» »

Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

c'elb hat geantwortet


Kenn ich mich leider nicht mit aus, aber warscheinlich ist da wirklich der Hausarztund nicht der Facharzt zuständit ??? Geh hin und frag nach :)z

SRaskiaMJaus<axl hat geantwortet


Guten morgen,....

War gerad bei meinem Hausarzt, wurde wieder "bis weiteres" Krankgeschrieben,..... ":/

Ob das mal besser wird?

LG

c>eb hat geantwortet


Ob das mal besser wird?

Jap, davon gehen wir mal aus :[] :)^ :)*

goro4ttc<he hat geantwortet


huhu !

ich tippsel nur ganz kurz .... weil müde ....

ja - ich mußte mit dem Schein auch zu meiner Hausärztin damals , saskia .... da war auch nicht der kardiologe für zuständig (bei mir wars ja wegen der Herz OP)

ich denke auch (immer noch) daß da langsam aber eine Besserung eintreten müsste - im moment hörts sich eher so an, als würde das Marcumar nicht die Thromben auflösen ...

Ok ... ;-D aus'm bett fallen sollste ja nu auch nich und das "gesunde" Bein auch noch kaputt zu kriegen ...

Aber ich würd glaub auch mal meinem Arzt auf die Eisen steigen - seit Januar krank mit der Thrombose.... Ich bin damals glaub 3 - nein .... 4 wochen krank geschrieben gewesen mit Operation zur entfernung des Thrombus...

Aber doch nicht so ne lange Zeit (womit ich keinesfalls meine, daß es nicht auch Menschen gibt wo es einfach länger dauert- aber ... mir wäre das echt damit zu lange .................)

morgen mehr !


die Fahrt war übrigens super toll - vor allem in Sachen Komfort (ich fand den klasse) und beim Essen (das war oberspitzenmäßig und sogar für mich super verträglich gestaltet worden !!!!!!!!!!!!!!!!!)

S}askinaMausxal hat geantwortet


Hallöchen,...

ne Krank bin ich eigentlich seit Januar wg starke Krämpfe im Bauch..... im Februar dann Blinddarm Op und dann nach einer woche Thrombose.... also seit ende Februar habe ich das mit der Thrombose...... :=o

Ja auf jeden Fall, ist mir das egal wie lange ich Krankgeschrieben bin aber es sollte halt besser werden.... Der dauernde schmerz ist ja schon weg :)^

Aber fuss wird halt immer noch dick und schläft ein und tut manchmal weh aber es wird schon biiiiissssschen besser....

naja ich werde mein Bein jetzt wieder hoch langern und dann schalfen gehen

gute nacht zzz zzz zzz zzz

cseb hat geantwortet


die Fahrt war übrigens super toll

Schön, das es dir gefallen hat und das mit deinen Zähnen, ich glaube ich wär zuhause geblieben, ich bin da jammerlicher.

AXdz*ri8exl hat geantwortet


Hallo zusammen. *:)

Bin neu hier. |-o

Bin Ende Januar am Fuß operiert worden und habe dann trotz 8 Wochen Heparin (niedermolekular) noch ne Thrombose gekriegt. Die hat wahrscheinlich schon begonnen als ich noch gespritzt habe. Wurde heute vor zwei Wochen dann doch mal endlich entdeckt. 3 Etagen Thrombose, quasi das ganze Bein dicht. Und das ohne Schmerzen. Abgesehen von einem muskelkater-ähnlichem Ziehen in der Wade und ein paar Tage später auch an der Innenseite Oberschenkel mehrere Wochen vor der Diagnose, was aber von diversen Ärzten als muskulär wegen Fehlbelastung nach der OP abgetan wurde. Ende vom Lied war dann, nachdem ich ein Wochenende überlegt habe ob ich mir die Beklemmungen einbilde oder nicht, dass ich ne Woche im Krankenhaus war. Dort wurde dann per CT ne kleine Lungenembolie festgestellt. Herzultraschall war ok.

Muss/darf/soll jetzt mindestens 1 Jahr lang Marcumar nehmen. (Und 2 Jahre lang hübsche Strümpfe tragen :-p )

Nehme das Marcumar jetzt seit gut anderthalb Wochen. Esse im Moment eher nicht so gesund, was mich total ankotzt und was ich auch bald ändern will/möchte/werde! Habe aber leichte Bedenken mit der Änderung meines Ernährungsstiles wegen des Meds. Muss im Moment nur täglich 1/2 Tablette nehmen. Mein letzter INR (von gestern) war 2,2. Nen genauen Zielwert hat man mir nicht wirklich gesagt. Von dem was ich hier gelesen habe steigt der Bedarf bei "gesunder" Ernährung eher an. Mit gesund meine ich viel Obst und Gemüse, Vollkornbrot, wenig Fett. Nicht zuviel Fleisch und wenn dann eher Hühnerbrust, etc.

Ich würde ja gerne selbst messen usw, aber bei einem Jahr ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass die Krankenkasse das bezahlt, oder?

Möchte meine Ernährung wieder in die Spur kriegen um wieder abzunehmen. Hab mal 45 kg abgenommen, aber inzwischen fast 20 wieder drauf was mich totaaal aaaankooootzt denn es ist noch so viel da von mir, und ich fühl mich leichter auch viel wohler. Soll keine Gewaltkur werden, sondern schön langsam, aber stetig. Hab ich schonmal geschafft und frag mich heute manchmal wie ich das geschafft hab. |-o

Zum Thema Auszahlungsscheine kann ich nur sagen, dass die mein Orthopäde ohne Probleme ausgefüllt hat. Auch jetzt, nachdem ich im Kh war wegen der Thrombose. Da war ich eh noch krankgeschrieben. Mir hat man im Krankenhaus gesagt, dass ich ruhig bald wieder arbeiten gehen soll. Mein Körper werde mir schon zeigen wenn's zu viel wird. Somit gehe ich dann ab Mai wieder arbeiten.

Mit Sport ist aber noch nix. Also kein Fitness-Studio und auch noch kein schwimmen. In einer Woche darf ich aber mit Radfahren wieder anfangen.

Im Moment versuche ich jeden Tag zwei Stunden spazieren zu gehen. Was dann meistens damit endet, dass mir die Füße weh tun und ich nach hause schleiche. ;-)

So. Sorry für alles was ihr nicht wissen wolltet. Hab bestimmt trotzdem die Hälfte von dem was ich erzählen wollte vergesse. ]:D

Liebe Grüße aus Köln.

SpunnyE_317x6 hat geantwortet


@ Adzriel

Herzlich willkommen in unserer illustren Runde!!! *:) @:)

Wir freuen uns über jeden Neuzugang!

Ich würde ja gerne selbst messen usw, aber bei einem Jahr ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass die Krankenkasse das bezahlt, oder?

Das ist in der tat sehr unwahrscheinlich. Im Normalfall zahlt die Krankenkasse nur, wenn du Marcumar lebenslang nehmen musst. Und das ist dann der Fall, wenn du beispielsweise Faktor-V-Leiden-Mutation hättest. Das ist ein genetischer Defekt, der dafür sorgt, dass dein Blut zu schnell gerinnt.

Ich wünsche dir weiterhin eine gute Besserung!

Shask1iaMGausaxl hat geantwortet


@ Adzriel

Guten Morgen und Herzlich willkommen,.... *:) *:) @:) @:) @:)

SHaskia{Mau4saxl hat geantwortet


@ Adzriel

Zu mir hat mal auch gesagt, ja ich sollte Vitamin K Lebensmittel weglassen (habe auch eine Becken-Beinvenenthrombose der ganze Fuss ist zu und das seit 6 Wochen mind. oder so gar schon länger keine ahnung ;-D )

War bei meinem Hausarzt das er mir den INR einstellt. Naja das war wohl nichts, da er meinte ja man sollte die Vit. K weglassen bzw nur wenig essen. Dann war ich habe bei einem Venenarzt da ich solche schmerzen hatte (hatte mein INR immer unter 2. sollte mind 2.5 - 3 haben)

Der meinte ich soll essen auf was ich lust haben, gerad am anfang, man wird halt dann von den Marcumar höher eingestellt aber da macht nichts dafür kannst du essen was du willst. Klar sollste du jetzt nicht unebdingt gemüse an einem Tag essen an dem anderen Salat usw.

Und seit dem ich das mache und er mich so einstellt auf mich und nicht ich mich auch das Marcumar, geht s mir schon "bisschen" besser und der INR ist auch richtig eingestellt.

Wie lange warst du im KH ? Wie lang wirst du Krankgeschrieben?

Bin seit 13.1 Krankgeschrieben, durch Blinddarm op und dann Thrombose und Lungenembolie.

Ist das Bein auch irgend wie leicht dick geworden?

Was darfst du mit dem Bein machen? Viel liegen und gehen oder ? Sitzen und stehen ist schlecht?? (haben die dir das auch gesagt??)

LG und dir gute Besserung. :)*

A[dz!riel hat geantwortet


Guten Morgen und danke für das herzliche Willkommen. :-)

@ Sunny_3176

Wie ich's mir gedacht habe. Ergebnisse für diverse Bluttests auf Gerinnungsstörungen stehen noch aus, sind aber in Arbeit. :-)

@ SaskiaMausal

Aaalsooooo (mal ganz weit aushol) ;-)

So ganz viel hat man mir zur Ernährung nicht gesagt, nur dass man sich nicht verrückt machen soll. Ich hab auch kein Problem mehr Tabletten nehmen zu müssen wegen der Ernährung, ist halt nur bißchen blöd dass der INR/Quick zur Zeit nur 1mal pro Woche gemessen wird. Und wenn ich dann sagen wir mal Montag ;-) anfange mehr Obst und Gemüse zu essen hätte ich sorge unterversorgt zu sein. Müsste ja aber mal vor der nächsten Blutabnahme anfangen damit man/ich sehe ob/wie die Ernährung sich bei mir auswirkt damit es berücksichtigt werden kann.

Ja, wie man sieht bin ich kompliziert. ]:D

Also krankgeschrieben bin ich seit 25. Januar 2010. Wegen der Fuß-OP. War ne langwierige Achillessehnen-Geschichte die eh 12 Wochen dauern sollte. Die 12 Wochen waren letzten Dienstag um.

Wegen der Thrombose/Embolie war ich eine Woche im KH, wobei mein Venenarzt sich darüber gewundert hat dass es so lange war. Gemacht ham die da nix, ausser Heparin spritzen und mit Marcumar anfangen. Er hatte mich hauptsächlich dahin geschickt um n paar weitere Untersuchungen machen zu lassen, zu meiner Sicherheit, weil ich doch etwas aufgelöst war nach der Thrombose-Diagnose. Und weil ich die Beklemmungen hatte.

Bin jetzt noch bis 30. April krankgeschrieben. Habe vor am 03. Mai wieder arbeiten zu gehen. Wird ja auch langsam wieder Zeit. ;-)

Im KH haben sie gesagt ich darf alles wieder machen. Muss nicht ständig liegen oder laufen. Wär auch blöd, weil in meinem Job eher stehen oder sitzen angesagt ist.

Mein Venenarzt sagt laufen laufen laufen. Ich würde echt gern den ganzen Tag laufen, aber nach 2 Stunden am Stück ist schicht. Dann tun mir die Füße weh. Das Bein an sich könnte noch ewig weiter laufen.

Ach so, apropos Bein.

Ist das linke. Hatte nach 2 Wochen Gipsschiene 8 Wochen einen Achillessehnen-Stiefel an. Der ging bis über die Hälfte des Unterschenkels. Darüber staute sich dann n bißchen was. Ist ja auch nicht unnormal nach so ner Op. Staute sich bis in den Oberschenkel. Hat sich auch keiner was bei gedacht. Hatte ja keine ausgeprägten Schmerzen (später gar keine mehr). Merkte nur wenn ich ne Stunde unterwegs war, dass es Zeit wurde das Bein wieder hochzulegen, weil es und auch der Oberschenkel anschwoll. Fuß war durch den Stiefel immer schön schlank. ;-) (War dreimal beim Arzt wegen der Schwellung und "komischer Flecken" am Oberschenkel, aber es war ja angeblich nix >:( )

Dann konnte ich vor gut 2 Wochen den Stiefel weglassen. Inzwischen fiel mir auf, dass das Bein im Stehen anders, sprich roter, aussah als das andere. Dass die Schwellung dann auch in den Fuß geht, damit hatte ich gerechnet. War aber davon ausgegangen, dass sie sich verteilt, und nicht einfach von oben noch was nachrutscht sozusagen. War dann ziemlich unangenehm weil das Bein durch die Schwellung spannte, richtige Schmerzen waren das aber nicht. Was mich vor allem etwas stutzig machte war, dass sie Schwellung selbst durch hochlagern nicht wirklich gut zurückging.

Bin dann zum Orthopäden wegen Lymphdrainage. Der hat sich das Bein nochmal angeguckt und untersucht (also manuell, nix Geräte) und meinte auch: "nö, das ist keine Thrombose. Die Wade bzw das ganze Bein ist ja ganz weich. Das ist n Lymphödem durch die OP. Wollen sie Strümpfe haben? Und gehen sie mal zeitnah zum Venenarzt, sie ham da so Pigmentflecken auf den Unterschenkeln" Ich wollte die Strümpfe und ne Überweisung für den Venenarzt hab ich auch gleich mitgenommen! Und das war auch gut so! Bin nämlich schnurstracks ins Sanitätshaus wo die nette Verkäuferin dann meinte für'n Lymphödem hätte der Doc die falschen Strümpfe aufgeschrieben, ich sollte doch mal am besten gestern zum Venenarzt gehen. Den selben Tag hat's dann nicht mehr geklappt, aber hatte dann gleich am anderen Morgen früh nen Termin.

Der Doc guckt sich meine Beine an und meint: "Seltsam. Der linke Oberschenkel ist proportional viel dicker als der linke Fuß. Das ist kein Lymphödem!" Ham se dann auch mal gemessen. Knöchel und Wade waren so 1-2 cm Unterschied zwischen links und rechts. Der linke Oberschenkel hatte dagegen 6 cm mehr Umfang als der rechte. (Ist inzwischen nur noch 2 cm, wobei meine Oberschenkel eh recht knubbelig und unförmig und mit Sicherheit unterschiedlich dick sind). Und dann ein Ansatz mit dem Ultraschall in der Leiste und Bingo! Dicht! Der hat sogar seine ganzen Mädels reingeholt, damit die sich das im Ultraschall angucken konnten. |-o Er hat dann noch überm Knie an der Innenseite Oberaschenkel (wo ich Wochen zuvor mal Schmerzen hatte) und in der Kniekehle geschallt und da war auch dicht.

Musste dann noch in der Praxis das erste mal wieder Heparin spritzen (17500 Einheiten) und hab nen Strumpf und noch gewickelt gekriegt (passt alles nicht so gut wegen unförmige Beine...) Sollte dann ab Montags Marcumar kriegen, aber dann hat er mich ja erstmal ins KH geschickt usw.

Hab jetzt seit gestern ne schicke Kompressionsstrupfhose. (Wurde im Kh angeordnet und angemessen) Die ist auch echt nicht schlecht. Aber sind schon Laufmaschen drin. Nach einmal tragen findsch das schon ätzend. Sind im Schritt. Also nix durch Hochziehen mit nackten Fingern oder so. >:(

Werd ich mal am Montag reklamieren. Bis dahin gibt's eben wieder Strumpf und wickeln.

Ähm. Wenn ich vergessen hab auf was zu antworten, dann liefer ich das nach. 8-)

A+dzrixel hat geantwortet


Ich wusste doch dass da noch was war...

Essen:

Also Salat ess ich eigentlich nur wenn ich ihn vorgesetzt bekomme. Ich mag den schon, aber warmes Essen mag ich lieber. ;-)

Gemüse wären bei mir wohl hauptsächlich: Gurken, Tomaten, Paprika, Möhren (manchmal), Zwiebeln (gehören bei mir zum Fleischbraten einfach dazu).

Diverse Kohlsorten mag ich wohl auch, besonders Rosenkohl, aber ist ja jetzt eh nicht die Zeit. ;-)

Mit Hühner-Innereien (oder auch Innereien anderer Tiere) kann man mich jagen, aber was ist mit Hühnerbrust? Ist die auch so ne Vitamin-K-Bombe wie die Hühner-Innereien?

Nehme zum Kochen inzwischen (also schon vorher) gerne Tatar. Ist schön fettarm und kein Schwein. Mag schon Schweinefleisch, aber davon geht meine Harnsäure immer hoch. Also n bisschen. Wennsch wenig davon esse wirds weniger.

S1askiTaMausra:l hat geantwortet


boooar was für ein Text ;-D

Ok,.... Jetzt habe ich vergessen was ich schreiben wollte ??? ":/

Ja auf jeden fal, ist bei dir auch das ganze Bein dicht,....

War im KH über 11 Tage und ich hatte die ersten 4 Tage komplette Betttruhe mit Schüssel usw %-|

Wg der Lungenembolie und auch weil mein komplettes Bein (Bzw Oberschenkel Becken dickt und blau war)

Mein arzt meine nur, das es bei Beckenthrombose gefährlicher ist, da es schneller in die Lunge bzw ins Herz wandern kann, wenn sie da was löst....

vorallem jeder Arzt hat mich gefragt ob ich noch luft bekomme.... ":/ Ich fande es ging mir gut aber da bekommt man fei schon angt wenn jeder rein kommt alle 10 min gehts Ihnen noch gut, bzw bekommen sie noch luft ?? >:(

naja hoffentlich wird das mit meinem Bein wieder %-|

A<dzri`exl hat geantwortet


boooar was für ein Text ;-D

Ok,.... Jetzt habe ich vergessen was ich schreiben wollte ???

|-o

Kenn ich. ]:D

Oh, du Arme. :°_

Absolute Bettruhe hatte ich nicht, trotz der Embolie. Sollte laufen und bin dann vormittags nach der Visite, nachmittags und abends nach dem Essen immer im Garten rumgelaufen, Runde um Runde. War schon witzig. Die meisten waren ja im Garten um zu Rauchen, und ich bin da immer "nur" rumgelaufen wie ne Irre. ;-)

Richtig Atemnot hatte ich nicht. Habe dass jedenfalls nicht so angesehen. War eher ein Unwohlsein und dann die Beklemmungen. Kann das nicht genau erklären. Im Kh selbst hatte ich dann die ersten Tage aber schon mal Situationen in denen ich ein oder zweimal ganz tief atmen musste. War unabhängig von Belastung. Ist jetzt auch wieder in Ordnung. Komme sogar schon wieder gut meine 4 Etagen die Treppe hoch. :-)

Habe jetzt eigentlich gar keine Beschwerden, ausser dass mein Bein ohne Strumpf rot wird und anschwillt. Obwohl das auch schon besser geworden ist.

Genau festgestellt ob's bis in's Becken geht wurde das bei mir nicht, nur vermutet, da die Leiste dicht ist. Daher ja auch die Strumpfhose (die jetzt erstmal im Schrank liegt).

Ich denke, dass das bei jedem anders ist mit der Regeneration. Aber du gehst schon auch noch zu dem Venenarzt, oder nur zum Hausarzt? Der Venenarzt müsste das doch auch noch mal mit Ultraschall kontrollieren. Um zu sehen ob sich schon was geändert hat. Dass es auf jeden Fall ne Weile dauert sieht man ja schon daran, dass ich zum Beispiel die Strümpfe/Strumpfhose 2 Jahre tragen muss. (Ja, ich weiß, es gibt Leute die müssen die Strümpfe immer tragen. Meine Mutter gehört dazu)

Ich wünsche Dir auch gute Besserung. Lass den Kopf nicht hängen. :)_

SoasekiaMxausal hat geantwortet


Es wurde schon drei mal ne Ultraschalluntersuchung gemacht,.... :=o :=o war alles zu, und ist immer noch alles zu...

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH