» »

Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

s8chluDmpfiwne20 hat geantwortet


hallo linde, agnes und cheyenne *:)

weiß nicht mehr wer gefragt hatte: zu mir wurde im KH gesagt fliegen unter M+Strümpfen kein Problem,aber vlt. nicht sofort nach ner LE...

@ noraia:

so lange dein Arzt dein Blut immer zum gleichen Labor schickt und die immer das gleiche nehmen zum testen kannst du dich auch am Quick orientieren-aber INR ist moderner und sicherer was die Schwankungen/Verlässlichkeit angeht...

bei mir hat es ne gefühlte Ewigkeit gedauert-viel zu hoch, viel zu niedrig etc. und kam mir z.T. wie das Versuchskaninchen meines inkompetenten Arztes vor :=o

@ all:

habt ihr Probleme beim Sport?? war gestern beim Bodybiking, ist im Prinzip wie Spinning, nur das man den Oberkörper mittrainiert (somit Ganzkörper Muskelkarte*aua)...jedenfalls Fiel mir beim treten auf, dass ich dann doch ab und an leicht verkrampfende Beinvenen hatte bzw. so als obs gleich nen Wadenkrampf gibt, bin dann langsamer gefahren,aber irgendwie seltsam...

aja und bei richtig schnell gabs dann irgendwann sich breitmachende Kopfschmerzen-ist das normal ???

D.anim}onstxer hat geantwortet


@ Ceb

Ich musste vor ein par Wochen zu einer Magenspiegelung :|N

Es war wirklich nicht schlimm. Der Arzt hatte gefragt ob ich eine K.O. Spritze möchte. Habe natürlich sofort ja gesagt weil ich das nicht miterleben wollte ;-D

Habe keine Erinnerung an die Spritze geschweige denn an den Schlauch. Bin dann einfach so 15 Minuten später aufgewacht und war sofort wieder fit und nur ein wenig verwirrt ;-D

LG Dani

S}unny_x3176 hat geantwortet


Da ist man mal einen Tag nicht im Forum und schon geht hier so richtig ab.

War gestern in der Uni Heidelberg wegen meiner Schlddrüse. Alles ok, keine OP nötig, aber dafür regelmäßige Kontrolle.

Mein Wert heute morgen: 2,7.

Und hier noch einTip für die Steuererklärung: Mein zukünftiger Ehemann hat im Konz gelesen, dass auch die Fahrten zu diversen Ärzten mit 0,30Euro pro km als außergewöhnliche Belastung angesetzt werden können.

Wünsche euch allen einen sonnigen Tag!!!

Clh>eye"nn`e13 hat geantwortet


Hallo!

Das mit den Ärztefahrten kenn ich auch so. Ich war letztes Jahr ständig in Großhadern (sind von uns aus 300 km oder so), da haben wir die Fahrten bei der Steuer schon mit angegeben. Früher ging das auch über die gesetzliche Krankenkasse - ist das jetzt noch so?

LG

Anita

czeb hat geantwortet


OH DANKE Q Danimonster , ich hab Angst unf fühl mich ganz {:(

Ich habe diesen Monat Gebutstag, danach kümmere ich mich um einen Termin :°(

c%eb hat geantwortet


Ich dachte das mit den Fahrten ginge nur bei Pflegestufen und 100% Schwerbehinderten etc. gillt das generell?

c:eb hat geantwortet


@ Sunny_3176 ,

ja klasse dei INR und schön, dass du keine OP brauchst :)^

Was ist mit ELSE NORD, die meldet sich garn nicht mehr, so klasse war das Wetter in Gartenien ist ja nicht @:)

cmexb hat geantwortet


Und DABKE @Aneurysm-verum für sie AUSFÜHRLICHE Beschreibung, hat mich sehr beruhigt DANKE zzz

eAlse-In*oxrd hat geantwortet


Doch seit gestern scheint bei uns die Sonne!!o:) (bevor ihr meckert: Ich weiß, das ist ein Heiligenschein ;-D )

Wir hatten bisher sonst eher blödes Wetter, aber meine Große hat bei uns ihren Geburtstag nachgefeiert mit der ganzen Familie (Wer soll sonst auch die Arbeit machen?) und die "Kleine" arbeitet seit Mittwoch. Ist alles recht spannend.

Mein INR ist auch spannend. Nachdem ich ihn irgendwann vor ein paar Wochen runtergedrückt hatte (2,5 ; 2,7), lag er heute (hab doch gestern glatt vergessen zu messen :=o) wieder bei 3,2. Und das mit einer WD von nur noch 6,5.

Eigentlich wollte ich mal versuchen, ihn bei ca. 2,5 zu halten, weil ich nicht glaube, dass 2,5-3 (also so eng gesteckt) wirklich notwendig sind. Ich denke 2-3 ist ok und da wäre 2,5 recht prima.

Schön, dass du mich vermisst hast, Ceb! @:)

Grüße an euch alle, hab noch 2 Tage Urlaub :-( :p>

SLunn!y_3176 hat geantwortet


@ ceb

Es scheint generell zu gelten. Kann aber nochmal im Konz nachschauen.

Das mit der nicht nötigen OP finde ich auch klasse. Hast du etwa gestern kein Erdbeben gespürt - das war der Felsbrocken, der von meinen Schultern gefallen ist. ;-D

Bekomme jetzt auch ein neues SD-Medikament, heißt Thyronajod. Ist ein Kombipräparat von Thyroxin und Jod. Bin mal gespannt, wie sich mein INR jetzt so verhält.

C;hHeye9nnex13 hat geantwortet


Ich hab einen GdB von 80, da ging das mit den Fahrtkosten ohne Probleme. Aber es müsste auch generell gelten.

Anita

lqindoex4 hat geantwortet


Hallo,

bin wieder hier gelandet, dank else-nord, und so langsam finde ich mich auch bei med1 zurecht.

Mir fällt es noch schwer, mit der Art der Kommunikation klarzukommen. Bin ja nicht mehr die Jüngste und habe auch keinen "PC-Helfer" an meiner Seite. Muß alles allein rausfinden und das ist bei einer älteren Dame ;-) auch nicht mehr so ganz einfach!

Es ist ja auch für mich Neuland, mit der Marcumar-Problematik. Ich habe mir vorgestellt, die Tabletteneinnahme wird vom Arzt geregelt, nachdem der Wert bestimmt wurde.

Wieso meßt Ihr täglich? Stellt Ihr dann Eure Einnahme selbt fest, so ähnlich wie bei Insulin?

Ihr klärt mich doch bestimmt auf, oder ??? ?

c}exb hat geantwortet


@ Else,

schön von dir zu hören und dass es dir gut geht. In Wuppertal ist das Wetter auch mies gewesen und jetzt ist es wieder so warm, dass meine Strümpfe zur last werden. Ich weis immernicht welches Wetter ich mir wünschen soll ???

@ linde4,

wir messen nicht jeden Tag, manche 1x die Woche, manche 2x , je nach dem, wie stabil der INR ist.

Es gibt ja die Möglichkeit es von Arzt messen zu lassen oder selber zu messen. Zum selber messen brauch mach die Zustimmung den Arztes und der Krankenkasse, dann macht man eine Schulung und bekommt ein Gerät, ähnlich wie bei Diabetes und kann den Wert und Tablettenmenge selber bestimmen. Das Gerät wird nicht immer bewilligt, nur wenn besondere Umstände vorliegen (so nennt sich das) Man muss halt die Dringlichkeit selber messen zu wollen darlegen und Arzt und Kasse überzeugen ;-) -- berufstätigkeit zu den Laborzeiten des Arztes, schlechte erreichbarkeit des Arztes (wenn man auf dem Land wohnt), Körperbehinderung..... uvm. -- Ich glaube Kinder bekommen das Gerät ohne jede Probleme.

LG ceb

Naorai}a F(Nosrajax) hat geantwortet


Hallo linde *:)

Ist doch super, dass du wieder hier gelandet bist!

Du hast Recht, die Festlegung der Tablettendosis und die INR-Messung werden beim Arzt gemacht.

Eigentlich - denn grade wenn man Langzeitpatient ist, ist es einfacher und sinnvoller,

einen Kurs zu besuchen um das Selbermessen und dosieren zu lernen.

Und ich denke mir, wenn man selber misst, kann man das so oft machen wie man meint.

Oder?

Ich hoffe, dass ich das in 3 Monaten wieder absetzen kann... :)D

lFindex4 hat geantwortet


Hallo und "Danke" für die guten Hinweise.

Dachte mir schon sowas und werde auch versuchen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Wohne auf dem Lande, doch mein HA ist nur 3km entfernt, jedoch muß man das Auto nehmen! Im Winter wird das schwierig, wohnen in bergiger Landschaft und schon aus der Garage komme ich

dann besser mit dem Schlitten als mit dem Auto (natürlich wenn Schnee liegt)

Wir verreisen sehr oft, meist ins Ausland und da wäre ja dieses Meßgerät wohl angezeigt.

Will jetzt aber mal hier aussteigen und zur Tour de France schauen!

Bis bald und noch einen schönen Nachmittag Euch allen :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH