» »

Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

A,dzrixel hat geantwortet


Moin moin. *:)

Immer noch super Wetter hier. Geh gleich doch mal Radfahren. :)z

Ich nehm die Tabletten auch immer abends, so gegen 20 Uhr. Hab den Handy-Wecker dafür gestellt. :=o


Hallo Knutschile. *:)

Erstmal ein :)* für deinen Vater. :-)

Ich hatte auch ne kleine Lungenembolie (nach ner tiefen 3-Etagen-Beinvenenthrombose).

Soweit ich das gefunden hab ist Falithrom das gleiche wie Marcumar.

Der Ziel-INR von 2-3 ist der normale Bereich für Lungenembolie- und Thrombosepatienten.

Ich liege meistens eher niedrig, so grade bei 2, und hab auch schon mal ab und an blaue Flecken. Hab gerade einen am Bein wo ich mir sicher bin, dass ich mich nicht gestoßen habe und am Zeh hab ich heut morgen auch einen entdeckt.

Muss am Donnerstag wieder zur Kontrolle. Ich würde persönlich eigentlich lieber so bei 2,5 liegen, also schön in der Mitte des Bereichs, aber da war ich noch nie. :=o

Ob der INR zu hoch ist kann man nur mit einer Blutuntersuchung feststellen. :[]

Seit wann nimmt dein Vater denn das Medikament? Ist er noch in der Einstellungsphase?

Ich mache mir um ein paar kleine blaue Flecke jetzt keinen Kopf. Wenn es allerdings größere spontan auftretende Flecken wären, dann würde ich das meinem behandelnden Arzt sagen und den INR kontrollieren lassen.

K2nuts_chile hat geantwortet


Hallo Adzriel,

vielen Dank für deine Antwort!

Mein Vater muss morgen wieder zur Kontrolle, hab ihm schon gesagt er es unbedingt dem Arzt zeigen soll. Mein Vater wird dieses Jahr 70, solangsam dreht sich das Blatt und die Kinder übernehmen die Erziehung ]:D Die blauen Flecke sind eher so 2-3cm groß, gehen dann nach einiger Zeit wieder weg, aber zur Zeit sind es 3-4 Stück. Mein Vater wurde vor 2-3 Wochen im KH eingestellt, es wurde keine Thrombose gefunden. Mein Vater hatte das letzte halbe Jahr ständig eine Bronchitis und (leicht) erhöhte D-Dimer, bei einem CT wurde aber nichts gefunden. Da es nicht besser wurde, wurde er ins KH eingewiesen, dort haben sie ein CT mit "speziellen" Kontrastmittel gemacht und die LE festgestellt.

Also sind die blauen Flecke eher "normal", dann bin ich erstmal beruhigt, Danke @:)

c.exb hat geantwortet


@ Knutschile

Also ich habe keine blauen Flecke, das kommt sicher darauf an, wie hoch der INR deines Vaters JETZT liegt und sicher auch nach Veranlagung (ich hatte auch vor der M nie welche). Wie hoch der INR liegt, das hattest du ja nicht geschrieben.

Im Anfang ist der INR meist nicht so konstant, das legt sich mit der Zeit. Außerdem schießen die erst mal heftig mit den Blutverdünnern, neben der Falithrom hat er sicherlich auch noch Heparin bekommen ??? Wenn die LE noch neu ist, dann ist es sicher besser das Blut möglichst dünn zu halten :)z

Wenn dein Vater lebenslang Marcumar nehmen soll (das klärt sich dann sicherlich) dann solltet ihr euch umsteigen auf Selbsttesten mit CoaguChek dann kann man den INR genauer einstellen. Da kannst du ja später mal nach fragen, auch gerne hier.

Ich hab ihn (den INR) gerne so um die 2,3 bis 2,5 Mein Zielbeteich liegt auch zwischen 2-3 INR Ich hatte 2007 eine 2. Lungenembolie (genetisch bedingt). Ist bei deinem Vater geklärt, woher die Embolie kam ??? Zu wenig getrunken / Bewegungsmangel, genetisch sicherlich nicht, denn dann hätte er sicherlich schon früher mal was gehabt.

Gute Besserung und bis später dann

c}eb hat geantwortet


.....ach ja jeder Heparinspritzeneinstich mach GERNE auch seinen EIGENEN blauen Fleck ]:D

KKnuXtscxhile hat geantwortet


Hallo ceb *:)

Danke für deinen Beitrag, ein wenig kenne ich mich schon aus, ehrlich gesagt bin ich hier ein stiller Mitleser und wusste an wen ich mich am besten hier im Forum wende :p>

Wie hoch der INR ist/war weiss ich nicht, letzte Woche lag er im Zielbereich, morgen kann ich dazu mehr sagen. Du hast recht, im KH hat er Heparin bekommen und wurde gleichzeitig auf Falithrom eingestellt. Er soll es ein halbes Jahr nehmen, danach werden sie weiter sehen, kommt sicher drauf an, ob sich die LE aufgelöst hat. Die blauen Flecken finden sich hauptsächlich am Arm und teilweise Oberkörper/Bauch.

Woher die Emboli kam, konnten sie nicht herausfinden, genetisch ist alles Inordnung. Tippe eher auf Bewegungsmangel, meine Eltern sind manchmal ziemlich bewegungsfaul, ich mecker schon Jahre rum...

Was mich noch interesieren würde, wie sieht es mit Alkohol aus? Mein Vater trinkt gerne mal ein Gläschen... habe die Vermutung das er Wochenende was getrunken hat, kann dadurch der INR steigen?

Danke @:)

H$.Sx. hat geantwortet


Habe gerade eben gemessen und mein INR ist jetzt auf 1,9, ich werde jetzt mit 3/4 Tabletten weitermachen wie vorher!

Oder sollte ich mehr nehmen?? ":/

Gruß H.S.

ceeb hat geantwortet


Kannst ja, damit er nicht weiter sinkt 1/4 mehr nehmen, also eine ganze, das treibt ja nicht gleich zu hoch. Übermorgen spätestens würde ich wieder messen, wie er steht. " Tage braucht der INR ja zum Steigen. Ja wenn er dann wieder NORMAL ist ni´nnst du halt erst mal wieder deine ALTE Wochendosis und misst mind. 1x wöchentlich.

Wie schon mal geschrieben, ICH bin auch nur ANWENDERIN, wenn du unsicher bist geh zum Arzt..... OK ???


Meinem Gesicht gehts wieder sehr schlecht, Ich bin ganz pockig und rot gefleckt :-( und es ":/ ganz doll :°( Ich habe gestern und vorgestern Bier getrunken, ich glaube das ist ein Auslöser (dabei trinke ich sehr selten mal eines) und die Sonne, gesterm beim Wandern und heute beim Ras fahren :-/

c6eDb hat geantwortet


" Tage braucht der INR ja

= 2Tage sollte das werden ]:D

c,exb hat geantwortet


Ich muss glaube ich jetzt auch langsam mit dem RUNTERFAHREN (für den Zahnarzt)anfangen ??? Macht mir ja auch Angst :-/ Ich denke ich nehme heute keine und messe dann ab morgen jeden Tag und fang dann bei 1,7 INR mit 1x Spritzen an, wenn er dann weiter runter geht spritze ich 2x täglich.... ICH WILL DAS ALLES NICHT, ABER ICH MUSS JA %:|

H7.Sx. hat geantwortet


Muß man für eine Darmspiegelung Marcumar auch absetzten und spritzen??

Mein Arzt hat mal gesagt das man wenn man Heparin spritzt den INR nicht selber messen kann nur vom Arzt weil da ein anderer Wert bestimmt werden muß ??? ":/

Gruß H.S.

cxeb hat geantwortet


Darum ging doch die Diskussion dieser Tage :)z ...ja, die Verdünnung mit Heparin kann man nicht messen, aber ich messe den INR so lange, bis er auf 1 (normaler INR) runter ist und dann spritze ich 2x Heparin, bis dahin oder kurz davor nur 1x.

Muß man für eine Darmspiegelung Marcumar auch absetzten und spritzen

das weis ich nicht :|N

I|NR-mitTleser hat geantwortet


hallo ihr da draussen!

bin auch erst frisch eingeschult worden und verfolge seit heute diesen faden.

das gerät bekomme ich erst.

mein zielbereich liegt bei 2,5 - 3,0

letzte messung war am 20.05 mit einem inr von 2,4.

morgen steht beim ha die nächste messung an, bin mal gespannt ob er sich so halbwegs gehalten hat.

lg :)*

cxeb hat geantwortet


*:) INR-mitleser

Willkommen bei uns.

Warum musst du M nehmen ???

Hört sich ja alles noch recht frisch an.

LG


Mich hällt mein Gesicht wach, heute Nacht ist es wieder sehr schlimm, hab ich ja gestern geschrieben. Ich hab dicke rote Quaddeln im Gesicht und am Hals und möchte kratzen, aber ich weis, dass das nicht hilft, also nehme ich wieder meine Eisakkus. Davon hab ich jetzt eine Erkältung, aber ohne halte ichs nicht aus :°( Mal sehen, ob ich morgen oder übemorgen eien Termin beim Heilpraktiker :[] bekomme. Ich glaube dass Auslöser dieses Mal die Sonne war. Muss ich jetzt mit nem riesen Hut raus gehen damit ich die Sonne nicht abkrieg ???

Was mach ich nur, wenn sich langsam nichts tut, dann muss ich doch mal überlegen, ob ich die Antibiotika doch nehme und ggf. wieder zum Hautarzt :[] gehe. Ich bin so verzweifelt %:| :°(

cbeb hat geantwortet


....sitz immer noch hier.... kann nicht schlafen zzz .... ich versuchs nochmal und leg mich wieder hin *:)

S-unnhy_x3176 hat geantwortet


Mein Arzt hat mal gesagt das man wenn man Heparin spritzt den INR nicht selber messen kann nur vom Arzt weil da ein anderer Wert bestimmt werden muß

Da hat dein Arzt recht. Wenn man Heparin spritzt (Dosis ist abhängig vom Körpergewicht), muss der sogenannte Anti-Xa-Faktor bestimmt werden. Der sagt dann aus, ob man gerade die richtige Dosierung hat, oder nicht.

Und da genau dieser Faktor heute mal wieder bei mir bestimmt werden muss, mach ich mich jetzt auf den Weg zum Hämatologen meines Vertrauens...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH