hat geantwortet


@ else

Ich und Alkohol ??? Nie im Leben.... ;-D

Aber jetzt mal im Ernst. Trinke eigentlich sehr wenig Alkohol. Und bei meinem Lieblingsgriechen gibt es eben anfangs immer einen Ouzo dazu. Und da mein Freund gestern das Auto fahren durfte, hatte ich auch noch die doppelte Ration.

Wenn mein Wert jetzt noch ein bisschen sinkt, st das ja auch nicht ganz so schlimm. Bin ja am Samstag bei der Weinprobe. Werde mich aber trotz allem beim Trinken zurück nehmen. Mus am Sonntag wieder arbeiten - da kommt ein Kater nicht ganz so gut.

A9neurgyOsmY-verxum hat geantwortet


Klar nehm ich immer nen anderen Finger, hat die nette Tante vom "Lehrgang" mir ja gesagt ;-)

Hab mal ne Frage, hab heute gemessen und da war grad n Kumpel von mir, der auch ma messen wollte. Komischerweise hatte er n Wert von 1,6?! Eine Kontrollmessung bestätigte das Ergebnis und da mein Ergebnis (2,7) nicht nur realistisch war sondern gestern meine Freundin auch 1,0 hatte, gehe ich davon aus, dass das Ergebnis stimmt.

Was kann das sein? Er hat weder vorher Alkohol getrunken o.ä. Ist das schon ein Anzeichen für Faktor V Leiden oder so?

dUeniUsex77 hat geantwortet


Dein INR Wert soll zwischen 2 und 3 liegen um Thrombosen o.ä. zu verhindern. Bei den anderen ist das OK, die nehmen ja auch keine Blutverdünner ;-).

Faktor V leiden stellt man nicht auf diesem Wege fest! Da wird das aktive Protein C gemesse, sollte es da zu Auffälligkeiten kommen, wird ein Gentest gemacht.

*:)

ASneuzrycsm`-velruxm hat geantwortet


Ich weiß, dass mein INR zwischen 2 und 3 liegen soll, hab ja auch ne Klappe ^^

Aber ich mein den Wert von 1,6. Der ist ja zu hoch für einen eigentlich gesunden Menschen. Meine Frage ist nur, was das sein kann.

c3eb hat geantwortet


Hi Zusammen,

ich kann Sunny nur beipflichten, schön, dass alle wieder da sind und einige mehr, seid gegrüßt *:) Da war ja in den letzten Tagen echt was los hier, hatte ganz schön was zu lesen :-D

*:) @ Genau Sunny, so machen ich das auch gerne mal ne dicke Portion Vitamin K und ein kleines Bier dazu :) D :-) :-D ;-D ;-)

Ne im Ernst, ich trinke auch schon mal abends ein kleines Bier, ich denke das macht nicht

so viel aus :|N

*:) @ meggy2 meine INR war im Anfang auch immer was niedrig, hat ne ganze Zeit gedauert, bis der sich nach oben oerientiert hat. Das wird schon :)z

*:) @Aneurysm-verum]], ich denke, dass ist bei einem gesunden Menschen auch unterschiedlich, je nach dem, was er beispielsweise gegessen hat. Warum sollte so ein Wert für einen Gesunden, nach "beispielsweise" Genuss von Sauerkraut oder ähnlichem, nicht auch höher als 1 liegen? Finde ich jetzt nicht bedenklich. Wenn du unsicher bist frag deinen Arzt danach. AUßERDEM har dir niemand gesagt, dass man das Gerät nicht für Querbeetmessungen benutzen soll? INFEKTIONSGEFAHR !! Seid da vorsichtig, ihr hantiert da mit Blut

*:) @Else, das hätte mich aber auch verunsichert, diese unterschiedliche Messung(Eigene/Praxis) Was hat dein Arzt dazu gesagt? Oder habe ich das überlesen?

Ich messe Samstag Morgen wieder und entscheide dann, je nach Tendenz, ob ich 6,5 oder 7 WDosis nehme. Hat die letzten 2Wochen ja ganz gut so geklappt mit 6,5 statt 7 WD und immer noch Tendenz in Richtung 3er Bereich.

Ich denke mal wenn dder Wert immer noch weit über 2,5 liegt, nehme ich mal 1 ganze weniger ??? ??? Obwohl das ist viel :-/ Was meint Ihr?

Liebe Grüße ceb

P~eterf%raxnce hat geantwortet


Hallo Leute,

ich glaube in erster Linie muss jedem klar werden das nach einer gewissen Zeit keierlei Grund zur Panik besteht.

Auch gelegentlicher Kohlgenuss hat fast keine Auswirkung auf den INR wert.

Bei normaler Ernährung teste ich mich ca.alle 3-5 Wochen einmal und habe erreicht meinen Idealwert 2,5 (+ - 0,3) zu halten.

Sollten sich jedoch Durchfälle einstellen die länger wie einen Tag anhalten ist wieder eine tägl Kontrolle angezeigt bis wieder der Idealwert erreicht ist. Schon alleine aus psychologischen Gründen da die Angst vor einer neuen Emb. sofort wieder da ist.

Die Marcumar Dosis ist in jedem Falle individuell.

Sonst lebe ich ganz normal koche sehr gerne und habe auch keine Angst vor Messern. 8-)

Viele Grüße

Peter

ANneu&rysm-}verxum hat geantwortet


@ ceb:

Wir haben natürlich verschiedene Nadeln benutzt ;-)

@ Peter:

Wow, alle 5 Wochen, das is ja Hammer. Dann hast du aber auch viel Glück, dass dein INR so stabil ist. Bei vielen anderen ist das leider nicht so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH