» »

Bei wem ist die Thrombose schon länger her?

D`anim1onNsNter hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich suche Erfahrungsberichte von allen die eine Thrombose hatten und die beschreiben können wie es sich so lebt wenn Schäden da sind.

Am liebsten wären mir welche die auch eine Mehretagen-Thrombose hatten und bei denen jede Menge Venenklappen hinüber sind!

Interessant wäre für mich wie konsequent ihr noch kompremiert und ob ihr Tips habt gegen Schmerz und Schwellung.

Danke im Vorraus!

LG Dani

Antworten
d/eni/se77


hallo danimonster,

hab mal kurz eine Frage an dich, war vor 4 Tagen bei einem Schweizer Arzt, der unter anderem auch Venenspezialist ist, und der sagte mir, das man Venenklappen mittels Operation reparieren kann hast du davon evtl. schon einmal gehört?

D{anXimgoZnster


Da ich nun erst seit kurzem sehen kann wie groß der Schaden ist fange ich grade erst an nach Möglichkeiten zu suchen.

Von so einer OP habe ich bisher noch nichts gehört. Aber es gibt schon

jetzt Versuchsreihen bei denen Menschen künstlich hergestellte Venenklappen eingesetzt werden.

Hab die letzten Tage ettliche KH usw. angeschrieben und bin mal gespannt ob die antworten :-)

LG Dani

PMate4llaZlusxa


Hallo Danimonster

Passe genau in deine Gruppe. Biete 4 Etagen Beinvenenthrombose. Venenklappen im linken Bein so gut wie alle zerstört (bin ca. 5 Wochen mit der Thrmomose rumspaziert). Ansonsten kaum Rückstände. Etwas verdickte Venenwände an wenigen Stellen. Die Diagnose wurde ziemlich genau vor einem Jahr gestellt. Nach 6 Monaten Marcoumar war ich die Blutverdünnung los, da keine Gerinnungsstörung vorliegt. Mein Venenspezialist meinte ich könnte es mit Kompressionskniesocken versuchen tue und tat ich auch immer wieder. Meist etwas erfolglos. D.h. das Bein schwillt zwar nicht augenfällig an aber ich bekomme Schmerzen. am Oberschenkel und über das Knie. Unangenehme Sache. Auch verfärbt sich das Bein leicht rötlich. Somit greife ich dann oft freiwillig zu meinen Strumpfhosen Kl. 2. Für mich steht fest, mein altes Bein kriege ich nie wieder. Ohne Sport und Bewegung steigern sich die Beschwerden. Deshalb bin ich zur aktiven Fitnesscenerbesucherin und Schwimmhallengängerin mutiert. Das hilft wirklich. Meine öfters blauen Zehennägel weisen für mich auch darauf hin, dass die Durchblutung nicht immer so funktioniert wie sie sollte. Mal sehen wie es im Sommer wird. Hast Du ähnliche Beschwerden? Was tust Du dagegen?

Etwas Austausch wäre super.

D&anim*onxster


Tja bei mir is das noch etwas neuer. Also die Thrombose wurde vor ca. 3 Monaten "entdeckt" und war da schon locker 4 Wochen alt.

Noch habe ich also nicht schriftlich wieviele Venenklappen schrott sind ...

Aber seit nun 6 Tagen sind die, vorher deutlich durch die Haut zu sehenden, Adern wieder so blass wie vorher und dafür wird mein Fußknöchel nun knall rot und nach einiger Zeit verfärbt sich die Wade Blau / Rot und es drückt halt fies obwohl es nicht dicker wird.

Naja ich tippe mal drauf das dies nun so ist weil die Tiefen Beinvenen nun ganz frei sind?!

Naja da dass Bein sich in kurzer Zeit verfärbt brauche ich wohl keinen Arzt der mir sagt das dort die meisten Klappen das Zeitliche gesegnet haben....

Wobei zum Glück alles über dem Knie ganz normal ist.

Bisher mache ich ehrlich gesagt nichts besonderes für das Bein. aufe halt beim arbeiten viel, dusche kalt/warm, mache etwas Venengymnastik und das wars auch schon.

Warum bist du 5 Wochen damit rum gerannt?

LG Dani

PIatewllalu'xa


Auch ich dachte wie Du. Mir wurde jedoch geraten aus versicherungstechnischen Gründen genau abklären zu lassen was wie geschädigt ist. Das habe ich dann auch getan. In der Knöchelgegend habe ich auch Rötungen. Blau wird meine Wade nicht. Ich hatte für das Knie und auch wegen der Thrombose Physio. Das hat sehr geholfen. Die Durchblutung konnte angeregt werden. Dies ist jedoch zu Beginn der Therapie mit Vorsicht zu geniessen, da man ja meinst nicht weiss, ob da noch Thromben sitzen und sich lösen könnten. Wer hat schon Lust auf Embolien. Nach 3 Monaten war bei mir noch nicht der endgültige Zustand erreicht. Du kannst noch hoffen. Hatte 6 Monate Blutverdünnung. Für mich merkbar waren Verbesserungen bis zum 5ten Monat. Danach blieb die Sache wie sie war. Hast Du noch Blutverdünner?

Wegen der 6 Wochen. Mein geschwollenes Bein wurde der Knieverletzung zugeschrieben. Dumm gelaufen. Noch doofer war, dass mein Hausarzt nach 3 Wochen den Verdacht einer Thrombose äusserte und diesen wieder verwarf. Meine Freundin eine Ärztin hatte bereits den Verdacht 2 Wochen nach dem Unfall.

Nachdem der Hausarzt die Sache auf das Knie schob war die Thrombose auf weiteres kein Thema mehr. Dumm gelaufen. Erst am Tag an dem mein Knie hätte operiert werden sollen. 7 Wochen nach dem Unfall (da zuerst von einer blossen Prellung ausgegangen worden war und ich erst in der 4ten Woche in die Röhre kam) erkannte die Narkoseärztin den Ernst der Lage.

Glück im Unglück. Inzwischen kenne ich die Anzeichen der Thrombose und weiss aufgrund dessen, dass sich diese bestimmt bereits 3 Tage nach dem Unfall gebildet hatte.

D:anZinmonxstxer


So nun komme ich endlich zum dich ausfragen :-)

Du schreibst das du Kompressionskniestrümpfe/strumpfhose trägst. Machst du dies quasi den ganzen Tag über und ziehst die nur zum schlafen aus?

Hast du jetzt Krampfadern? Einer meiner besonders quallifizierten Ärzte meinte das wir Thrombis auf jeden Fall welche bekommen.

Weißt du wann man das sieht?

Wurdest du darüber aufgeklärt wie hoch dein Risiko für die Zukunft ist erneut eine Thrombose zu bekommen? Angeblich steigt das enorm an und zwar egal ob man eine Gerinnungsstörung hat oder nicht?

Magst du sagen als was du arbeitest und ob und wie lange dich das einfeschränkt hat?

Zum Sommer kann ich noch nichts sagen. Hatte die Embolie + Thrombose erst im Jannuar.

Aber ich habe mir im Internet so ganz Luftdurchlässige Strümpfe bestellt die bis zum Oberschenkel gehen und auch schon Kniestrümpfe fals der Gefässtyp sagt das nur in der Wade viel kapputt is und der Oberschenkel gut aussieht. :-)

Natürlich hast du Recht damit, dass ich ganz genau wissen muss was los ist! Ich gehe damit eh auch nicht unvorsichtig um. Meine nächste Kontrolluntersuchung is anfang nächsten Monat.

Aber ganz klar graut es mir davor, weil es mir bisher noch nicht gelungen ist einen Fachmann zu finden der sich gleichzeitig wie ein Mensch verhält und nicht wie ne Mischung aus Schlachter und Jurist.

Naja du hast da hoffentlich mehr Glück :-)

LG Dani

DzanimOonLster


P.S.

Muss 6 - 12 MOnate Blutverdünner nehmen. Habe also noch min. 3 Monate vor mir :(v

PEatewllaflu`xa


Hallo Danimonser

Die Strümpfe bzw. Strumpfhose trage ich ganztags. Nachts nicht. Manchmal am Wochenende zu Hause bewege ich mich auch ohne (kaum länger als 1-3 Stunden. Danach wird es ungemütlich). Selbst Sport mache ich damit. Achtung an alle Unwissenden nicht sofort zu Beginn einer Thrombose! Emboliegefahr! Heute hatte ich wieder einmal ein Aha-Erlebnis im Sportcentrum. Nach dem Fitness sahen meine Zehen am linken Bein absolut unauffällig und gesund aus. Nach dem Umziehen nur knapp 10 - 15 Minuten später waren die Zähennägel wieder bläulich verfärbt. Sobald die Ärzte Dir das OK. für Sport geben würde ich es Dir empfehlen. Die Durchblutung wird super unterstützt. Und durch den Aufbau der Beinmuskulatur kann die Blutzirkulation unterstützt werden. Das wegen der Krampfadern wurde mir auch gesagt. Dennoch kann man soviel ich weiss die Sache durch die Kompressionsstrümpfe verhindern. Mein Spezialist meinte, das Bein solle keinesfalls anschwellen. Wenn dies geschieht, besteht Krampfadergefahr. Hitze ist ebenfalls nicht besonders zu empfehlen (hast Du bestimmt auch bereits entdeckt). Ganz am Anfang meiner Thrombose empfahl mir jemand aus dem Forum das Schwimmen. Auch eine sehr gute Sache.

Die Gefahr weitere Thrombosen zu produzieren ist klar erhöht. Ich war in einer Thrombosezentrum. Die Spezialisten dort bestimmen den Schweregrad der Thrombose und formulieren die daraus resultierenden Konsequenzen. Für mich gelten follgende Regelungen: Bei Bettlägrigkeit ab 24 h. wie auch Grippe usw. ist Heparin zu verabreichen. Bei Flug und Autoreisen ab 4 h. Heparin.

Bei Schwangerschaft frühzeitige Abklärung der Gerinnungsaktivierung. Bei Operationen Heparin. Zudem musste ich die Pille zur Schwangerschaftsverhütung ändern.

Weiss nicht ob es in Deutschland auch solche Zentren gibt. Dort wurden auch mögliche Gerinnungsstörungen abgeklärt.

Mein Beruf konnte ich bald wieder ausführen. Bei Sitzungen, Tagungen oder Weiterbildungen (ganztägiges Sitzen) reklamiert meine Leiste. Bin Lehrerin. Im Berufsalltag geht das gut. Ich bewege mich viel und abwechslungsreich. Wie das bei Dir aussehen wird, kann niemand voraussagen. Da gilt ausprobieren.

omli+coxm


Hallo Dannimonster,

also ich kann zwar nicht mit einer Mehretagenthrombose dienen, aber mit einer Thrombose in der Wade im August 2007.

Bis vor 2 Wochen musste ich Marcumar täglich nehmen (und nicht gerade wenig).

Der Phlebologe hat mir bei der letzten Untersuchung grünes Licht gegeben, ich durfte das Marcumar absetzen.

Den schicken Kompressionsstrumpf darf ich allerdings noch 18 Monate tragen. Ich trage ihn tagsüber immer konsequent. Sport hat mir mein Arzt ans Herz gelegt, wegen der Muskelpumpe - also gehe ich seit 2 Wochen regelmäßig schwimmen und trainiere auf meinem Hometrainer.

Die Probleme mit Schmerzen und Schwellung kenne ich, Gsd, nicht. Meine Thrombose ist komplett weg, ohne Lyse oder sonstiges.

Eine Venenklappe ist bei mir hinüber und dadurch bildet sich ein leichter Reflux in dem betroffenen Bein.

Sjunny_~31x76


@Patellaluxa und alle anderen

Gerinnungsstörungen werden in Deutschland im allgemeinen beim Hämatologen oder in hämatologischen Ambulanzen größerer Krankenhäuser oder Kliniken abgeklärt.

DDanimXonxster


@ sunny:

das eh klar ^^

@ olicom:

Nen leichten Reflux würd ich auch nehmen .....

Das mit dem Schwimmen war echt eine gute Idee. War ich vorgestern und das Bein sah noch 1 Tag dannach aus wie ganz normal :-)

PWate4llalxuxa


Super, hilft Dir das Schwimmen auch. Willkommen im Club der schwimmenden Thrombies :-).

onlicxom


Schwimmende Thrombies

ist gut :)^

Nun ja, Sport wurde mir halt empfohlen. Heute hatte ich wieder mal einen Termin zur Blutentnahme. Habe das Marcumar ja Anfang März abgesetzt. Seit Montag zwickt und zwackt es mal hier mal da in dem Bein. Wahrscheinlich liegt es daran, dass mein 1. Strumpf nach einem halben Jahr fertig ist und nicht richtig sitzt. Natürlich spielt auch immer etwas Angst vor einer neuen Thrombose mit - aber ich bin einfach zuversichtlich, dass ich keine mehr bekomme.....

Dfan\imomnster


Armer Oli! Ich hab mich mit Strümpfen nur so eingedeckt. Habe nun 10 verschiedene in andern Farben usw.

Hat irgendwer von euch auch so komische Magenschmerzen seit er/sie Macurmar nimmt? Bei mir hören die garnicht mehr auf ..... Is wie extremes Sodbrennen nur halt mit mehr Druckgefühl und weniger brennen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH