» »

Inr-Werte und Tablettenmenge bei CoaguChek

Nxor'aia5 (Norxaja) hat geantwortet


Guten Morgen ceb (und alle anderen)!

:)* zzz

FLrau-Pim\-Mond hat geantwortet


Morgen *:)

Hab auch nochmal ne kleine Frage, schreibt ihr immer schön auf wieviele Tabletten ihr in der Woche nimmt, und messt dann am festen Tag?

Ich hab das zu Anfang auch immer gemacht, aber ich hab dann doch immer anders genommen, und es war nur noch rumgekritzel, und seit dem hab ich einen festen Messtag ( Dienstag, war 3,1) und schreib auch nur noch den Wert auf, und nehm nach Gefühl.

Und so wie ich das jetzt weit genug gelesen hab, nehmt ihr auch nur noch das Marcuphen? Kommt ihr damit gleich gut zurecht?

Nuoraia )(NCora!ja) hat geantwortet


Hallo *:)

Also da ich beim Arzt messen lasse, muss ich immer alles peinlich genau notieren ;-D

Sonst komm ich durcheinander und dann komm ich wieder auf 'nen INR von 1,2... :(v

Ist Marcuphen das gleiche wie Marcumar?

Damit komm ich ganz gut zurecht, bis auf die Tatsache, dass mir seitdem ein paar Haare mehr ausgehen. Aber ist alles im Rahmen...

P}etrax_62 hat geantwortet


Also ich messe immer Donnerstags und wenn der Wert im Rahmen ist, nehme ich jeden Tag 1T. Habe nun am letzten Do. um 1/2 T erhöht. Also außer Do immer 1 und am Do. 1 1/2.

Hatte keine Lust nach 3 Tagen nochmal zu kontrollieren. So denke ich, bin ich auf der sicheren Seite und messe morgen Abend wieder. Im Urlaub messe ich grundsätzlich alle 3 Tage. Werde es auch ab 10.10 so handhaben ( :)^ 6 Urlaubstage stehen an). Da im Sommerurlaub mein Wert nach oben geschossen ist und ich 2 ganze Wochentabletten weglassen mußte.

Schreibe aber alle gemessenen Werte genau mit. Wer weiß wofür es mal gut ist?!

F?rau-im5-M>onxd hat geantwortet


Wer weiß wofür es mal gut ist?!

Hmm ja schon, nur irgendwie krieg ich das nicht so hin, mit dem genauen aufschreiben, es verschiebt sich ständig was.

@ Noraia,

nimmst du das noch nicht lange? Mir gingen am Anfang auch ganz viele haare flöten, dasa hört wieder auf, und ich hatte ständig ganz schlimme Magenschmerzen, wird auch besser.

Was hast du denn gehabt? Wie gehts dir so?

also 1,2 ist echt heftig, spitzt du da nicht?

N,oraia b(Noraja) hat geantwortet


Ich hab Mitte Mai meine zweite TVT innerhlb von 3 Jahren bekommen,

seitdem nehme ich auch Marcumar (also seit Mai 2008).

Tja, da ich zwischen den Messungen keine Kontrolle über meinen Wert habe, kann ich auch nicht eingreifen, zB durch spritzen.

Muss aber auch sagen, dass mein Arzt es in den Monaten nicht einmal hinbekommen hat so zu dosieren, dass ich auf 2,0 und darüber komme... :|N

Trotz "Beschwerde" meinerseits.

Sollte ich das M. länger oder für immer nehmen müssen,

werde ich auf Selbermessen umsteigen.

Ist mir echt zu blöd.

1,2 - mein Gefäßchirurg hätt mich erschlagen wenn er das gehärt hätte... :=o

F6rau-(im-(Mond hat geantwortet


Naja nimm mir das nicht übel, aber wenn das deine zweite TVT ist, dann wirst du sicherlich das M. lange nehmen müssen, wenn nicht für immer, das denk ich mir, wenn ich rein logisch darüber anchdenke.

Also du kannst eeinen Antrag für die Schulung stellen, und der geht mit Sicherheit auch durch, dein Arzt kann dir dabei helfen, hat die Klinik für mich damals auch gemacht, weil sie das zuerst nicht genehmigen wollten ]:D

N{oraia 1(Nor(aja) hat geantwortet


Hm, die Befürchtung habe ich auch.

Muss aber noch etwas warten, bis gecheckt werden kann,

ob eine Gerinnungsstörung vorliegt (nein, das wurde bei der ersten TVT nicht

gemacht, worüber ich heute nur den Kopf schütteln kann) :-/ :|N

Hab mal vorsichtig bei meiner KK angefragt und da hat man mir, zumindest telefonisch,

schon mal grünes Licht gegeben, weil Selbermessen ja doch eine erhebliche

Erleichterung darstellt.

Wie geht das überhaupt?

Mit Fingerpiksen wie bei einem Diabetiker?

Pmetrax_62 hat geantwortet


Genau! Muß nur ein größerer Blutstropfen kommen, als beim Diabetiker und dann muß das ganze auf einen Streifen aufgetragen werden. Der steckt in dem Gerät drin. Für die Messung läuft eine Zeit mit, innerhalb dieser mußt Du stechen und dann das Blut drauf bringen. Habe mich am Anfang auch schwer damit getan. Messe seit Ende Mai selber. Jetzt gelingt es meistens gleich beim ersten Mal!

Aber ich lebe seitdem ruhiger! Mußt dann nur beim Korrigieren Deiner Tabletteneinnahme so dosieren, das Du gleichmäßig liegst. Also nicht das Du Mo.-Do. 1/2 nimmst und Fr. und Sa. und So. 1.

Sondern dann im Wechsel. Selbst der Arzt in der Reha hat dies bei mir nicht auf die Reihe bekommen und das Ende war ein total schwankender INR und meine Hausärztin hat von vorn angefangen mich einzustellen.

NboCraia t(Noraxja) hat geantwortet


Ah ok, das versteh ich.

Danke! @:)

Kann ja eigentlich nicht so schwer sein, ich mein, so schwankend wie jetzt bekomm

ich das auch alleine hin... ;-D

SEunny_8317x6 hat geantwortet


@ Frau-im-Mond

Also ich messe regelmäßig einmal die Woche, wenn der Wert schwankt oder nicht in meinem Zielbereich liegt, sogar zweimal die Woche. Und ich schreieb immer fleißig in meinen Ausweis meine tägliche Dosis. Das Medikament nur so nach Gefühl zu nehmen, wäre absolut nichts für mich.

F&rau-i m-Moxnd hat geantwortet


Naja ich habe schon eine feste Dosis, immer so 3/4 Tablette, und vielleicht ein oder zweimal in der Woche wo ich mal ne halbe nehmen muss, grad wenn ich gemssen hab, und erist zu hoch, aber ich komme damit ganz gut zurecht.

Ich hab es jetzt nur gezeigt bekommen, dass ich im vorraus immer alles aufschreiben muss, wobei ich doch eigentlich jeden Tag reinschreiben könnte, wieiel ich genommen hab ???

Ach scheiße mir geht ein Licht auf, wie kann man nur so blöd sein :=o

SGuntn_y_31x76 hat geantwortet


Naja, letztlich geht es doch im Notfall vor allem darum, dass die Ärzte wissen, dass du blutverdünnende Mittel nimmst und wie dein Wert so gerade ist. Und als ich vor einiger Zeit in der Notaufnahme war, haben die den INR sowieso gleich mit bestimmt.

cmexb hat geantwortet


Hallo? Was war denn hier los, da ist men einmal nicht zuhause :|N

Also ich bin auch so ein ordentlicher Aufschreiber und 1x in der Woche Messer :)z Und noch bekomme ich die Marcumar, das wird sich beim nächstem Mal zeigen >:(

Fgrau-%im-qMoRnd hat geantwortet


Im Prinziep schon, wenn man in die Notaunahme muss, ist es meistens eh egal, wieviel Marcumar man am den Tag nehmen muss, da ist es wichtig zu wissen, wie hoch der ist, damit man genug blutgerinnungsfüherende Mittel spritzt :-/

@ ceb,

bist du vielleicht privatversichert? Denn da bekommst du ja noch das Original, sowas gilt ja nur für Kassenpatienten...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH