» »

Erkältungskrankheiten, Grippe und ihre Folgen

p6raxxa hat die Diskussion gestartet


Aus gegeben Anlass und der bitte von Cha-Tu, eröffne ich mal diesen Thread.

Ausschlaggebend ist dieser Thread:

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/372681/]]

Ich zitiere mich noch mal selbst:

Ich habe seit ca. 15 Jahren eine dilative Kardiomyopathie (Linker Ventrikel 8,1 cm, EF ca. 25%), hervorgerufen durch einen Virus (wurde durch eine Biopsie festgestellt).

Eingefangen habe ich mir das, weil ich mit einer Grippe zur Arbeit ging und fleissig Tabletten geschluckt habe. Ich habe keinen Gedanken daran verschwendet, was dies für Folgen haben könnte, obwohl in meiner Familie, Herzprobleme "vorprogrammiert" sind.

Nach zwei Wochen ging es mir dann sehr schlecht (immer noch nicht an´s Herz gedacht, sondern eher auf die Lunge geschoben) und ich ging in der dritten Woche, dann endlich mal zum Arzt.

12 Stunden später lag ich in der Uni Klinik auf der Intensivstation.

Diagnose: Lunge halbvoll mit Wasser, Zwerchfell stand senkrecht durch intensive Atmung, sehr stark vergrösserter linker Ventrikel mit 8,9 cm und einem EF von ca. 15%.

Ich wurde sofort für eine Transplantation gemeldet, welche zum Glück, nicht ausgeführt werden musste, da ich mich wieder relativ gut erholte, da ich sehr gut auf die Medikamente ansprach.

Bei der Entlassung hatte ich "nur" noch einen Ventrikel von 7,8 cm und eine EF von rund 40%.

Dies war vor 15 Jahren und ich konnte so weit ein vernüftiges Leben führen, bis es jetzt vor gut einem Jahr wieder schlimmer wurde. Bin seitdem krankgeschrieben und werde bald in Rente gehen müssen (mit 41 Jahren). Eine Transplantation in wenigen Jahren ist sehr wahrscheinlich.

Cha-Tu und ich wollen damit nur noch mal darauf hinweisen, wie wichtig es ist, eine Erkrankung richtig auszukurieren.

Es wird nicht jeden treffen, der mit so etwas leichtfertig umgeht, aber für diejenigen die es getroffen hat oder treffen wird, hat/wird sich ihr Leben schlagartig (ge)ändern/t.

Klar, jeder hat heutzutage Angst um seinen Job, aber einen neuen Job findet man wieder, eine zweite Chance, wenn das Herz mal erkrankt ist, bekommt man nicht.

Es betrifft übrigens nicht nur das Herz, sondern kann jedes Organ betreffen.

Denkt bei der nächsten Grippe/Erkältung, also noch mal darüber nach, ob es wirklich notwendig ist, ein Risiko einzugehen.

In diesem Sinne, wünsche ich allen, eine gesunde Zukunft!

Antworten
C<ha-CT{u


Praxa, klasse! Du hast Recht, wir wollen natürlich nicht verunsichern. Aber dennoch die Sinne schärfen, wenn's brenzlich wird.

Danke fürs Einstellen,

und lieben Gruss

Cha-Tu

p#rNaxa


Danke fürs Einstellen

Gerne geschehen. :-)

Wenn es auch nur einem "hilft", keine Spätfolgen davonzutragen, hat sich der Thread ja schon gelohnt. ;-)

a@lithexaa


Hallo Ihr beiden *:)

Ich kann mich dem nur anschließen und möchte noch einmal ergänzen, dass selbst Zahnentzündungen im gesamten Körper zu Schäden führen können, wenn gleichzeitig Sport getrieben wird oder ander körperliche Anstrengungen dafür sorgen KÖNNEN, dass Keime im Körper verteilt werden.

Mir wurde z.B. gestern ein Backenzahn gezogen und die Kieferchirurgin sagte ausdrücklich zu mir, dass ich KEINEN Sport treiben darf, bis alles verheilt ist, weil durch die Bakterien u.a. Herzprobleme, aber auch Rheuma entstehen können. Nicht jeder Arzt ist so umsichtig...

Die Angst um den Arbeitsplatz spielt in der heutigen Gesellschaft leider eine immer größere Rolle beim Thema "krank sein". Es ist sicherlich ein Gratwanderung zwischen Pflichtgefühl, eben dieser Angst und dem fürsorglichen Umgang mit sich selbst. Andersherum habe ich mich schon oft über Kollegen geärgert, die "hochinfiziert" noch zur Arbeit kommen und alle anderen dem Ansteckungsrisiko aussetzen. Dann arbeite ich lieber ein paar Tage für kranke Kollegen mit, anstatt mir Grippe oder Magen-Darm-Viren einzufangen!

Viele "zahnlose" Grüße *gg*

Alitheaa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH