» »

Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

H..S. hat geantwortet


Hollöchen

Bräuchte mal einige Ratschläge von euch ":/

Ich soll auf Heparin umgestellt werden wegen einen kleinen OP eingriff!

Wie geht das vor sich, wann muß ich mit den tabletten aufhören und wann mit den Spritzen beginnen?

Ist natürlich wieder blöd gelaufen weil da mein Hausarzt wieder Urlaub hat wenn ich die Umstellung machen soll, muß halt dann zur Vertretung.

Muß dann jeden Tag beim Arzt das Blut kontrolliert werden und wie ist es wenn ich wieder mit den Tabletten anfange?

Hab schon ein wenig Schiß, nicht wegen der OP sondern wegen der Umstellung :°(

Liebe Grüße H.S.

SZunny_M3176 hat geantwortet


HalloH.S.!

In dem Thema bin ich jetzt nicht so die Experin, ceb wäre da die richitige Ansprechpartnerin, nur ist sie gerade im Urlaub.

Erstmal wäre ja interessant zu wissen, wann der Eingriff sein soll. Davon dürfte abhängig sein, wann du mit der Umstellung beginnst. Wenn ich mich recht erinnere, dann musste ceb das M weglassen und ab einem bestimmten INR-Wert mit dem Spritzen des Heparin beginnen. Und nach dem Eingriff musst du dann solange Heparin spritzen, bis dein INR wieder in deinem Therapiebereich angekommen ist.

Und ob du dann jeden Tag zur Kontrolle musst, kann ich dir auch nicht sagen. Hast du kein Coagucheck? Dann wäre das Ganze nämlich für dich stressfreier. Du könntest jeden Tag zuhause messen, schauen, was der INR macht und gegebenenfalls die Dosis vom M anpassen.

Aber wie genau deine Umstellung aussehen soll, kann dir tatsächlich nur dein Arzt sagen. Frag am besten einfach nach. Wenn es sein muss, dann sei penetrant!!!

gVrot~tchxe hat geantwortet


hallöchen !

@ H.S.

Ist natürlich wieder blöd gelaufen weil da mein Hausarzt wieder Urlaub hat wenn ich die Umstellung machen soll, muß halt dann zur Vertretung

Naja .... ich kenn es eigentlich so, daß die Ärzte die auch die OP durchführen dir sagen, wie du das mit dem messen und dem Heparin etc. machen sollst.

Beim letzten Mal habe ich z.B. gar nicht absetzen müssen ... Da mußte ich nur ein bißchen reduzieren. Bin dann mit 2,1 in die Zahn op gegangen.

Hatte auch keinerlei Blutungen hinterher oder ähnliches – super.

Wie geht das vor sich, wann muß ich mit den tabletten aufhören und wann mit den Spritzen beginnen?

das ist natürlich auch was, daß dir am besten die Chirurgen sagen wie sie das möchten.

Ist halt nicht so einfach den richtigen Zeitpunkt selbst zu bestimmen.

Ansonsten ... warum fragst du deinen Hausarzt nicht jetzt schon ? Du mußt ja nicht bis kurz vor der OP warten um das abzuklären.

Muß dann jeden Tag beim Arzt das Blut kontrolliert werden und wie ist es wenn ich wieder mit den Tabletten anfange?

Mißt du selbst oder nicht ?

Dann wär es kein Problem. Die ersten 2 Tage nach absetzen brauchst du noch nicht zu messen – ab dem dritten Tag würde ich täglich messen.

Kommt halt immer ein bißchen darauf an wie du auf die Umstellung reagierst.

Wenn dein Arzt dir keine Antwort geben kann, dann ab in die klinik oder zu dem Arzt wo du die OP hast und frag dort nach.

HZ.S. hat geantwortet


Hallo

Habe gerade meinen INR gemessen und er war 2,2 ist ganz OK!

Aber ich habe doch schon wieder ein wenig Angst, da ich momentan solche Schmerzen im linken Bein habe die bis in die Leist ziehen. Beim laufen merke ich eigentlich nicht viel nur im sitzen wenn das Bein angewinkelt ist. Habe Angst nicht wieder eine Thrombose zu bekommen obwohl die letzte schon 14 Jahre her ist :°( :°( :°( Ist es eigentlich möglich unter Marcumar eine Thrombose ect... zu bekommen ???

Zu den Fragen:

Ich messe selber!

Der Eingriff wird von meiner Frauenärztin durchgeführt!

Mein Hausarzt hat jetzt schon Urlaub und die Vertretung beginnt erst an Montag wieder!

Der Eingriff soll am 13.09 sein, wann müßte ich umgefähr mit der Umstellung beginnen?

Liebe Grüße H.S.

S]unny@_3x176 hat geantwortet


Wo seid ihr denn alle ???

H.S.was macht deine Umstellung auf Heparin?

IdNR-m'itlvesexr hat geantwortet


hi!

ich hoffe hier kann mir jemand kurz einen tip geben!

habe im märz eine künstlichen aortaersatz, eine künstliche aortenklappe und eine rekonstruierte metralklappe bekommen!

nehme seither marcoumar und messe selbst den inr. zielbereich ist 2,5 bis 3

soweit so gut!

letzte woche habe ich ein wenig sauerkraut gegessen was mir mein blut sehr übel genommen hat. mein inr sank von 2,8 auf 2,1. habe die wd um eine halbe marcoumar erhöht, 2 tage gespritzt und dachte damit renkt sich das schon wieder ein.

leider gottes wusste ich nicht das ich stark auf eier reagiere und mein inr war gestern auf 2,2.

also habe ich wieder um eine halbe marcoumar erhöht und gestern und heute gespritzt!

meine frage ist, soll ich weiter spritzen morgen?

ich schätze mein inr liegt heute bei 2,3 oder 2,4

lg

IdNR-m7itxleser hat geantwortet


Habe Angst nicht wieder eine Thrombose zu bekommen obwohl die letzte schon 14 Jahre her ist :°( :°( :°( Ist es eigentlich möglich unter Marcumar eine Thrombose ect... zu bekommen ???

die gefahr ist zwar sehr gering aber nicht ausgeschlossen meinte mein arzt!

in der medizin ist alles möglich wie er so schön zu sagen pflegt, aber mach dich jetzt nicht verrückt!

wie gesagt ist die gefahr gering

SYu?nnyN_317x6 hat geantwortet


also habe ich wieder um eine halbe marcoumar erhöht und gestern und heute gespritzt!

Ich bin etwas irritiert! Weshalb spritzt du zusätzlich, wenn dein INR bei 2,2 liegt ??? Ich habe in der Schulung gelernt, dass man erst bei einem INR von weniger als 1,8 zusätzlich Heparin spritzen soll. Ich an deiner Stelle würde nicht weiter spritzen. Ein INR von 2,2 liegt doch nicht so weit von deinem Zielbereich entfernt. Außerdem sind Schwankungen durchaus normal. Aber da sind wir doch mit der Möglichkeit des Selbstmessens deutlich im Vorteil!!! Wenn wir uns unsicher sind, messen wir einfach und können dememtsprechend die Dosierung von Marcumar anpassen. Und dein INR von 2,2 liegt doch nun auch nicht so extrem viel von deinem Zielbereich von 2,2 entfernt!

IvNR-0mitlxeser hat geantwortet


hi!

das wusste ich nicht das man da noch nicht spritzen muss, aber danke für die aufklärung!

also messen wann ich will kann ich nicht, ich bekomme fürs jahr 48 teststreifen, 4 mal muss ich zum gegencheck zum arzt, damit sollte ich auskommen.

lg

Hl.Sx. hat geantwortet


@ Summy_3176

Ich habe erst morgen ein Gespräch mit der Vertretung von meinem HA. Habe ja noch 2 Wochen zeit und ich soll ja erst 1 Woche vor der OP mit der Umstellung beginnen.

@ INR-mitleser

Das Problem mit den Teststreifen kenne ich auch das ich sie mir einteilen soll da ich im Quartal nur 1 Packung mit 12 Stück bekomme. Ich hab mich aber mal bei der Krankenkasse schlau gemacht und die meinten man würde so viele bekommen wie man benötigt. Du kannst dich auch mal bei dieser Beratungsstelle erkundigen von CoaguChek die meinten das auch das es keine Grenze gibt.

Gruß H.S.

I$NRo-miHtlexser hat geantwortet


ach wirklich!!!?

das wäre natürlich super!

danke dir!

cSeb hat geantwortet


Hallo, bin wieder aus dem Urlaub zurück *:)


Ich bekomme auch soviele ich brauche und ich messe 2x die Woche, wenn der INR schwankt noch 1x mehr. Bis jetzt gab es noch kein Theater :-/ ":/ :|N

IuNR-wmiteleser hat geantwortet


danke!

wo wende ich mich da genau hin?

zur krankenkasse und vorher zum arzt um eine verordnung zu holen nehme ich an!

wenn er gerade so schwankt würde ich gerne zwischendurch auch mal messen können ohne gedanken an die teststreifen

c:eb hat geantwortet


Laso ich bekomme meine immer über Rezept bei meinem Arzt. Die in der Reha haben aber gesagt, wenn ich die da nicht bekomme, solle ich kommen, dann bekäne ich da mein Rezept.... ??? Ich hatte da aber von Anfang an kein Problem.

Hn.Sx. hat geantwortet


Hallo ** ceb

Schön das du wieder vom Urlaub zurück bist! @:)

Soweit ich mich erinnere hattest du schon mal auf Heparin umstellen müssen?

Wie lange zuvor mußtest du mit der umstellung beginnen?

Der OP Termin soll am 14 Sep. sein!

Liebe Grüße H.S.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH