Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

s0ch~lum^pfi1ne2x0 hat geantwortet


ach, ceb, so wars ja nicht gemeint...aber da steht so viel dahinter...

für meinen beruf ist die voraussetzung uneingeschränkt versetzungsfähig zu sein, das wäre ich ja dann nicht mehr und wenn ich die einstellungsvoraussetzung nicht mehr erfülle kanns das dann halt auch ganz schnell gewesen sein...das ist was mir sorgen macht...

cYejb hat geantwortet


Verstehe ich schon, ich bin zur Zeit ja arbitslos und kann auch nicht mehr alles machen, was ich früher so machen konnte (Verletzungsgefahr etc.), das schränkt schon ein und mach auch Zukunftsängste.

Wird schon, ich drück dir die Daumen :)^ :)^ beide :-D

c eb hat geantwortet


Hab heute gemessen und nachdem ich gestern nix "RICHTIGES" (gutes Frühstück, ein Eis/Apfelkuchen) gegessen habe, 2,7 INR die Wochen davor lag er immer so um 2,4/2,5 . Ich nehm die Woche 1/4 Tablette weniger, würde heite 1 nehmen, aber das ist mir dann zu viel.

Ja ihr werdet protestieren, dass kann sich nicht so schnell auswirken, aber ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich am Vortag keine gewohnte Portion Genüse und oder Salat esse der INR am nä Tag höher liegt, ist mir jetzt schon ein paar Mal aufgefallen.

LG hoffe es geht euch gut

s^chlKumpfi*neh20 hat geantwortet


huhu,

war gestern beim betriebsarzt zur rückkehreruntersuchung, also momentan weiter wenn ausland dann ein "gut versorgter posten"..ansonsten häte ich den gerne als hausarzt, der war so kompetent...toll...

jedenfalls wollte ich mal an die lungenembolieleute unter uns fragen, wart ihr im krankenhaus an monitor angeschlossen und auf überwachter station,also keiner normalen? ich war auf ner normalen station (innere, rel. klein aber) und ohne monitor, sollte zwar auf intensiv,aber das wollte ich nicht und das zwischending wurde nicht angeboten...

sonst wars ganz nett, hat aber nochmal n herzecho/ultraschall gemacht...hab ne kleine insuffizienz, zwar die typische für embolie, aber er meinte ich habe die wahrscheinlich vorher schon gehabt..mhhhh

sonst habe ich nun nen termin für den nächsten protein-c-test, 28.4 ist es nun soweit...

ceb, dein wert weiter okay?

cxeb hat geantwortet


Hi schlumpfine20 , ich mess ja morgen wieder :)z ich denke aber schon, bin allerdings immer noch erkältet {:( geht gar nicht weg :°(

Ja und um auf deine Frage zu kommen, weiß ich gar nicht mehr ??? bei meiner 1. LE (1986) hatte ich ja über Wochen strege Bettruhe (nicht mal zum Strullern aufs Kloo :|N) und Monitor und so ein Gerät, das ganz langsam die Blutgerinnungsmittel einspritzt. Da hatte ich auch so einen Schlauch bis ans Herz, von Arm aus ??? Vielleicht macht man das heute nicht mehr so, damals war das aber auch schlimmer ne LE mit Lungeninfarkt und Lungenenzündung und diesmal (2007) "nur" eine beidseitig LE ??? Allerdings lag ich auch 2 Tage auf einer Aufwachstation. 1986 lag ich lange auf der Intensivstation, da gings mir körperlich aber auch wirklich bedeutend schlechter und ich habe die ersten Tage zeitweise wie einen Filmriss.

Ich erinnere mich, dass ich damals an einem Punkt war, an dem ich hätte "nicht wieder wach werden können" und eine Hand gefühlt habe und wieder wach wurde.... ich glaube dass war schon echt die Grenze, wer weis ob ich noch leben würde, wenn keine Hand da gewesen wäre ???

Kennt das jemand ???

cxeb hat geantwortet


Alzheimer lässt grüßen : Ich erinnere mich, ich habe meine Herztöne gehört und ich hatte so ein Sauerstoffgerät in der Nase.

SKunYny_3x176 hat geantwortet


Ich war bei meiner LE auf einer ganz normalen Station. Hatte einige Tage lang gelockerte Bettruhe. Heißt, ich durfte wenigstens auf die Toilette gehen und mein Essen am Tisch einnehmen. War nicht an einen Monitor o.ä. angeschlossen. Aber mir ging es ja auch dafür, dass ich ne LE hatte, extrem gut.

cxeb hat geantwortet


Bei meiner 2. LE musste ich auch ca. 3 Tage liegen, danach konnte ich laufen, Gang hoch, Gang runter und wieder von vorne :)z ]:D

gBrot,tche hat geantwortet


@ ceb

diese Erfahrungen sind grade bei solchen Sachen schon nicht so selten ...

Ich hatte selbst die Erfahrung nicht - ich beschimpfe immer den armen Kerl in meiner Nähe (wer auch immer dat grade is) warum sie nich endlich anfangen weil ich schon wieder wach bin *gg*

ok .... nach meiner Herz OP war das anders... da hat mich wer angebrüllt mit meinem Namen und ich weiß noch daß ich dann dachte "Ar*loch - ich hab so nen sch* schlauch im Mund , wiiie bitte soll ich denn damit antworten" ;-D ]-D

Zum Glück konnte ich das nur denken (mein Horror ist immer noch mein Besuch beim Kieferchirurgen ... ;-D der klemmte mir dieses Ding in den Mund und ich fing an ihn zu beschimpfen weil es brummte, drückte - einfach unangenehm war... ;-D irgendwann sagt der zu mir (und ich hätte geschworen daß das kein mensch verstehen kann) "sie können ruhig weiter Ar*** zu mir sagen - ich mach doch fertig" ... ich hab die Klappe gehalten - dachte doch der versteht mich nicht |-o |-o |-o )...........

Die sind heute ja auch fies und schmeißen einen relativ schnell ausm Bett... und haben kein Verständnis dafür, daß die Wunde sauweh tut... (mein Arterienverschluß im Bein ... nach der Embolektomie war daaaas ein Schmerz.... das "Vergnügen" schlechthin war eh das ziehen vom Drainageschlauch ... (ähm ... |-o zu dem Arzt war ich in dem Moment auch nicht eben freundlich ... wat tut der trottel mir auch weh) ...

ohje... total vom Thema abgekommen ...

*gg* zur LE kann ich ja nix sagen - die hatte ich noch nicht (muß auch nicht sein ...)

sIchlHumpfi&ne2x0 hat geantwortet


guten morgääähn,

naja, ich dachte auch das es mir gut ging (rückblickend: totale fehleinschätzung...) er meinte nämlich man ist monitor-pflichtig und die bei ihm auf diese inter-mediate(?) station...naja, ist ja auch nochmal gut gegangen...

hatte damals bettruhe, die eine ärztin meine mit thrombose strümpfen zur pipibox geht, die andere meinte strenge bettruhe...sie haben sich dann aber geeinigt, durfte dann zur toilette im zimmer und nach 4 tagen auch schon auf der station rumlaufen ("sie sind aus der kritischen phase, aber nicht übern berg")

@ grottche:

man muss auch nicht alles mitmachen ;-)

c2eb hat geantwortet


ich beschimpfe immer den armen Kerl in meiner Nähe (wer auch immer dat grade is) warum sie nich endlich anfangen weil ich schon wieder wach bin *gg*

Das war nicht nach einer Narkose, ich hatte ja keine OP, ich war einfach weg :-/

cMexb hat geantwortet


er meinte nämlich man ist monitor-pflichtig

Gut zu wissen für´s nächst Mal :-/ :)D

c^eb hat geantwortet


er meinte nämlich man ist monitor-pflichtig

Gur zu wissen für´s nächst Mal :-/ :)D

cxeb hat geantwortet


...das System hakt ???

S^unnQy_x3176 hat geantwortet


Monitorpflichtig ??? Wie unterschiedlich doch damit umgegangen wird.

Bin mal wieder am rumkränkeln. Schleppe seit letztem Mittwoch ne hartnäckige Erkältung mit mir rum. War gestern beim Notdienst, da die Hausärzte eine bundesweite Protestaktion hatten. Und nun bin ich schon seit heute morgen am telefonieren, um noch nen Termin bei meinem HA zu bekommen - immer besetzt... grrrr... was bringt dann so ne Protestaktion, wenn se am nächsten Tag umso mehr zu tun haben ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH